Neuer Beitrag

Susanne_Wahl

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

manchmal hat ein Buch mehr als ein Leben – „Rosenduft und Koriander“ ist der beste Beweis dafür, denn es hatte bereits drei …

 Geschrieben habe ich den Roman 2004 auf Anregung meines damaligen Lektors. Das Buch erschien 2005 bei Knaur, verkaufte sich gut … und geriet in Vergessenheit. Jahre später, die Rechte waren längst an mich zurückgefallen und der besagte Lektor von Knaur zu dotbooks gewechselt, machte er mir 2012 das Angebot, den Roman noch einmal zu veröffentlichen, allerdings unter dem neuen Titel „Schwarzer Purpur“. Wieder verkaufte es sich gut … und wieder geriet es nach einiger Zeit in Vergessenheit.

Als Timothy Sonderhüsken mich dann Ende 2016 mit der Nachricht überraschte, dotbooks wolle den Roman ein weiteres Mal neu herausbringen, diesmal wieder unter dem Originaltitel „Rosenduft und Koriander“, musste ich erst einmal lachen – und freue mich, dass das Buch nun immer noch erhältlich ist und Leser begeistern kann.

Obwohl ich natürlich voreingenommen bin finde ich, Verena hat diese Aufmerksamkeit verdient: Zu Beginn meines Romans fristet sie, die sich so für alles begeistert, was wächst und gedeiht, nämlich das Leben eines Mauerblümchens. Durch den Tod ihrer kalten, distanzierten Mutter ändert sich einiges, Verena blüht regelrecht auf – muss aber auch herausfinden, dass großes Glück und tiefer Schmerz oft Hand in Hand gehen … Mein Lektor sagt, ich habe mit „Rosenduft und Koriander“ einen „wunderschönen Liebesroman“ geschrieben; für mich ist es vielmehr die Geschichte einer Frau, die neugierig ist, hungrig auf Erfahrungen und dabei doch so normal und mit beiden Füßen fest auf dem Boden der Realität stehend, dass ich sie gerne einmal treffen würde.

Wenn ihr Lust habt, Verena kennenzulernen, bewerbt euch jetzt für die Leserunde – mein Verlag dotbooks spendiert 10 eBooks und verlost sie unter denjenigen, die hier bis zum 19.05.2017 die folgende Frage beantworten:

„Welche Blume oder Pflanze magst Du ganz besonders – und warum?“


Ich freue mich auf eure Leseeindrücke!

Herzliche Grüße

Susanne Wahl

Autor: Susanne Wahl
Buch: Rosenduft und Koriander

Ulrike55

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Die ungewöhnliche "Reise" eines Buches....
Schon aus diesem Grund wäre ich gerne bei der Leserunde dabei! ( Format MOBI )
Ganz besonders mag ich die Aloe Vera. Ihr Saft heilt nicht nur Wunden, sondern hat auch noch weitere positive Wirkungen auf Körper, Geist und Seele. Nicht umsonst wird sie die Kaiserin der Heilpflanzen genannt!
Schöne Grüße
Ulrike

Leseeule35

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Die Reise des Buches finde ich sehr interessant. Liebesgeschichten mag ich sowieso und wenn sie auch noch gut sind, immer her damit. Das Cover des Buches gefällt mir auch sehr gut.
Pflanzen und Blumen mag ich generell, da gibt es ja so viele, aber meine absolute Lieblingsblume ist die Sonnenblume. Die erinnert mich einfach so sehr an den Sommer und ich mag die einfach. Im Falle das ich mitlesen darf, benötige ein E-Pub-Format des Buches.

Beiträge danach
20 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Martinchen

vor 21 Stunden

Erster Leseabschnitt: Kapitel 1- 2

Der Einstieg gelingt gut, der Schreibstil ist gut lesbar.

Martinchen

vor 21 Stunden

Zweiter Leseabschnitt: Kapitel 3 - 4

Irgendwie erscheint es mir wie eine Flucht, ist es ja im Grunde auch. Verenas Entscheidung ist gut nachvollziehbar, mir geht es jedoch etwas zu schnell, es gibt ja doch einige Dinge, die zu regeln sind, wie Verena dann auch feststellen muss.
Der Einstieg in die Gärtnerei gelingt Verena sehr gut und völlig problemlos.
Ich wüsste nur zu gerne noch etwas über ihre Mutter, vielleicht erfahren ch.gruhle@gmail.com dazu noch etwas.

Susanne_Wahl

vor 14 Stunden

Zweiter Leseabschnitt: Kapitel 3 - 4

Geduld du must haben, Obi-Wan. ;-)
Warum die Mutter so wurde, wie sie war, wird später deutlich.

Susanne_Wahl

vor 14 Stunden

Fazit / Eure Rezensionen

Es freut mich, dass die Geschichte Dir gefiel. Und vielen Dank, dass Du das Buch empfiehlst.

Susanne_Wahl

vor 14 Stunden

Zweiter Leseabschnitt: Kapitel 3 - 4

Am Anfang wirkt die Mutter wie ein richtiges Ekel, aber irgendwie wurde ihre Person dann beim Schreiben auch für mich immer interessanter, Wie wird man so? Die Auflösung oder besser :Erklärung ist dann ein bisschen traurig.

Martinchen

vor 14 Stunden

Wie gefällt Euch das Cover?

Das Cover ist sehr gut gestaltet mit der Frauenfigur, die die Küste entlang schaut. Es hat mit dem Inhalt zweifelsfrei zu tun, dennoch hätte ich mir eher ein zum Titel passendes Cover gewünscht. Das vorliegende ist austauschbar, finde ich.

Martinchen

vor 14 Stunden

Vierter Leseabschnitt: Kapitel 8 - 11
Beitrag einblenden

Ich habe den Rest des Buches in einem Rutsch gelesen und schreibe vorsichtshalber in diesem letzten Abschnitt, um nichts zu verraten.
Das Liebes-Hin-und-Her war mir ein klein wenig zu viel. Ich schiebe es mal auf Verenas Unsicherheit in Bezug auf Männer.
Für sie gilt, was auch für ihre Mutter gegolten hätte: reden hilft in den meisten Fällen. Dass Verenas Mutter sehr verletzt war, ist mehr als verständlich. Dennoch hätte sie ihrem Mann eine Chance geben dürfen. Wenn das Leben in dem Ort wegen der Leute unmöglich geworden wäre, hätten sie zu dritt neu anfangen können. So hat Verenas Mutter nicht nur ihrer Tochter sondern auch sich Schaden zugefügt. Und dem Ehemann und Vater natürlich auch.
Jonathan tödlicher Unfall ist ja schrecklich, ich habe mitgelitten .
Sophia fand ich toll, Frauen, die sagen, was sie denken, gefallen mir immer gut, vor allem, wenn man es eher nicht erwartet.
Insgesamt hat mir den Roman gefallen, eine schöne Urlaubslektüre. Meine Rezension folgt in den nächsten Tagen.

Neuer Beitrag