Susanne Wittpennig Auf immer und ewig?

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(38)
(15)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf immer und ewig?“ von Susanne Wittpennig

Die siebzehnjährige Maya und ihr Freund Domenico sind soeben aus Norwegen zurückgekehrt, als auch schon die nächste Schocknachricht ihr Leben erneut kräftig durchschüttelt: Mayas Mutter ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Maya muss sich nicht nur innerlich auf diese neue Situation einstellen, sondern auch äußerlich - ihr Vater hat vor, mit ihrer Mutter zu einem Spezialisten nach Basel zu reisen, und Maya soll in dieser Zeit bei ihrer Tante wohnen. Auf dem Weg durch ihr dunkles Tränental hat Maya nur einen Halt: ihren Freund Domenico, der ihr mit aller Kraft zur Seite steht. Doch auch Domenicos Leben ist noch längst nicht von allen Schatten und Herausforderungen befreit: Manuel, Carrie, Bianca, seine eigene Zukunft und auch seine Mutter verlangen ihm einiges ab. Nicht zuletzt wird er nach wie vor von den Straßengangs aus seinem alten Umfeld bedroht. Auch Maya ist je länger je mehr in Gefahr. Der letzte Ausweg ist schließlich die Flucht aus der Stadt, was Maya und Domenico hilft, in einem einsamen Ferienhaus am See über ihre Zukunft nachzudenken. Bis eine neue Situation sie zu einer schnellen Entscheidung zwingt.

Eines der besten Bücher die ich je gelesen habe

— Misch01
Misch01

Susanne Wittpenning weiss einfach wie mit Worten umzugehen ist!

— lareina
lareina

Die Charaktere werden Erwachsen und Maya muss ganz klar, Dinge entscheiden, ist ihr Herz oder ihr Kopf hier der Chef?

— Seelensplitter
Seelensplitter

Meine absolute Lieblingsreihe!

— apasionada_
apasionada_

Sehr gefühlvoll

— lesewurmteri
lesewurmteri

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Eine großartig Fortsetzung

Benundtimsmama

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefühlsstark!

    Auf immer und ewig?
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    10. May 2015 um 10:06

    Meine Meinung zum Buch: Auf immer und ewig? Nun bin ich schon im 6. Buch mit Maya und Domenico angekommen. Maya ist Erwachsen geworden, wenn auch immer noch etwas kindlich in ihrer Denkweise. In diesem Buch muss Maya viele traurige Momente erleben. Sei es mit ihrer Mutter aber auch durch Domenico. Denn sie kommt immer mehr einem Geheimnis auf die Spur. Domenicos Vergangenheit, wird die letzte Hürde fallen? Cover: Mich hat dieses Buch vom Cover her, total überrascht. Denn es ist so wunderschön, und es verrät einerseits so vieles von der Geschichte und dann wieder gar nichts. Es ist künstlerisch definitiv eine Augenweide. Geschichte:  Wie schon erwähnt, ist Maya deutlich Erwachsen geworden und doch entwickeln sich Verhaltensmuster wo ich hoffe diese bekommt sie noch richtig in den Griff. Das es nicht einfach für sie ist, ist klar. Vor allem weil Domenico natürlich auch auf sie ziemlich abfärbt. Susanne hätte aber in meinen Augen ein paar Nebenhandlungen weg lassen dürfen. Wie Jenny´s Geschichte. Andererseits finde ich es Wahnsinn wie Susanne immer wieder neue Aspekte in ihre Geschichte fliesen lässt, so das ich jedes mal sofort zum nächsten Buch greifen möchte um weiter zu erfahren was passieren wird. Charaktere: Dieses mal nerven mich die Gangs, die Maya als Objekt betrachten und sie dadurch extrem in Gefahr gerät, aber auch Nicky hat so gewisse Eigenarten entwickelt, die einerseits total schön sind, und andererseits absolut unrealistisch. Isabelle ist die schlimmste im Buch, nicht weil sie schlecht dargestellt ist, sondern einfach weil sie so penetrant gegen Maya vor geht. Maya´s Mutter hat endlich gelernt zu sich und ihren Gefühlen zu stehen, und der Vater hat wie immer seine kleinen Ausraster. Zwischenfazit der Charaktere: Susanne hat in ihrem Buch die Charaktere reifen lassen, einen ticken feiner hervor gearbeitet und dabei mich in die Welt von Maya richtig entführen können. Spannung: Die Spannung war relativ gut vorhanden, bis auf manche Nebenhandlungen, die mir nicht so recht eingeleuchtet haben. Was auch irgendwie die Geschichte etwas in die Länge gezogen hat. Was hat mir sehr gut gefallen in diesem Buch? Susanne schreib sehr einfühlsam und stark und bringt dabei das Thema Sexualität in diesem Buch sehr auf den Tisch. Aber so das junge Mädchen sehr viel davon lernen können, wie weit sie gehen wollen, liegt in ihren Händen und das sie sich nicht einfach wegwerfen sollten. Und das sie gewisse Dinge austesten dürfen, aber ihre Grenzen stecken müssen! Auch das der Glaube eine Rolle spielt, wo Maya lernen muss, für Dinge die ihr etwas bedeuten gerade stehen muss. Für sie kämpfen muss. Fazit: Einfühlsam - Ratgeber auf einer interessanten Geschichte basierend und dabei nicht überzogen. Es macht richtig Spaß mit Maya mit zu fühlen, mit zu gehen, mit zu fiebern und auch mit zu leiden. Und die Hoffnung nie ganz zu verlieren. Sterne: Ich vergebe für dieses Buch aus der Reihe 5!

    Mehr
  • Wunderschönes, gelungenes Cover, das die Grundstimmung des Buches exzellent wiederspiegelt!

    Auf immer und ewig?
    Leselady

    Leselady

    03. May 2015 um 15:32

    „Auf immer und ewig“ ist MIT ABSTAND das bezauberndste Cover der ganzen Reihe! Nicht nur die gelungenen rot-schwarz-Kontraste, der südliche Flair und die wohlbekannte Laterne im Hintergrund, nein, auch die Körpersprache von Maya und Domenico sind hervorragend gelungen und spiegeln gekonnt Grundstimmung und Seelenleben zwischen den Seiten wieder! So (überraschend!) behutsam und sanft uns Domenico am Anfang der Geschichte empfängt, so angstvoll und schwer lasten die Sorgen auf Mayas Herz, was man mühelos am Ausdruck der beiden jungen Leute ablesen kann. Ein wenig „aus dem Nest geworfen“ kommt mir Maya vor, als ihre Eltern durch die lebensbedrohlichen, gesundheitlichen Umstände von Mayas Mutter gezwungen sind, eine Zeitlang in der Schweiz zu leben. Daran können sowohl Tante Lena, als auch lieber Besuch aus Norwegen kaum etwas ändern. Domenico gibt sich viel Mühe, seiner Freundin alles so erträglich wie möglich zu gestalten und für sie da zu sein, aber wie der gewogene Leser sicherlich schon vermutet, lassen gefährliche Momente für Tiger-X und sein Weibchen..nicht lange auf sich warten. „Manuel, Carrie, Bianca, seine eigene Zukunft und auch seine Mutter verlangen ihm einiges ab. Nicht zuletzt wird er nach wie vor von den Straßengangs aus seinem alten Umfeld bedroht.“ Selbst Maya begibt sich durch unachtsames Verhalten mitten rein in Domenicos Schattenleben… sodass den beiden schließlich nur die Flucht bleibt, um ihre Zukunft zu überdenken. Wir treffen hier auf sehr emotionale Momente, tief unter die Haut gehende Gespräche von Mutter und Tochter Fischer, die noch nie so offen geführt wurden, wie in diesem Band. Leben und Sterben werden hier genauso thematisiert, wie „das erste Mal“, Ehe, Medikamentenabhängigkeit uvm. Von der Grundstimmung ein etwas ruhiger, aber auch bedrückender Band, der zwischen Hoffen, Bangen und neuen Plänen schwankt.  Neben der Angst um Mayas Mutter, gingen mir hier auch die Ereignisse um Manuel, insbesondere unter welchen Umständen er aufwachsen muss, unter die Haut.  Auch spürt man sehr deutlich, dass die intimen Offenbarungen von Janet Bonaventura viel mehr an Maya zerren, wie es nach außen scheint… Maya ist sehr belastet! Viele offene Fragen und ungeklärte Dinge stehen im Raum, die auf Lösungen in den Folgebänden warten. Auf der letzten Seite angekommen, kann man nur hoffen, dass sich in Kürze wieder einmal etwas Licht und Sonne am Ende des Wegs zeigen wird..

    Mehr
  • Wunderschönes, gelungenes Cover, das die Grundstimmung des Buches exzellent wiederspiegelt!

    Auf immer und ewig?
    Leselady

    Leselady

    03. May 2015 um 15:30

    „Auf immer und ewig“ ist MIT ABSTAND das bezauberndste Cover der ganzen Reihe! Nicht nur die gelungenen rot-schwarz-Kontraste, der südliche Flair und die wohlbekannte Laterne im Hintergrund, nein, auch die Körpersprache von Maya und Domenico sind hervorragend gelungen und spiegeln gekonnt Grundstimmung und Seelenleben zwischen den Seiten wieder! So (überraschend!) behutsam und sanft uns Domenico am Anfang der Geschichte empfängt, so angstvoll und schwer lasten die Sorgen auf Mayas Herz, was man mühelos am Ausdruck der beiden jungen Leute ablesen kann. Ein wenig „aus dem Nest geworfen“ kommt mir Maya vor, als ihre Eltern durch die lebensbedrohlichen, gesundheitlichen Umstände von Mayas Mutter gezwungen sind, eine Zeitlang in der Schweiz zu leben. Daran können sowohl Tante Lena, als auch lieber Besuch aus Norwegen kaum etwas ändern. Domenico gibt sich viel Mühe, seiner Freundin alles so erträglich wie möglich zu gestalten und für sie da zu sein, aber wie der gewogene Leser sicherlich schon vermutet, lassen gefährliche Momente für Tiger-X und sein Weibchen..nicht lange auf sich warten. „Manuel, Carrie, Bianca, seine eigene Zukunft und auch seine Mutter verlangen ihm einiges ab. Nicht zuletzt wird er nach wie vor von den Straßengangs aus seinem alten Umfeld bedroht.“ Selbst Maya begibt sich durch unachtsames Verhalten mitten rein in Domenicos Schattenleben… sodass den beiden schließlich nur die Flucht bleibt, um ihre Zukunft zu überdenken. Wir treffen hier auf sehr emotionale Momente, tief unter die Haut gehende Gespräche von Mutter und Tochter Fischer, die noch nie so offen geführt wurden, wie in diesem Band. Leben und Sterben werden hier genauso thematisiert, wie „das erste Mal“, Ehe, Medikamentenabhängigkeit uvm. Von der Grundstimmung ein etwas ruhiger, aber auch bedrückender Band, der zwischen Hoffen, Bangen und neuen Plänen schwankt.  Neben der Angst um Mayas Mutter, gingen mir hier auch die Ereignisse um Manuel, insbesondere unter welchen Umständen er aufwachsen muss, unter die Haut.  Auch spürt man sehr deutlich, dass die intimen Offenbarungen von Janet Bonaventura viel mehr an Maya zerren, wie es nach außen scheint… Maya ist sehr belastet! Viele offene Fragen und ungeklärte Dinge stehen im Raum, die auf Lösungen in den Folgebänden warten. Auf der letzten Seite angekommen, kann man nur hoffen, dass sich in Kürze wieder einmal etwas Licht und Sonne am Ende des Wegs zeigen wird..

    Mehr
  • Maya und Domenico werden erwachsen.

    Auf immer und ewig?
    Igela

    Igela

    22. February 2014 um 14:41

    In "auf immer und ewig" muss Maya mit einem schweren Schicksalsschlag umgehen. Ihre Mutter ist unheilbar an Krebs erkrankt. Domenico steht an ihrer Seite und unterstützt sie wo er kann. Hinzu kommt, dass Domenico sich mehr und mehr um seinen Neffen kümmert. Die Liebe zwischen Maya und Domenico scheint gefestigt und sie denken an die Zukunft und ans Heiraten. Die Protagonisten dieser Reihe werden langsam erwachsen. Und das merkt man vor allem an der Sprache. Mit diesem Buch habe ich das erste mal das Gefühl nicht unbedingt ein Jugendbuch in der Hand zu halten. Die Themen Sucht, Drogen und Abhängigkeit treten im Gegensatz zu den ersten 5 Bänden eher in den Hintergrund. Dafür wird Krebs und die erwachende Sexualität zwischen Jugendlichen thematisiert. Auch das Thema Glaube hat wieder seinen Platz.Ein fantastisches Buch ,das auch von Erwachsenen gelesen werden kann.

    Mehr
  • Gefühlvoll

    Auf immer und ewig?
    lesewurmteri

    lesewurmteri

    26. October 2013 um 19:45

    Dieses Buch ist bisher das gefühlsvolle von dieser Reihe finde ich vor allem finde ich klasse wie Domenico Maya tröstet und das Ende ist auch sehr schön gemacht.

  • Rezension zu "Auf immer und ewig"

    Auf immer und ewig?
    j125

    j125

    31. August 2013 um 10:08

    Nach einer längeren Pause zwischen den ersten fünf Büchern und diesem sechsten Band, hatte ich mal wieder Lust auf diese Reihe. Den fünften Band finde ich nach wie vor am besten und trotzdem brauchte ich diese Pause, da sich die Geschichte um Maya und ihren Freund Domenico langsam zieht. Ich mag die beiden immer noch sehr gern und in ihren Charakteren ist im Laufe der Zeit eine schöne Entwicklung zu erkennen. Trotzdem weiß ich nicht wie authentisch die Geschichte noch ist, immer und immer wieder passiert etwas, was die beiden aus der Bahn wirft und alles in Frage stellt. Man wünscht sich, jedenfalls geht es mir so, einen Abschluss, für die beiden, aber auch für die Leser selbst. Das schöne an diesem Band ist, dass Domenicos Familie aus Norwegen zu Besuch kommt und einige Personen aus Domenicos Vergangenheit auftauchen, die einem eine neue Sichtweise bescheren. Aktuell gibt es noch zwei Bände von Maya und Domenico die auf diesen folgen. Lesen werde ich sie irgendwann bestimmt, sollte dann immer noch kein Ende in Sicht sein, werde ich die Reihe wohl abbrechen, da bei mir langsam der Gefallen an den beiden verloren geht und ich mir den bisherigen Eindruck der Reihe nicht vermiesen möchte. Die Grundidee gefällt mir nämlich nach wie vor sehr gut

    Mehr
  • <3<3<3

    Auf immer und ewig?
    Kerrit

    Kerrit

    02. August 2013 um 10:53

    Mehr als einfach super klasse kann man nicht dazu sagen um dieses Buch zu bewerten!

  • Rezension zu "Für immer und ewig?" von Susanne Wittpennig

    Auf immer und ewig?
    Janatchka

    Janatchka

    27. November 2012 um 10:19

    <3

  • Rezension zu "Für immer und ewig?" von Susanne Wittpennig

    Auf immer und ewig?
    summergirly94

    summergirly94

    02. July 2011 um 22:03

    Maya und Domenico -zwei Welten treffen aufeinander Inhalt: Nichts wird so sein,wie es vorher war.Da ist sich Maya sicher. Alles hat sich verändert.Das Gute ist,ihr Freund Domenico hat endlich seinen norwegischen Vater kennengelernt.Ab jetzt ist Domenico nicht alleine,er hat drei neue Halbgeschwister und eine neue Familie. Die Schlechte Nachricht ist,die 17-Jährige Maya muss unwiderruflich eines feststellen:Veränderungen haben auch seine Schattenseiten. Ein Schicksalsschlag bringt Mayas Welt mächtig ins Wanken,als ihre Mutter an Krebs erkrankt.In der zwischen Zeit wohnt Maya bei ihrer Großtante und trifft Domenico viel zu selten.Und auch Domenico hat viel um die Ohren,seine Arbeit und er wird mit seiner neuen Familie konfrontiert. Sein einziger Halt sind Maya und Manuel.Manuel,sein Neffe,der kleine Sohn seines verstorbenen Zwillingsbruders.Als Maya alleine mit Manuel spazieren geht,wird sie von einer gewalttätigen Mädchenclique umzingelt.Schnell merkt sie,dass diese Mädchen sich an Domenico rächen wollen.Bald geht Mayas Foto durch die ganze Szene.Wieder holt Domenicos Vergangenheit die beiden ein. Cover: Ich liebe das selbstgezeichnete Cover,weil es noch von der Autorin höchstpersönlich gezeichnet wurde. Eigene Meinung: Was mich am meisten an die Maya und Domenco Bänder begeistert ist,dass die beiden sich schon seit vier Jahren kennen und man richtig merkt wie sie erwachsen werden.Und an Mut und Selbstbewusstsein wachsen.Und wie sie alle Probleme zusammen schaffen! !SPOILER!Ein Hoffnungsschimmer ist zu sehen,denn Domenico hat Maya ein Hochzeitsantrag gemacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Für immer und ewig?" von Susanne Wittpennig

    Auf immer und ewig?
    Dupsi

    Dupsi

    31. May 2011 um 10:24

    Ist schon ne Weile her, dass ich den 6. Teil der Reihe gelesen habe. Damals, als ich ihn gelesen habe, stand er hier noch nicht drin, also kommt die Rezi erst jetzt. Viele Details sind mir nicht mehr in Erinnerung geblieben. Ich weiß noch, dass die beiden sich auf den Weg nach Norwegen machen um Domenicos Vater zu finden, was ihnen auch gelingt. Sie finden nicht nur den Vater, sondern sogar noch drei Geschwister dazu. Außerdem sieht es für Mayas Mutter nicht gut aus. Bei ihr wurde Krebs diagnostiziert und die Chancen für eine Heilung stehen schlecht. Maya sucht Halt bei Domenico. Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass der 6. Teil genauso gut war wie seine Vorgänger und mich wieder vollkommen in seinen Bann gezogen hat. Eine Reihe. die ich erst spät entdeckt habe, die ich aber nun nicht mehr missen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Für immer und ewig?" von Susanne Wittpennig

    Auf immer und ewig?
    Sarah-J

    Sarah-J

    30. March 2011 um 16:23

    einfach nur genial!!!!