Susie Hodge

 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Wieso sind die alle nackt?, 50 Schlüsselideen Kunst und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Susie Hodge

Sortieren:
Buchformat:
Susie HodgeWieso sind die alle nackt?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wieso sind die alle nackt?
Wieso sind die alle nackt?
 (1)
Erschienen am 16.02.2017
Susie Hodge50 Schlüsselideen Kunst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
50 Schlüsselideen Kunst
50 Schlüsselideen Kunst
 (1)
Erschienen am 15.02.2014
Susie HodgeDie Templer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Templer
Die Templer
 (1)
Erschienen am 01.07.2007
Susie HodgeClaude Monet
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Claude Monet
Claude Monet
 (0)
Erschienen am 01.09.2002
Susie HodgePREHISTORIC ART
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
PREHISTORIC ART
PREHISTORIC ART
 (0)
Erschienen am 23.06.2006
Susie HodgeMonet
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Monet
Monet
 (0)
Erschienen am 16.03.2010
Susie HodgeStories from Christianity
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Stories from Christianity
Stories from Christianity
 (0)
Erschienen am 15.10.2009
Susie HodgeIsrael
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Israel
Israel
 (0)
Erschienen am 13.11.2008

Neue Rezensionen zu Susie Hodge

Neu
Buchraettins avatar

Rezension zu "Wieso sind die alle nackt?" von Susie Hodge

Originell, macht Spaß, inspiriert, wundervoll gestaltet- weckt Neugier und Interesse an der Kunst
Buchraettinvor einem Jahr

Originell, macht Spaß, inspiriert, ist wundervoll gestaltet- weckt Neugier und Interesse an der Kunst- auch für erwachsene Leser zu empfehlen.

Kunst. Darunter versteht wohl jeder etwas anderes. Dieses Buch bietet einen tollen Einstieg in die Vielfalt der Kunstwerke, die nicht nur aus Gemälden bestehen müssen. Kunst macht Spaß, bietet Freiraum Platz zum Interpretieren, Träumen, Versinken, zum Schmunzeln und Staunen.

Für mich ist dieses Buch auch ein echtes All- Age Buch, da es mich als erwachsenen Leser und Betrachter in seinen Bann gezogen hat und mich begeistert. Es ist kunterbunt, sehr interessant, informativ und überraschend und es inspiriert mal in ein Kunstmuseum zu gehen, eine Ausstellung zu besuchen. Der Kunst einfach mal offen gegenüber zu stehen und sich als Betrachter auch ein wenig gefangen nehmen zu lassen und sich die Zeit zu nehmen über die Kunst nachzudenken.

Gut gefallen hat mir, das ich als Leser immer wieder direkt angesprochen werde. Ich kann sozusagen aktiv am Buch teilhaben. Durch Fragen wird der Leser zum genauen Betrachten des Bildes mit dem jeweiligen Kunstwerk angehalten. Es sind kurze Abschnitte mit wenig Text, viele Zeichnungen, Fotos, Kunstdarstellungen. Dadurch macht es Spaß das Buch zu entdecken und zu betrachten.

Eine Art Sprechblase, die sich auf der einen Buchseite findet, stellt eine Frage und verweist auf eine Seitenzahl, wo der interessierte Leser nachlesen kann. So wie z.B. die Frage des Titels des Buches.

Auch erwachsene Leser können hier noch lernen und in die Kunst eintauchen. Es sind nicht nur Gemälde, sondern auch dreidimensionale Kunstwerke und auch Kunstwerke, die zum Spielen auf Spielplätzen einladen, abgebildet.

Im Anhang findet sich noch ein Glossar in dem einige Begriffe erklärt werden und auch ein Register sowie Bildnachweise. Bei den jeweils vorgestellten Kunstwerken findet sich der Titel und der Name des Kunstwerkes und es wird auch ein wenig interpretiert.

Originell, macht Spaß, inspiriert, ist wundervoll gestaltet- weckt Neugier und Interesse an der Kunst- auch für erwachsene Leser zu empfehlen.

 

Kommentieren0
39
Teilen
Ginevras avatar

Rezension zu "50 Schlüsselideen Kunst" von Susie Hodge

Vom Höhlenbild zum Internet-Event: 17 000 Jahre im Überblick
Ginevravor 4 Jahren

Kunst als Ausdrucksmöglichkeit im Wandel der Geschichte und der technischen Möglichkeiten - ein unglaublich weites und spannendes Feld! Ob Mammuts, Olympioniken, Heilige, brennende Giraffen oder halbierte Köpfe, die Fantasie der Menschheit hat keine Grenzen.
Wer sich mit 50 Meilensteinen der Kunstgeschichte auseinandersetzen möchte, ohne gleich ein Studium zu absolvieren, dem möchte ich die Reihe „50 Schlüsselideen“ des „Spektrum“-Verlags ans Herz legen.
50 verschiedene Epochen und Ideen aus der Welt der Kunst werden im vorliegenden Buch des „Spektrum“-Verlags erklärt. 
Die Texte werden durch Zeitleisten, Kommentare und Bilder aufgelockert, wobei hier schade ist, dass kein Farbdruck verwendet wurde und ich mir noch viel mehr Bilder gewünscht hätte. Dennoch sind die Texte sehr interessant und leicht verständlich - die erwähnten Bilder kann man ja googeln...!

Ich habe dieses Buch - wie auch die beiden anderen über Psychologie und Literatur aus derselben Reihe - komplett durchgelesen. Man kann es aber auch einfach als Nachschlagewerk nutzen. 

Für mich eine sehr interessante Lektüre, bei der ich - wieder mal - so manche Wissenslücken schliessen konnte.
Gute 4 von 5 Sternen!

Kommentieren0
11
Teilen
Ginevras avatar

Rezension zu "50 Schlüsselideen Kunst" von Susie Hodge

Von Aristoteles bis E-book: ein leicht zu lesendes Lexikon
Ginevravor 4 Jahren

Was ist eigentlich Mimesis? Hermeneutik? Prosodie?? Allusion und Bricolage?!?
Ehrlich gesagt, hatte ich bis vor Kurzem keine Ahnung! 
Wem es ähnlich geht, dem möchte ich die Reihe „50 Schlüsselideen“ des „Spektrum“-Verlags ans Herz legen.
Die genannten und 47 weitere Ideen aus der Welt der Literaturwissenschaften erläutert das vorliegende Buch des „Spektrum“-Verlags.
Jeder Begriff wird von verschiedenen Seiten her beleuchtet und durch Beispiele bzw. Zitate leicht verständlich dargestellt. Obwohl die graphische Darstellung nur schwarz-weiß ist, wird die Lektüre durch unterschiedliche Schriften, Kästen und Einschübe nicht langweilig.

Auch aktuelle Themen rund um die Autorenwelt finden Platz: wem gehört eigentlich ein Buch, wem ein E-book? Was ist überhaupt „Stil“? Welche neuesten Strömungen gibt es, und wo liegen ihre Wurzeln?
Die Ausflüge in die Anfänge unseres Denkens fand ich besonders spannend: viele Ansätze der modernen Literatur finden sich bereits bei Aristoteles, wie die Zeitleisten unterhalb der Texte anschaulich untermalen. Auch Shakespeare wird häufig erwähnt, aber auch zeitgenösische Autoren wie Salinger und Virginia Woolfe. Der britische Hintergrund des Autors läßt sich nicht verleugnen – aber deutsche und französische Schriftsteller werden mit einbezogen.

Ich habe dieses Buch in vielen kleinen Etappen gelesen, quasi als „Selbststudium“, und mir versucht, das Wichtigste zu merken. Man kann es aber auch einfach als Nachschlagewerk nutzen. Das Wichtigste ist auf 2 Doppelseiten untergebracht und erspart einem langes Googeln.

Für mich eine sehr interessante Lektüre, bei der ich etliche Wissenslücken schliessen konnte.
5 von 5 Sternen!

Kommentare: 1
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks