Suzanne Brockmann Mindhunter - Tödliche Gabe

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(16)
(8)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mindhunter - Tödliche Gabe“ von Suzanne Brockmann

Der ehemalige Navy SEAL Shane Laughlin lässt sich von einem geheimnisvollen Institut, wo Menschen mit besonderen mentalen Fähigkeiten ausgebildet werden, als Testsubjekt engagieren. Am Institut begegnet Shane der hübschen Michelle Mackenzie wieder, die ihm nach einem One-Night-Stand nicht mehr aus dem Kopf will. Doch Michelle besitzt eine ebenso faszinierende wie gefährliche Gabe.

Für mich eine echte Überraschung...die Autorin schreibt spannend und rasant...und die Protas sind echt sympatisch ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Mal was anderes!

— MrsFoxx

Liebe in mitten von Korruption und Ausbeutung. Eine gut durchdachte Story, wenn auch ein wenig zu düster und zu lang für meinen Geschmack.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine düstere hoffnungslose Welt und neuentdeckte Möglichkeiten versteckte Gaben bei Menschen zu erwecken.

— sollhaben

tolle Story, glaubhafte Charaktere - Suzanne Brockmann kann mich einfach nicht enttäuschen

— lesejunkie

Deutlich besser als erwartert (Klische Navy Seal, mentale Fähigkeiten) und zum Glück keine ähnlichkeit mit der Schattengänger Reihe C Feehan

— Emerald

Zum Teil sehr düstere Story um ein paranormales Team, das Drogenhändlern in den A... tritt. Mit Romance, aber nichts für Zartbesaitete.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Die Saat des weißen Drachen: Fantasy-Epos

Spannende und mitreißende Story, leider verliert man zwischendurch leicht den "roten Faden". Trotzdem lesenswert ^^

Isis99

Das Verlangen des Jägers

Der Anfang ist super, dann schlaucht es etwas aber gegen Ende ist dann wieder mehr Spannung vorhanden!!!

Isis99

Rosen & Knochen

Leider nicht mein Fall

AvesCrown

Höllenkönig

War mir etwas zu Blutig

Faltine

Palace of Glass - Die Wächterin

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen und nur davon schwärmen!

goettlichverlesen

Die unsichtbare Bibliothek

Am Anfang schwierig reinzukommen, aber im Ganzen ein klasse Fantasy-Roman! :-D

Sunni14

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend & Rasant...für mich eine tolle Überraschung ♥

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. November 2017 um 19:57

    "Nun, Dorothy", sagte sie grimmig, "willkommen im beschissenen Zauberreich Oz."//S.223// !!!!!AKUTE SPOILERGEFAHR !!!!! :O:O Klappentext:Siehe Buchseite.Meine Meinung:Dieses Buch lag sehr lange auf meinem SuB  & erst als ich von der Autorin "Im Schutz der Dämmerung" las, konnte ich mich zu "Mindhunter-Tödliche Gabe" bringen...Es ist der 1. Teil der "Mindhunter" Reihe von Suzanne Brockmann und er hat mich wirklich positiv überrascht.Zwar ist der Anfang recht langatmig und man sollte sich auf dieses Thema "Die Macht des Geistes" a lá X-MEN einlassen, damit man seinen Spaß hat....aber wenn man einmal drinnen ist, packt es einen einfach nur.Es ist spannend, sehr interessant vom Thema her & es gibt jede Menge Crime, Liebe & Offenbarungen.Der Mix erdrückte mich manchmal etwas, weil ich einfach das Gefühl hatte, dass das alles aufmal doch viel ist.Aber dennoch finde ich auch, dass er ganz gut gelungen ist...wie gesagt...spannend !!Die Geschichte mit dieser gefährlichen Droge und den daher eingehenden Folgen wird vor allen durch dieses Mädchen unglaublich packend.Man fiebert förmlich ihrer Berfreiung und der Zerschlagung dieses Drogenringes mit.Die Charakter gefielen mir durchgehend sehr gut. Selbst die Bösen finde ich super beschrieben.Mir persönlich gefallen ja Diaz & Elliot immer noch am Besten. Ihre Lovestory war so packend und romantisch beschrieben...meine Meinung, dass soagr das Hauptpärchen für mich in den Hintergrund rückte.Diaz ist ein sehr strenger Mann, der noch umso strenger mit sich umgeht, um seine wahre Natur zu unterdrücken. Dementsprechend ist er Elliot gegenüber, der um seine sexuelle Natur kein Geheimnis macht, umso kälter und "feindeliger".Aber ein führt zum Anderen und als er dann sein wahres Naturell zeigt, fand ich ihn einfach nur super ♥ Elliot ist von Anfang an ein sehr netter und aufgeschlosser Mann.Shane und Michelle gefielen mir auch ganz gut, aber irgendwie fand ich sie nicht so interessant.Der Schreibstil ist manchmal etwas zäh und zu ausschweifend, aber im gesamten flüssig zu lesen.Bewertung:Für mich eine tolle Überraschung. Liebe, Spannung und ganz ganz viel X-MEN Feeling....Allerdings hätte das Buch etwas kürzer sein können !Von mir gibt es: 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Mindhunter - der erste Fall

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    MrsFoxx

    13. April 2016 um 21:35

    Als unehrenhaft entlassener, ehemaliger Navy SEAL, der zudem auf der schwarzen Liste der Regierung steht, hat Shane Laughlin keinen leichten Stand in der Gesellschaft, vor allem wenn es darum geht, einen Job zu bekommen.Daher lässt er sich, pleite, heimatlos und als letzten Ausweg von einem geheimnisvollen Institut als Testperson anheuern. Dort trifft er ausgerechnet seinen One-Night-Stand der letzten Nacht wieder: Michelle Mackenzie, eine sogenannte Groß-Than, die eine 50% Vernetzung ihres Gehirns erreichen kann. Mac will Shane nicht mehr aus dem Kopf, obwohl im Obermeyer-Institut strenge Regeln herrschen, was Beziehungen unter Kollegen und auch allgemein angeht. Zudem müssen Mac und ihre Kollegen alles daran setzten, eine gefährliche neue Droge zu eliminieren…Zu Anfang sei gleich mal gesagt: wer hier einen SEAL-Roman a la Operation Heartbreaker erwartet, wird definitiv überrascht. Hier geht es weniger um die Navy-Spezialtruppe, sondern mehr um die Groß-Thans und deren Vernetzungsaktivität, sowie den Kampf gegen die Macher und Dealer der gefährlichen Destiny-Droge.Die ganze Sache mit der Vernetzung der neuen Weltordung, die in diesem Buch vorherrschendes Thema sind, haben mich auch erst mal etwas verwirrt, doch wer über die ersten ca. 50 Seiten hinausliest, wird endlich über die Umstände aufgeklärt und findet sich in einer spannenden Mystery-Krmi-Romance wieder, die richtig Spaß macht, und für mich mal was ganz neues war.Suzanne Brockmanns flüssigen und direkt gehaltenen Schreibstil, der mir schon in vielen Büchern positiv aufgefallen ist, findet man auch im Auftakt zur „Mindhunter“-Reihe wieder. Leider ist das Ganze an manchen Stellen sehr ausufernd und daher etwas verwirrend. Deswegen gibt’s keine volle Punktzahl, obwohl Shane, Mac, Elliot, Stephen und Joe total sympathische, wenn auch etwas sehr perfekte Typen sind, die man ganz schnell ins Herz schließt.Fazit: Absolute Leseempfehlung von mir für dieses Buch über ein für mich ganz neues Thema! Ich bin gespannt ob und wie es mit der Serie weitergeht.Reihenfolge:00. Shanes Ehre01. Tödliche Gabe

