Suza Kolb , Nina Dulleck Die Haferhorde – Huf über Kopf

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Haferhorde – Huf über Kopf“ von Suza Kolb

Ausgerechnet ein Mountainbike! Etwas Blöderes hätte Lotte wirklich nicht zum Geburtstag bekommen können, findet Schoko. Denn Fahrradfahren macht doch gar nicht so viel Spaß wie Reiten! Oder kann ein Fahrrad etwa im wilden Galopp abpesen? Als die Kinder dann auch noch zu einer Radtour in die Berge aufbrechen, ist auch Toni sauer. Schließlich sind die Berge seine Heimat, und er darf nicht mit! Kurzerhand macht sich der Haflinger selbst auf den Weg. Aber ein bayerisches Bergpony allein unterwegs – das kann nicht gut gehen, fürchten Schoko und Keks und heften sich an die Hufe ihres Freundes. Zum Glück sind sie zusammen mit Hund Bruno die weltbesten TOFI-Agenten, gemeinsam werden sie Toni schon finden. Doch bis die Haferhorde wieder glücklich vereint ist, gilt es aufregende Abenteuer zu bestehen – ein echter Roadtrip eben!

Sehr lustig aber auch spannend und abenteuerlich!

— VerrueckteBuchlady

Spannende Suche nach Toni. Eine Geschichte über Freundschaft und Mut

— Melli910

Sehr schönes Buch, mit einer spannenden und kindgerechten Story ! :)

— karinasophie

Stöbern in Kinderbücher

Propeller-Opa

Herrlich skurril und humorvoll! Allerdings regt das Buch auch zum Nachdenken an. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Wunderschönes Kinderbuch

Steph86

Der Blackthorn-Code – Die schwarze Gefahr

Das Buch bietet Historie, Spannung, Abenteuer und damit insgesamt eine geniale Lesemischung

Buchraettin

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neues Abenteuer der Haferhorde

    Die Haferhorde – Huf über Kopf

    VerrueckteBuchlady

    12. February 2017 um 18:51

    Achtung - hier ist dieses Mal zu sagen, dass meine achtjährige Tochter als Leserin und erstmalig als Rezensentin agiert hat! Mit nur einem kleinen bisschen Hilfe ;) Klappentext Ach du dicker Pferdeäppelmist! Der Platz an der Raufe,wo normalerweise Toni sein Heu mampft, ist leer. Auch sonst ist auf dem Blümchenhof keine Spur von dem Haflinger. Hat er sich tatsächlich vor Heimweh auf den Weg in seine geliebten Berge gemacht? Allein?!? Klaro, dass Schoko, Keks und der Hund Bruno sich sofort an die Hufe ihres Freundes heften. Aber wer hätte gedacht, dass ein Ausflug ins Gebirge so abenteuerlich sein kann? Meinung Das Buch „Die Haferhorde - Huf über Kopf“ ist sehr lustig aber auch spannend und abenteuerlich. Die Geschichten der drei Ponys Schoko,Keks,Toni und dem Hund Bruno vom Blümchenhof gefallen mir immer wieder. Allein das Cover ist schon ausreichend um dieses Buch verlockend zu machen. Darauf sind die Ponys zu sehen. Sie sehen sehr lustig aus. Die Farben sind schön bunt und auf der ersten Seite sind alle Vierbeiner vom Blümchenhof zu sehen. Im Buch selber gibt es auch ab und an bunte Bilder, von den „Tofi-Agenten“ (Toni-Finde-Agenten) und auch von der Landschaft und anderen Tieren. Die vier (leider jetzt gerade drei) Tofi-Agenten sind wie gewohnt humorvoll und witzig. Sie machen sehr viele Späße, z.B. über die Gräfin. Besonders lustig finde ich Toni, wegen des Dialekts. Er spricht immer bayrisch. Unterwegs treffen sie einige neue Freunde, z.B. ein Schwein mit dem Namen „das Schwein“, was sich selber für ein Wachschwein hält, Gustav und Wally die Esel und Lola und Liza, die Alpakas. Die neuen Freunde helfen den Ponys bei der Suche nach ihrem Freund Toni. Am Ende geht das Buch zum Glück gut aus. Fazit Das Buch kann man gut lesen als Drittklässler. Es sind nur sehr wenige schwierige Wörter drin. Manchmal muss man beim Lesen aber sehr viel lachen. Ich würde es einfach sehr vielen Ponyfreunden empfehlen.

    Mehr
  • Neues Abenteuer der lustigen Haferhorde

    Die Haferhorde – Huf über Kopf

    Melli910

    11. February 2017 um 12:28

    Ach du dicker Pferdeäppelmist! Der Platz an der Raufe, wo normalerweise Toni sein Heu mampft, ist leer. Auch sonst ist auf dem Blümchenhof keine Spur von dem Haflinger. Hat er sich tatsächlich vor Heimweh auf den Weg in seine geliebten Berge gemacht? Allein?!? Klaro, dass Schoko, Keks und der Hund Bruno sich sofort an die Hufe ihres Freundes heften. Aber wer hätte gedacht, dass ein Ausflug ins Gebirge so abenteuerlich sein kann?  “Huf über Kopf“ ist das 7. Abenteuer der “Haferhorde“ um die Ponys Schoko, Keks und Toni. Die abgeschlossene Geschichte kann jedoch unabhängig und ohne Vorkenntnisse der Reihe gelesen werden.  Wir finden, dass die “Haferhorde“ kein typisches Mädchenbuch, sondern durchaus auch für Jungs geeignet ist. Meinem 5jährigen hat es jedenfalls viel Spaß gemacht, dem spannenden Abenteuer zu lauschen.  Auf den ersten Seiten findet man eine illustrierte Übersicht der Bewohner des Blümchenhofs.  Der Einband ist kindgerecht illustriert und gibt schon einen kleinen Einblick in die Geschichte und auch im Buch finden sich durchgehend liebevolle farbige Illustrationen vom Blümchenhof und seinen Bewohnern, die den Text auflockern und die Neugier an der Geschichte wecken.  Das Schriftbild ist übersichtlich und ansprechend und auch die Kapitel haben die richtige Länge für kleine Leserinnen und Leser ab der zweiten Klasse.  Jedes der Tiere wird ausdrucksstark beschrieben, man bekommt eine genaue Vorstellung der verschiedenen Charaktere und gewinnt in kürzester Zeit jede der kleinen Eigenheiten lieb. Über Toni, das bayerische Bergpony mit seinem niedlichen Dialekt musste ich manchmal besonders schmunzeln. Die Horde hat eine freundschaftliche Verbindung. Gruppendynamik und Mut werden bei den TOFI-Agenten groß geschrieben. Der Leser begleitet die Truppe durch ein spannendes Abenteuer auf der Suche nach ihrem verschwunden Freund Toni. Sie begegnen bei ihrem Ausflug vielen Tieren, die Ihnen helfen wollen: Kühen, Kaninchen, Zirkustieren - aber werden sie den Haflinger Toni jemals wiedersehen?  Meine Tochter (8) kennt alle Bücher der Reihe und war auch von diesem wieder begeistert. Sie findet es witzig, spannend und lustig. Besonders gefällt ihr, dass die Tiere sprechen und miteinander kommunizieren können, den Menschen diese Unterhaltungen jedoch verborgen bleiben.  Ich kannte die Haferhorde bisher nur aus ihren Erzählungen, habe die Charaktere jedoch sofort lieb gewonnen. Der flüssige Schreibstil und die kindgerechte Geschichte gefallen mir sehr gut und die niedlichen Illustrationen runden das Buch ab. Auch unser 5jähriger hat es genossen, Tonis Abenteuer zu lauschen.  Wir empfehlen das Buch allen kleinen lesebegeisterten Bücherwürmern ab 8 Jahren.

    Mehr
  • [Rezension] Suza Kolb : Die Haferhorde 7 Huf über Kopf

    Die Haferhorde – Huf über Kopf

    karinasophie

    30. January 2017 um 14:57

    Klappentext: Ach du dicker Pferdeäppelmist! Der Platz an der Raufe, wo normalerweise Toni sein Heu mampft, ist leer. Auch sonst ist auf dem Blümchenhof keine Spur von dem Haflinger. Hat er sich tatsächlich vor Heimweh auf den Weg in seine geliebten Berge gemacht? Allein?!? Klaro, dass Schoko, Keks und der Hund Bruno sich sofort an die Hufe ihres Freundes heften. Aber wer hätte gedacht, dass ein Ausflug ins Gebirge so abenteuerlich sein kann? Cover+Buchaufmachung: Das Coverbild ist sehr schön gezeichnet und passt gut zu der Geschichte. Das Haferhorde Logo ist geprägt worden und lässt sich super anfassen. Klappt man den Buchdeckel auf, sieht man eine Übersicht über die "Standart" Tier-Charaktere die auf dem Blümchenhof leben. Auf der Seite 6 ist eine kleine Übersicht über die Reihenfolge der Haferhorde-Bücher. Insgesamt hat das Buch 153 Seiten, die auf 10 Kapitel verteilt sind. Inhalt: Toni ist verschwunden! Also ist es ja wohl klar, dass sich seine Freunde auf die Suche nach ihn machen. Und das als Tofi-Agenten. Auf ihrer suche nach dem Bergpony begegnen sie vielen Tieren und finden neue Freunde. Am Ende des Buches haben sie einen großen Auftritt. Rezension: Ich bin hellauf begeistert von dem Buch. Die Aufmachung mit den vielen schönen farbigen Bildern gefällt mit Sicherheit so gut wie jedem Kind. Das Buch enthällt eine Charaktervielfälltigkeit, sodass für jeden etwas dabei ist. Unsere kleine Haupttruppe ist lustig, mutig und hat einen starken Gruppenzusammenhalt. Einen verschollenen Freund zu suchen erwordert schließlich nicht nur ein wenig mut. :) Auch wenn man so wie ich, die vorherigen Bücher nicht kennt, kommt man trotzdem gut in die Geschichte rein. (Die Charakter-Übersicht am Anfang erleichtert es einem enorm! ) Fazit: Das Buch ist für jeden Pferdefreund/ Tierfreund ob groß ob klein eine tolle Erfahrung. Die Kapitel lassen sich super zum ins Beet gehen vorlesen und versetzen die kleinen ins Pferdeglück. Viel Spaß mit diesem Buch! :-)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks