Susanne Wittpennig So nah und doch so fern

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(58)
(25)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „So nah und doch so fern“ von Susanne Wittpennig

Nach all den vergangenen Turbulenzen ist es nun endlich so weit: Vorsichtig wagen die sechzehnjährige Maya und ihr etwas älterer Freund Domenico die ersten Schritte einer zarten, zerbrechlichen Liebesbeziehung. Maya, gutbürgerlich erzogen und beschützt aufgewachsen, und Domenico, der sein Leben vorwiegend auf der Straße verbracht hat, merken allerdings bald, dass das alles andere als einfach ist. Neben den umwerfenden Gefühlen der ersten großen Liebe ist Maya auch immer wieder mit den Problemen aus Domenicos Vergangenheit konfrontiert, die nicht von einem Tag auf den anderen zu bewältigen sind. So schnell wollen diese Schatten eben nicht weichen. Und das macht ihr manchmal extrem zu schaffen. Zudem muss sich Maya noch mit Domenicos eifersüchtiger Halbschwester Bianca auseinandersetzen. Und mit dem Punk-Mädchen Carrie, das ein Kind von Domenicos verstorbenem Zwillingsbruder Mingo erwartet. Wo soll das alles enden? Die Lage spitzt sich bei einer Schulreise nach London zu. Erneut stehen Maya und Domenico vor einer großen Entscheidung. Schafft ihre Liebe es auch diesmal, die sich auftürmenden Hürden zu überwinden?

Ich hab die ganze Buchreihen mindestens 3 mal durchgelesen. Einfach nur superschön.

— Lemoncaketea
Lemoncaketea

Meine absolute Lieblingsreihe!

— apasionada_
apasionada_

Ein bisschen spürt man die Traurigkeit im Buch, doch es ist wie immer ein Vergnügen und eine Wohltat es zu lesen!

— Seelensplitter
Seelensplitter

Wie immer.. Meeega tolle Bücher, freue mich auf den nächsten Teil und bin gespannt wie es weiter geht.<3

— love_you_xd
love_you_xd

Spannend!

— chanitalovebooks
chanitalovebooks

Ich liebe dieses Buch einfach nur. Lest es. Es lohnt sich wirklich

— Jouly
Jouly

SUPER!!!!!!!! <3<3<3<3<3

— lesewurmteri
lesewurmteri

Stöbern in Jugendbücher

Erwachen des Lichts

Ich fand es nicht so gut.

lesenbirgit

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine magische und wunderschöne Geschichte mit einer tiefgehenderen Message, aber mit einigen kleinen Schwächen.

leasbooks

Aquila

Ein exzellenter Roman!

KristinSchoellkopf

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Super tolle Geschichte mit hoher Suchtgefahr.

linasue

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

zu wenig Handlung, zu viele Rückblicke

Sabine_Hartmann

Ein Kuss aus Sternenstaub

Geheimnisvoll und spannend - wie aus tausend und einer Nacht!

federmaedchensfederland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mädchentraumgeschichte

    So nah und doch so fern
    Lemoncaketea

    Lemoncaketea

    09. January 2016 um 00:09


  • Leserunde zu "Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft" von Susanne Wittpennig

    Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    Hallo ihr lieben :-) Für diese Leserunde stehen schon alle Teilnehmer fest (also keine Bewerbung ;-) ) Ich hoffe wir haben zu dritt viel Freude an der Leserunde :-) Ich habe die Bücher jeweils in 2 Teile geteilt (ohne zu wissen wo denn welche Kapitel sind. Das bedeutet: Sobald wir unsere Bücher haben, können wir diese noch mal gut verteilen.)  Jede liest am besten in ihrem Tempo. Ich fände es genial wenn wir 3/4 Monate nur nutzen würden, umso weniger um so schöner.  Bitte streut eure Rezensionslinks, so weit, wie ihr nur könnt.Der Verlag wünscht sich, dass wir seine Bücher bekannter machen.Und das schaffen wir (oder :-) ) Bei Fragen ist arwen10 unsere Ansprechpartnerin und auch ich, die jedoch wenn sie etwas nicht weiß, immer arwen10 fragen wird :-) Ich möchte hier erst einmal auch ein DICKES Dankeschön an arwen10 ausdrücken, das sie uns diese Chance ermöglicht! Hier noch mal die Auflistung aller Bücher im Einzelnen:  1. Bd. Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft (2004)  2. Bd. Liebe zwischen zwei Welten (2006) 3. Bd. Entscheidung mit Folgen (2007) 4. Bd. So nah und doch so fern (2008) 5. Bd. Schatten der Vergangenheit (2009) 6. Bd. Auf immer und ewig? (2010) 7. Bd. Zwei Verliebte im Gegenwind (2011) 8. Bd. Bitte bleib bei mir (2013) 9. Bd. Liebe heilt viele Wunden (2014) Ich wünsche euch und uns ganz viel Freude beim lesen und das uns auf gar keinen Fall die Luft ausgeht :-) Bei Problemen bitte meldet euch, bei mir oder Arwen10

    Mehr
    • 208
  • Das Leben geht weiter

    So nah und doch so fern
    Imoagnet

    Imoagnet

    01. March 2015 um 23:33

    "So nah und doch so fern" ist der vierte Teil der Maya und Domenico-Reihe. Voller Spannung habe ich diesen Teil erwartet. Zu meiner Überraschung beginnet dieser Band genau an der Stelle, wo Band 3 geendet hatte. Doch wer gedacht hat, dass nun im Leben von Maya und Domenico Fiede, Freude, Eierkuchen herrscht, hat sich getäuscht. Immer wieder stürzt Domenico ab. Aber nicht die Tatsache, dass er sein Rauchverbot immmer wieder bricht, macht Maya fertig, sondern dass er nicht ehrlich mit ihr umgeht. Überhaupt geht es in diesem Band sehr viel um Wahrheiten und das Aushalten dieser. Domenico versagt in dieser Hinsicht sehr oft. und alles, was er dann vorzubringen hat, ist: sorry, es tut mir Leid... Ich bewundere Maya, dass sie mit dieser Art umgehen kann bzw. obwohl es ihr schlecht dabei geht, sie trotzdem zu Domenico hält. Ich hätte das nicht gekonnt. Ich freue mich, dass Mayas Eltern ihre positive Entwicklung beibehalten, dass Jenny nun mit Patrick einen Freund gefunden hat - und umgekehrt. Hinzu kommt noch Carrie, die eigentlich Carmen heißt und die ein süßes Geheimnis unter ihrem Herzen trägt. Der Band ist wieder sehr emotional, die Stimmung bewegt sich zwischen tief traurig, lustig, beklemmend und voller Hoffnung. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber Gott spielt eine große Rolle im Buch und die Klassenreise nach London ist nur ein weiterer Punkt im aufregenden Leben von Maya und Domenico. Ich gebe wieder eine klare Leseempfehlung, denn hier stimmt einfach alles: sowohl der Inhalt, als auch die Umsetzung sind klasse. Der Leser ist jede Sekunde dabei und sehnt sich schon Band 5 herbei.

    Mehr
  • Ruhiger als die vorangegangen Bände und dennoch lauert der nächste Absturz hinter jeder Seite.

    So nah und doch so fern
    Leselady

    Leselady

    27. February 2015 um 22:55

    Während ich den vierten Band der Maya und Domenico-Reihe las, fiel mir zum ersten Mal sehr deutlich auf, wie sich die Bände doch in ihrer Grundstimmung voneinander unterscheiden. Natürlich haben die Bände 1-4 fest verbindende Elemente, die diese packende Jugendbuchreihe charakterisieren und natürlich auch manifestieren, aber dennoch hinterlässt einen jedes Buch mit seinem ganz eigenen Empfinden. „So nah und doch so fern“ empfand ich über weite Strecken als ruhiger, zumindest verglichen mit den dramatischen und hochemotionalen Geschehnissen zuvor. Die vergangenen Ereignisse haben deutliche Spuren hinterlassen, man nähert sich zaghaft, jedoch hoffnungsvoll an und trotzdem lauert beim Lesen stets eine Anspannung, die sich nicht abschütteln lässt. Obwohl Domenico ausgeglichener wirkt, hatte ich durchweg das Gefühl auf brüchigem Eis zu laufen. Immer in Anspannung, wann Maya, Domenico und letztendlich den Leser das nächste Drama, der nächste Absturz und seine Folgen ereilen werden. Eingefleischte Fans der Reihe können diesen Punkt sicherlich sehr gut nachvollziehen… Die Drogenthematik tritt im vierten Band etwas in den Hintergrund, dafür wird die Problematik des Rauchens, bzw. dessen Entzugserscheinungen stark thematisiert. Und natürlich sind auch die soziale Schere und die Gegensätzlichkeit der jungen Leute weiterhin ein starkes Element dieses Buches. Über das Wiedersehen mit Jenny habe ich mich riesig gefreut; mit "Piuma" Bianca werde ich jedoch nach wie vor einfach nicht warm. Obwohl ich ihr Schicksal bedauere, kann ich beim Lesen zu diesem Kind einfach keine Nähe aufbauen. Mein absoluter Herzensmoment war der Besuch von Maya und Domenico bei Pfarrer Siebold. Ich möchte hier nichts vorweg nehmen, lest diese berührenden Augenblicke bitte, lasst sie auf Euch wirken und versteht… Doch es sind nicht nur Maya und Domenico die immer wieder an die Grenzen ihrer Gegensätzlichkeit, Herkunft und Erziehung stoßen, es gibt noch ein anderes Paar, dessen Fassade erste, offensichtliche Risse zeigt und Schlimmes befürchten lässt!!! "So nach und doch so fern" bezieht sich nicht nur auf das eine junge Glück, nein, nein.. Doch lest selbst….

    Mehr
  • Trauer

    So nah und doch so fern
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    02. February 2015 um 11:29

    Meine Meinung zum vierten Buch aus der Reihe von Maya und Domenico: Inhalt in meinen Worten: Maya und Domenico geraten mal wieder in Zwiespälte und der Entzug den Domenico durchstehen müsste, ist alles andere als einfach. Was dann noch dazu gekommen ist, ist der Ausflug nach England, der komplett alles auf den Kopf stellt. Gefühle:  Wie auch in den vorherigen Büchern aus der Reihe, schafft es Susanne, mich als Leserin an ihr Buch zu fesseln. Es ist einfach immer wieder ein Erlebnis mit Domenico und Maya in ihre Welt abzutauchen. Was mich dieses mal freute, war das es wieder neuer Charaktere im Buch gegeben hat, die mich total faszinierten wie zum Beispiel der Pfarrer. Stimmung im Buch: Nach dem im dritten Teil der Bruder gestorben ist, ist eine Grundmelancholie in diesem Buch vorhanden, was aber nicht schlimm ist. Was mich auch freute, das Maya immer mehr über sich selbst erfahren durfte und konnte und das es eigentlich ein großer Schritt in die  Richtung Erwachsen sein war. Warum empfehle ich euch das Buch? Susanne schreibt lebensnah und echt, Orte die im Buch behandelt werden, sei es der Fluss in den Maya fällt oder aber auch England werden real dargestellt so das ich das Gefühl hatte eben mitten drin zu sein. Aber auch weil die Autorin Jugendprobleme aufgreift die oft vorhanden sind. Fazit: Ein erneutes Buch aus der Reihe was mich begeisterte. Was mir manches mal ein Schmunzeln herauslockte aber auch Mitgefühl in mir zum anklingen brachte. Letztlich einfach wunderschön und wundervoll Sterne: 4 Sterne 

    Mehr
  • Wahre Liebe

    So nah und doch so fern
    Cupcakes2

    Cupcakes2

    23. April 2014 um 15:59

    Maya und Domenico geben ihrer Liebe nochmal eine Chance. Domenico begleitet Maya auf Klassenfahrt. In London erleben sie schöne Momente zusammen, trotzdem macht aber Domenico mal wieder Schwierigkeiten. Doch er wollte nur Maya beschützen. Ob alles gut wird? Ich fand diesen Band weniger spannend, weil einfach erzählt wurde und nichts passiert. Jedenfalls am Anfang. Doch dann gegen Schluss ist es spannender geworden.

    Mehr
  • Die Liebesgeschichte geht weiter...

    So nah und doch so fern
    Igela

    Igela

    11. February 2014 um 09:17

    Im vierten Band nähern sich Maya und Domenico wieder an. Sie beschliessen zusammen zu bleiben, trotz Skepsis der Familie und Freunde. Und müssen erkennen, dass ihre Liebe stark sein muss um eine Brücke zu bauen. Ihre Lebenseinstellung und die Vergangenheit sind so verschieden, dass nicht sicher ist, ob die Liebe stark genug ist. Dieses Buch ist das seither romantischste und auch das von am meisten Gegensätze geprägteste. Man erkennt als Leser ,dass die Liebe und eine Beziehung nicht immer einfach sind und man auch einiges dafür tun muss. Dieser Band ist weniger von der Drogenproblematik geprät als seine Vorgänger. In diesem Buch ist dafür das Rauchen bei Jugendlichen zentrales Thema. Für mich wieder ein fantastisches Buch mit flüssigen Sätzen. Man merkt deutlich, dass das Orginal in deutscher Sprache geschrieben wurde, also keine Uebersetzung ist.

    Mehr
  • Maya und Domenico

    So nah und doch so fern
    AlinchenBienchen

    AlinchenBienchen

    17. December 2013 um 20:05

    Der vierte Band der Maya und Domenico Serie ist genau so bezaubernd wie alle andern. Eine wunderbare Geschichte die sich im Laufe weiterentwickelt und immer wieder Überraschungen bereit hält. Immer wenn ich weiter lese, tauche ich in eine andere Welt ein. Es ist so gefühlvoll und mitreisend geschrieben, dass ich wirklich ein riesen Lob an die Autorin aussprechen muss. Ich bin sehr gespannt, wie die Liebesgeschichte weitergehen wird :-)

    Mehr
  • Renzension zu Maya und Domenico So nah und doch so fern

    So nah und doch so fern
    lesewurmteri

    lesewurmteri

    21. October 2013 um 11:52

    Endlich wagen Maya und Domenico eine Beziehung. Doch Domenicos Vergangenheit lässt ihn einfach nicht los. Ich finde das Buch ist wie jedes der Reihe ein Meisterwerk. So spannend das man nicht mehr weglegen kann.

    Großes Lob an die Autorin!

     

  • <3<3<3

    So nah und doch so fern
    Kerrit

    Kerrit

    02. August 2013 um 10:55

    Mehr als einfach super klasse kann man nicht dazu sagen um dieses Buch zu bewerten!

  • Rezension zu "So nah und doch so fern" von Susanne Wittpennig

    So nah und doch so fern
    j125

    j125

    22. August 2012 um 20:46

    Der vierte Teil um Maya und Domenico, in dem die beiden (endlich) anfangen ihre frische Beziehung auszuleben. Natürlich bleibt es nicht romantisch und rosarot, neben Eifersucht und Aggressionsproblemen, spielt Domenicos Vergangenheit wie immer ein große Rolle. Um es mit Frau Galianis Worten zu sagen: „drei Schritte vor und ein oder zwei zurück“, so lässt sich Domenicos Anstrengung sein Leben in den Griff zu bekommen wohl am besten beschreiben. In diesem Teil passieren einige schlimme Sachen, aber wie immer auch schönes. Von den ersten vier Bänden ist dies meiner Meinung nach der, in dem am stärksten die Religion thematisiert wird. Domenico „lernt“ zu beten und Pfarrer Siebold spielt eine nicht unwichtige Rolle. Das Ende stimmt einen ein bisschen traurig, aber gleichzeitig hat man die Hoffnung, dass es danach (dann wenn Teil 5 beginnt) nur besser werden kann. Das Auf- und Ab war wie immer unterhaltsam, nur eine Kleinigkeit stört mich. Bei der London Reise gehen Maya und Domenico mit ihren Freunden in einen englischen Pub, aber sie sind alle minderjährig. Domenico spricht nur davon, dass die Engländer strenge Regeln haben und keinen Alkohol an Minderjährige ausschenken, aber oft kommen Minderjährige nicht mal in einen Pub rein. Ich spreche da leider aus Erfahrung :/

    Mehr
  • Rezension zu "So nah und doch so fern" von Susanne Wittpennig

    So nah und doch so fern
    Dupsi

    Dupsi

    24. October 2010 um 10:53

    Teil 4 dieser tollen Reihe. Domenico ist noch immer in Deutschland. Er und Maya wagen nun endlich eine richtige Beziehung. Obwohl ihre Eltern, vor allem ihr Vater, skeptisch sind und Angst haben, dass Maya verletzt wird, geben sie ihr Einverständnis, weil sie wissen, dass Domenico sie braucht um mit seinen Problemen fertig zu werden. Doch es werden Bedingungen gestellt. Domenico soll mit dem Rauchen aufhören, eine Therapie machen um den Verlust seines Bruders zu verarbeiten, einen Anti-Aggressions-Kurs um seinen Jähzorn in den Griff zu kriegen und irgendwann den Hauptschulabschluss nachholen. Ob das gut geht und ob die Beziehung von Maya und Domenico eine Chance hat, das alles erfährt man in diesem Band. Wieder passiert eine ganze Menge. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle. Wie geht es weiter? Mingo hat vor seinem tragischen Tod ein Kind gezeugt, um das sich Domenico kümmern möchte. Bianca ist noch immer eifersüchtig auf Maya und Mayas Eltern haben auch so ihre Probleme miteinander. Es lohnt sich wirklich, diese Reihe zu lesen. Mit Maya und Domenico wird es nie langweilig. Toll!

    Mehr
  • Rezension zu "So nah und doch so fern" von Susanne Wittpennig

    So nah und doch so fern
    smartie05

    smartie05

    27. August 2010 um 22:34

    Wieder ganz toll. Es bleibt auch im vierten Band dramatisch.

  • Rezension zu "So nah und doch so fern" von Susanne Wittpennig

    So nah und doch so fern
    Stila

    Stila

    13. July 2010 um 19:46

    Band 4 der christichen Serie "Maya & Domenico", in welcher 2 Welten aufeinanderprallen... Alle denen ich das Buch auslieh waren gefesselt!

  • Rezension zu "So nah und doch so fern" von Susanne Wittpennig

    So nah und doch so fern
    dorle64

    dorle64

    18. February 2010 um 09:17

    Auch der vierte Teil sehr sehr schön geschrieben. Regt auf jeden Fall zum Nachdenken an, vor allem die Zielgruppe für die das Buch geschrieben ist.

  • weitere