Suzanne Collins Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD)

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(11)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD)“ von Suzanne Collins

Als Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester für die Spiele von Panem ausgelost worden ist, meldet sie sich freiwillig – wohl wissend, dass sie damit ihr Todesurteil unterschreibt. Denn es darf nur einer überleben bei diesem grausamen Ritual in der fernen Zukunft Nordamerikas. Noch weiß sie nicht, dass sie Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, gegenüber stehen wird. Wird einer den anderen töten, um selbst zu überleben? Da geschieht das Wunder: Peeta scheint ihr Leben retten zu wollen.

Panem ist für mich Premiumfantasy, die mich und meine Kinder berührt.

— Mildredlady
Mildredlady

Eine meiner absoluten Lieblings-Dystopien!

— Svenjas_BookChallenges
Svenjas_BookChallenges

Sehr spannend! Ich wollte immer weiter hören und Maria Koschny liest auch so angenehm, dass man ihr problemlos stundenlang zuhören kann.

— ZeilenTraeumerei
ZeilenTraeumerei

Einfach Hammer!

— rebell
rebell

Stöbern in Jugendbücher

Der Prinz der Elfen

Jugendbuch fernab der üblichen Klischees mit so mancher Überraschung

Azalee

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Orientalisches Setting und Themen wie Tod, Wiedergeburt, Mythologie, Spiritualität, Politik...

Niccitrallafitti

Göttertochter - Royal Blood

Nach diesem Band gibt es kein Entrinnen mehr vor Begeisterung.

buchlilie

Schattenkrone - Royal Blood

Für alle Lesebegeisterte ein Muss, denen ein Mix aus historischen und fantastischen Elementen gefällt.

buchlilie

Demon Road - Höllennacht in Desolation Hill

Abgedreht, herb, blutig und voll schwarzem Humor - dämonisch gut :)

Legeia

Aquila

Schreibstil und Spannung wie gewohnt sehr gut. Die Auflösung für mich aber eher fragwürdig.

Somaya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Panem ist für mich Premiumfantasy, die mich und meine Kinder berührt.

    Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD)
    Mildredlady

    Mildredlady

    21. January 2017 um 18:47

    Panem ist für mich Premiumfantasy, die mich und meine Kinder berührt. 

  • Tödliche Spiele

    Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD)
    kleeblatt2012

    kleeblatt2012

    22. December 2016 um 17:06

    Als Prim als Kandidatin für die 74. Hungerspiele ausgelost wird, meldet sich ihre Schwester Katniss Everdeen an ihrer Stelle als freiwilliger Tribut. Zusammen mit Katniss muss der Junge Peeta ebenfalls für den 12. Distrikt an den Spielen teilnehmen. Sieger ist derjenige, der die Spiele überlebt. Es gibt keine Regeln, alles ist erlaubt. Katniss weiß, dass es nur einen Gewinner geben kann und sie 23 weitere Spieler aus den 12 Distrikten zum Feind hat. Und sie weiß, dass sie sich nicht gegen das Kapitol auflehnen darf und doch hat sie keine andere Wahl, als zu versuchen, dieser Ungerechtigkeit ein Ende zu bereiten. Sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Die Bücher habe ich verschlungen. Und auch die Filme, die ich dieses Jahr erst alle sehen durfte, konnten meiner Faszination für diese dunkle Dystopie keinen Abbruch tun. Und mein "Wissen" über die Reihe nun mit den Hörbüchern aufzufrischen, war fast ein Muss.Und so begann ich mit dem ersten Hörbuch "Tödliche Spiele". Und war gleich positiv überrascht. Denn schon nach kurzem Vorlesen der Sprecherin Maria Koschny war ich total gefangen, unter anderem auch, weil die Sprecherin die Synchronstimme von Jennifer Lawrence ist, die die Katniss in den Filmen spielt.Und da sie mir von der Stimme her bekannt vorkam, bin ich nach kurzer Recherche auch darauf gestoßen, dass sie schon "Phantasmen" von Kai Meyer als Hörbuch eingelesen hat und ich dieses ziemlich zu Anfang des Jahres gehört hatte.Zur Story an sich brauche ich wahrscheinlich nicht mehr viel zu sagen. "Die Tribute von Panem" ist einer der bekanntesten Dystopien, wenn nicht sogar der Anfang der großen Welle, die uns danach überschwemmt hat. Es folgten einige sehr gute, einige weniger gute und viele sehr schlechte Nachfolger. Die ungewöhnliche Story ist detailreich beschrieben. Vor allem Katniss Kampf ums Überleben, ihr Einfallsreichtum, ihr Mut und ihre Liebe zu ihrer Schwester. Hier bringt die Sprecherin es natürlich sehr gut rüber, wie sich Katniss fühlt. Schließlich hat sie ja die Rolle der Jennifer Lawrence in den Filmen synchronisiert. Und so gab es bestimmt den ein oder anderen Gefühlsausbruch, den sie mit in das Hörbuch einfließen lassen konnte. In einfachen, aber wirkungsvollen Worten nimmt die Autorin einem mit auf die Reise in die Arena, man leidet mit Katniss und den anderen Kandidaten, freut sich über Erfolge, trauert um die Verstorbenen.Fazit:Mit Liebe zum Detail und einer ungewöhnlichen Story hat sich die Autorin mit diesem Geschichte einen verdienten Platz in den Bestsellerlisten geschaffen. Das Hörbuch dazu ist eine perfekte Ergänzung. 

    Mehr
  • Spannend trotz fehlenden Überraschungen

    Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD)
    Aglaya

    Aglaya

    30. September 2016 um 20:20

    „Die Tribute von Panem“ spielt in einer nicht näher definierten Zukunft in Nordamerika. Die heutige Gesellschaft existiert nicht mehr, stattdessen wird ein Grossteil der Bevölkerung von einer kleinen Elite, die in der Hauptstadt, dem Kapitol, lebt, dominiert und wie Sklaven gehalten. Jedes Jahr müssen je zwei Jugendliche aus den 12 Arbeiterdistrikten als Tribute in den sogenannten „Hunger Games“ um Leben und Tod kämpfen. Nur einer kommt lebend aus der Arena heraus, hat dann aber für den Rest seines Lebens ausgesorgt. Die Geschichte wird von der Protagonistin Katniss in der Ich-Perspektive in der Gegenwart erzählt. Im Grunde ist Katniss eine normale 16-jährige, die verwirrt ist über ihre Gefühle gegenüber den Jungs, sauer auf ihre Mutter ist und einen Hass auf „das System“ mit sich trägt. Nur dass sie, im Gegensatz zu den meisten 16-jährigen, die ich kenne, auch gute Gründe dafür hat. Ihre Mutter ist nach dem Tod ihres Ehemannes in eine Depression verfallen, die beinahe zum Hungertod der ganzen Familie geführt hat. Das System zwingt sie dazu, in brutalen Spielen, die zur Unterhaltung der Elite und der Erniedrigung der „Arbeiterklasse“ dienen, andere Jugendliche zu töten und um zu überleben, muss sie der Nation Gefühle für einen der anderen Teilnehmer, den sie kaum kennt, vorspielen. Katniss war mir gleich sympathisch, ihre Gefühle und auch ihr Verhalten konnte ich zum grössten Teil nachvollziehen und ich konnte gut mit ihr mitfühlen. Perspektivenbedingt erfährt der Leser über die anderen Figuren nur, was Katniss über sie denkt oder direkt miterlebt. Die Handlung bietet keine grossen Überraschungen. Da bekannt ist, dass es sich bei „Die Tribute von Panem“ um eine Trilogie handelt, bei der Katniss die Hauptrolle spielt, lässt sich das Ende schon sehr früh voraussagen (im Grunde sogar vor Lektürebeginn). Dennoch fand ich das (Hör-)Buch keinen Moment langweilig. Die Autorin Suzanne Collins schafft es, das düstere, karge Leben im Distrikt 12 und die bedrohliche Atmosphäre in der Arena eindrücklich rüberzubringen, sodass ich von Beginn weg gefesselt war. Die Geschichte handelt in erster Linie von Jugendlichen, die Erwachsenen spielen nur eine Nebenrolle. Daher gehe ich davon aus, dass sich besonders Jugendliche von dieser Dystopie angesprochen fühlen. Allzu jung oder sensibel sollte der Leser aber nicht sein, das Buch enthält einige ziemlich brutale und auch erschreckende Szenen, die Stimmung ist allgemein sehr düster. Der Schreibstil ist eher einfach gehalten, mit kurzen Sätzen und einem nicht allzu grossen Vokabular. Die Sprecherin für die Hörbuchversion, Maria Koschny, wurde in meinen Augen sehr gut ausgewählt, ihre Stimme fand ich sehr passend für die Protagonistin Katniss (auch wenn ihre Stimme doch merklich höher ist als diejenige von Jennifer Lawrence, die Katniss in der Verfilmung spielt). Zwischen den Kapiteln wird Musik eingespielt, die die Stimmung der Geschichte gut aufnimmt. Wer sich nun fragt, wieso ich bei so vielen positiven Aspekten keine Top-Wertung vergebe, dem sei folgendes geantwortet: ich fand das Buch zwar sehr gut, in meinen Augen wurde aber das Potential nicht vollkommen ausgenutzt. Vor allem bei der Gefühlswelt von Katniss hätte noch mehr dringelegen. Mehr Verzweiflung, mehr Zerrissenheit zwischen dem was sie fühlt und dem, was sie tun muss. Mehr Hinterfragen, was das alles soll. So erschien mir die Protagonistin stellenweise etwas zu passiv, mehr beobachtend als wirklich fühlend. Auch verpasst es die Autorin, den anderen Tributen Tiefe zu verleihen, sodass ihre mir Tode (mit einer Ausnahme) nicht nahe gingen.   Mein Fazit Trotz fehlenden Überraschungen spannende Handlung mit sympathischer Protagonistin. Die passende Sprecherin macht das Hörbuch zum Genuss.  

    Mehr
  • Mögen die 74. Hungerspiele beginnen!

    Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD)
    Svenjas_BookChallenges

    Svenjas_BookChallenges

    29. August 2016 um 18:27

    Geschichte und Erzählstil:Suzanne Collins dystopische Welt finde ich nach wie vor einfach großartig und genial. Sie schafft ein Szenario, das nicht nur durchaus vorstellbar und dabei absolut grausam und furchteinflößend ist, sondern das in seiner Struktur auf den Diktaturen der Geschichte fußt. Das Kapitol, eine prächtige und beinahe groteske Metropole in der Mitte der 12 Disktrite, in denen Angst, Hunger und Elend regieren, und an der Spitze Präsident Snow - ein gefürchteter Alleinherrscher, der seine Feinde eliminiert, bevor sie ihm zu gefährlich werden und seine Untertanen unterjocht und durch Angst und Hoffnung kontrolliert. Die Spitze des Eisbergs sind die sogenannten Hungerspiele. Sie sind (man kann es nicht anders sagen) ein geniales und effizientes Mittel, um die Bevölkerung in Schach zu halten, jeden noch so kleinen Akt der Rebellion im Keim zu ersticken und gleichzeitig, den Menschen Hoffnung zu geben - Hoffnung auf ein Leben in Frieden. Ein erschreckendes Szenario und ein ausgeklügelter Plot, der Die Tribute von Panem für mich einzigartig und originell macht. Die Idee hinter der Geschichte hat mich von Anfang an fasziniert und gefesselt.Natürlich ist das ganze Drumherum nichts wirklich Neues: Mit ihrem heldenhaften Verhalten während der "Ernte" (ich finde den Begriff in diesem Zusammenhang übrigens überaus schaurig) tritt Katniss unbewusst eine Welle los und wird zum Symbol eines noch lediglich schwelenden Widerstands. Sie gibt den Menschen neue Hoffnung und den Mut, sich vielleicht doch irgendwann gegen das Kapitol und den Präsidenten aufzulehnen und wird somit ungewollt zum Rebell. Was mir aber sehr gut gefallen hat, ist, dass Katniss keineswegs das perfekte Mädchen ist. Da die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird, kann man als Leser in ihren Kopf schauen und sieht so all ihre Zweifel und Ängste. Katniss ist auf der einen Seite mutig und stark und tut, was sie tun muss, um zu überleben. Auf der anderen Seite ist sie vor allem sozial oftmals etwas unbeholfen und so unterlaufen ihr hin und wieder auch dumme Fehler, die sie das Leben kosten könnten, wenn sie nicht ab und an so viel Glück hätte. Das macht sie echt und sympathisch: Sie ist zu 100% ein 16-jähriges Mädchen, das zu schnell erwachsen werden musste und das eben nicht immer alles richtig macht.Peeta hingegen ist das ganze Gegenteil von Katniss - er ist ein Publikumsmagnet, der weiß, was er tun und sagen muss, um die Menschen auf seine Seite zu ziehen. Und trotzdem ist er ein sympathischer Charakter, denn man spürt, dass seine Gefühle für Katniss von Anfang an nicht gespielt, sondern echt sind. Ich mag es allerdings, dass die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht, sondern eher so nebenbei läuft und der Fokus wirklich auf den Spielen liegt. Ich fand alle Teile durchgehend interessant: Sowohl die Szenen bis zur Ernte in Distrikt 12, die einen an bisschen an das Leben im Mittelalter denken lassen, als auch im starken Kontrast dazu das Kapitol, wo die Menschen im Luxus schwelgen, und schließlich die eigentlichen Spiele, die definitiv blutiger und grausamer sind, als ich es erwartet hätte. Dieser Teil ist besonders packend und manchmal kommt man kaum zu Atem. Auch beim Hören konnte ich mich von der Geschichte kaum lösen und habe von Anfang bis Ende mit Katniss und Peeta mitgefiebert.Auch die übrigen Figuren sind Collins großartig gelungen. Effie und Katniss' Stylisten-Team sind so wunderbar grotesk und abgedreht und wirken so fehl am Platz in dieser grausamen Welt - was der Geschichte aber einen interessanten Touch gibt. Und natürlich Haymitch, den die Spiele ganz offensichtlich zerstört haben, der mit seiner flapsigen Art aber trotzdem liebenswert ist und den man auch allein deswegen gern hat, weil er Katniss' Potenzial erkennt und schließlich alles tut, um ihr zum Sieg zu verhelfen. Einer meiner Lieblingscharaktere in Tödliche Spiele ist allerdings Rue. Sie hat zwar nur eine relativ kleine Rolle, aber ich fand es sehr bewegend, wie Katniss in der Arena mit ihr Freundschaft schließt und sich mit ihr verbündet. Und sie schließlich wirklich ins Herz schließt.Collins Schreibstil hat mir auch von Anfang an gefallen, denn er ist leicht verständlich, aber nicht zu jugendlich und simpel, sodass die Geschichte durchweg spannend ist. Und ich liebe die düstere Welt, die sie mit ihren Worten erschafft. Bei vielen Dystopien habe ich das Problem, dass ich mir die jeweilige Welt nicht wirklich vorstellen kann und mir das Ganze zu abstrakt ist. Bei Panem ist das überhaupt nicht der Fall. Panem hatte ich beim Lesen/Hören durchweg vor Augen und hatte das Gefühl, dieses grausame Land durch Katniss' Augen zu sehen - was natürlich auch auf die blutigen (für ein Jugendbuch, das bei Oetinger erschienen ist, tatsächlich ziemlich blutig) Spiele zutrifft. Und das ist es, was ich an Suzanne Collins' Dystopie so faszinierend finde.Sprecher:Absolut genial: Die Tribute von Panem wird von Maria Koschny gelesen. Ich kenne sie bereits als Sprecherin von David Safiers 28 Tage lang, aber was noch viel wichtiger ist: Sie ist die Synchronstimme von Jennifer Lawrence. Und natürlich ist die Hörbuchfassung daher, abgesehen von der Geschichte, der absolute Oberhammer. Für mich war Maria Koschnys Stimme schon bevor ich das Buch gelesen hatte die von Katniss und deswegen nimmt man ihr die Geschichte von vorne bis hinten ab. Sie verkörpert Katniss einfach nur perfekt und bringt ihre Emotionen und Ängste sehr authentisch zum Ausdruck. Maria Koschny versteht es, mit ihrer Stimme zu arbeiten, sie je nach Situation anders klingen zu lassen. Und damit macht sie das Hörbuch zum Hochgenuss!Mein Fazit:Die Tribute von Panem ist immer noch meine absolute Lieblings-Dystopie. Suzanne Collins' düstere Zukunftsvision hat mich von Anfang an fasziniert - das grausame Panem, die Spiele und die einzigartigen Charaktere machen die Geschichte für mich zu einem großartigen Jugendbuch. Und ich kann euch nur empfehlen, euch die Hörbuchfassung, gelesen von Jennifer Lawrence' deutscher Synchronstimme Maria Koschny, anzuhören. Es ist ein Genuss!

    Mehr
  • Ein packendes Hörbuch, das Süchtig macht...

    Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele (2 MP3-CD)
    rebell

    rebell

    26. June 2016 um 12:48

    Inhaltsangabe:Als Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester für die Spiele von Panem ausgelost worden ist, meldet sie sich freiwillig – wohl wissend, dass sie damit ihr Todesurteil unterschreibt. Denn es darf nur einer überleben bei diesem grausamen Ritual in der fernen Zukunft Nordamerikas. Noch weiß sie nicht, dass sie Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, gegenüber stehen wird. Wird einer den anderen töten, um selbst zu überleben? Da geschieht das Wunder: Peeta scheint ihr Leben retten zu wollen.Da ich die Tribute von Panem Filme schon alle kenne, war ich gespannt wie Nah sie an der Buchvorlage sind. Ich bin überrascht wie Nah sie dem Original kommen. Klar sind manche Details anders, aber alles wichtige wurde kaum oder gar nicht verändert. Auch das ich die Filme zuerst gesehen habe hat meiner begeisterung für die Hörbücher nicht gemildert. Ich konnte nochmal in den Anfang der Geschichte eintauchen und sie neu erleben. Was ja oft nicht der Fall ist....Die Stimme von der Leserin Maria Koschny passt meiner Meinung nach Perfekt zu Tribute von Panem Hörbuch! Ihre Stimme ist angenehm und lässt einen komplett in die Welt von Katniss eintauchen. Sie lässt die Gedanken und Gefühle von Katniss leben....Die Story selber ist einfach Packend. Eine Zukunftsgeschichte mit viel Biss und erschreckenden Geschehnissen. Man stürzt von einem Gefühlschaos in das andere und auch die Umgebung wird sehr detailliert beschrieben. Das erste Hörbuch macht genau wie der erste Film süchtig!

    Mehr