    Mehr
  • Guter Start der Lust auf mehr macht

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    Sunshine_Books

    23. December 2013 um 09:08

    Der ehemalige Navy SEAL Shane Laughlin steht auf der schwarzen Liste des Militärs und schafft es seit seinem Rauswurf nicht mehr einen Job zu ergattern. Seine letzte Chance: Ein geheimnisvolles Institut das Leute mit besonderen Fähigkeiten sucht. Er hat keine Ahnung warum sie ihn wollen, doch er schreibt sich als Testobjekt ein. Kaum kommt er am Institut an, trifft er Michelle wieder, die er erst vor kurzem in einer Bar abgeschleppt hatte und die Frau will ihm nicht mehr aus dem Kopf. Leider hat Michelle genannt Mac absolut andere Vorstellungen als er und lässt ihn eiskalt abblitzen. Mein Fazit: Das Cover finde ich ganz gut, es verdeutlicht sofort, um welchen Genre es sich handelt. Das Schriftbild dagegen ist nicht so gut gewählt und geht etwas unter bzw verschwimmt mit dem Bild. Bis jetzt hatte ich noch nichts von der Autorin gelesen und war dementsprechend neugierig. Der Schreibstil ist locker jedoch hatte ich ab und an das Gefühl, dass der Übersetzer etwas zu sehr am Original gehangen hat. Ab und an kam mal ein Satz über den ich wirklich gestolpert bin. Auch wiederholen sich Erklärungen, das hätte man weglassen können. Die Storyline spielt im zukünftigen Amerika. Die Wirtschaft ist kollidiert und die Bevölkerung versinkt in der Armut. Gewalt und Obdachlosigkeit sind an der Tagesordnung und mitten drin Shane der mir gut gefallen hat. Er hat ein loses Mundwerk, ist mutig und dennoch sehr authentisch in dem was er tut. Seine Beziehung zu Mac entwickelt sich mit Ups and Downs wie es in jeder Liebesgeschichte ist und ich war überrascht, dass die Bettszenen sich in Grenzen gehalten haben und gut eingebunden wurden. Stattdessen gab es eine wirklich spannende Story im Hintergrund denn es geht nicht nur um Shane und Mac sondern auch um Anna und ihre Schwester Nika, denn die Kleine wurde entführt. Anna sucht verzweifelt nach ihr und bekommt überraschenderweise Hilfe von Dr. Joseph Bach, dem Leiter des Instituts denn Nika scheint besondere telepathische Fähigkeiten zu haben. Dies ist auch der Grund für ihre Entführung. Die Gesellschaft, eine kriminelle Gruppierung stellen eine neue Droge namens Destiny her. Sie macht den Konsumenten jünger, stärker und vor allem mächtiger denn er entwickelt mentale Fähigkeiten. Einziger Nachteil, sie macht denjenigen auch sofort süchtig. Doch wie passen Nika und einige andere entführte Mädchen in die Geschichte hinein? Das versucht das Obermeyer Institut herauszufinden denn sie wollen der Gesellschaft Einhalt gebieten. Das Institut bildet wie schon erwähnt Menschen mit besonderen Fähigkeiten aus. Sie brauchen die Droge nicht um zum Beispiel Telepathie und Telekinese anzuwenden. Aufgrund dieses Konflikts gibt es natürlich auch einige Auseinandersetzungen die teilweise wirklich heftig sind. Auch Nikas Erfahrungen bei ihren Entführern sind alles andere als schön und somit sollte man nicht unbedingt zart besaitet sein. Zu guter Letzt geht es noch um Stephen und Elliot die mit ihrer homosexuellen Beziehung eine Lanze brechen. Ich finde das Thema immer wieder gut um unsere Tolleranz zu verbessern und war somit glücklich etwas von den beiden zu lesen wobei ich dazu sagen muss, dass deren Beziehung auch sehr unkompliziert ist. Mit Mac kam ich nicht so gut klar. Sie kam mir zu unnahbar und biestig vor. Ich verstand teilweise nicht, warum Shane sich hier soviel Mühe macht. Das war leider auch mein Kritikpunkt, wenn auch nur mein einziger, ich wurde mit dieser undankbaren Frau einfach nicht warm. Joseph Bach und Anna fand ich stattdessen viel sympathischer und vor allem interessanter. Ich bin gespannt wie es mit den beiden weitergeht. Auch war die Erklärung, warum die mentalen Fähigkeiten der Protagonisten auf einmal steigen sehr an den Haaren herbeigezogen denn das hätten diese auch früher merken müssen weshalb ich es sehr unglaubwürdig fand. Trotzdem ein gutes Buch, welches zwar ein bisschen ausbaufähig ist aber Lust auf mehr macht!

    Mehr
  • In der nahen Zukunft ....

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    sollhaben

    25. August 2013 um 18:16

    Die Welt zeigt nicht ihr schönstes Gesicht. Große Konzerne stellen die Regierungen und Korruption steht an der Tagesordnung. Die Reichen werden noch reicher und die Armen noch viel ärmer. Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, um die Vernetzung der Hirne zu steigern und damit werden ungeahnte Fähigkeiten erschaffen. In diesem Klima der Zweiklassengesellschaft hat es auch Shane nach seinem "Verrat" nicht leicht. Er wurde von den Navy SEALs entlassen und steht nun auch der schwarzen Liste und findet keine legale Anstellung mehr. Als sich das Obermeyer Institut bei ihm meldet, um ihn zu diversen Tests einzuladen, ist er zuerst sehr skeptisch, denn er befürchte Medikamenten Tests, wird vom ärztlichen Leiter Elliot überzeugt im OI vorbeizuschauen. Den letzten Abend in "Freiheit" möchte er in den Armen einer schönen Frau verbringen. In einer Bar trifft er Mac/Michelle und ist sofort von ihr magisch angezogen. Einem Abenteuer steht nichts mehr im Wege. Als Mac erfährt, dass er ins OI geladen wurde, bricht sie den Kontakt zu Shane sofort ab ... weil auch sie dort arbeitet, sie ist eine Groß-Than - ihre Vernetzung erreicht einen Wert von ca. 50 % und sie hat ganz eigene Gaben. Das OI unter der Leitung von Joseph Bach versucht unterdessen Anna Taylor bei der Suche nach ihrer Schwester Nika zu helfen. Nika ist 13 und wurde wegen ihrer schlummernden Fähigkeiten von der "Gesellschaft" entführt und soll ihr Blut für eine neue Droge lassen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn Nika kann mit sich mit ihrer Schwester telepathisch in Verbindung setzen und wird somit zur Gefahr für ihre Entführer. Meine Meinung: Nachdem man sich als Leserin in die Welt eingefunden hat, ist die Geschichte sehr spannend geschrieben. Die Zustände rund um Regierung, Wirtschaft und Wissenschaft verschärfen sich und irgendwie scheint die Autorin gewisse Dinge für unsere Zukunft vorwegzunehmen. Die Navy SEALs sind Suzanne Brockmann auch hier sehr wichtig und die Romantik kommt auch nicht zu kurz. Nach der Kurzgeschichte war dieses Buch ein gelungener Auftakt zu einer hoffentlich erfolgreichen Serie und schon am Ende wollte ich ganz dringend wissen, wie es rund um Dr. Bach und Anna weitergeht. Also ran an das Buch und lasst euch in eine neue Welt entführen.

    Mehr
  • Der Auftakt einer neuen atemberaubenden Serie konnte mich überzeugen

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    lesejunkie

    11. August 2013 um 14:49

    Suzanne Brockmanns neue Serie entführt uns in die ferne Zukunft, in einer Zukunft wo es neben den "normalen" Menschen noch welche gibt die über besondere Kräfte verfügen. Einige verfügen von Geburt an über eben diese Kräfte, wie Telekinese zum Beispiel, andere wiederum, hier angeführt von der "Gesellschaft" ,haben einen skrupellosen Weg gefunden um diese Kräfte künstlich zu erzeugen (Destiny). Sie entführen junge Mädchen , die "Potenziellen" um ihnen die Kräfte zu entnehmen - die Vorgehensweise ist aber alles andere als menschlich. Hier tritt das "Obermeyer-Institut" in Erscheinung, einher gehen mit die begabtesten "Groß-Thanen". Sie haben es sich zum Ziel gemacht Menschen mit dieses Fähigkeiten zu fördern. Angeführt von Dr.Joseph Bach, der der mächtigste unter ihnen ist, beschließen Dr.Stephen Diaz, Dr. Michelle Mackenzie, Shane Laughlin, Dr. Elliott Zerkowski und Anna ihnen das Handwerk zu legen. Ich hatte mich wahnsinnig gefreut das es auch hier wieder um Suzanne Brockmann`s Lieblingshelden geht - Navy Seals. Zwar nicht annähernd so präsent wie in ihrer hochgelobten "Operation Heartbreaker" Serie aber da es sich ja hier erst um den ersten Teil handelt, bin ich ziemlich sicher das in den weiteren Bänden seine Stärke noch hervorgehoben wird. Shane ist der Navy Seal unter ihnen, doch kommen seine militärischen Fertig-und Fähigkeiten erst gegen Ende des Buches zu Tage. Seit einem Vorfall während eines Einsatzes, über den ihr im E-Book "Shanes Ehre" erfahrt steht er auf der schwarzen Liste. Daher kommt es ganz gelegen das er ein Angebot von Obermeyer-Institut bekommt. Dort trifft er dann auch Michelle "Mac" wieder, mit der er die letzte Nacht verbrachte. Ihm ist ziemlich schnell anzumerken das seine Gefühle für Mac tiefer sind, und er kämpft darum das auch sie das in ihren Dickschädel bekommt. Ich fand ihn toll, auch wenn er angesichts seiner minder-mentalen Fähigkeiten gegenüber den anderen den kürzeren zieht, passt er sich schnell dem Trupp an und übernimmt im späteren Verlauf noch eine entscheidend tragende Rolle. Michelle hat eine schwere Kindheit hinter sich, nach einem Schicksalsschlag und der Erkenntnis welche Fähigkeiten sie besitzt wurde ihr Leben erst besser als sie Joseph Bach begegnete. Seit diesem Moment ist sie ein fester Bestandteil des Instituts. Da sie , von den Groß-Thans, noch immer die schwächste ist, und selbst Training nichts daran änderte konnte, fällt es ihr schwer das ausgerechnet ihre Vertrautheit mit Shane ihre Fähigkeiten steigern lässt. Ohne jetzt zu verraten welche Fähigkeiten sie genau besitzt macht eine davon es ihr verdammt schwer vertrauen zu Männern, allen voran zu Shane  zu schließen. Mac ist eine toughe junge Frau, wie auch schon in den anderen Büchern von Suzanne Brockmann ist es toll hier starke und selbstbewusste Frauen zu sehen, unabhängig vom männlichen Geschlecht und ein Ziel direkt vor Augen. Neben diesen beiden gibt es noch andere tolle Charakter, wie Dr. Joseph Bach zum Beispiel. Auch er hat einen schweren Verlust zu verkraften, bis zu dem Moment wo eine Frau auftritt und ihm Nahe geht. Diese zarte, leise Annäherung der beiden ist mit das schönste am gesamten Buch. Da jedoch das Ende zwischen den beiden offen ist muss ich bis zum Folgeband warten. Die letzten Mitglieder des Trupps sind Stephen Diaz und Elliott, und was soll ich sagen, Stephen - ein Mann wie ein Fels, stark und tapfer, und auf der anderen Seite Elliott, schmächtig, mit Brille - diese Verbindung zwischen den beiden, einfach nur schön. Alle diese Charaktere, dazu diese Geschichte, eine Mischung aus Spannung, Ekel und Liebe hat mich wirklich begeistert. An einigen Stellen blieb sogar mir die Luft weg, also sei gesagt, wenn ihr zartbesaitet seid - vor allem wenn es um Kinder, verbunden mit Schmerzen geht dann solltet ihr vielleicht lieber ein paar Stellen überspringen. Ich für meinen Teil fand das sich alles in der Waage gehalten an, was sich einerseits an Abscheu abgespiegelt hat, wurde mit Liebe wieder ausgeglichen. Nun ist nur die Frage wann es mit diesem Buch weiter geht, denn selbst in den USA, sprich der Homepage von Ms. Brockmann ist bisher nichts zum weiteren Verlauf zu erkennen. Ich hoffe nur das man nicht all zu lange warten muss. Zum Cover sei noch gesagt: Das Originalcover gefällt mir wesentlich besser, besonders die beiden Personen die Shane und Mac darstellen, genau so wie sie im Buch beschreiben werden. Ich möchte nicht sagen das mir das deutsche Cover nicht gefällt, das Dunkle, die Farben sind klasse, aber das Pärchen. Hätten die beiden wenigstens eine Ähnlichkeit mit einem der Darsteller hätte ich nichts auszusetzten. Beim E-Book klappte es doch auch, von den Farben her das selbe aber mit einem Model dem ich Shane abkaufe

    Mehr
  • konnte mich leider nicht richtig überzeugen

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    Letanna

    25. July 2013 um 10:55

    Michelle Mackenzie auch Mac genannt arbeitet für das Obermeyer Institut kurz OI. Hier arbeiten Menschen mit besonderen Fähigkeiten, zu denen auch Michelle gehört. Diese Fähigkeiten kommen daher, dass diese Menschen einen größeren Teils ihres Gehirns benutzt können. Das Institut jagt organisierte Kriminelle, wobei der Schwerpunkt auf den Kriminelle liegt, die mit Destiny handeln, einer neuen gefährlichen Droge. Diese Droge steigert die Gehirnleistungen, so das die Menschen, die diese Droge konsumieren, unglaubliche Fähigkeiten entwickeln. Natürlich hat die Droge auch einen Nachteil, sie macht sofort süchtig und die Gefahr, das man durchdreht und wahnsinnig wird ist sehr groß. Das neueste Mitglied der OI ist der Ex Navy SEAL Shane Laughlin, mit dem Mac gerade eben erst einen One-Night-Stand verbracht hat. Mac weigert sich anfangs gegen eine Beziehung mit Shane. Aber neuste Fall der OI bringt die beiden näher zusammen als gewollt. Dies war mein erstes Buch von Suzanne Brockmann. Sie ist ja bekannt dafür, über SEALs zu schreiben und auch in diesem Buch ist ein SEAL die Hauptperson. Ich habe leider den Fehler gemacht, mir vor dem Lesen die FB-Seite der Autorin anzusehen. Dort gibt es eine Galerie mit Fotos der Charaktere aus diesem Buch, wie die Autorin sich diese vorstellt. Diese Vorstellung passt so überhaupt nicht zu meinen Vorstellungen und ich musste diese Bilder erst einmal wieder loswerden. Leider hat das nicht so richtig geklappt und ich hatte ständig die Gesichter dieser Milchbubies vor meinen Augen. Hier die Galerie, aber seid vorgewarnt :) Man merkt, dass Suzanne Brockmann eine erfahrene Autorin ist, die Story ist sehr ausgefeilt und gut durchdacht. An manchen Stellen fand ich die Handlung etwas zäh und künstlich in die Länge gezogen. Neben den beiden Hauptfiguren Mac und Shane gibt es noch viele Nebenfiguren, wobei sich hier noch zwei weitere Romanzen entwickeln bzw. andeuten, wobei die Autorin hier auch eine gleichgeschlechtige Romanze zwischen zwei Männern bietet. Leider hat mir gerade diese überhaupt nicht gefallen. Hier gab es mir einfach zuviel Drama, was ich persönlich zwischen zwei Männern total unpassend finde. Sowas will "Frau" nun wirklich nicht lesen ;) Die Handlung spielt in der Zukunft und hat fast ein wenig was von einer Dystopie. Teilweise war es wirklich sehr brutal. Ich habe wirklich ein Problem damit, wenn Kinder Gewalt angetan wird, was hier leider der Fall war. Der Fall, der in diesem Buch behandelt wird, ist ziemlich heftig und nichts für Zartbeseitete. Ich denke nicht, dass ich noch weitere Bücher aus dieser Serie lesen werde, dafür hat mich das Buch einfach zu wenig überzeugt.

    Mehr
  • Lesenswert!!!

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    TiiWee

    10. June 2013 um 13:33

    WOW!!! Nach Ende dieses Buches musste ich erst einmal durchatmen. Man wird direkt in die Arbeit von Mac, Bach und Diaz hinein geschupst. Zuerst ist die Story ziemlich verwirrend was aber im weiten Verlauf des Buches toll aufgeklärt wird. Die 3 gehören zu einem Team des OI. Bach hat 73% Vernetzung, Mac und Diaz 50. Sie sind die besten Groß Thans die das OI zu bieten hat. Zu den Hauptprotagonisten gehören noch Elliot, Leiter der Forschungsabteilung des OI, Anna und ihre Entführte Schwester Nika und Shane. Nika wird entführt und zwar von der Gesellschaft. Nika ist 13 Jahre alt und auch eine Groß Than die ihr potenzial aber noch nicht entdeckt hat. Die Gesellschafft braucht das Blut von Nika und ihres gleichen um eine Droge Namens Destiny herzustellen, gefährlich, teuer und ab dem 1. Schuss ist man abhängig. Destiny bewirkt im Gehirn das ungenutzte Areale zum Leben erweckt werden und man wie z.B. Bach über Telekinese verfügt. Der Schuss geht aber meistens nach hinten los und die Süchtigen machen den Joker, sind nicht zu bändigen und lebensgefährlich. Alle Protagonisten sind toll beschrieben, man kann sie sich so richtig vorstellen. Die Ungeduld von Mac, das Ruhe von Bach, der quirlige Elliot. Diaz liebt Elliot, Mac steht zu ihrer Liebe gegenüber Shane, nur Bach steht da und weiß nicht so recht was geschieht. Jeder hat seine Rolle und auch als Paare harmonieren diese Rollen gut zusammen. Die Tatsache dass durch diese Pärchen die Vernetzung in die Höhe treibt ist nur ein Positives Extra. Spannung, Liebe, Hass es ist alles in einem Buch vereint und es ist etwas gute dabei rausgekommen. Der Fantasy sind keine Grenzen gesetzt. Kurz und gut : Sehr Empfehlenswert!!

    Mehr
  • Tolle Idee mit super Charakteren

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    Pichen1992

    01. June 2013 um 12:28

    Die Idee das Leute eine bessere Vernetzung im Gehirn  haben und dadurch Kräfte entwickeln die sie quasi zu etwas besonderen machen ist nicht neu, allerdings hat die Autorin eine schöne Version dieses Phänomens erschaffen, bei der es auch eine Droge gibt die diesen Effekt erzielt allerdings höchst süchtig machend ist. Das Cover  zeigt Shane und Mac wobei ihre Tattoos verblassen, was etwas mit ihrer Gabe zu tun hat und ist ein typisches LXY Cover was wie immer toll im Regal aussieht. Die Hauptpersonen sind gar nicht so zu identifizieren es geht im Großen und Ganzen um 7 Personen mehr oder weniger intensiv. Alle haben mir wirklich gut gefallen und sind sehr individuell beschrieben und haben ihre Eigenschaften und Charakterzüge. Die beiden um die sich das Buch hauptsächlich dreht sind Mac und Shane die so ihre Probleme habe und zusammen mit dem Rest die entführte Nica befreien wollen. Mac hat eine Gabe, die ihr Leben wirklich nicht einfacher macht, sie kann unter anderem ihren Charme so hoch schrauben, dass jeder Mann sie sofort heiraten will und echte Gefühle quasi nicht möglich sind, dadurch hat sie große Probleme einen Mann wirklich nah an sich ran zu lassen. Ich hatte so ein paar Schwierigkeiten mit ihrem Charakter auch wenn ich es voll und ganz nachvollziehen konnte und wollte ihr am liebsten in den Hintern treten. Shane ist ein ehemaliger Navy SEAL und ist es gewöhnt sein Leben zu riskieren und ihn mochte ich wirklich auf Anhieb, weil er einfach total nett und sympathisch rüber kam. Sonst waren noch Stephen, Elliot und Joseph Bach im Team alle wirklich super Charaktere die alle ihre eigenen Päckchen zu tragen haben und damit zurechtkommen müssen. Die Geschichte hat mich total gepackt auch wenn ich gestehen muss das ich mich einige Male dabei erwischt habe, dass mich die Beziehungen zwischen den Charakteren mehr interessiert hat, als die eigentliche Entführung um die es in dem kompletten Buch geht, da Nica eine wirklich begabte dreizehnjährige ist und unbedingt befreit werden muss. Suzanne beschreibt die USA als einen Ort an dem es kaum noch Arbeit gibt und die Gesellschaft sogar die Polizei bezahlt und  Destiny eine Droge ist die sich nur die reichen leisten können und die sehr sehr gefährlich ist. Alles kommt einem wirklich sehr real vor und sie konnte mich wirklich an dem Buch fesseln, weil ich unbedingt wissen musste wie es weiter geht. Der Schreibstil war flüssig, spannend und sehr detailliert. Alle Charaktere haben eine eigene Persönlichkeit und keiner kommt zu kurz.  Die Geschichte schreitet schnell voran und doch geht es nur um ein paar Tage und Stunden in denen Nica wirklich schreckliche Dinge sehen muss und das Team des Instituts alles geben muss, um sie zu befreien.

    Mehr
  • Mindhunter 1 - Tödliche Gabe

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    buchleserin

    25. May 2013 um 13:02

    Klappentext: Der ehemalige Navy SEAL Shane Laughlin hat die Hoffnung beinahe aufgegeben, jemals wieder einen Job zu finden – zu groß ist die Schande, unehrenhaft aus dem Militär entlassen worden zu sein. Als er das Angebot erhält, sich als Versuchsperson dem geheimnisvollen Obermeyer-Institut zur Verfügung zu stellen, zögert er deshalb nicht lange und sagt zu. Doch schnell stellt sich heraus, dass das Institut mehr ist als eine bloße Forschungseinrichtung. Hier werden Individuen – sogenannte Groß-Thans – ausgebildet, die über einzigartige mentale und körperliche Fähigkeiten verfügen und diese im Kampf gegen die organisierte Kriminalität einsetzen. Shane traut seinen Augen nicht, als er am Institut der schönen Michelle Mackenzie wiederbegegnet, mit der er kurz zuvor eine leidenschaftliche Nacht verbrachte. Michelle ist allerdings allles andere als begeister über Shanes Anwesenheit. Der Navy SEAL ruft Gefühle in ihr hervor, die sie bei ihrem Job als Elitekämpferin ganz und gar nicht gebrauchen kann. Und nie waren ihre Fähigkeiten wichtiger als jetzt: Eine gefährliche Droge ist in Umlauf geraten, die zur Gefahr für die gesamte Menscheit zu werden droht … Autor: Suzanne Brockmann gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen des Romantic Thrill. Ihre Bücher gelangen regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten und wurden mit zahlreichen Genrepreisen ausgezeichnet. Mindhunter – Tödliche Gabe ist ihr erster Ausflug in das Genre Romantic Fantasy. Inhalt: Eine Geiselnahme. Ein Mann hat seine eigene Familie als Geiseln genommen. Nathan, ein Junkie, ist im Besitz der gefährlichen Droge Destiny. Mac Mackenzie ist im Einsatz. In ihrem Funkkopfhörer die Stimme von Stephen Diaz. Einsatzleiter vor Ort ist Dr. Joseph Bach. Dr. Bachs Team von OI besitzt mentale Fähigkeiten. Nathan, der Amokläufer, ist ein Bullet-Bender, der Dank der Droge Destiny, die Fähigkeit entwickelt hat, eine Kugel im Flug zu stoppen und zum Schützen zurückzulenken. Doch Dr. Bachs Team kann den Mann mit mentalen Fähigkeiten überwältigen. Anna Taylor ist auf der Polizeistation. Sie vermisst ihre dreizehnjährige Schwester. Dort erfährt sie, dass sie 72 Stunden warten muss und für sämtliche Formulare Geld bezahlen muss. Sogar wenn sie mit einem Kriminalbeamten reden möchte, kostet es extra. Soll der Name gleich auf die Vermisstenliste kostet es 500 Dollar. Der Polizist rät ihr zu einer privaten Detektei. Der ehemalige Navy SEAL Shane Laughlin ist auf Jobsuche und erhält ein Angebot vom Obermeyer-Institut sich als Versuchsperson zur Verfügung zu stellen. Am Institut begegnet er der hübschen Michelle Mackenzie wieder mit der er einen One-Night-Stand hatte. Meinung: Mindhunter 1 – Tödliche Gabe ist der Auftakt einer neuen Serie von Suzanne Brockmann aus dem LYX Genre Romantic Fantasy. Das Cover passt diesmal überhaupt nicht zur Geschichte. Sonst bin ich immer sehr begeistert von den LYX-Covern. Es ist nicht schlecht, aber es passt einfach nicht zum Roman. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Die Story beginnt spannend und interessant. Man ist gleich in der Handlung drin. Die spannende Atmosphäre zu Anfang hat mich schon gleich gefesselt. Zunächst eine Geiselnahme, wo das Team von Dr. Bach zum Einsatz kommt. Dann trifft Shane Laughlin auf Michelle in einer Kneipe und es endet als One-Night-Stand. Als nächstes sehen sie sich wieder im Obermeyer-Institut. Shane ist ein sogenannter „Potenzieller“. Im Obermeyer-Institut erfährt er von Dr. Bachs Team mit den mentalen Fähigkeiten und auch Michelle genannt „Mac“ gehört dazu. Ein dreizehnjähriges Mädchen wird entführt, auch sie ist eine „Potenzielle“. Die Handlung bleibt zunächst spannend und interessant. Die Protagonisten sind gut dargestellt und auch deren Gefühle. Shane und Mac waren mir gleich sympathisch, aber auch Stephen Diaz und Elliot, die homosexuell sind, haben mir gut gefallen. Die verschiedenen mentalen Fähigkeiten sind gut beschrieben. Auch die Droge Destiny spielt eine große Rolle in dem Roman und auch wie sie hergestellt wird. Zwischendurch gab es ein paar Längen, da hat die Spannung etwas nachgelassen. Mac fand ich später dann auch etwas nervig. Es gab gleich drei Liebesgeschichten in dem Roman, vielleicht war mir das dann doch etwas zuviel. Ich hatte ein bisschen mehr Action erwartet. Als die Suche nach dem Mädchen beginnt, wird es aber noch mal richtig spannend. Fazit: Ein guter Auftakt einer neuen Serie aus dem LYX Genre Romantic Fantasy. Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Paranormaler Ritt in die Dunkelheit

    Mindhunter - Tödliche Gabe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2013 um 11:47

    Wunderschöne, heldenhafte Männer, wunderschöne heldenhafte Frauen und nichts dahinter. Vom ersten Teil wurde ich nicht entttäuscht, vom zweiten schon - und welch angenehme Abwechslung das einmal war. Zuerst einmal: Die Frau Brockmann hat's wirklich drauf. Ihr Schreibstil ist (irgendwie logisch nach fast 30 Büchern) unglaublich flüssig, hervorragend zu lesen, ein echter Pageturner. Natürlich sind ihre Protagonisten Stereotypen, doch was anderes erwartet man eigentlich bei dieser Art von Literatur auch nicht. Nein, was ich toll fand, ist nicht nur ihre Idee von der paranormalen Einheit, die sich dem Kampf gegen die nicht näher bezeichnete *Gesellschaft* verschrieben hat, sondern auch die Umsetzung. Es geht im Prinzip um drei Paare, die sich suchen und zu zwei Dritteln auch finden. Bemerkenswert, dass ein Paar davon sogar homosexuell ist. In der Hauptsache jedoch dreht es sich um Michelle "Mac" Mackenzie und Shane Laughlin, einem Ex-Seal. Mac ist ein Groß-Than, eine Frau, die in der Lage ist, paranormale Fähigkeiten zu entwickeln und einzusetzen. Sie gehört zu einem Team um Doktor Joseph Bach, die nicht nur andere Leute mit diesen Fähigkeiten ausbilden, sondern auch dafür sorgen, dass Menschen, die mit einer neuen Droge zu durchgeknallten Übermenschen werden, niemandem etwas tun können. So weit, so gut. Schlimm nur, dass die Gegenseite, die *Gesellschaft* mit eben diesen Drogen einen Haufen Geld machen möchte - und dafür braucht sie Menschen, die diese Than-Fähigkeiten in ihrem Blut aufweisen. Sie entführen Kinder, foltern sie, töten sie, um aus ihrem Blut eine wichtige Substanz für diese Droge zu gewinnen. Ganz ehrlich? Das ist bestimmt nicht jedermanns/jederfraus Sache, diese Abschnitte zu lesen, denn sie sind hart, wirklich, wirklich hart. Da gibt es in den Diensten der *Gesellschaft* Vergewaltiger, Kinderschänder, Serienkiller. Nichts für Leute mit schwachen Nerven. In diesem Buch werden jede Menge geistige Experimente beschrieben, doch Action kommt keineswegs zu kurz. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Frauen hier keine hilflosen Weibchen sind, die jederzeit gerettet werden müssen, im Gegenteil. Es gibt niemanden, dem Mac nicht einen gewaltigen Kickass verpassen kann - sowohl körperlich als auch geistig. Wer nur Gesäusel und Sexszenen erwartet, wird wohl enttäuscht sein (obwohl die natürlich vorkommen), aber wer eine paranormal romance mit tollen Charakteren, einer gruseligen Welt in naher Zukunft inklusive fast schon Gesellschaftskritik und heftige Kämpfe mag, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Klare Empfehlung. Ach, ja: Lasst euch von dem grässlichen Cover nicht abschrecken. Das ist eine Zumutung und vor allem gänzlich falsch. Aufgrund ihrer Fähigkeiten ist Mac eben gänzlich ohne Tattoos, und was dieser langhaarige Indianer dort zu suchen hat, entgeht mir völlig. Zum Glück bezieht sich meine Rezi auf den Inhalt, nicht aufs Cover, sonst müsste ich glatt Punkte abziehen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.