Neuer Beitrag

SusinNielsen

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen



Hi! I'm Susin Nielsen, the author of "Dear George Clooney: Please Marry My Mom."


Twelve-year-old Violet Gustafson's TV director father has caused a huge upheaval: he's left his family in Vancouver to start afresh with his new, blonde trophy wife in LA. To Violet, it seems like he's traded in his old life for a new and improved one – complete with new and improved children. When her mother takes up with the unfortunately named Dudley Wiener after a series of disastrous relationships, Violet – with the help of her best friend Phoebe – decides to take control. After all, her mother's dating choices directly affect her and her sister Rosie, too. If her mom can't pick a decent man herself, Violet will help her to snag the most perfect one of all: George Clooney.

The book explores the emotional fallout of divorce through a unique, anti-girly girl protagonist. She doesn't always do the nicest things; but ultimately her heart is in the right place.

I have heard that my German publisher Carlsen is giving away some free copies, so try to get one - I'd love to hear what some German readers think and I'm tickled that the book has been translated there! 

--

Mehr zum Buch:
Da hat Violets Mutter doch tatsächlich schon mal mit George Clooney zusammengearbeitet, zwar nur, um ihm die Haare zu machen - aber immerhin. Doch auf die Idee, dass er der perfekte Stiefvater für Violet und ihre Schwester Rosie sein könnte, kommt sie nicht. Also muss Violet die Sache selbst in die Hand nehmen. Und beschließt den verhassten Besuch bei ihrem Vater und dessen neuer Frau in Hollywood für ein Treffen mit dem Filmstar zu nutzen. Für irgendwas muss es ja gut sein, dass ihr Vater gerade an einer neuen Fernsehserie arbeitet. Und so schwer wird es doch wohl nicht sein, in der berühmtesten Filmstadt der Welt auf einen Filmstar zu treffen.
=> Leseprobe

Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde:
Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Susin Nielsen mitzumachen. Sie spricht kein Deutsch, deshalb stellt die Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sicher freuen :)

Unter allen Bewerbern vergibt der Carlsen Verlag 25 Testleseexemplare dieses humorvollen und gleichzeitig nachdenklich stimmenden Jugendbuchs. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 14.August 2013 bewerben - dafür gibt es auch eine kleine Frage zu beantworten:

Welcher Star wäre für euch die perfekte Besetzung für die Rolle des perfekten Traummannes? Habt ihr selbst vielleicht sogar mal für einen Star geschwärmt? 

(Wenn möglich, wäre es toll, wenn ihr auf Englisch antwortet!)

Autor: Susin Nielsen
Buch: Lieber George Clooney, bitte heirate meine Mutter

MelE

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich habe es versucht, aber nun ja, mein Englisch ist schon sehr eingerostet und es ist mir tatsächlich peinlich, aber ich will das Buch unbedingt lesen, da sind Peinlichkeiten eigentlich vollkommen egal ☺

Good morning
if I have to decide on a star, that would definitely Bruce Willis. A wonderful man who can empathize with each role and thus is not boring. Actually I do not like men with little hair, but Bruce Willis looks simply sexy without hair properly and otherwise I can not imagine it. The book sounds really funny, so I would like to share with the readers around me. Even though the title sounds funny once, but I also expect a lot of depth in the book, because Violet would like to come and have a father somewhere has this desire and yes I would like to find out where.

Sunshine_Books

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Well, I would love to date Simon Baker. I am totally into blond guys :)
I think I have a little crush on him but unfortunately, he is to old. He could be my dad... but nevertheless, he is hot!

Beiträge danach
254 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SusinNielsen

vor 4 Jahren

Fragen an die Autorin / Questions to the author
@SinjeB

I also strongly believe she really met George. :-)

Valkyrie Kane

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 1: Anfang - Kapitel 8 (S. 5 - 69)
Beitrag einblenden

First of all a huge sorry, since I’m waaaaay too late for this reading circle. At first I was on vacation and when I came back my life thought, “Wait, what? You want to read a book? Not so fast! First you have to do this, then that, that, and then THAT. And when you’re finished with that there’ll still be more!”

So, I’m sorry.

Today I’ve finally read the first 69 pages.

I really like the book a lot up until now. You’re sucked into the plot immediately, it’s not too much drama, not too much whining (though Violet is definitely interested in Jean-Paul – no matter how much she denies it *g*) and you always want to know what happens next. Very good.

Admittedly, I thought the part with the kitten-shit was the bottom of the barrel – and I think, many others did, too. I was 10 years old when my half-sister was born and 14 when my half-brother was born (from my father’s second wife, so I was pretty much in the same situation as Violet is now), but never in a million years would I have thought of doing something like that to them, because this could get life-threatening. (And I have no trouble imagining my mother slapping me for that, either, though she’s never slapped me my whole life.)

I can absolutely relate to Violet up to a certain point, but THERE I draw the line. But I could wholeheartedly agree with Phoebe’s, “You took your anger out on the wrong ones.” (I don’t know if that translation is correct. I read it in German.)

I think the letter to George Clooney is brilliant. I’m curious to see if he’s going to answer. And what his answer’s going to be, if he does.


Und nochmal auf Deutsch für interessierte Nicht-Englischsprecher :).

Zuerst einmal eine riesengroße Entschuldigung, weil ich für diese Leserunde natürlich viiiiiiel zu spät dran bin. Erst hatte ich Urlaub und dann hat sich mein Leben einfach gedacht: „Wie, du willst ein Buch lesen? Nix ist! Zuerst kommt noch das, dann das, dann das und dann DAS. Und danach auch nicht gleich!“

Also, tut mir sehr leid.

Heute habe ich dann endlich mal die ersten 69 Seiten gelesen.

Bis jetzt finde ich das Buch wirklich unheimlich gut. Man wird sofort in die Handlung gesogen, nicht zuviel Drama, nicht zuviel „Geheule“ (obwohl Violet ja deutliches Interesse an Jean-Paul hat – auch wenn sie es noch so sehr bestreitet *g*) und man will immer wissen, wie es weiter geht. Sehr schön.

Ja, wie viele andere vermutlich auch fand ich das mit der „Katzenkacke“ absolut unter aller Kanone. Ich war 10 Jahre alt als meine Halbschwester geboren wurde und 14 als mein Halbbruder geboren wurde (von der zweiten Frau meines Vaters, also quasi genau dieselbe Ausgangssituation wie bei Violet), aber nicht in einer Million Jahren wäre mir eingefallen, ihnen so etwas „anzutun“, weil das echt lebensgefährlich werden kann. (Da könnte ich mir vorstellen wäre es auch das erste Mal gewesen, dass meine Mutter mir tatsächlich eine Schelle gegeben hätte.)

Ich kann Violet bis zu einem gewissen Punkt sehr, sehr gut verstehen, aber an DEM Punkt hört es dann wirklich auf. Dafür konnte ich dann Phoebe rückhaltlos zustimmen: „Du hast deine Wut an den Falschen ausgelassen.“

Den Brief an George Clooney finde ich auch sehr genial. Bin mal gespannt, ob er antwortet. Und wenn ja, was.

Valkyrie Kane

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 2: Kapitel 8 - Kapitel 17 (S. 70 - 129)
Beitrag einblenden

O-kay… Dudley has a wife? Why don’t I believe that? No, really! I just don’t think the author tells us all about Violet’s mum’s sordid past regarding men, and then adds another “loser”. There has to be a twist of some sort.

Anyway. I’m looking forward to it, no matter what happens, though I seriously doubt that she’s really ending up with George Clooney.

I liked the tentative approach of Violet and Jean-Paul. I’m a firm believer in not-rushing-things. Not necessarily as a person, but as an author. Slapdash love stories are never any good.

I also liked the fact that Violet hasn’t apologized to her father and/or Jennica, yet. I’m sure she will. It’s a book for young adults, after all, and not-apologizing because you’re too stubborn is absolutely immature, and we adults are, of course, completely above such childish behaviour. /sarcasm off
I would love to see her apologizing to the twins, because it was them whom she did wrong, but that wouldn’t make any sense, since they wouldn’t understand her, anyway. So, apologizing by proxy to their parents it will be. *sighs*

Violet isn’t exactly nice to Dudley, and while I can understand where she comes from (in parts), I think, she could at least be polite. If not for her mom then maybe for her sister Rosie?

And I think we all weren’t exactly surprised by the “official-standard-reply” from George Clooney’s public relations office, right?

Und auch die deutsche Version :).

O-kay… Dudley ist verheiratet? Wieso glaube ich das jetzt nicht? Nein, ehrlich. Ich glaube einfach nicht, dass uns die Autorin alles über die „Versager-Männer“ in der Vergangenheit von Violet’s Mutter erzählt und dann einfach noch einen dranhängt, gerade, wenn „wir“ Violet’s Geschichte lesen. Da muss es einen Dreh geben.

Egal. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was weiter passiert, auch wenn ich bezweifle, dass sie wirklich mit George Clooney zusammen kommt.

Sehr gut fand ich die langsame Annäherung von Violet und Jean-Paul. Ich glaube fest daran, dass man sowas nicht überstürzen sollte. Nichtmal so sehr im realen Leben als als Autor. Schlampige hopplahopp Liebesgeschichten sind nie gut.

Ich finde es auch gut, dass Violet sich noch nicht bei ihrem Vater und/oder Jennica entschuldigt hat. „Noch“, weil ich sicher bin, dass sie es noch tun wird. Ich meine, schließlich sind wir hier bei einem Jugendbuch, und sich nicht entschuldigen, weil man einfach zu stur ist, ist absolut unreifes Verhalten und wir Erwachsenen stehen natürlich komplett über einem so kindischen Verhalten. /Sarkasmus aus

Ich fände es allerdings absolut richtig, wenn sie sich bei den Zwillingen entschuldigen würde, weil die ja schließlich diejenigen waren, denen sie was getan hat, aber das würde natürlich nicht funktionieren, da die sie ja gar nicht verstehen würden. Also wird es wohl eine stellvertretende Entschuldigung an die Eltern werden müssen. *seufz*

Violet ist auch nicht gerade nett zu Dudley, und obwohl ich sie ein bisschen verstehen kann, finde ich, sie könnte wenigstens höflich sein. Wenn schon nicht für ihre Mutter, dann vielleicht für ihre Schwester Rosie?

Und ich glaube, der „Standard-Brief“ von George Clooney’s Public Relations Büro hat jetzt auch niemanden so wirklich überrascht, oder?

Valkyrie Kane

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 3: Kapitel 17 - Ende (S. 130 - 203)
Beitrag einblenden

Ouch! Okay, telling her mother that Dudley is married wasn’t very nice, but I’m sure – for once – Violet didn’t mean to actually hurt Dudley. And how could she have known that his wife had died? But… yeah. Not a nice situation for everyone involved.

Still, I feel sorry for Violet. She wants her “old” family back (which is impossible) and everybody is “against her”. Even her best friend. (Not really, of course, but it feels like it for Violet.) That doesn’t make her future actions okay, but maybe a bit more understandable. Her father left her, her love-interest goes to a party with her “arch enemy”, said arch enemy is a complete bitch, who imo deserves a slap (though a broken nose is, indeed, unfortunate), everyone liked Dudley (her mother, Rosie, even Phoebe) and her best friend is suddenly also on her mother’s side. It’s very clear to me that Violet feels completely alone.

And I loved that she apologized without actually being sorry. Well, I think, she was, and would have honestly apologized to the twins, but with Jennica and her dad it was just means to an end. I just like to think that she wouldn’t have apologized, if it hadn’t been for the George Clooney thing. Not even because I think she shouldn’t be sorry, but because, if you apologize because everybody and their dog says you SHOULD, but you don’t actually FEEL sorry, then the apology serves no purpose. In my opinion. Oh, well. It’s a matter of opinion, entirely, anyway. Right?

Und, wie immer, nochmal auf Deutsch:

Autsch! Okay, der Mutter zu erzählen, dass Dudley verheiratet ist, war nicht sehr nett, aber ich bin davon überzeugt, dass Violet – in diesem Fall zumindest – tatsächlich nicht vor hatte, Dudley zu verletzen. Wie hätte sie auch wissen sollen, dass seine Frau verstorben und er verwitwet ist? Aber… ja. Keine besonders schöne Situation für alle Beteiligten.

Trotzdem tut mir Violet wirklich leid. Sie will ihre „alte“ Familie zurück haben (was unmöglich ist) und jeder ist gegen sie. Sogar ihre beste Freundin. (Natürlich nicht wirklich, aber es fühlt sich für Violet so an.) Das entschuldigt natürlich nicht alles, was sie daraufhin so unternimmt, macht aber vielleicht alles etwas verständlicher und nachvollziehbarer. Ihr Vater hat sie verlassen, der Typ, in den sie verknallt ist, geht mir ihrer „Erzfeindin“ zu einer Party, besagte Erzfeindin ist eine total bescheuerte Kuh, die echt eine Schelle verdient hat (obwohl die gebrochene Nase echt unglücklich war), jeder mag plötzlich Dudley (ihre Mutter sowieso, Rosie, sogar Phoebe) und ihre beste Freundin ist plötzlich auch auf der Seite von ihrer Mutter. Ich finde es absolut klar und einleuchtend, dass sich Violet komplett alleinegelassen fühlt.

Und ich fand es toll, dass sie sich entschuldigt hat, ohne dass es ihr wirklich leid tat. Ich meine, ich glaube, es tat ihr leid und sie hätte sich bestimmt auch ernsthaft bei den Zwillingen entschuldigt, aber so, bei Jennica und ihrem Vater war das nur Mittel zum Zweck. Ich will einfach glauben, dass sie sich nicht entschuldigt hätte, wäre die George Clooney Sache nicht gewesen. Nichtmal weil ich denke, es hätte ihr nicht leid tun sollen, sondern wenn man sich entschuldigt, nur weil Gott und die Welt sagt, man SOLL sich entschuldigen, obwohl es einem gar nicht wirklich leid tut, dann ist diese Entschuldigung für den Eimer. Zumindest meiner Meinung nach. Ach, naja. Ist sowieso alles eine Frage der persönlichen Meinung, richtig?

Valkyrie Kane

vor 4 Jahren

Rezensionen / Reviews

So, hier ist dann endlich auch meine Rezi. (Wenn auch etwas verspätet.)

http://www.lovelybooks.de/autor/Susin-Nielsen/Lieber-George-Clooney-bitte-heirate-meine-Mutter-1012337602-w/rezension/1057613504/

evalovesbooks

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 3: Kapitel 17 - Ende (S. 130 - 203)
Beitrag einblenden

I liked the last part :) The end is really perfect because Violet met George Clooney, she accepts Dudley and Ian realised that he neglected his daughters...wonderful :)
The best part of the end: Violet loves Jean-Paul and they go together :)

evalovesbooks

vor 4 Jahren

Rezensionen / Reviews

Thank you for reading this wonderful book :)
http://www.lovelybooks.de/autor/Susin-Nielsen/Lieber-George-Clooney-bitte-heirate-meine-Mutter-1012337602-w/rezension/1059799454/

Neuer Beitrag