Suza Kolb , Nina Dulleck Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!“ von Suza Kolb

So hatten Schoko und Keks sich ihren Urlaub nicht vorgestellt! Als die Ponys auf Gut Dammbüll, ihrem alten Zuhause am Deich, ankommen, läuft nichts wie geplant: Auf dem Hof haben nun die eingebildeten Reitponys Hans und Franz das Sagen. Zwei richtige Meckerponys, wie Keks und Schoko finden. Und bei einem Ausflug übers Watt geht am Ende auch noch alles schief. Aber für zwei echte Super-Piraten-Ponys ist das natürlich kein Problem. Oder etwa doch?

Witzige Ponygeschichte mit ganz liebenswerten Helden

— VerrueckteBuchlady

Der fünfte Teil der Haferhorde besticht durch eine humorvolle Geschichte

— camilla1303

Schoko und Keks sind einfach Super-Ponys

— AnneMayaJannika

Stöbern in Kinderbücher

Propeller-Opa

Ein großer Spaß - aber auch nachdenklich stimmend... Einfühlsames Kinderbuch über Demenz.

Smilla507

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Magisch - Für alle großen und kleinen Einhornfans

MelE

Gangster School

eine frische Idee und wundervolle Figuren

his_and_her_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zum Hörbuch: Die Ponys fahren in den Urlaub - ein Piraten-Pony Abenteuer mit viel Witz

    Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!

    VerrueckteBuchlady

    12. March 2016 um 11:16

    Inhalt So hatten Schoko, Keks und Toni sich ihren Urlaub nicht vorgestellt! Als die Ponys auf Gut Dammbühl, ihrem alten Zuhause am Deich, ankommen, läuft nichts wie geplant: Auf dem Hof haben nun die eingebildeten Reitponys Hans und Franz das Sagen. Zwei richtige Besserwisser, wie Keks und Schoko finden. Und bei einem Ausflug übers Watt geht am Ende auch noch alles schief. Aber für zwei echte Super-Piraten-Ponys ist das natürlich kein Problem. Oder etwa doch? Meinung Im fünften Teil der beliebten Ponyreihe fahren die beliebten Ponyhelden in ihre alte Heimat. Die bereits bekannten Charaktere bestechen durch ihre Einmaligkeiten, ihre liebenswerten Macken und teilweise zum Schreien komischen Äußerungen. Hier besonders beliebt: Toni, das Bergpony, mit seinem breiten Dialekt. Bürger Lars Dietrich liest die Geschichte sehr toll vor, man hört die unterschiedlichen Ponys wirklich gut heraus und kann ganz in die Geschichte eintauchen. Dabei ist die Geschichte für Kinder zwischen 7 und 8 Jahren schon gut verständlich und gut anzuhören. Auch der Witz der Buchvorlage wird gut transportiert. Man kann die Geschichte auch gut anhören, wenn man die Vorgänger nicht kennt und hat trotzdem seinen Spaß. Fazit Wir freuen uns immer sehr über neue Geschichten der Haferhorde. Diese hier hat den Erwachsenen und dem Kind des Hauses beim Hören viel Freude bereitet. Wir hoffen auch viele weitere lustige Abenteuer der Haferhorde.

    Mehr
  • Rezension zum Hörbuch

    Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!

    Fantasie_und_Träumerei

    19. February 2016 um 12:42

    „Stallpiraten ahoi!“ ist der fünfte Teil der Haferhorde. Einzelne Erzählstränge der Geschichte bauen aufeinander auf, so dass es sinnvoll ist, die Serie der Reihenfolge nach zu hören. Es ist aber auch möglich, diese als Einzelbände anzuhören. In Band 5 „Stallpiraten ahoi!“ unternehmen die Ponys Schoko und Keks, ihr Kumpel Toni und ihre zweibeinigen Freunde eine Reise an die Nordsee. Es geht nach Dammbüll, der alten Heimat der Ponys und der neuen von Schokos Ponyliebe Elfa. In freudiger Erwartung auf ein Wiedersehen mit der Island-Dame blickt er dem Aufenthalt dort aufgeregt entgegen. Umso größer die Enttäuschung, als nicht Elfa im Stall steht, sondern zwei fremde Ponys namens Hans und Franz. Und zu allem Überfluss sind sie auch noch frech wie Bohnenstroh. Als Fan der Haferhorde-Ponys kann ich es gar nicht oft genug sagen: ich liebe diese Reihe. Die Ponys sind sooo witzig. Gleichzeitig sind sie aber auch unglaublich liebenswert. Sie mögen keine Angeber, sind gegen Ungerechtigkeit und würden für ihre zwei- wie vierbeinigen Freunde durchs Feuer gehen. Suza Kolb hat mit Schoko, Keks und all ihren Freunden Kinderbuchfiguren kreiert, die mit allen Wassern gewaschen sind und nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen. Auch ihr neustes Abenteuer ist wieder eine perfekte Mischung aus Spannung und Komponenten, die Kindern im echten Leben begegnen, sowie interessantem Wissen über Pferde. Ich mag besonders gern, dass in den Ponygeschichten Freundschaft im Mittelpunkt steht. Jeder hilft jedem, auch wenn das die Ponys, die etwas faul und ziemlich verfressen sind, manchmal Überwindung kostet. Nichtsdestotrotz sind sie immer füreinander da. In „Stallpiraten ahoi“ müssen sie ziemlich gut auf Toni und ihre zweibeinigen Freunde aufpassen, denn die Ponys Hans und Franz sind nicht so rücksichtsvoll und denken nur an sich selbst. Keiner könnte die Ponygeschichten besser lesen, als Bürger Lars Dietrich. Sein Talent verschiedene Akzente nachzuahmen und jeder Figur einen ganz eigenen, lebhaften Charakter zu verleihen, lassen diese Geschichten zu einem einzigartigen Hörvergnügen werden.

    Mehr
  • Stallpiraten Ahoi - Superpony Schoko und seine Freunde stechen in See

    Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!

    camilla1303

    05. February 2016 um 21:52

    „So hatten Schoko und Keks sich ihren Urlaub nicht vorgestellt! Als die Ponys auf Gut Dammbüll, ihrem alten Zuhause am Deich, ankommen, läuft nichts wie geplant: Auf dem Hof haben nun die eingebildeten Reitponys Hans und Franz das Sagen. Zwei richtige Meckerponys, wie Keks und Schoko finden. Und bei einem Ausflug übers Watt geht am Ende auch noch alles schief. Aber für zwei echte Super-Piraten-Ponys ist das natürlich kein Problem. Oder etwa doch?“, so der Klappentext zu „Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi“, dem fünften Abenteuer von Superpony Schoko und seinen Freunden. Was mir am Buch besonders gut gefallen hat, war dass mein Sohn, obwohl er die vier Vorgängergeschichten nicht kannte, und ich als Vorlesemama, gut ins Buch gefunden haben und das fünfte Abenteuer von Schoko und Keks genießen konnten, denn alle Protagonisten werden am Anfang der Geschichte ausführlich vorgestellt, Macken inklusive. Das Kinderbuch liest sich sehr flüssig und leicht und ist so auch schon für Leseanfänger geeignet. Es eignet sich meiner Meinung nach auch sehr gut als Vorlesebuch für jüngere Kinder. Hierfür würde ich mir aber mehr Illustrationen wünschen. Die vorhandenen Illustrationen im Buch sind liebevoll und kindgerecht gestaltet und lockern den Text zusätzlich auf. Uns hat das Buch wahnsinnig gut gefallen und wir sind schon sehr gespannt auf weitere Abenteuer der Haferhorde.

    Mehr
  • Riesen Wattwürmer? Seepferde oder Stallpiraten?

    Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!

    AnneMayaJannika

    31. January 2016 um 16:28

    Das Cover: Keks sticht bereits mit einem Boot in See, während Schoko noch auf einer Sandbank wartet. Sehr ansprechend und wie man hinterher weiß, ein Teil der Geschichte. Zum Buch: Das fünfte Abenteuer von Superpony Schoko und seinen Freunden. Schoko und Keks machen Ferien in Dammbüll, auf dem Hof auf dem sie früher gelebt haben. Sie freuen sich riesigihre alten Freunde Wotan, Lasse und Elfa wieder zu sehen. Schon die Fahrt ist ein Abenteuer und als sie endlich angekommen ind, sind die freunde gar nicht da. Diese sind auf einem Kinderfest auf einer benachbarten Insel. Nu rdie zwei neuen Ponys Hans und Franz sind da und die sind doof, finden zumindest Schoko, Keks und Toni. Und das sie ihre Freunde nicht sehen auch. Aber sie wären ja keine Superponies, wenn sie das nicht schaffen würden! Meine Meinung: Bisher haben wir erst ein Abenteuer von Schoko und Keks gehört. Dank des grandiosen Sprechers waren wir ganz angetan von den Pony-Geschichten. Und auch dieses Abenteuer hat uns sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus Sicht den "Ober"-Ponys Schoko erzählt, der Lieblingszweibeiner (Lotte) hat und Lottes Mutter immer Chefin nennt (weil sie ja auch die Chefin ist!). Die Tatsache, das sich die Ponys bewußt und unbewußt in verzwickte Lagen bringen, ist sehr amüsant zu lesen. Die Tatsache, das sich die Pferde bzw. Tiere unters sich verständigen können, aber eben nicht den Menschen sagen oder eben nur zeigen können was sie wollen, bringt Komik und Dramatik in die Geschichte. Das einzige, was mich irritiert hat war, das Schoko und Keks nichts vom Watt, Ebbe und Flut, den Würmer usw. wußten. Sie haben doch da mal gelebt! Fazit: wir müssen dringend alle Abenteuer lesen :-)

    Mehr
  • Einfach toll

    Die Haferhorde – Stallpiraten ahoi!

    connychaos

    31. January 2016 um 15:19

    Die Haferhorde macht Urlaub. Schoko, Keks und Toni fahren zu Besuch auf Gut Dambüll. Schoko und Keks freuen sich schon auf ihre alten Freunde, doch stattdessen treffen sie dort nur auf die hochnäsigen Ponys Hans und Franz. Bei einem Ausflug ins Watt geht allerhand schief und so stehen Schoko und Keks plötzlich mitten im Meer. Zum Glück sind die beiden echte Piraten-Ponys. Die Haferhorde erlebt nun schon ihr 5. Abenteuer. Die Ponys sind meiner Tochter (10) schon richtig ans Herz gewachsen und sie hat sehnsüchtig auf den neuen Teil gelauert. Die Geschichte liest sich super, sehr flüssig und leicht. Die Geschichte ist spannend und auch sehr humorvoll. Die kleinen Macken der Tiere wurden sehr gut herausgearbeitet und lassen die Handlung umso lebendiger wirken. Die Kapitel sind recht kurz und der Text wird immer wieder durch farbige und wirklich witzige Illustrationen aufgelockert, so kommen auch Leseanfänger schnell durch das Buch. Auch das Hörbuch ist sehr empfehlenswert, Sprecher Bürger Lars Dietrich haucht den Figuren Leben ein, man merkt förmlich, dass er beim Lesen Spaß hat. Ob verrücktes Huhn, bellenden Hofhund, zickiges Reitpony oder bayrisch sprechendes Bergpony, er meistert die Aufgabe sehr gekonnt . Es macht sehr viel Spaß, der Geschichte zu lauschen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks