Susanne Wittpennig Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(43)
(18)
(8)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!“ von Susanne Wittpennig

Maya und Domenico ziehen nach Berlin. Ein neues Abenteuer! Doch ganz so harmonisch und romantisch, wie die zwei es sich ausgemalt haben, gestaltet sich das Zusammenleben nicht. Maya will neue Freundschaften, Domenico verschanzt sich in den eigenen vier Wänden. Kann es einen gemeinsamen Weg geben?

Nach einigen Höhen und Tiefen endlich das langersehnte Happy End :)

— Franzinchen
Franzinchen

Beim Lesen ist mir ständig ein Gedanke dazwischen gekommen : 'Was wäre wenn?' Herzzereissend!!!

— lareina
lareina

beste reihe!! :)

— love_you_xd
love_you_xd

Dieses Buch ist explosiv in den Gefühlen! Es lässt mich teilweise schockiert, wütend und nachdenklich zurück!

— Seelensplitter
Seelensplitter

Meine absolute Lieblingsreihe!

— apasionada_
apasionada_

Am besten gleich den nächsten Band zum Weiterlesen da haben! Es geht sehr bewegend und traurig in die vorletzte Runde...

— Dupsi
Dupsi

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

Ich spreche eine Leseempfehlung aus und lege euch dieses kleine Buchschätzchen ans Herz.

Leyla1997

Menschenwerk

Ein sehr bewegender Roman, der zeigt, wie sinnlos Gewalt ist

Curin

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Etwas zu kurz, um ein großer Roman zu sein, trotzdem aber eine interessant geschriebene Geschichte. Hier wäre mehr mehr gewesen ;)

Flamingo

Underground Railroad

Nicht nur thematisch wichtig, sondern auch literarisch ansprechend und überzeugend. Doppelte Leseempfehlung!

leselea

Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky

Ein wundervolles Buch zu einem ernsten Thema!

IrisBuecher

Ich, Eleanor Oliphant

Bittersüß und wunderschöne Geschichte über das Alleinsein in einer viel zu vollen Welt.

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft" von Susanne Wittpennig

    Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    Hallo ihr lieben :-) Für diese Leserunde stehen schon alle Teilnehmer fest (also keine Bewerbung ;-) ) Ich hoffe wir haben zu dritt viel Freude an der Leserunde :-) Ich habe die Bücher jeweils in 2 Teile geteilt (ohne zu wissen wo denn welche Kapitel sind. Das bedeutet: Sobald wir unsere Bücher haben, können wir diese noch mal gut verteilen.)  Jede liest am besten in ihrem Tempo. Ich fände es genial wenn wir 3/4 Monate nur nutzen würden, umso weniger um so schöner.  Bitte streut eure Rezensionslinks, so weit, wie ihr nur könnt.Der Verlag wünscht sich, dass wir seine Bücher bekannter machen.Und das schaffen wir (oder :-) ) Bei Fragen ist arwen10 unsere Ansprechpartnerin und auch ich, die jedoch wenn sie etwas nicht weiß, immer arwen10 fragen wird :-) Ich möchte hier erst einmal auch ein DICKES Dankeschön an arwen10 ausdrücken, das sie uns diese Chance ermöglicht! Hier noch mal die Auflistung aller Bücher im Einzelnen:  1. Bd. Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft (2004)  2. Bd. Liebe zwischen zwei Welten (2006) 3. Bd. Entscheidung mit Folgen (2007) 4. Bd. So nah und doch so fern (2008) 5. Bd. Schatten der Vergangenheit (2009) 6. Bd. Auf immer und ewig? (2010) 7. Bd. Zwei Verliebte im Gegenwind (2011) 8. Bd. Bitte bleib bei mir (2013) 9. Bd. Liebe heilt viele Wunden (2014) Ich wünsche euch und uns ganz viel Freude beim lesen und das uns auf gar keinen Fall die Luft ausgeht :-) Bei Problemen bitte meldet euch, bei mir oder Arwen10

    Mehr
    • 208
  • Domenico NEIN!!!!

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    17. June 2015 um 22:19

    Meine Meinung zum Buch: Maya und Domenico Bitte bleib bei mir! Vorletztes Buch aus der Reihe! Krass, Krasser, am Krassesten. Zumindest sind das meine aller ersten Gedanken zum Buch! Dieses mal ist Domenico um Ecken zu weit gegangen. Maya musste zu viel erdulden und zerbrach. Borderline: Schafft Co Abhängigkeit und zerstört die Freiheit! Inhaltsangabe in meinen Worten: Maya ist nun bei Domenico in Berlin. Nicht nur das sie sich dort ein neues Leben aufbauen darf, nein, sie muss gleichzeitig feststellen, dass es mehr Grenzen gibt, die überschritten werden, als das ihr bis zu diesem Abenteuer bewusst wurde. Domenico ist in seiner Hölle gefangen. In einer Hölle wo er nicht mehr heraus kommt, es sei denn, er lässt sich helfen, doch ist der stolze Domenico dazu in der Lage? Doch nicht nur das, Suleika muss auch noch erfahren, wie es ist, nur als Frau aber nicht als Tochter angesehen zu werden, wie ihre Familie sich gegen sich richtet. Nebenbei muss Maya auch noch die neue Schule schaffen, die ihr aber mehr Halt als in der alten Schule verspricht. Auch Freundschaften entstehen können und dabei Maya erkennt, was in ihr liegt. Doch wird das alles reichen um die Seifenblase am Leben zu erhalten? Wirkung des Buches: Ehrlich gesagt dieses mal musste ich mich innerlich echt zusammen reißen um nicht Domenico in der Luft zu zerreißen. Er legt Verhaltensmuster an den Tag, die einfach mehr als heftig sind. Domenico ist einfach gefangen, doch anstatt sich helfen zu lassen, zerstört er. Auch ist dieser Band ein deutliches Warnsignal dafür, was es bedeutet Mitabhängig zu sein. Und nicht mehr frei zu kommen. Und das es Grenzen gibt, die nicht überschritten werden dürfen, ohne das gewisse Beziehungen platzen. Charaktere im Buch: Zu erst einmal ist da Domenico, wie schön erwähnt, würde ich ihm gegenüber stehen, würde ich ihm den Marsch blasen. Maya, die ins eiskalte Wasser geworfen wird, ohne ihre Eltern muss sie etwas überstehen, das mehr als brenzlig ist. Sei es Nicole, eine Lehrerin, die nun wirklich nicht ganz das Vorbild ist, was ich mir von einer Lehrerin wünschen würde. Und eine besondere Schulklasse, die ich extrem toll finde, und wo man sieht, Neuanfänge bringen auch viel gutes. Susanne schaffte auf jeden Fall wieder eine Welt von Maya und Domenico die mich nicht los gelassen hat und dazu tragen vor allem auch die guten Charaktere die sie erschaffen hat. Fazit: ACHTUNG dieses Buch ist explosiv an Gefühlen, es schreckt auf und lässt gleichzeitig den Atem anhalten. Sterne: 5!!! Geschrieben von Nicole = www.goldkindchen.blogspot.com

    Mehr
  • Einfach nur AAAAAHHHHH!

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    Imoagnet

    Imoagnet

    26. May 2015 um 10:56

    Wer das Cover zum achten Band betrachtet, erkennt darauf bereits, dass es Unstimmigkeiten zwischen Maya und ihrem Freund gibt. Nun ist es soweit - beide ziehen gemeinsam nach Berlin. Das heißt, so gemeinsam ist es zunächst gar nicht, weil Maya spontan mit ihren Eltern auf Weltreise geht. Aber Domenico ist bereits in Berlin und bereitet alles für das gemeinsame Zusammenleben vor. Die Zeit ohne Maya ist für ihn sehr schwer, da er seine Mutter - mit all ihren Problemen - ebenfalls am Hals hat. Aber dann scheint mit Mayas Ankunft alles gut zu werden. Die beiden genießen die letzten Ferienwochen und erkunden ihre Umgebung. Als für Maya die Schule beginnt, verändert sich allerdings alles. Für Maya ist die neue Klasse wie ein „Lebenselexier“. Sie geht sehr gern in die Schule, denn sie ist von Anfang an in die Klasse aufgenommen. Domenico jedoch vereinsamt, klammert und bildet dadurch auch körperliche Symptome aus. Der Leser spürt förmlich, wie eine schwarze Wolke über den beiden hängt, es nimmt einem beim Lesen die Luft und bedrückt gleichzeitig sehr. Ich wollte beim Lesen gleichzeitig, dass die Geschichtef fortschreitet, aber gleichzeitig wollte, dass alles aufhört, dass Maya aus ihrem mentalen Gefängnis ausbrechen kann. Dadurch war das Buch für mich von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd. Susanne Wittpennig hat es wieder einmal geschafft, ihre Leser einzuspannen in die Gefühlswelt der zwei Hauptprotagonisten und jeder kann sich selbst eine Meinung bilden, wobei ich mir sicher bin, dass die ähnlich ausfallen wird. Nach den Turbolenzen in diesem Band bin ich wirklich gespannt, wie der finale Band enden wird.

    Mehr
  • Sich zuspitzende Dramatik bis zur letzten Seite!

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    Leselady

    Leselady

    03. May 2015 um 19:15

    WAS für eine Dramatik!  Ich muss gestehen, ein lautes: „Hab ichs doch gewusst oder zumindest geahnt“ konnte ich mir hier nur mit größter Mühe verkneifen! So wie die nervenaufreibenden und dramatischen Ereignisse sich zuspitzten und wehtaten, so absehbar waren sie! Trotzdem Maya noch immer noch nicht so recht aus ihrer mitfühlenden Haut kann, bahnen sich Zweifel und Argwohn unaufhaltsam, Seite für Seite ihren Weg. Die Anspannung beim Lesen war hoch wie bei keinem Band zuvor. Die so herbeigesehnte Zweisamkeit einer eigenen Wohnung, eines eigenen Lebens, stellt sich als bis bislang größte Herausforderung der beiden heraus. Bei Domenico brechen alle Schleusen. Er gibt immer und überall die Marschrichtung vor, kontrolliert und manipuliert, bellt seine „Befehle und Anordnungen“ und nimmt Maya jegliche Luft zum Atmen. Mal laut, mal leise, mal schweigend… Niemals zuvor traten die Unterschiede klarer zu Tage, als in Band 8 und endlich einmal hat man das Gefühl auch bei Maya setzt ein intensiver (Um-)Denkprozess ein.  Es tat gut, zu lesen, wie sie in der neuen Klasse aufgenommen wurde, wie sie zart neue Freundschaften knüpft und sich für neue Projekte begeistert. Menschen, die ihr guttun umgeben die junge Frau, während Domenico mit seinem dominanten und herrischen Alleingang selbst mehr und mehr ins Abseits gerät. Doch er spürt das sehr wohl! Und wie!  Setzt unter dem Deckmäntelchen des beschützen wollens Hebel und Daumenschreiben an, wo immer es geht, erhöht den Druck auf Maya. Dieses Buch war RICHTIG schwere Kost, mit schwer verdaubaren Verhaltensweisen. Ich wusste nicht, ob ich dem Bedürfnis Maya zu trösten, endgültig wachzurütteln oder mit ihr aus dieser Situation zu fliehen, nachgeben wollte. Jedem, der vorhat ausgerechnet bei DIESEM Band (quer-)einzusteigen, rate ich dringendst davon ab! Wer die Vorgeschichte und Lebensumstände der beiden nicht kennt, wird schockiert sein, was hier abgeht. Bitte unbedingt vorher, am besten bei Band 1 einsteigen! Was lange für mich nicht absehbar war, war der ausgleichende Part Suleikas. Auch wenn ich im Fortlauf der Geschichte, ihr Verhalten oftmals sehr irritierend und ihre Vorwürfe ungerecht empfand, nahm das letzte Aufeinandertreffen ein ganz klein wenig die explosive Brisanz aus den vorangegangen Ereignissen. Ein kleines, aber sehr gelungenes Detail der Geschichte, das auch nach der letzten Seite nachhallt. Ich möchte nicht verheimlichen, dass mich der Gedanke, dass Jugendliche Domenicos Verhalten womöglich cool und nachahmenswert finden, betroffen macht und entsetzt! Ich hoffe, dass die zahlreichen Fans aus dem Werdegang etwas Positives mitnehmen und sich von jeglicher manipulativen und gewaltbereiten Lebensweise distanzieren. Mein Verstand begreift, wie es zu all dem kam, während mein Herz und meine eigenen Erfahrungen Maya gaaaaaaaanz weit weg von alldem bringen möchten!!! Ich habe in den Bänden nun viele Höhen und Tiefen mit Maya und Domenico durchlitten, doch keiner war an Spannung und Schmerz intensiver als dieser 8.Band! Wer den beiden bis hierhin die Treue gehalten hat, wird garantiert auch zum 9. und letzten Band der Jugendbuchreihe greifen! 

    Mehr
  • Bitte bleib bei mir! (Maya und Domenico Band 8)

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    19. May 2014 um 17:42

    Buchinhalt: Maya zieht zusammen mit ihrem Freund Domenico nach Berlin, als ihre Eltern auf Weltreise gehen. Das Leben in der Großstadt ist eine neue Erfahrung, denn nicht alles bleibt auf Dauer rosarot und romantisch. Domenico, der noch immer unter seinem Borderline-Syndrom leidet, entwickelt sich immer mehr zu einem Matcho und lässt Maya keinen Schritt alleine gehen. Er ist psychisch labil und beschneidet Stück für Stück die Freiheit der jungen Frau, die an der neuen Schule schnell Freunde findet und auch mit diesen etwas unternehmen möchte. Domenico hingegen igelt sich daheim ein und klammert sich schon fast krankhaft an Maya. Als diese auf eine Schulparty geht, kommt es zum Bruch, die Situation eskaliert….   Persönlicher Eindruck: Ich hatte im Vorfeld schon viele Begeisterungsschreie bezüglich dieser Reihe gehört und bin dadurch neugierig geworden, was mich dazu veranlasste, bei Band 8 in die Reihe einzusteigen. Aufgrund der eingängigen Sprache und der eingestreuten Rückblenden kam ich auch gut in die Handlung hinein und war gespannt auf diese so ungewöhnliche Liebesgeschichte. Leider hat sie nicht das gehalten, was ich mir erhofft hatte. Maya und Domenico dominieren klar die Handlung, wobei ich mit beiden nicht wirklich warm wurde. Während Maya sich weiter entwickelt, suhlt sich Domenico in Selbstmitleid, lässt sich auch nicht helfen und zieht Maya immer mehr nach unten. Ich empfinde die gesamte Situation mehr als bedenklich für ein Jugendbuch, das auf eine recht junge und dementsprechend beeinflussbare Zielgruppe abzielt. Domenico als männliche Hauptfigur verkörpert fast nur negative Seiten (Medikamentenabhängigkeit, Kontrollwahn, Eifersucht), manipuliert seine Freundin, wo es geht und erpresst diese emotional, wenn es nicht nach seinem Kopf geht. Spurt sie nicht, droht er damit, wie schlecht es ihm doch ginge und dass er dann wieder alle möglichen Pillen nehme und soweiter. Maya als weiblicher Gegenpart benimmt sich trotz ihrer 18 Jahre reichlich unreif und naiv, sie lässt sich manipulieren und ist Domenico nahezu hörig. Dem gegenüber steht Elijah, ein Mitschüler von Maya, der sich sehr um sie bemüht und genau das Gegenteil von Domenico verkörpert. Hier habe ich vermisst, dass dessen Potential nicht mal ansatzweise ausgeschöpft wurde. Maya wäre so viel besser aufgehoben bei einem emotional stabilen Partner auf derselben Wellenlänge. Die Liebesgeschichte zwischen Maya und Domenico konnte ich kaum nachvollziehen, geschweige denn kribbelte es an irgendeiner Stelle beim Lesen. Was mich am meisten schockiert hat, ist die Tatsache, dass Domenicos Erpressung auf emotionaler Ebene von Mayas Mutter (die ihn gut kennt) toleriert und verstanden, ja nahezu entschuldigt wird und dieser seelische Druck, dem er seine Freundin aussetzt, das ganze Buch über dem (jugendlichen!) Leser als das Normalste der Welt verkauft wird. Für mich hört es an der Stelle auf, als Domenico Maya körperliche Gewalt antut. Der christliche Aspekt ist nur rudimentär vorhanden, allerdings lässt sich auch nicht alles mit Glaube und Hingabe erklären; hier macht es sich der Roman reichlich einfach. Gut, es kommt schließlich zur Trennung, doch da die Reihe fortgesetzt wird, wird Maya wohl keinen endgültigen Schlussstrich ziehen. Ich hatte beim Lesen an mehreren Stellen irgendwann das Bedürfnis, das Buch einfach zuzuklappen – ich hab es nicht getan. Allerdings geht es für meine Begriffe einfach zu weit, dass die körperliche Unterdrückung und emotionale Erpressung nahezu verziehen wird und daher gibt es von mir auch nur eine eingeschränkte Leseempfehlung. Alles in allem wird „Bitte bleib bei mir“ wohl mein einziges Buch aus der Maya-und-Domenico-Reihe bleiben, eine großartig andere Handlung erwarte ich mir jetzt von den anderen Bänden nicht mehr. Schade, aber mein Ding war es einfach nicht.

    Mehr
  • Endlich erwachsen...

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    Igela

    Igela

    In diesem Band ziehen Maja und Domenico endlich zusammen nach Berlin. Doch davor reist Maja mit ihren Eltern noch nach Amerika...eine Geduldsprobe für Domenico. Als sie dann endlich bei ihm in Berlin ist, ist alles ganz anders als sich die beiden das vorgestellt haben. Domenico engt Maja sehr ein, sie will in der Schule mit ihren neuen Freunden durchstarten und etwas erleben. Er ist eifersüchtig und zeigt ihr das mit seinen Launen und macht ihr Szenen. Maja erkennt, dass sie sich wohl auseinander entwickelt haben. Verbindet sie genug um die Liebe zu erhalten? In diesem Band sind die zwei Protagonisten endlich selbstständig und wohnen in einer gemeinsamen Wohnung. Die Geschichte zeigt deutlich wie verschieden Jugendliche im gleichen Alter , wie ihre Lebenseinstellung und die Ziele verschieden sein können. Maja kommt eher arrogant rüber, doch sie wehrt sich endlich gegen die Bevormundung von ihrem Freund. Für mich war dieser Band nicht der beste der Reihe, das ewige Hin und Her hat mich eher gelangweilt. Zum ersten mal hatte ich das Gefühl ein Jugendbuch in der Hand zu halten...was mir vorher nicht passiert ist. Doch ich denke, dass dieses Buch Jugendliche zum Nachdenken über ihre Lebensziele anregen kann.

    Mehr
    • 3
  • Renzension

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    lesewurmteri

    lesewurmteri

    26. October 2013 um 19:54

    Ich fand man merkt wie Maya und Domenico sich immer mehr auseinander leben und wie sich eine Schlucht zwischen ihnen auftut. Maya möchte die Welt für sich entdecken aber Domenico will einfach mit ihr allein sein  weil er schon vieles durchgemacht haben. Das Ende war für mich schockierend

  • Wunderschön und voller Gefühle

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    Engellilo

    Engellilo

    30. August 2013 um 11:26

    Die 18-jährige Maya verabschiedet sich endgültig von ihrem Zuhause , um mit ihren Verlobten Domenico nach Berlin zu ziehen. Für das Liebespaar beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Doch so romantisch wie sie sich dass alles erhofft haben wird dass nicht. In den ersten Wochen liest Domenico ihr alle Wünsche von den Augen ab. Doch als Maya wieder in die Schule geht, verändert sich alles. Domenico braucht Maya, und will die ganze Zeit bei ihr sein. Doch als Maya in ihre neue Klasse geht, merkt sie bald dass alle ziemlich cool sind. Als Maya's Klasse einen Filmprojekt anfängt will sie natürlich mitmachen. Doch Domenico passt dass garnicht ! Denn dieses Projekt wird nach der Schule -also Nachmittags -stattfinden. Maya merkt bald dass er sie immer abweist , sie hofft das alles wieder besser wird nach dem Filmprojekt. Wird es so sein? Oder trennen sie sich sogar?Dass werdet ihr sicher nicht von mir erfahren :). Ich fand das Buch sehr gut, mir hat die Schreibweise der Autorin sehr gefallen. Den Cover finde ich sehr schön.Ich hoffe dass ich euch alles Glaubens würdig präsentiert habe. LG Engellilo

    Mehr
  • Rezension

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    Gwenny97

    Gwenny97

    10. May 2013 um 18:54

    Die Geschichte knüpft ungefähr ein, zwei Monate vor Mayas 18. Geburtstag an und die Autorin macht es dem ungleichen Liebespaar schon gleich auf den ersten Seiten schwer: Denn Maya wird von ihrer todkranken Mutter gebeten, auf ihre Weltreise bis zum Sommer mitzukommen und nicht wie geplant in einer Woche zu Domenico nach Berlin zu ziehen. Man ist sofort wieder in der Geschichte drin, da mit dieser Entscheidung (soll Maya mitgehen oder nicht), auch wieder die Probleme anfangen. Da ist Domenico, krank vor Sehnsucht nach seiner Liebsten und da ist Maya, die gerne das Angebot ihrer Mutter annehmen würde, da keiner so genau sagen kann, wie lange sie noch auf der Erde weilen wird. Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich gehört, dass dieser Band sehr traurig werden soll - für mich war klar: Jetzt stirbt Mayas Mutter und sie ist natürlich total traurig und Domenico muss sie trösten und ihm wird das alles zu viel... Doch die Geschichte nimmt schneller als erwartet eine interessante und spannende Wendung. Denn schnell wird klar: Das traurige an diesem Band ist, dass Maya und Nicki sich auseinander leben und sich öfter streiten - vergessen der kleine und im Gegensatz zu diesem Band noch harmlose Ausrutscher mit unserer lieben Angel. Denn Handgreiflichkeiten sind weitaus schlimmer - so etwas kann man nicht einfach verzeihen, bei mir wäre da Schluss. Aus. Ende. Doch leider lässt sich Liebe nicht einfach so abschalten, dass muss auch Maya lernen, denn ihr Herz ist zwar gebrochen, doch es gehört immer noch Domenico. Ich finde gut, dass Maya endlich anfängt, Domenico auch mal Kontra zu geben und sich nicht mehr alles gefallen lässt. Sie entdeckt eine sarkastische Seite an ihr, was wiederum Domenico nicht gefällt. Sie verliert nach und nach ihre rosarote Brille und erkennt Dinge an ihrem Nicki, die sie sonst immer bewusst nicht gesehen hat: Seine Spuren der Vergangenheit an seinem Körper, seine Gewohnheiten und eben seinen psychischen Krankheiten, die ihr immer mehr alles abverlangen. Nicki gibt ihr so viel, doch im Gegenzug nimmt er sich mehr von Maya, als für beide gut ist. Doch da ist auch noch Manuel, der Sohn von Domenicos verstorbenen Zwillingsbruder Mingo. Im Laufe der vorherigen Bände wird einem schnell bewusst, was für eine starke Bindung Domenico und Manuel haben und dass die beiden sich einfach brauchen. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum die Autorin die Leute vom Jugendamt hat so blind sein lassen, dass die das nicht selbst merken. Das nervt einfach. Genauso wie Carrie, die ihr Leben einfach nicht in den Griff bekommt und den Kleinen als mit in die Szene schleppt oder ihn alleine Zuhause lässt. Kein Wunder das Domenico da wieder abrutscht... Oder Suleika. Ich finde es komisch, dass Suleika an eine Stelle verwiesen wird, die zufälligerweise auch in Berlin ist. Das hat einfach nicht gepasst. Zudem stellt sie Maya, wie eine egoistische und versnobte Kuh hin, obwohl ich der Meinung bin, dass Maya genau richtig handelt. Man kann sich schließlich von seinem Freund nicht alles gefallen lassen und dauernd von ihm bevormundet und herumkommandiert werden. Dass Suleika das selbst aushalten würde, wie sie immer sagt und dass sie das alles für ihn machen würde, weil er ihr ja auch geholfen hat, bezweifle ich stark.  Das Ende kam für mich nicht wirklich überraschend, denn wenn Domenico wirklich mit Suleika nach Sizilien gegangen wäre, könnte man sich auch weitere Bände sparen.  Auch finde ich, dass Elijah heimlich Gefühle für Maya hegt, er war immer in ihrer Nähe und hat sie stets getröstet und hatte immer ein offenes Ohr für sie. Auch ist er der Einzige aus der Clique, der die Geschichte von Maya und Domenico kennt... Tja, wir werden sehen, wie es in Norwegen weitergeht ---> langersehnte Aussprache! Und ob es die beiden schaffen, wieder zusammen zukommen - Ich persönlich denke nur dass sie das schaffen können, wenn es noch mehr als nur einen weiteren Band der Reihe geben wird, denn in einem kleinen Buch können die beiden nicht das Geschehene aufarbeiten und sich gleichzeitig wieder näherkommen...

    Mehr
  • Erwachsenwerden ist nicht leicht

    Maya und Domenico: Bitte bleib bei mir!
    Arwen10

    Arwen10

    22. March 2013 um 07:40

    Das ist nun der achte Band der Reihe, auf den ich schon lange gewartet habe. Es geht nahtlos weiter, wo der 7.Band geendet hat. Maya zieht nun zu Domenico nach Berlin. Doch das gemeinsame Leben, das sie sich so schön vorgestellt hat, ist ganz schön schwierig ! In diesem achten Band überwiegen die Probleme, beinahe dachte ich schon, Maya und Domenico bekommen die Kurve nicht mehr. Doch das Ende gibt Anlass zur Hoffnung. Wobei das, was Domenico kurz vor Ende macht, eine schwerwiegende Sache ist. Es bleibt die Frage, ob Maya ihm das verzeihen kann. Das Leben miteinander ist nicht einfach, beide haben ihre eigenen Vorstellungen. Maya hat sich ein Stück weiter entwickelt, während es scheint, dass Domenico nichts aus seinem Leben machen möchte. Maya trifft ihre Entscheidungen, die manches Mal von dem abweichen, was ihr vorher wichtig war. Es gibt öfters Streit und Maya und Domenico verstehen einander nicht. Kein Wunder, wenn sie nicht richtig miteinander reden. Genau das gibt aber eine gewisse Entwicklung wieder, in der es darauf ankommt, Schwierigkeiten gemeinsam zu bewältigen. Manches ist auch typisch für die Phase des Erwachsenwerdens, in der man lernt, was wirklich wichtig ist. Und da ist Domenico schon einen Schritt weiter durch die vielfältigen Erlebnisse, die er schon hatte. Das Buch hat mir insgesammt wieder sehr gut gefallen. Wobei ich mir für den nächsten Band mehr Lichtblicke wünsche. Wieder mal hat die Autorin es geschafft, dass die Handlung bis zum Schluß spannend bleibt. Die Gefühle, Wünsche und Gedanken der Jugendlichen werden sehr authentisch wiedergegeben. Es bleibt spannend und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht ! Wieder ein tolles Buch der Serie, dass ich allen Jugendlichen und Junggebliebenen nur empfehlen kann !

    Mehr