Susanne Strasser

 4.9 Sterne bei 10 Bewertungen

Alle Bücher von Susanne Strasser

Das perfekte Picknick

Das perfekte Picknick

 (9)
Erschienen am 08.05.2013
Wenn Gwendolin nachts schlafen ging

Wenn Gwendolin nachts schlafen ging

 (1)
Erschienen am 01.01.2002
So arbeitet der Deutsche Bundestag

So arbeitet der Deutsche Bundestag

 (0)
Erschienen am 01.07.2018
Radeln mit dem MVV

Radeln mit dem MVV

 (0)
Erschienen am 01.12.2006

Neue Rezensionen zu Susanne Strasser

Neu
Cappuccino-Mamas avatar

Rezension zu "Das perfekte Picknick" von Susanne Strasser

Rezepte und Ideen rund um ein Sommervergnügen: Das Picknick
Cappuccino-Mamavor 5 Jahren

Ich liebe es zu Grillen und auch Picknick liebe ich, doch letzteres ist bei uns leider eher selten. Dennoch: Was für das Picknick gut ist, kann als Grillbeilage auch nicht schlecht sein. Und so war meine Neugierde auf das Buch DAS PERFEKTE PICKNICK geweckt. Und gleich auf dem Cover wird das bestätigt, was ich bereits erwähnte, denn da steht „Rezepte und Tipps für alle, die gerne draussen essen“.


Das Cover:

Mich persönlich erinnert dieses ungewöhnliche Cover an die 50er oder 60er Jahre. Erwartet man bei einem Buch rund ums Picknick nicht eher als Titelbild eine Blumenwiese mit Picknickdecke, auf der allerlei Leckereien unterschiedlichster Art „aufgetischt“ sind? Ja!!! - Doch einen Vorteil hat das Buch – zwischen unzähligen Rezeptbüchern fällt es garantiert aus dem üblichen Rahmen und weckt das Interesse der potentiellen Käufer. Der Nachteil? Auf den ersten Blick ist das Buch nicht unbedingt als Koch-/Backbuch zu erkennen.

Was ist nun auf dem Cover zu sehen? Das Titelbild besteht aus einem Aquarell. Auf der obligatorischen Picknickdecke (in diesem Fall eine grünkarierte) sitzt eine Frau mit langen, braunen Haaren. Auf dem Kopf trägt sie einen sommerlichen Hut, auf der weißen Bluse tummeln sich riesige Kirschen. Auf ihren Oberschenkeln steht eine Schüssel mit Salat. Ihr gegenüber sitzen ein Mann mit Vollbart, sowie eine Frau mit blonden Locken. Vom gesamten Erscheinungsbild her erinnert mich diese Szenerie, wie bereits erwähnt, an ein Bild aus dem letzten Jahrhundert – aus den 50er oder 60er Jahren.

Ich empfehle dem Betrachter, die eingeschlagenen Buchklappen einmal zu öffnen, und das Gesamtbild zu betrachten, denn die Picknickszene ist als Panorama-Ansicht gestaltet und setzt sich im Buchinneren fort. Die gegenüberliegenden Seiten der Buchklappen sind wie eine karierte Picknickdecke gestaltet – vorne im Buch blau-weiß-kariert, hinten rot-weiß-kariert – Picknick-Feeling auf ganzer Linie sozusagen.


Inhalt:

Unterteilt ist das Buch in zehn verschiedene Kategorien. Da wären:

ZUM GEBURTSTAG

IN GROSSER RUNDE

MIT KINDERN

FÜE VERLIEBTE

FÜR SPORTLER

FÜR VEGETARIER

FÜR FAULE

IM BIERGARTEN

IN DEN BERGEN

ODER IM BETT

Doch zuvor werden unter DIE ZUTATEN die sechs Dinge präsentiert, die man für ein perfektes Picknick benötigt:

1. ZEIT

2. SCHÖNES WETTER

3. DEN RICHTIGEN PICKNICKPLATZ

4. DIE GEEIGNETE AUSSTATTUNG

5. DAS NÖTIGE PICKNICK-KNOWHOW

6. UND RICHTIG GUTES ESSEN

Einige der Zutaten findet man auf den folgenden Seiten wieder:

ZEIT FÜR DAS PERFEKTE PICKNICK: Hier findet man Hinweise zu der Geschichte des Picknicks, das erst im 17. und 18. Jahrhundert so richtig in Mode kam, aber auch die Herkunft des Wortes „Picknick“ wird erklärt. Ansonsten einfach eine Begrüßung der Leser, gespickt mit einigen Hinweisen.

DIE BESTEN PICKNICKPLÄTZE: Wo ist ein geeigneter Platz für ein Picknick? Neben traditionellen Plätzen wie die Waldlichtung oder die Obstwiese findet man hier so originelle Ideen wie das selbstgebaute Baumhaus, in dem das Picknick stattfinden könnte oder aber im Ruderboot oder auf dem Hochstand im Wald.

DIE IDEALE AUSSTATTUNG: Dieses Kapitel zählt jetzt zu den interessanteren, denn nun erfährt man die eher wichtigen Infos, die nützlich für das perfekte Picknick sind. Unter GESCHIRR werden geeignete Transportbehälter (verschließbare Dosen, Thermoskanne, kleine Weckgläser) ebenso erwähnt, wie Stoffservietten und Geschirrtücher, aber auch Geschirr für den Genuss vor Ort.

DIE PICKNICKDECKE findet ebenso Erwähnung, wie die ACCESSOIRES, wie Kissen, Lampions, Musik („Jazz geht immer!“ - Diese Aussage fand ich jetzt sehr gewagt, denn ich kenne keinen, dem Jazz gefällt. Und man sollte doch, meiner Meinung nach, eher die Musik der Natur, also singende Vögel, geniessen!). Bei der ebenfalls erwähnten Deko, handelt es sich um gepflückte Blumen, Tannenzapfen,..., die man in der Natur findet.

Unter UNBEDINGT AUCH EINPACKEN findet man so wichtige (oder auch unwichtige) Dinge wie: Abfalltüten (versteht sich von selbst, dass man seinen Müll wieder mitnimmt! - Leider wird dies nicht immer gemacht), Strandtuch, Paketschnur, Taschenmesser, Küchenrolle, sowie Korkenzieher, Sonnencreme und Feuerzeug. - ...ich will nicht wissen, wieviel Leute während des Picknicks schon bemerkten, dass sie keinen Korkenzieher dabei hatten, um den Wein zu öffnen, oder die mit Grillsachen, dafür aber ohne Feuerzeug, an der Grillstelle standen.

DER RICHTIGE TRANSPORT: Hier findet man für die verschiedenen Transportmöglichkeiten in der Übersicht: DER PICKNICKKORB, DER PICKNICKRUCKSACK, sowie DER FAHRRADKORB/-ANHÄNGER. Gleichzeitig sind hier gleich einige der verschiedenen Picknick-Kategorien diesen Möglichkeiten zugeordnet, für die sie besonders geeignet sein sollen. Doch eines wurde hier vergessen: Das Auto, denn man möchte unter Umständen auch mal ein Picknick an Orten machen, die weiter entfernt sind, so dass eine Anfahrt selbst per Rad zu langwierig wäre.

Zum Schluss des Ratgeberteils findet man noch TIPPS UND TRICKS: Unter dem Punkt GETRÄNKE findet man eine Formel zur Berechnung des Getränkebedarfs, wieviel Bier, Saft, Wasser,... benötigt man pro Person und Stunde.

Die Tipps für die KÜHLUNG sind auch recht nützlich – zumindest für unerfahrene Picknicker, ebenso wie die Tipps für die VERPACKUNG – was eignet sich wofür, was ist zweckmäßig?

Jetzt folgt der wichtigste Teil des Buches: Die Rezepte! - Zuerst immer eine farbenfrohe Titelseite, passend zum Thema gestaltet, dann folgt eine Seite mit einem kurzen Vorwort und einem NICHT VERGESSEN-Hinweis. Aber jetzt erst einmal: Guten Appetit!


Die Rezepte:

GEBURTSTAGSPICKNICK: Angefangen mit einer Kalten Gurkensuppe mit Korianderlachs, findet man hier fünf weitere Rezepte, wie Wraps mit Corned Beef, über einen roten Guglhupf, bis hin zu einem Brotsalat aus der Toskana. Auf den ersten Blick nicht besonders umfangreich, doch man kann ja immerhin auch Rezepte aus einer anderen Kategorie verwenden. Selbst eine Ingwer-Limonen-Limonade findet man hier.

PICKNICK IN GROSSER RUNDE: Ein Schokokuchen Esterhazy ist hier ebenso vertreten, wie ein leckerer Glasnudelsalat (mit asiatischem Touch - mit Sojasprossen und Hähnchenbrustfilet – klingt alles sehr lecker). Sehr angetan haben es mir die Schnitzelchen mit Sesam und Kräuter-Senf-Dip. Die panierten Schnitzelchen mit dem Sesam in der Panade schmecken wirklich sehr lecker und statt Kalbsschnitzelchen kann man sehr gut auch Putenschnitzel verwenden. Auch hier gibt es ein Getränke-Rezept – die Munich Summer Bowle Mit Prosecco, Wein, Mangosaft und Ingwerlikör., sowie weiteren Zutaten.

KINDERPICKNICK: Für bewegungsfreudige Kinder, die nicht stillsitzen wollen, ist Fingerfood bestens geeignet. Zum Beispiel gibt es hier pikante Hackfleischbällchen (ein recht gewöhnliches Rezept, was ja nicht schlecht ist – das Pikante an der Sache ist da wohl die rote, milde Chilischote). Stockbrot ist ebenfalls bei Kindern sehr beliebt – hier gab es eine Variante, die nicht aus dem sonst üblichen Hefeteig bestand, was die Zubereitungszeit erheblich verkürzt. Und da Kinder Pizza lieben, ist auch ein Rezept für die kleine Variante, für Pizzette vorhanden. Erdbeerspieße mit Schokolade sind eines der süßen Rezepte, als Getränk dabei ist Apfeltee mit Minze – herrlich erfrischend.

PICKNICK FÜR VERLIEBTE: Gefüllte Thunfischsteaks mit Feldsalat, Ricottatortellini mit süßem Kern – jetzt wird es so richtig edel – selbst ein Blühender Champagner ist dabei (wenngleich ich meine, Sekt würde den selben Zweck erfüllen) und an Kissen und Kerzen sollte, laut Buch, ebenfalls gedacht werden.

SPORTLERPICKNICK: Spargel-Garnelen-Salat, Hähnchen mit Erdnusskruste, Rüblikuchen, Gemüsesticks mit Pfirsich-Dip, als Getränk eine Apfel-Sellerie-Limonade – hier ist alles recht vitaminreich und oft kalorienarm, wobei hier die panierten Hähnchenteile doch den zuvor abtrainierten Kalorienhaushalt wieder auffüllen. Die Limonade ist zwar mit Staudensellerie hergestellt, also eine eher gewagte Kombination, aber ich kann mir gut vorstellen kann, dass die Limo schmeckt und erfrischt.

PICKNICK VEGETARISCH: Vom Olivendip, über den Mango-Reis-Salat bis hin zur Apfeltarte mit Nüssen und dem karamellisierten Milchreis – kärglich ist auch dieses Picknick auf keinen Fall. Das Getränk diesmal recht einfach ein Grüner Eistee, der so unkompliziert ist, dass man ihn auch daheim ab und trinken kann.

PICKNICK FÜR FAULE: Nein, nicht der fertige Müsliriegel und Obst wird eingepackt – das wäre dann die Variante für die ganz Faulen. Etwas aufwendiger sind die Rezepte allerdings schon. Wenig aufwendig sind die Erdbeeren mit Schlagsahne, dann findet man hier aber auch noch einen Paprikasalat mit Weintrauben oder einen schnellen Hähnchensalat. Mir persönlich gefällt der Espressoflip besonders gut – mit aromatisierter Sahne und etwas Kirschmarmelade.

PICKNICK IM BIERGARTEN: Jetzt wird es so richtig bayrisch – angefangen beim Weißwurstsalat (wobei das dem eingefleischten Weißwurst-Zuzler sicherlich die Tränen in die Augen treibt), über den Schnitzelsalat, einen Obazda (sehr lecker, wie ich finde), die Räucherforelle mit Apfelkren (Kren ist ein anderes Wort für Meerrettich) bis hin zum Apfelkrapfen ist hier eine breite Vielfalt vertreten.

BERGSTEIGERPICKNICK: Sehr lecker finde ich persönlich das Radi-Schnittlauch-Brot, das uns sehr gut geschmeckt hat. Des weiteren finden sich hier eine Gulaschsuppe und ein Griebenschmalzbrot (ein Klassiker, der etwas abgewandelt wurde), aber auch selbstgemachte Energieriegel ein Linseneintopf und Kräutertee mit Zitrone finden hier ihren Platz im Rucksack – diesmal findet man hier also eher rustikale Gerichte für „a zünftige Brotzeit“.

PICKNICK IM BETT: Eine tolle Alternative bei weniger picknicktauglichem Wetter, also bei Regenwetter oder gar im Winter. Auf der Speisekarte stehen hier unter anderem Apfelküchlein mit Zimt und Zucker, French Toast mit Kirschen, sowie ein frisch gepresster Orangen-Mandarinen-Saft. Aber auch Herzhaftes wieTramezzini mit Rucola und geräuchertem Schinken oder ein „Ei mit Botschaft“ finden sich hier. Und wer es nicht mag, im Bett zu essen, verlagert das Picknick eben an den Esstisch, in Form eines Brunch.

Es folgt im Anschluss an den Rezeptteil ein Inhaltsverzeichnis, so wie ich es mag: Das REZEPTREGISTER ist zuerst nach PICKNICKTHEMEN sortiert, anschließend nochmals nach RUBRIKEN, z.B. Fleisch, Fisch, Snacks, Desserts,... und zum Schluss findet man nochmals ein Verzeichnis – ALLE PICKNICK-REZEPTE VON A -Z.

Den Abschluss des Buches bilden dann die folgenden Tipps: 22 x GUTE LAUNE FÜR VOR, WÄHREND UND NACH DEM PICKNICK – wobei ich denke, manche der vorgeschlagenen Beschäftigungen sind nicht so ganz ernst gemeint, sondern vielmehr mit einem Augenzwinkern zu betrachten. Oder möchte jemand den Tipp 21 beherzigen? Füße im Kuhfladen wärmen. Da lässt man doch besser Papierschiffchen im Bach schwimmen (Tipp 7). Bei Tipp 11 (ein Edelweiß finden) hätte ich mir einen Hinweis gewünscht: Bitte nicht pflücken – steht unter strengstem Naturschutz! Zudem sollte man die Gebiete in denen die geschützte Blume vorkommt gar nicht erst betreten, um die Pflanze nicht noch mehr zu gefährden. Aber auch Tipp14 (ein Herz in einen Baum ritzen), oder 18 (einen Schmetterling fangen) schätze ich nicht sonderlich. - Bei ersterem würde ich als Baumbesitzer mich sehr „freuen“, letzteres ist Tierquälerei, wenn der Schmetterling bei dieser Aktion verletzt wird. Ansonsten sind aber ganz nette Ideen, um sich die Zeit zu vertreiben, dabei.


Meine Meinung:

Mir gefiel das Buch sehr gut – schon allein deshalb, weil es sich von der Masse abhob. Aber noch einige andere Punkte sprachen für das Buch, so auch die Bandbreite der enthaltenen Rezepte, die von wirklich ganz leichten Rezepten, in der Tat kinderleicht, bis zu raffinierten Rezepten reichte. Ich stellte schnell fest, dass es auch auffallend viele südländische, also mediterrane, Rezepte gab.

Etwas bemängeln muss ich die übermäßig häufige Verwendung von Olivenöl – zum einen mag ich Olivenöl vom Geschmack her an Salaten überhaupt nicht, zum anderen sollte man doch auch ab und an auch auf heimische Produkte, wie beispielsweise ein Rapsöl oder auch Sonnenblumenöl zurückgreifen.

Ebenfalls gefielen mir die Tipps rund ums Picknick. Man fand so manche Anregung. Aber nicht nur für das klassische Picknick sind die Rezepte sehr gut geeeignet, sondern auch für Grillveranstaltungen und sonstige Veranstaltungen im Freien – nicht zuletzt deshalb steht unter dem Buchtitel der Hinweis: „Rezepte und Tipps für alle, die gerne draußen essen.“ - Wobei die vorgestellten Rezepte natürlich auch im Haus gut schmecken.

Trotz der liebevoll dargestellten Gerichte – vermisst habe ich dennoch die Fotos von den einzelnen Leckereien. Vieles kann man sich zwar vorstellen, doch beim ein oder anderen Rezeptvorschlag hätte ich doch gerne noch vor der Zubereitung ein Foto des Endergebnisses gesehen, so auch vom roten Guglhupf – ein kleines Foto mit buntem Rahmen etwas schräg auf der Buchseite untergebracht – das wäre nach meinem Geschmack gewesen. Ansonsten fand ich es so richtig toll, wie farbenfroh das Buch gestaltet war – passend zum Thema Sommer. Einige der Rezepte waren sogar handgeschrieben, passend zum dazugehörigen Bild, was das Buch noch persönlicher wirken ließ.

Hilfreich fand ich die Angaben am Ende des jeweiligen Rezeptes. Nicht nur die Zubereitungszeit und Brat- / Backzeiten,... waren hier vermerkt, sondern auch die jeweilige Möglichkeit, das Gericht zweckmäßig zu transportieren.

Durch die Buchklappen sowohl vorne, als auch hinten, erhält das Buch nicht nur ein hochwertiges Aussehen, sondern zugleich auch eine zusätzliche Stabilität. Das Buch mit seinen ca. 125 Seiten hat zudem ein angenehmes Format – nicht übermäßig groß, doch mit seinen ca. 22,5 x 16,5 cm deutlich größer als ein herkömmliches Taschenbuch.


Fazit:

Ein sehr liebevoll gestaltetes Ideen- und Rezeptbuch mit 78 sehr unterschiedlichen Rezepten für die verschiedensten Gelegenheiten vom Picknick zu zweit, bis zur Veranstaltung für eine größere Personengruppe. Das Buch ist sehr übersichtlich und großzügig gestaltet – jedes Rezept, und sei es noch so einfach, findet hier einen angemessenen Platz – toll illustriert. Von mir eine Weiterempfehlung und (gerade noch) 5 Sterne.

Kommentieren0
6
Teilen
Blausterns avatar

Rezension zu "Das perfekte Picknick" von Susanne Strasser

Das perfekte Picknick
Blausternvor 5 Jahren

„Das perfekte Picknick – Rezepte und Tipps für alle, die gerne draussen essen“ von Susanne Strasser und Sascha Pollach ist ein ganz besonderes Rezeptbuch. Es stellt 78 Rezepte vor, die wunderbar auf das sommerliche Picknick im Grünen zugeschnitten sind. Man kann die Gerichte und gemixten Getränke allerdings auch auf der Terrasse oder im Garten essen bzw. trinken oder gut kombinieren mit anderen Gerichten. Die Rezepte sind in 10 Kapitel unterteilt, welche verschiedenen Themen zugeordnet sind. So gibt es einen Abschnitt für Rezepte für Faule, für Vegetarier, für den Geburtstag, in großen Runden, mit Kindern, für Verliebte, für Sportler, im Biergarten oder auch im Bett und in den Bergen. Die Rezepte sind sehr verständlich dargestellt und lassen sich von jedermann leicht nachkochen. Das Buch wurde liebevoll zusammengestellt und jedem Bereich ein Bild gewidmet. Sehr schön und außergewöhnlich für ein Rezeptbuch sind auch die Tipps für die Utensilien, Verpackung und den Transport. Dieses großartige Rezeptbuch ist auch eine prima Geschenkidee.

Kommentieren0
1
Teilen
Zuckervogels avatar

Rezension zu "Das perfekte Picknick" von Susanne Strasser

Kochen im Sommer. Einfach aber sehr lecker!
Zuckervogelvor 5 Jahren

"Das perfekte Picknick" ist ein Kochbuch von Susanne Strasser und Sascha Pollach mit 78 Rezepten, die sich vor allem für ein sommerliches Picknick im grünen eignen. 


Die Rezepte in diesem schönen Kochbuch sind in insgesamt 10 Kapitel eingeteilt, die jeweils ein Thema darstellen, wie z.B. Das perfekte Picknick für Geburtstage/ mit Kindern/ für Verliebte/ für Faule.

Wer die Rezepte nachkochen möchte, muss keineswegs ein Meisterkoch sein, da die Rezepte sehr verständlich sind. Einige Rezepte lassen sich auch gut mit Kindern zusammen kochen oder vorbereiten.
Das Buchcover ist in einen sehr schönem Stil und nicht nur das Buchcover ist ein Augenschmaus, auch im Buch selbst, gibt es einiges zu gucken!
Ich empfehle dieses Kochbuch sehr, sehr gerne weiter.Es eignet sich besonders als Geschenk zum Geburtstag für Menschen, die gerne kochen, auch im Sommer bei der Hitze!
Ich gebe 5 von 5 Sternchen und werde mich weiter durch diese wunderbare Kochbuch kochen.

Kommentieren0
39
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SusanneStrassers avatar
Das perfekte Picknick ist ein komplett illustriertes Kochbuch, mit 78 Rezepten für das Essen im Freien. Mit schnellen Rezepten für Faule, vegetarischen Hochgenüssen, Energiekicks für Sportler und Wanderer und mit den besten Rezepten fürs Romantik-Picknick zu zweit oder im Bett. Mund auf....Sonne rein!

Der Sommer lässt in diesem Jahr ja lange auf sich warten...doch kommende Woche geht es los mit Sonne satt und damit beginnt die Saison im Freien. Ich bin gespannt, ob Euch die Rezeptauswahl überzeugt, die Bilder ansprechen und die Ideen rund ums Picknick gelungen sind.
Cappuccino-Mamas avatar
Letzter Beitrag von  Cappuccino-Mamavor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks