Rosenduft und Koriander

von Susanne Wahl 
4,1 Sterne bei8 Bewertungen
Rosenduft und Koriander
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

DarkReaders avatar

Romantisch, berührend und wirklich schön geschrieben!

Honigmonds avatar

wunderschön romantisch

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rosenduft und Koriander"

Eine Liebesgeschichte, die alle Sinne berührt: „Rosenduft und Koriander“ von Susanne Wahl jetzt als eBook bei dotbooks.

Nur wer seinen Gefühlen vertraut, kann das große Glück finden … Verena liebt exotische Pflanzen – führt aber das Leben eines Mauerblümchens. Das ändert sich, als sie die berühmte Chelsea Flower Show in London besucht und dort zwei ungewöhnlichen Männern begegnet: dem älteren Gentleman Jonathan, der ihr die sinnliche Welt des Kochens, der aromareichen Kräuter und saftigen Genüsse nahebringt, und dem attraktiven Blumenzüchter Mark, der ihr absoluter Traummann sein könnte, wenn … ja, wenn das Leben so einfach wäre!

„Dieser Roman zeichnet einen wundervollen Garten in die Gedanken der Leser. Die intensiven Gerüche der Blumen und Gewürze steigen regelrecht beim Lesen in die Nase. Susanne Wahl schürt den Glauben an die wahre Liebe, für die es zu kämpfen gilt. Eindrucksvoll und lebensnah zeigt sie den steinigen Weg auf, den Liebende manchmal gehen müssen.“ www.happy-end-buecher.de

Jetzt als eBook kaufen und genießen – lassen Sie sich von diesem Roman verwöhnen! „Rosenduft und Koriander“ von Susanne Wahl. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961480043
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:316 Seiten
Verlag:dotbooks
Erscheinungsdatum:13.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Romantisch, berührend und wirklich schön geschrieben!
    Lohnenswert zu lesen!

    Auch dieses Buch verdanke ich einer Stöbertour und ich bin froh, es entdeckt zu haben.
    Dazu muss man wissen, dass ich Blumen und Pflanzen sehr liebe und dieses Buch ist für Grünzeug - Fans wirklich lesenswert.
    Zumal die Autorin es schafft, "bildlich" zu schreiben. Will heißen, sie präsentierte mir Kopfkino vom Feinsten.
    Ich schwelgte in Blüten und Farben und - in tollen Kochtipps in punkto Gewürze und Kräuter! Auch kochen liebe ich sehr und in diesem Buch gibt es einige Anregungen, die die Autorin einfach in die Geschichte eingebunden hat. Und das so toll, dass man wirklich meint, die Kräuter und Gewürze zu riechen, die sie beschreibt.
    Der Schreibstil ist so leicht und flüssig, dass ich das Buch in zwei Tagen (und Nächten) durch hatte, denn irgendwie konnte ich mich schwerlich davon lösen.
    Die Figuren werden sehr liebevoll beschrieben, man meint, man würde sie schon lange kennen.
    Ich jedenfalls konnte mitleiden und mich mit ihnen freuen, etwas, was für mich ein gutes Buch ausmacht und was ich sehr liebe.
    Von mir gibt es fünf Sternchen und eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    57
    Teilen
    nasas avatar
    nasavor einem Jahr
    Rosenduft und Koriander

    Rosenduft und Koriander ist ein gefühlvolles Buch was sich gut zwischendurch lesen lässt.

    Die Autorin hat einen tollen flüssigen Schreibstil. Ich habe mich schnell in die Geschichte eingefunden und habe mit Verena als Hauptprotagonistin mitgefühlt. Auch wenn sie mir teilweise etwas naiv vorkam tat sie mir doch manchmal leid. Durch ihre unbeholfene Art war sie einem aber  auch gleich sympathisch. Die Geschichte ist durchweg aus ihrer Sicht geschrieben. Wodurch man auch gleich einen intensiveren Bezug zu ihr hatte. Ihr Vorgeschichte berührt eine sehr und so kann man gut verstehen warum sie wie ein Mauerblümchen lebte. 

    Auch die anderen Charaktere waren sehr liebevoll beschrieben und auch sehr authentisch. Die Autorin hat sich bei jeder Person die Auftrat viel Mühe gegeben.

    Was mir auch sehr gut gefallen hat sind die Beschreibungen von den Pflanzen, Kräutern und der Umgebung. Sie waren sehr bildlich und authentisch beschrieben so das sie vor dem inneren Auge zu leben erwachten. Aber nicht zu detailreich das es langweilig wurde. 

    Im ersten Teil des Buches wird viel über Verenas Leben mit ihrer Mutter und den Veränderungen durch ihren Tod geschildert. Dies rückt im zweiten Teil immer mehr in den Hintergrund und die Liebe zwischen Mark und Verena rückt in den Fokus. Dazu die ungewöhnliche Freundschaft zwischen Jonathan und Verena, die mir sehr gut gefiel. Er war wie ein väterlicher Freund für sie und hat sie immer wieder zurechtgestutzt.

    Zwischendrin hatte das Buch auch seine längen die es mir erschwerten weiter zu lesen. Auch fand ich einige Handlungsweisen doch überstürzt und unrealistisch. Und im Gesamtpaket betrachtet fehlte mir immer was. Ich kann nicht genau sagen was, aber das bestimmte etwas war nicht da. Auch waren manche Handlungen zu konstruiert das es nicht sehr realistisch wirkte.

    Wenn man nicht zu große Erwartungen an den Roman stellt hat man hier eine tolle Lektüre für zwischendurch in den Händen, bei der man auch gut abschalten und den Alltag vergessen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Honigmonds avatar
    Honigmondvor einem Jahr
    Kurzmeinung: wunderschön romantisch
    Die Düfte der Liebe

    Zum Klappentext:
    Nur wer seinen Gefühlen vertraut, kann das große Glück finden … Verena liebt exotische Pflanzen – führt aber das Leben eines Mauerblümchens. Das ändert sich, als sie die berühmte Chelsea Flower Show in London besucht und dort zwei ungewöhnlichen Männern begegnet: dem älteren Gentleman Jonathan, der ihr die sinnliche Welt des Kochens, der aromareichen Kräuter und saftigen Genüsse nahebringt, und dem attraktiven Blumenzüchter Mark, der ihr absoluter Traummann sein könnte, wenn … ja, wenn das Leben so einfach wäre!

    Mein Leseeindruck:
    Die Autorin hat es mit ihrem wunderbaren Schreibstil und den Einstieg in die Geschichte geschafft, dass ich gleich mit Verena mitfühlen konnte und somit stets an ihrer Seite war, bis zum gradiosen Ende. Über den Duft der einzelnen Blüten und Kräuter erfährt man sehr viel und nebenbei bahnt sich eine wunderbare Romanze an, was auch durch diese Düfte begünstigt wird. Auch wenn die Geschichte ihre wunderschönen und leider auch traurigen Momente hat, begeistert sie einen durch die Leichtigkeit, mit der sie geschrieben ist. Dazu eine junge Frau auf der Suche nach dem Glück, welche von zwei anschaulichen und eindrucksvollen Männern dahin begleitet wird.

    Mein Fazit:
    Ein wunderschöner Sommerroman rund um die Liebe und um die Düfte von Blumen und Kräutern. Mir hat er sehr gut gefallen und daher empfehle ich ihn gern weiter.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Martinchens avatar
    Martinchenvor einem Jahr
    Blumen, Kräuter und die Liebe

    "Große Gefühle und sinnliches Erwachen Verena liebt exotische Pflanzen - führt aber selbst das Leben eines Mauerblümchens. Das ändert sich, als sie die berühmte Chelsea Flower Show in London besucht und dort zwei ungewöhnlichen Männern begegnet: dem Gentleman Jonathan, der ihr die sinnliche Welt des Kochens, der aromenreichen Kräuter und saftigen Genüsse nahe bringt - und dem ebenso ruppigen wie faszinierenden Gärtner Mark, der sich nicht nur für edle Rosen interessiert ..." - soweit der Klappentext.

    Das Cover zeigt eine offensichtlich junge Frau, die eine Steilküste entlang schaut. Es ist farblich sehr schön gestaltet. Es passt zum Inhalt, nicht zum Titel, was sehr schade ist.

    Susanne Wahl schreibt einen klaren, flüssigen und gut lesbaren Stil, so wie er zu einem Sommerroman gut passt. Die Protagonisten werden lebendig und warmherzig beschrieben. Dies gilt für alles Charaktere, die in diesem Roman eine Rolle spielen, nicht nur für die Hauptpersonen.

    Auch die Beschreibungen der Blumen und Kräuter sind sehr gut gelungen, ausführlich, aber nicht zu umfangreich.

    Verena erscheint mir an manchen Stellen etwas zu naiv, obwohl sie andererseits sehr genau weiß, was sie tut. So verlässt sie nach dem Tod der Mutter sehr überstürzt ihre Heimatstadt, um in der Gärtnerei ihrer Freundin Monika zu arbeiten. Anschließend wundert sie sich darüber, dass bei einem Umzug die eine oder andere Formalität zu erledigen ist. Oder an einer anderen Stelle im Roman, in der sie einen Brief für Mark hinterlegt - aber da will ich nicht zu viel verraten.

    Mit hat an diesem Roman gefallen, dass er mit gesellschafts-kritischen Betrachtungen und traurigen Ereignissen über eine reine Liebesgeschichte hinausgeht.

    Fazit: ein sehr unterhaltsamer Roman für eine kleine Auszeit vom Alltag.

     

     

     

     

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Insgesamt zu schwermütig - Romantik kam da bei mir leider nicht auf
    Rosenduft und Koriander

    Nur wer seinen Gefühlen vertraut, kann das große Glück finden … Verena liebt exotische Pflanzen – führt aber das Leben eines Mauerblümchens. Das ändert sich, als sie die berühmte Chelsea Flower Show in London besucht und dort zwei ungewöhnlichen Männern begegnet: dem älteren Gentleman Jonathan, der ihr die sinnliche Welt des Kochens, der aromareichen Kräuter und saftigen Genüsse nahebringt, und dem attraktiven Blumenzüchter Mark, der ihr absoluter Traummann sein könnte, wenn … ja, wenn das Leben so einfach wäre.

    Meine Meinung: 

    Das Cover ist sehr schön und mir gleich ins Auge gefallen, da es so wunderbar zum Sommer passt. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und lässt sich gut lesen. 
    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Verena.

    Verena lebte von klein auf unauffällig im Schatten ihrer Mutter, stets bemüht, sich deren Wünschen zu fügen. Doch eines Tages ist der Zeitpunkt gekommen, sich dem Leben zu stellen und neue Ziele in Angriff zu nehmen. Von diesem Moment an macht sie eine große Entwicklung durch, was sie stärker und selbstbewusster werden lässt.

    Jonathan ist ein Gentleman und grandioser Koch. Auch wenn es in seinem Leben nicht immer ganz optimal läuft, so ist er Verena eine große Hilfe und hat immer ein offenes Ohr für sie. Ich fand ihn wirklich toll.

    Mark wirkt dagegen sehr barsch, undurchschaubar und teilweise unbeherrscht, was ihn in meinen Augen unsympathisch machte. Ich konnte mich überhaupt nicht mit ihm anfreunden. Und bis zum Ende des Buches habe ich ihm seine Gefühle auch nicht abgenommen. 

    Man erfährt ein paar interessante Küchengeheimnisse und auch die Botanik kommt hier nicht zu kurz, was mir gut gefallen hat. Jedoch nahm Verenas Familiengeschichte im ersten Teil und die Liebesgeschichte im zweiten Teil des Buches, meiner Meinung nach, den größeren Teil ein. 

    Zwischendurch hatte die Geschichte allerdings auch so seine Längen, in denen ich nur mühsam voran kam. Insgesamt hat mir das Buch soweit gefallen, auch wenn mir irgendwie etwas fehlte und die Stimmung hauptsächlich eher traurig und schwermütig wirkte. 

    Leider lässt die Autorin den Leser auch mit dem Alter der beiden Hauptprotagonisten im Dunkeln, was mich persönlich sehr gestört hat. Von der ersten Seite an ging mir diese Frage durch den Kopf und als im späteren Verlauf eine bestimmte Szene aufkommt, wäre das Alter von Mark auch von Nöten gewesen. Für mich gehört das Alter der Hauptprotagonisten einfach in ein Buch, um mir eine bessere Vorstellung von ihnen machen und mich auch in sie reinversetzen zu können. 

    Fazit: 

    Eine nette Geschichte, die meinen Geschmack aber leider nicht ganz getroffen hat. Ich hatte bei dem Klappentext tatsächlich etwas anderes erwartet. Schade.

    Kommentieren0
    136
    Teilen
    Monices avatar
    Monicevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Blumige, Romantische Geschichte.
    Orchideen, Liebe und viele Gefühle

    "Rosenduft und Koriander" von Susanne Wahl, hat mich wirklich mit genommen. Die Autorin hat es in wenigen Seiten geschafft mich in den Bann des Buches mit zunehmen und mich mit Verena reisen zu gehen. Trotz einiger sehr trauriger Geschehnisse muss ich sagen, das es ein überaus fröhliches und leichtes Buch ist. Es hat mir Spaß gemacht die Hauptprotagonistin auf einer Reise in neue Gefühlswelten und in ein eigenes neues Leben zu begleiten. An einigen wenigen Stellen musste ich um ehrlich zu sein, auch die Tränen weg blinzeln. Außerdem darf man auch mal den Kopfschütteln wenn man weiß das es so nur schief gehen kann. Der Schreibstil ist sehr ansprechend, das ganze Buch wird aus Sicht, und mit viel Einblick in die Gefühlswelt, der Hauptprotagonistin Verena erzählt. So bekommt man als Leser das Gefühl mitten drin zu sein und neben ihr zu stehen. Mich haben außerdem die Beschreibungen der Blumen und Kräuter fasziniert, nicht nur das sie bildlich gut vorstellbar waren, auch die ausführlichen Beschreibungen der Gerüche haben es mir möglich gemacht mir diese sehr genau vorzustellen.

    Jeder der Interesse an einem Buch hat, welches Gefühle, Bilder und Gerüche spiegelt und dem Leser mit gibt, ist hier genau richtig. Viel Spaß beim Lesen.

     

    Zum Inhalt:
    Verena fühlt sich erleichtert obwohl sie weiß das sie es nicht sein sollte. Gerade trägt sie ihre Mutter zu grabe da taucht eine ihr unbekannt Tante in ihrem Leben auf und bringt es damit noch mehr durcheinander. Verena erfährt endlich wer ihr Vater ist und das sie noch mehr Verwandtschaft hat. Sich endlich frei zu wissen nutzt sie um ihr Leben weiter auf den Kopf zu stellen. So entschließt sie sich für einen kompletten neu Anfang, neuer Job, neuer Ort, neues Leben. Bei ihrer besten Freundin Monika angekommen entwickelt sie immer mehr Geschäftssinn, welchen sie mit ihrem Erbe voll ausnutzen will. Als sie ihren neuen Geschäftspartner in London treffen soll, lernt sie nicht nur Jonathan, einen ihr schnell guten Freund, sondern eben auch Mark kennen. Schnell stellt sie fest das ihr viel im Leben verborgen geblieben ist. Auf einer Reise durch ihre Gefühle und durch England ändert sich für sie einiges, doch kann sie damit umgehen?

    Kommentieren0
    92
    Teilen
    Sabine17s avatar
    Sabine17vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine nette kurzweilige Liebesgeschichte aus der Welt der Blumen und Gewürze.
    Kommentieren0
    andrea877s avatar
    andrea877vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Susanne_Wahls avatar

    Liebe Leserinnen, liebe Leser,

    manchmal hat ein Buch mehr als ein Leben – „Rosenduft und Koriander“ ist der beste Beweis dafür, denn es hatte bereits drei …

     Geschrieben habe ich den Roman 2004 auf Anregung meines damaligen Lektors. Das Buch erschien 2005 bei Knaur, verkaufte sich gut … und geriet in Vergessenheit. Jahre später, die Rechte waren längst an mich zurückgefallen und der besagte Lektor von Knaur zu dotbooks gewechselt, machte er mir 2012 das Angebot, den Roman noch einmal zu veröffentlichen, allerdings unter dem neuen Titel „Schwarzer Purpur“. Wieder verkaufte es sich gut … und wieder geriet es nach einiger Zeit in Vergessenheit.

    Als Timothy Sonderhüsken mich dann Ende 2016 mit der Nachricht überraschte, dotbooks wolle den Roman ein weiteres Mal neu herausbringen, diesmal wieder unter dem Originaltitel „Rosenduft und Koriander“, musste ich erst einmal lachen – und freue mich, dass das Buch nun immer noch erhältlich ist und Leser begeistern kann.

    Obwohl ich natürlich voreingenommen bin finde ich, Verena hat diese Aufmerksamkeit verdient: Zu Beginn meines Romans fristet sie, die sich so für alles begeistert, was wächst und gedeiht, nämlich das Leben eines Mauerblümchens. Durch den Tod ihrer kalten, distanzierten Mutter ändert sich einiges, Verena blüht regelrecht auf – muss aber auch herausfinden, dass großes Glück und tiefer Schmerz oft Hand in Hand gehen … Mein Lektor sagt, ich habe mit „Rosenduft und Koriander“ einen „wunderschönen Liebesroman“ geschrieben; für mich ist es vielmehr die Geschichte einer Frau, die neugierig ist, hungrig auf Erfahrungen und dabei doch so normal und mit beiden Füßen fest auf dem Boden der Realität stehend, dass ich sie gerne einmal treffen würde.

    Wenn ihr Lust habt, Verena kennenzulernen, bewerbt euch jetzt für die Leserunde – mein Verlag dotbooks spendiert 10 eBooks und verlost sie unter denjenigen, die hier bis zum 19.05.2017 die folgende Frage beantworten:

    „Welche Blume oder Pflanze magst Du ganz besonders – und warum?“


    Ich freue mich auf eure Leseeindrücke!

    Herzliche Grüße

    Susanne Wahl
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks