Susanne Tippner

 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Susanne Tippner

Lebenslauf von Susanne Tippner

Susanne Tippner, 1980 in einer Kleinstadt in Brandenburg geboren, wuchs in einem kleinen Dorf auf. Als kreativer Kopf wollte sie eigentlich an eine Kunsthochschule, hat sich dann aber doch für ein Soziologiestudium entschieden. Doch bereits ihre Professoren empfahlen ihr sich eher auf die Belletristik zu konzentrieren, als auf wissenschaftliche Arbeiten. Inzwischen wohnt sie mit ihrem Lebensgefährten, einem Kater und zwei Möpsen in Berlin und arbeitet dort für eine Marketing Firma. In ihrer Freizeit liest sie viel und schreibt Romane, welche immer einen Hauch Sarkasmus und Ironie versprühen.

Alle Bücher von Susanne Tippner

Durch das Schicksal gebunden

Durch das Schicksal gebunden

 (3)
Erschienen am 22.01.2018

Neue Rezensionen zu Susanne Tippner

Neu
Jazzys avatar

Rezension zu "Durch das Schicksal gebunden" von Susanne Tippner

Ein interessantes Buch, mit spritzigen Dialogen, Gefühlschaos und einer wichtigen Aufgabe.
Jazzyvor 7 Monaten

Beschreibung:

Christina erwartete nach den Sommerferien nur ein weiteres langweiliges Schuljahr. Doch als ein neuer Schüler in ihre Klasse kommt, merkt sie schnell, dass sich ihr ganzes Leben ändern wird. Nicht nur, dass sie sich hoffnungslos in ihn verliebt, ihn umgibt auch ein Geheimnis, welches sie nach und nach lüftet. Doch wer hätte ahnen können, in was für ein Abenteuer sie hineingeraten wird. Als wäre es nicht schon genug, dass sie sich mit den Herausforderungen der Pubertät herumschlagen muss, befindet sie sich plötzlich auch noch auf einer Rettungsaktion.


Meine Meinung:

Als ich begonnen hatte das Buch zu lesen, war ich überrascht wie humorvoll die Charaktere miteinander kommunizieren. Ich konnte mich relativ schnell in die Geschichte hineinlesen und war schon sehr gespannt wie es weitergeht.
Es geht um Christina, Justin und Christinas beste Freundin Jessi. Christina verliebt sich in Justin und wird anfangs von ihm überhaupt nicht beachtet. Er wirkt zunächst sehr schüchtern und zurückhaltend. Als Christina eines Tages von seltsamen Gestalten angegriffen wird, kommt ihr Justin zu Hilfe und vertreibt sie. Ab diesem Moment ändert sich die Beziehung zwischen Justin und Christina. Sie kommen sich näher und Justin offenbart ihr seine wahre Herkunft.
Justin muss eine wichtige Aufgabe erfüllen und weiht Christina darin ein. Christina versucht ihm so gut sie kann zu helfen und weiht ihre Freundin Jessi ein. Im Laufe der Geschichte kommt es immer wieder zu Missverständnissen, was für mich aber sehr realistisch herüber kam. Christina zweifelt schnell an ihrer Beziehung zu Justin und gibt sich ganz ihren Gefühlen hin. Genau diese Situationen fand ich authentisch, da viele Jugendliche in diesem Alter ein Auf und Ab der Gefühle empfinden.
Christina kommt manchmal sehr zickig herüber, was sie aber nicht unsympathisch wirken lässt. Sie hat einen sehr starken Charakter und ich würde so manchem Menschen so einen Humor wünschen.
Justin, Christina und Jessi gehen noch zur Schule und müssen nebenher die Aufgabe lösen, die Justin aufgetragen wurde. Im Laufe des Buches finden sie miteinander eine Lösung und versuchen ihre persönlichen Probleme zu lösen.
Im Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Der Schluss kam für mich etwas plötzlich, ich hätte gerne noch mehr von Justin und Christina gelesen. Dennoch war es ein sauberer Schluss und es blieben keine offenen Fragen für mich übrig.


Fazit:

Ein Jugendroman, der das Gefühlsleben der Jugend gut nachspiegeln kann und in dem Freundschaft eine wichtige Rolle spielt. Ich kann das Buch auf jeden Fall nur weiterempfehlen.

Kommentieren0
6
Teilen
Felicitas_Sturms avatar

Rezension zu "Durch das Schicksal gebunden" von Susanne Tippner

Unterhaltsame Liebesgeschichte mit einigen Schwächen
Felicitas_Sturmvor 9 Monaten

Ein neuer, gutaussehender Junge kommt in Chrissis Klasse. Klar, dass sie sich früher oder später in diesen Justin verliebt. Doch sein geheimnisvolles Verhalten ist nicht nur anziehend - es ist auch verwirrend und gruselig. Dann tauchen auch noch seltsame Männer auf, die es scheinbar auf Chrissi und/oder Justin abgesehen haben. Schließlich verrät Justin, warum er überhaupt in Chrissis Klasse gekommen ist...

Eine wirklich unterhaltsame Geschichte über zwei Liebende, mit denen das Schicksal einiges vor hat. So sehr mir die ironischen und witzigen Unterhaltungen gefallen haben, hatte ich gelegentlich Probleme mit dem Erzählstil. Unwichtige Nebenhandlungen werden sehr detailliert dargestellt (was manchmal ganz schön sein kann und gewisse Beziehungen und Beweggründe besser erklärt), wichtige und spannende Ereignissen wurden für meinen Geschmack aber zu oberflächlich dargestellt - zumindest im vergleich zu unwichtigeren Geschehnissen.

Dennoch war das Buch sehr unterhaltsam. Die Schlagabtausche zwischen Chrissi und ihrer besten Freundin Jessi haben mich oft zum Grinsen gebracht, alle Personen zeigen viel Charakter und sind absolut dreidimensional. Auch hat mir gut gefallen, dass Chrissi - obwohl es ihr die Umstände manchmal sehr schwer machten - ständig darauf beharrte, das Leben zu genießen. Das sollte man sich selbst viel öfter bewusst machen!

Trotz der Kritikpunkte also ein unterhaltsames Buch!

Kommentieren0
3
Teilen
Meine_Magische_Buchwelts avatar

Rezension zu "Durch das Schicksal gebunden" von Susanne Tippner

Süße Teenager-Romanze mit einer großen Portion sarkastischem Humor und einer Prise Fantasy
Meine_Magische_Buchweltvor 9 Monaten

Christina ist eine typische 17-Jährige, sie sich mit den Herausforderungen der Pubertät, der Schule und des Alltages mit ihrem kleinen Bruder und dem seltsamen Freund ihrer Mutter herumschlagen muss. Als Scheidungskind und mit schlechten Erfahrungen im eigenen Liebesleben, wird sie zwar ständig von Zweifeln geschüttelt, doch das hindert sie nicht daran zu träumen. So erwartete sie auch einfach nur ein weiteres langweiliges Schuljahr. Doch als Justin, alias: das Schnuckelchen, neu in ihre Klasse kommt, scheint das Jahr doch noch interessant zu werden. Sie ist fasziniert von dem Jungen, der so mürrisch ist. Er ist ein geheimnisvoller bad Boy, unhöflich, verschlossen, grimmig – also einfach ein Traum. Sie konnte ja nicht ahnen, dass er sie in sein verrücktes, gefährliches Leben mit hineinzieht. Doch plötzlich befindet sie sich auf einer Rettungsmission, die sie vielleicht nicht überlebt.

Meine Meinung:

Der locker-leichte und jugendliche Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig lesen und hat mir sehr gut gefallen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Perspektive der Hauptprotagonistin.

Christina ist selbstbewusst, keinesfalls auf den Mund gefallen und kann wunderbar kontern. Ihre schlagfertigen Antworten und Sprüche waren einfach klasse. Zudem versprühte sie pure Lebensfreude, was sie mir direkt sympathisch machte. Justin wirkte anfangs zwar unhöflich und verschlossen, doch besitzt er auch eine ganz andere Seite, die man sogar recht schnell kennenlernt. So mochte ich auch ihn sehr gerne.

Schon allein der Klappentext hatte mich neugierig gemacht und auch die Grundidee hat mir gut gefallen. Allerdings fand ich es schon ein wenig schade, dass die fantastischen Elemente nur am Rande zum Tragen kamen und auf die andere Welt bekommt man leider auch nur einen kleinen Blick. Ich wartete von Seite zu Seite schon ganz gespannt darauf, mehr von der fremden Welt zu erfahren und erst im letzten Drittel des Buches ging es endlich näher in diese Richtung. Doch dann wird gerade dieser Teil nur schnell und flüchtig durchgenommen und schon war das Ende erreicht. Aber da es in dieser Geschichte hauptsächlich um Freundschaft und die Liebe ging, war es auch vollkommen in Ordnung. Dabei gibt es jede Menge Streitereien, Rumgezicke und Eifersuchtsszenen. Manchmal waren die starken Stimmungsschwankungen schon etwas verwirrend, bei Teenagern aber wiederum auch vollkommen normal. Und dann gab es auch immer wieder einen amüsanten Schlagabtausch und so herrliche Sprüche, die mich zum Schmunzeln gebracht haben und der ganzen Handlung das gewisse Etwas gaben.

Fazit:

Wer nach einer süßen kleinen Teenager-Romanze voll jugendlicher Stimmungsschwankungen, aber auch einer großen Portion sarkastischem Humor, einer Prise Fantasy und einer Geschichte über Freundschaft sucht, dem kann ich dieses Buch empfehlen. Es war zwar nicht ganz das, was ich erwartet habe und doch fühlte ich mich richtig gut unterhalten. Daher vergebe ich 4,5 Sterne.

Kommentieren0
74
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Susanne_Tippners avatar

Sie ist nicht verrückt, sie ist nur kreativ.


Hallo liebe Lesebegeisterten,
ich möchte euch gerne ein Jugendbuch vorstellen. Ein Buch über Freundschaft und die Rettung einer Welt.
Um euch schon mal einen Eindruck darauf zu vermitteln, was euch erwartet, stelle ich euch mal die zwei Hauptprotagonisten vor:

Christina ist eine typische 17-Jährige, sie sich mit den Herausforderungen der Pubertät, der Schule und des Alltages mit ihrem kleinen Bruder und dem seltsamen Freund ihrer Mutter herumschlagen muss. Als Scheidungskind und mit schlechten Erfahrungen im eigenen Liebesleben, wird sie zwar ständig von Zweifeln geschüttelt, doch das hindert sie nicht daran zu träumen. 
Mit reichlich Sarkasmus und einer Brise Ironie stellt sie sich gemeinsam mit ihrer besten Freundin den Problemen des täglichen Lebens. So erwartete sie auch einfach nur ein weiteres langweiliges Schuljahr. Doch als Justin, alias: das Schnuckelchen, neu in ihre Klasse kommt, scheint das Jahr doch noch interessant zu werden. Sie ist fasziniert von dem Jungen, der so mürrisch ist. Er ist ein geheimnisvoller bad Boy, unhöflich, verschlossen, grimmig – also einfach ein Traum. Sie konnte ja nicht ahnen, dass er sie in sein verrücktes, gefährliches Leben mit hineinzieht. Doch plötzlich befindet sie sich auf einer Rettungsmission, die sie vielleicht nicht überlebt.
Justin kommt neu an die Schule, doch er ist wenig daran interessiert hier Freunde zu finden. Er ist allein, hat seine Geheimnisse und Last zu tragen und weiß, dass er jeden in Gefahr bringt, den er zu nah an sich heran lässt.
Was keiner weiß, er ist nicht nur neu an der Schule, er kommt noch nicht einmal von der Erde. Mit nichts weiter als einem Auftrag und einigen Orakelsprüchen war er gekommen um ein Rätsel zu lösen. Denn seit seiner frühsten Kindheit wurde er nur auf eine einzige Mission vorbereitet: Finde den llave de la sol und rette die fliegende Insel, Nuberia.

Falls ihr nun neugierig geworden seid, dann bewerbt euch gerne für die Leserunde.
Ich verlose insgesamt 10 Ebooks. Bewerbungsschluss ist der 23.02.2018.
Ich verspreche, dass ich jeden Tag in die Runde komme, an der Besprechung teilnehme und Fragen beantworte – auch wenn ich das sicherlich nicht über Stunden schaffen werde.
Ich freue mich auf euer Feedback!

Beste Grüße,

Susanne Tippner
Jazzys avatar
Letzter Beitrag von  Jazzyvor 8 Monaten
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Susanne Tippner wurde am 31. Juli 1980 in Elsterwerda (Deutschland) geboren.

Susanne Tippner im Netz:

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks