Susanne Wittpennig Zwei Verliebte im Gegenwind

(71)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(45)
(21)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwei Verliebte im Gegenwind“ von Susanne Wittpennig

Die bald achtzehnjährige Maya steht vor einem komplett neuen Lebensabschnitt: Ihr Freund Domenico hat ihr unverhofft einen Heiratsantrag gemacht, und ihre Eltern wollen das Haus verkaufen und auf Weltreise gehen. Doch vorher hat sie nur einen Wunsch: Endlich mal ein bisschen relaxen und mit Domenico zusammen Ferien auf Sizilien machen - fernab von all dem Stress. Doch wieder einmal kommt alles anders. Kaum sind Maya und Domenico in Monreale angekommen, befinden sie sich auch schon auf einer abenteuerlichen Motorradfahrt durch halb Sizilien - auf der Flucht vor Domenicos Vergangenheit, die ihm unermüdlich auf den Fersen ist. Doch alles Fliehen und Verstecken hilft nichts: Ungeahnte Geheimnisse kommen zum Vorschein, die auf einmal ein völlig neues Licht auf Domenicos Geschichte werfen und seine Seele nochmals kräftig durchschütteln. Doch dann folgt ein ganz neuer Abschnitt: Berlin!.

Liebe ist eben tiefer als manche Verletzung. Und Liebe ist eine Entscheidung und weniger ein Gefühl

— Seelensplitter

bleibt immer noch meine lieblings reihe, habe dem buch jedoch nur 4 sterne gegeben, weil etwas passiert das ich sehr schade fand und nicht!!

— love_you_xd

Ich suchte diese Bücher....

— Arika

Meine absolute Lieblingsreihe!

— apasionada_

super Buch

— lesewurmteri

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

Schöne winterliche Geschichte mit kleinen Schwächen, aber immer noch sehr lesenswert !

Bookishlove

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Gefiel mir, aufgrund der Erklärungen zu den Briefen, sogar einen Tick besser als das erste Buch.

Steefie

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

So unfassbar gut! Eine emotionale Geschichte, die das Herz berührt!

kuschelige_buecherecke

Snow

Leider ganz und gar nicht meins... 1,5 ⭐

Sternschnuppi15

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Unterhaltsam wahrscheinlich wirklich nur für sehr junge Mädchen.

Nora_ES

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft" von Susanne Wittpennig

    Maya und Domenico: Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft

    Seelensplitter

    Hallo ihr lieben :-) Für diese Leserunde stehen schon alle Teilnehmer fest (also keine Bewerbung ;-) ) Ich hoffe wir haben zu dritt viel Freude an der Leserunde :-) Ich habe die Bücher jeweils in 2 Teile geteilt (ohne zu wissen wo denn welche Kapitel sind. Das bedeutet: Sobald wir unsere Bücher haben, können wir diese noch mal gut verteilen.)  Jede liest am besten in ihrem Tempo. Ich fände es genial wenn wir 3/4 Monate nur nutzen würden, umso weniger um so schöner.  Bitte streut eure Rezensionslinks, so weit, wie ihr nur könnt.Der Verlag wünscht sich, dass wir seine Bücher bekannter machen.Und das schaffen wir (oder :-) ) Bei Fragen ist arwen10 unsere Ansprechpartnerin und auch ich, die jedoch wenn sie etwas nicht weiß, immer arwen10 fragen wird :-) Ich möchte hier erst einmal auch ein DICKES Dankeschön an arwen10 ausdrücken, das sie uns diese Chance ermöglicht! Hier noch mal die Auflistung aller Bücher im Einzelnen:  1. Bd. Die krasse Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft (2004)  2. Bd. Liebe zwischen zwei Welten (2006) 3. Bd. Entscheidung mit Folgen (2007) 4. Bd. So nah und doch so fern (2008) 5. Bd. Schatten der Vergangenheit (2009) 6. Bd. Auf immer und ewig? (2010) 7. Bd. Zwei Verliebte im Gegenwind (2011) 8. Bd. Bitte bleib bei mir (2013) 9. Bd. Liebe heilt viele Wunden (2014) Ich wünsche euch und uns ganz viel Freude beim lesen und das uns auf gar keinen Fall die Luft ausgeht :-) Bei Problemen bitte meldet euch, bei mir oder Arwen10

    Mehr
    • 208
  • Charakterstark

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Seelensplitter

    12. June 2015 um 20:45

    Meine Meinung zum Buch: Maya und Domenico Zwei Verliebte im Gegenwind Maya ist deutlich Erwachsen geworden. Sie weiß immer mehr was sie möchte und was auch nicht. Dieses Buch aus dieser Reihe ist um Ecken reifer als die Vorgänger. Man merkt das die Autorin mit ihren Protas gewachsen ist. Inhalt in meinen Worten: Maya reist mit Nicki nach Sizilien. Dort erfahre die beiden, wie tief die wahre Liebe geht, und wo er steht. wird es reichen um an eine gemeinsame Zukunft zu denken? Gleichzeitig taucht Maya für Domenico aber auch in die "Vergangenheit" und immer mehr werden die Puzzleteile zu einem ganzen Puzzle zusammengefügt. Doch dann geschieht etwas, was beiden erst einmal komplett den Fußboden wegzieht, und sich wirklich die Frage stellt, haben die beiden eine Zukunft? Als es dann zurück nach Deutschland geht, ist die Herzzereißende Liebe auf einen ganz besonderen Höhepunkt. Wie fand ich die Geschichte? Einerseits finde ich es gut, das die Autorin in das eingemachte geht, das es auch zu einer krassen Entscheidung kommt, andererseits bin ich etwas entsetzt wie leichtgläubig Maya ist und wie schnell sie in das kindliche zurück gefallen ist. Denn egal ob ein Mann fremd geht oder gar eine Frau schlägt, es muss Konsequenzen haben, fehlt diese, kann es schnell zu einer Wiederholungstat kommen. Anderseits finde ich es spannend, wie die Hintergrund Geschichte von Domenico immer mehr heraus kommt und dadurch klar ist, was wirklich passiert ist, und das er auch endlich seine Familie kennen lernt, die von der Mutter Seite herrührt. Auch kann ich durch dieses Buch, die Mutter von Domenico um einiges besser nachvollziehen und verstehen. Was hat mir gut gefallen? Die Reise durch Sizilien. Denn hier erfahre ich ganz viel über dieses Land und über die Mensche die dort leben. Auch das Domenico ziemlich viel gelernt hat. Sowie das Maya Erwachsen geworden ist. Und sehr viel Mitgefühl zeigt. Die Hintergrund Geschichte der Krebsgeschichte von Mayas Mutter findet zwar kurz einen Boden aber nicht sehr lange, deswegen hoffe ich auf das 8 Buch und dort mehr zu erfahren. Das beste war aber das Kapitel 20. Nachdem ich nicht spoilern möchte, kann ich dazu gerade nicht sehr viel schreiben. Aber ich finde das haben die beiden gut eingefädelt, und auch der Pfr. Siebold ist einfach wieder mehr als genial. Was hat mir weniger gut gefallen?  Die viele Sizilianische Sprache. Denn wenn man diese weggelassen hätte, wäre das Buch ca. 10-20 Seiten kürzer gewesen. Auch das es manchmal etwas zu ausführlich geschildert wurde, und dann wieder ein Sprung gekommen ist, wo ich mich erst einmal darauf einlassen musste. Fazit: Maya ist ganz klar Erwachsen geworden und Liebe übersteht mehr, als man es vermuten kann. Ein sehr schönes 7 Buch aus der Reihe von Maya und Domenico Sterne: 4 Geschrieben von Nicole -> www.goldkindchen.blogspot.com

    Mehr
  • Sucht!

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Arika

    13. May 2015 um 17:12

    Ich suchte diese Bücher einfach! Und auch der siebte Band ist immer noch hammer! Man will die Charaktere in den Arm nehmen, oder erwürgen. Manchmal auch beides gleichzeitig xD Erstaunlich für eine Buchreihe: Susanne Wittpennig steigert sich von BAnd zu Band anstatt schlechter zu werden! <3 Natürlich kann man sagen, dass Domenicos Verhaltensmuster gleichbleiben, und dass alte Geschichte wiederholt werden, aber in Betracht des Plots, nämlich der Vergangenheits-Aufarbeitung, finde ich das durchaus gerechtfertigt! Einfach lesenswert. Aber vorsicht: SUCHTGEFAHR!! <3<3 eure Arika

    Mehr
  • Wechselbad der Gefühle

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Imoagnet

    08. May 2015 um 22:53

    Band 7 der Reihe um die beiden Hauptpersonen Maya und Domenico beginnt mit einer Art Tagebucheintrag. Diesen Schreibstil habe ich schon etwas vermisst, war er doch im ersten Band ein häufiges Stilmittel. Mayas Gedanken und Vorstellungen werden in diesem ersten Kapitel sehr gut wiedergegeben. Der Leser erhält zugleich eine gute Rückblende über vergangene Geschen. Aber sofort ist man als Leserzusammen mit Maya inmitten ihrer Probleme: Die Schule ist nur noch die Hölle. Die Mitschüler verstehen sie nicht, Maya wird gemieden und sogar gemobbt. Auch mit dem Lernstoff kommt sie nicht richtig mit. Sie fasst einen Entschluss und unterbricht die Schule - für ein Jahr. Die Herbstferien möchte sie dennoch nicht ungenutzt lassen: zusammen mit Domenico reist sie nach Sizilien. Was wird diese Zeit bringen? Wird sich Domenico öffnen? Wird Maya etwas mehr aus seiner Vergangenheit erfahren? Was ist mit Domenicos Familie? Die Reise hat bei mir beim Lesen ein Wechselbad der Gefühle ausgelöst. Mal ist Domenico so lieb zu Maya und legt ihr die Welt zu Füßen und dann ist er in der nächsten Minute ein richtigens A.... Natürlich hatte ich an manchen Stellen ein klein wenig Verständnis für sein Verhalten, denn es rührt ja eindeutig aus seiner Vergangenheit, für die er nichts kann. ABER: muss man sich als Freundin alles gefallen lassen? Muss man alle Launen ertragen, nur weil der Freund eine schwere Kindheit hatte? Was ist mit den eigenen Bedürfnissen? Natürlich steht man als Paar für den anderen ein, aber was, wenn man immer wieder enttäuscht wird? Wie oft soll man „ich verzeihe dir“ sagen? Ich kann nur von außen sprechen: ich hätte spätestens nach der Sache mit dem Motoradrennen (die Leser werden dann wissen, was ich meine) Schluss gemacht. Und zwar endgültig. Maya geht in diesem Band durch Höhen und viele Tiefen und ich wollte sie öfters schütteln und ihr sagen: „Wach auf!“ Aber vielleicht hat da auch jemand anderes seine Hände im Spiel? Jemand, der allwissend ist und einen perfekten Plan für jeden von uns hat. Jemand, der uns nur so viel aufbürdet, wie man (er-)tragen kann. Das Ende versöhnt den Leser. Die ganzen Strapazen sind auf einmal  vergessen. Und man ist bereit für ein weiteres Abenteuer. Ein Abenteuer, welches schon beim Vorstellen ein mulmiges Gefühl hinterlässt.

    Mehr
  • Die Balance zwischen Dramatik und versöhnlichen Momenten ist gelungen! Aber...

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Leselady

    03. May 2015 um 11:54

    Wie wir es aus der „Maya und Domenico“-Reihe bereits kennen, fahren die Emotionen natürlich auch hier in Band 7 der Jugendbuchreihe, sowohl mit den Protagonisten, als auch uns Lesern, Achterbahn. Nach der schrecklichen Krebsdiagnose ihrer Mutter und den traumatischen Wirren um Domenico und dessen Familie, sowie seinem noch immer im Raum stehenden Heiratsantrag, ist Maya alles über den Kopf gewachsen, sodass sie sich gezwungen sieht, eine Auszeit in der Schule zu nehmen. Zu viel lastet auf der jungen Frau, ZU oft sind es die anderen, insbesondere Domenico, um den ihre Gedanken kreisen. Besonders als die beiden nach Sizilien aufbrechen und erneut in Domenicos Vergangenheit eintauchen, brechen alte Verhaltensmuster deutlich bei beiden auf. Den Einstieg in Tagebuchform zu verfassen und dem Leser somit Rückblick und Vorschau zu gewähren und an ihren Gedanken teilhaben zu lassen, fand ich sehr gelungen! Auch die Balance zwischen Gegenwart und Vergangenheit in beider Leben, Dramatik und versöhnlichen Momente ist Susanne Wittpennig in diesem Band absolut stimmig. Die zahlreichen Fans der Reihe werden diesen Band mit Sicherheit verschlingen! Um die Intensität der Geschichte auf ein neues Level zu bekommen und zum tieferen Verständnis, fand ich dieses 7. Buch und hier insbesondere die Zeit in Sizilien, sehr wichtig! Traurig macht mich nur nach wie vor, wie klein sich Maya sehr oft macht und wie ihre ganze Motivation sich (fast) ausschließlich um die die Bedürfnisse ihres Freundes dreht.  Wie oft sie im Abseits steht – unter anderem wegen Sprachbarrieren - und was sie alles mit sich machen lässt. Man spürt durchaus, dass sich in ihrem Inneren so etwas wie Gegenwehr und Zweifel formieren, sich hin und wieder sogar entladen, aber dennoch lässt sie diese Skepsis im Alltag noch immer viel zu selten zu.  Für den Verlauf der Geschichte dramaturgisch sicher geschickt, stelle ich mir als Leserin und Mutter aber dennoch sehr oft die Frage nach der Außenwirkung und dem Nachahmungseffekt auf Jugendliche. Würde ich mir als Mutter wünschen, dass meine Tochter all ihre Bedürfnisse und Lebensplanungen in den Hintergrund stellt, und derart bedingungslos an einen jungen Mann glaubt, der sie immer und immer wieder zurückstößt und an sich reißt, tief verletzt und derart emotional aussaugt? Ganz ohne Frage, die Liebe glaubt und hofft, ja… aber muss sie tatsächlich ALLES ertragen, ALLES glauben, ALLES erdulden??? Schwierig, ganz schwierig zu beantworten… (Schreib-)handwerklich ein wirklich gelungenes Buch, mit einem emotional berührenden Höhepunkt gegen Ende. Viel Freude beim Lesen!

    Mehr
  • Spannend,emotional,mitreissend

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Igela

    24. February 2014 um 10:29

    In "zwei Verliebte im Gegenwind" steht der Urlaub von Maya und Domenico im Vordergrund. Die zwei verbringen ihn in Sizilien, Domenicos Heimat. Dort macht sich Maya auf, ein paar Puzzleteile zu Domenicos Vergangenheit aufzuspüren. Plötzlich wird einiges in seiner Vergangenheit klar. Doch sie finden nicht nur den Aufenthaltsort seiner frühsten Kindheit sondern lernen auch seine ganze Familie in Sizilien kennen. Nach einem Vertrauensbruch weiss Maya allerdings nicht, ob sie weiterhin an ihrer Liebe zu Domenico festhalten will und kann. Dieses Buch der Reihe habe ich als sehr spannend und mitreissen empfunden.Toll beschrieben wie sich die zwei Jugendlichen praktisch ohne Geld in Sizilien durch zu schlagen versuchen. Ein tolles Buch, das ich an einem Tag verschlungen habe.

    Mehr
  • Super

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    lesewurmteri

    26. October 2013 um 19:49

    Man merkt in diesem Buch das Maya erwachsen geworden ist und es immer zu Streit bei Maya und Domenico im Urlaub in Sizilien gibt.

    Ich finde das Buch war wie immer eine Glanz Leistung.

     

  • <3<3<3

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Kerrit

    02. August 2013 um 10:54

    Mehr als einfach super klasse kann man nicht dazu sagen um dieses Buch zu bewerten!

  • Rezension zu "Maya und Domenico: Zwei Verliebte im Gegenwind" von Susanne Wittpennig

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Janatchka

    27. November 2012 um 10:17

    <3

  • Rezension zu "Maya und Domenico: Zwei Verliebte im Gegenwind" von Susanne Wittpennig

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Arwen10

    Die bald achtzehnjährige Maya steht vor einer wichtigen Entscheidung, ihr Freund Domenico hat ihr einen Heiratsantrag gemacht. Es gibt einige Schwierigkeiten, Domenico hat mit ihr noch immer nicht über seine Vergangenheit gesprochen. Auch ist er alles andere als stabil und lehnt nach wie vor den Kontakt zu seiner Mutter ab. Maya und Domenico beschließen erstmal eine Auszeit zu nehmen und machen Ferien in Sizilien. Es kommt wie es kommen musste, die Vergangenheit holt Domenico ein und er verletzt Maya in einer Situation so sehr, dass alles in Frage gestellt wird. Währenddessen verkaufen Mayas Eltern das Haus und bereitenb alles für eine Weltreise vor. Niemand weiß, wie lange Mayas Mutter noch zu leben hat... Dies ist nun der mittlerweile 7. Band der Serie, ich habe alle verschlungen und leider müssen wir wieder warten bis Band 8 erscheint. Maya ist im Verlauf der sieben Bände ein Stück älter geworden und die Probleme sind größer ,erwachsener geworden. Mehr als zuvor stellt man sich als Leser die Frage: Wieviel man bereit ist, in einen anderen Menschen zu investieren ? Wenn es Probleme gibt, wenn dieser Mensch Fehler macht, wenn er Eigenschaften hat, die für uns nicht einfach wegzustecken sind ? Auch das Vertrauen spielt eine große Rolle. Dem anderen vertrauen und ihm selbst das Schlimmste, die eigenen seelischen Abgründe anzuvertrauen.Dies alles ertragen und tragen kann nur die Liebe. Und wieder einmal wird man berührt von der Liebe, die zwischen Maya und Domenico ist. Domenico verspielt beinahe diese Liebe, aber Maya verzeiht ihm. Dazu fällt mir das Hohelied der Liebe ein, nirgendwo ist es passender geschrieben (Auszug): "Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles" Ich freue mich auf Band 8.

    Mehr
    • 2

    aba

    01. August 2012 um 09:48
  • Rezension zu "Maya und Domenico: Zwei Verliebte im Gegenwind" von Susanne Wittpennig

    Zwei Verliebte im Gegenwind

    Dupsi

    14. January 2012 um 15:28

    Die aufregende Geschichte von Maya und Domenico geht weiter. Im letzten Band hat Domenico, um Maya zu beweisen, dass er es mit ihr wirklich ernst meint und fest dazu entschlossen ist, sein Leben zu ändern, Maya einen Heiratsantrag gemacht. Natürlich kann sich Maya trotz aller Probleme, die sie mit Domenico hatte, nichts schöneres vorstellen, als für immer mit ihm zusammen zu sein. Sie planen, sich gemeinsam in Berlin ein neues Leben aufzubauen. Doch es gibt einige Faktoren, die die beiden bedenken müssen. Zum einen ist da Mayas schwer kranke Mutter und zum anderen Domenicos noch immer ungeklärte Vergangenheit. Um erstmal für eine Weile allem zu entfliehen, wollen die beiden Urlaub auf Sizilien machen, denn was ist besser als ein romantischer Urlaub zu zweit um die Beziehung zu festigen? Der Urlaub wird jedoch alles andere als romantisch, als Domenico von seiner Vergangenheit eingeholt wird und sich auch noch Angel in die Beziehung der beiden hineindrängt. Ob die beiden es schaffen, trotz aller Turbulenzen zusammen zu bleiben? Obwohl es schon eine ganze Weile her ist, dass ich den letzten Band gelesen hab, war ich ziemlich schnell wieder in der Geschichte drin und mit den Umständen vertraut. Für mich ist es immer wieder schön, mit Maya und Domenico mitzufiebern, mit ihnen gemeinsam die Höhen und vor allem die Tiefen ihrer Beziehung durchzustehen Zu sehen, dass es trotz allem, was auf der Welt passiert, noch eine solche Liebe gibt, die alle möglichen Schwierigkeiten zu überwinden weiß. Der Reiz, den dieser siebte Band der Reihe ausmacht, liegt auch darin, dass nun endliche Licht ins Dunkel kommt, was Domenicos Vergangenheit angeht. Endlich werden alle Geheimnisse gelüftet. Zudem bekommt man einen Eindruck davon, wie schwer es die beiden eigentlich haben: Maya muss mit Domenicos Marotten klarkommen und Domenico muss damit klar kommen, dass er psychisch total kaputt ist, was, wie in diesem Band deutlich wird, ihm sehr wohl bewusst ist. Dieses Mal geht es fast soweit, dass Maya aufgibt. Dass ihr alles zu viel wird. Dass sie es einfach nicht mehr schafft, um ihre Liebe zu kämpfen. Dass sie mit dem Gedanken spielt, sich von Domenico zu trennen. Meiner Meinung nach hat die Reihe auch nach sieben Bänden nichts von ihrem Charme verloren, auch wenn ich mich manchmal doch gefragt habe, wie lange es mit diesem ganzen Hin und Her noch weitergehen kann. Doch um einfach aufzuhören, die Reihe weiter zu verfolgen, habe ich die Charaktere inzwischen einfach viel zu lieb gewonnen. Von mir gibt es trotzdem fünf Sterne, weil diese Reihe für mich etwas hat, was ich nicht wirklich beschreiben kann, eine unglaubliche Anziehungskraft, die es mir unmöglich macht, mich den beiden zu entziehen, auch wenn ich schon viele (auch um weiten besser geschriebene) Bücher gelesen habe. Es bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als darauf zu warten, dass endlich der nächste und damit achte Teil der Reihe erscheint.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks