Suzanne Brockmann Mitch - Herz im Dunkeln

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(20)
(12)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mitch - Herz im Dunkeln“ von Suzanne Brockmann

Wer ist er? Als Navy SEAL Mitch eines Morgens erwacht, ist sein Gedächtnis wie ausgelöscht. Nur einen Zettel mit einer Adresse hat er bei sich – und eine Waffe. Ist er auf der Flucht? Hat er jemanden umgebracht? Es gibt nur eine Möglichkeit: Mitch fährt zu der angegebenen Adresse. Aber auch die schöne Becca Kayes kennt ihn nicht. Allerdings ist sie bereit, ihm eine Chance zu geben. Auf ihrer Ranch zu arbeiten – und mehr. In Beccas Augen entdeckt Mitch die Zuversicht, dass alles gut wird, und die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft … Was für ihn undenkbar ist, solange seine Vergangenheit im Dunkeln liegt. Denn noch weiß er nicht, was es mit der Waffe auf sich hat. Und ob Becca sich gerade in einen Mörder verliebt.

Auch der achte Teil ist unvermindert toll!

— Fabella
Fabella

Stöbern in Liebesromane

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Insgesamt eine zwar sehr vorhersehbare, aber dennoch unterhaltende Liebesgeschichte. Es freut mich, alte Bekannte in Fool’s Gold zu treffen.

misery3103

Eine Prise Liebe

Leider sehr oberflächliche Liebesgeschichte mit verschenktem Potenzial , wenn man die Handlungen ausgebaut hätte.

Katey

Nachtblumen

Eine wundervolle Geschichte, nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern über das Finden des eigenen Ich, von Selbstvertrauen und Vertrauen

bine174

True North - Wo auch immer du bist

vielversprechender Serienbeginn mit sympathischen Charakteren, der Lust auf Mehr macht

bine174

True North - Schon immer nur wir

Besser als Band 1 mit toll ausgearbeiteten Charakteren, emotional und mit Spannung

bine174

Landliebe

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich toll unterhalten hat :)

Jazznixe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auch der achte Teil ist unvermindert toll!

    Mitch - Herz im Dunkeln
    Fabella

    Fabella

    11. March 2014 um 05:46

    Inhalt:Als Mitch erwacht, weiß er nicht, wer er ist oder woher er kommt. Und so folgt er den einzigen Spuren, die er hat. Ein Zettel, Geld und eine Waffe führen ihn zur Ferienranch Lazy Eight, auf der Rebecca als Managerin arbeitet. Becca wartete bereits auf einen Arbeiter als er eintrifft und gibt ihm den  Job und einen Namen, der sich für ihn jedoch falsch anhört. Da er nicht weiß, wo er hin soll, nimmt er ihn und versucht, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Dabei kommt er Becca unweigerlich näher und näher, denn sie legt alles darauf an. Als der echte Arbeiter eintrifft, ist es bereits zu spät für den Rückzug. Doch dann eskaliert die Situation in eine Richtung, die nicht nur sein Leben bedroht. Meine Meinung:Anfangs hatte ich leichte Startschwierigkeiten, da ich nicht so genau wusste, wohin mich dieser Band bringen sollte. Er fiel so völlig aus dem Rahmen. Doch bald schon war klar, bei Mitch kann es sich nur um einen der guten, um einen Seal handeln. Schön, dass ich das so lange vor ihm wusste, denn so konnte ich teilweise sehr spannungsgeladen seine Bemühungen verfolgen, seine wahre Identität zu suchen. Ich muss jedoch sagen, dass mich seine Träume und Taten teilweise ganz schön aufs Glatteis führten und meine Idee, dass er ein Seal ist immer wieder ins Wanken geriet. Ich blieb eigentlich nur bei dieser Vermutung, weil es schließlich schon der achte Band dieser Reihe ist. Doch interessant waren seine ganzen Vermutungen, was er sein könnte trotzdem, denn irgendwo musste ja auch etwas Wahrheit darin stecken. Becca mochte ich auf anhieb. Mir gefiel die  toughe junge Frau, die genau wusste, wo es lang geht. Ihre ruhige Art im Umgang mit den Pferden imponierte mir und ich hätte gern noch viel mehr davon mitbekommen, doch leider spielte das eher die Nebenrolle. Eine sehr große Rolle dagegen spielte natürlich die Anziehungskraft zwischen ihr und Mitch und zu gerne würde ich wirklich mal einen echten Seal sehen … ob die wirklich alle so umwerfend sind? Die Beschreibungen, die die Autorin vornimmt, lässt einem jedenfalls mal wieder das Wasser im Mund zusammen laufen ;-) .. es sind halt typische Frauenbücher würde ich mal sagen. Die Geschichte war so spannend, dass ich sie regelrecht verschlungen habe und am Ende war ich tatsächlich geschockt, dass sie schon zu Ende war. Wie gut, dass es noch weitere Bände gibt, die auch schon auf mich warten ;) Von den bisherigen Helden der ersten Bücher konnte man hier und da auch mal einen winzigen Augenblick erleben, sie spielten in diesem Band aber wirklich nur eine minimale Rolle, da sie diesmal ja kein Team bildeten. Dennoch war es schön, dass sie nicht ganz in Vergessenheit gerieten und man hier und da einen Einblick in ihre derzeitigen Familien erhaschen konnte. Fazit:Ein weiterer Band, der einen sofort wieder in seinen Bann zieht. Die Autorin hat einfach einen tollen Schreibstil, der auch beim achten Teil nicht langweilig wird, sondern einen sofort auf den ersten Seiten wieder an die Hand nimmt und mit sich reißt. Auch in diesem Teil findet man wieder alles, was man an der Reihe so liebt - echte Helden, tolle Frauen und einen spannungsgeladene Geschichte. Einfach genial!

    Mehr
  • Operation Heartbreaker 08 - Mitch und Becca

    Mitch - Herz im Dunkeln
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 18:44

    Als Navy SEAL Mitch Shaw eines morgens mit Brummschädel und Blutüberströmt in einem Obdachlosenasyl aufwacht, kann er sich an nichts mehr erinnern. Sein Leben, sein Name und auch sein Gesicht sind im völlig fremd. Die einzigen Informationn die Admiral Jake Robinsons bester Mann seiner geheimnisumwobenen "Gray Group" hat, befinden sich in seinen Schuhen: mehrere Tausend Doller, eine .22 Kaliber Pistole und die Adresse einer Ferienranch. Er macht sich auf den Weg dorthin und trifft auf Ranchleiterin Becca Keyes, und zwischen beiden herrscht vom ersten Augenblick an eine magische Anziehungskraft. Doch Mitch hat immer wieder gewalttätige Träume und will unbedingt rausfinden, wer er eigentlich ist. Denn es könnte gut sein, dass Becca sich in einen Mörder verliebt...  Mit 250 Seiten der kürzeste Band der Reihe. Doch in dieser Spanne wird alles über den zurückhaltenden und immer schon geheimnisvollen Mitch Shaw erzählt.  Becca ist eine Frau der Tat und lässt einfach nicht locker, denn für Sie ist das Leben zu kurz um eine solch attraktive Chance wie Mitch einfach ungenutzt zu lassen. Ihre Tatkraft und Zielstrebigkeit machen sie sehr sympathisch.  Wie auch schon die vorhergehenden 7 Bände ist auch dieser wunderbar flüssig und spannend erzählt. Ein absoluter Genuß!  Die Jungs der Alpha Squad sind auch wieder mit von der Partie. Allen voran Lucky O'Donlon, der unverbesserliche Schürzenjäger und Großmaul der Gruppe. Im nächsten Band gehts endlich um ihn. Und ich hoffe seine Gegenspielerin lässt den Kerl ordentlich zappeln   Fazit: Ein weiterer toller Band um die Navy SEALs! Absolute Leseempfehlung von mir!  Reihenfolge:  01. Joe - Liebe Top Secret  02. Für immer - Blue  03. Für einen Kuss von Frisco  04. Cowboy - Riskanter Einsatz   05. Harvard - Herz an Herz  06. Crash - Zwischen Liebe und Gefahr  07. Jake - Vier Sterne für die Liebe  08. Mitch - Herz im Dunkeln  09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit  10. Taylor - Ein Mann ein Wort  11. Wes - Wächter der Nacht

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 8: Mitch - Herz im Dunkeln" von Suzanne Brockmann

    Mitch - Herz im Dunkeln
    Niniji

    Niniji

    15. May 2012 um 11:54

    Ein schöner Romantic Suspense Quickie Mit 252 Seiten (hm...die offizielle Angabe stimmt dann wohl nicht) beschränkt sich die Geschichte des 8. Operation Heartbreaker Buchs auf das Notwendigste, ohne zu kurz zu wirken. Diesen Spagat hat die Autorin recht gut hinbekommen. Die Amnesiegeschichte ist äußerst reizvoll, genauso wie auch der Protagonist. Ein knackiger, heroischer SEAL, so wie die anderen Männer der Vorgängerbände auch. Als Leser weiß man das natürlich schon, aber Mitch selbst weiß es nicht und denkt von sich das Schlimmste. Das birgt die nötige Würze in der aufkommenden Beziehung zwischen Mitch und Becca. Erotische Szenen werden gewohnt ausführlich beschrieben, ohne billig oder überladen zu wirken. Die Geschichte fokussiert, in Anbetracht der Kürze des Buchs, eher die Paarentwicklung. Die Arbeit der SEALs wird hier nicht so stark thematisiert, wie in den anderen Büchern, aber es reicht um authentisch zu wirken. Klar, es ging alles ein wenig schnell. Man hätte auch ohne Probleme die Geschichte noch ein wenig verlängern können. Böse Zungen würden ihr mangelnden Tiefgang unterstellen, aber ganz ehrlich: ich habe so etwas gar nicht erwartet und es hat mich demnach nicht sonderlich gestört. Meine Empfehlung: Ein romantisches Zwischenspiel, schnell zu lesen, optimal für den Romantic Suspense Hunger für zwischendurch. Empfehlenswert für alle Military Romance Liebhaber und selbstverständlich für die Fans der Reihe.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 8: Mitch - Herz im Dunkeln" von Suzanne Brockmann

    Mitch - Herz im Dunkeln
    buchverliebt

    buchverliebt

    13. May 2012 um 17:32

    Fleißige Leser wissen bereits um wen es sich bei Mitch handelt, auch wenn es in den vorhergegangenen Bänden eher wenig Informationen über ihn gab, wissen wir doch: Er ist einer der Besten. Und so kommt es, dass der Leser bei diesem Buch mehr über den Helden weiß als er selbst, denn er hat doch tatsächlich sein Gedächnis verloren. Aber auch ohne sein Gedächnis scheint er einige Seal Eigenschaften nicht ablegen zu können und so macht er sich auf den Weg um herauszufinden wer er ist und landet schlussendlich auf einer Ranch auf der er die Managerin und Pferdeliebhaberin Becca kennenlernt. Wow, es ist schon fastzinierend wie sehr ein Mann sich zusammennehmen kann, wenn es so extrem zwischen ihm und einer klasse Frau zu knistern beginnt. Ich fand's ja stellenweise doch etwas witzig, denn Mitch hat zwar Angst ein Verbrecher zu sein - immerhin trägt er eine Waffe bei sich und hat diese merkwürdigen und brutalen Albträume - dennoch schafft er es ganz gentleman like auf Abstand zu bringen. Doch, dem Himmel sei Dank, ist auch dieser Navy Seal kein Heiliger. Becca hat mir recht gut gefallen, wobei mir ihre sehr direkte und beinahe männliche Art manchmal nicht so sehr zusagte wie vielleicht manch anderem Leser. Trotzdem ist sie eine Frau und diese Frau will unbedingt mit dem sexy fremden Mitch in's Bett. Gesagt, angegriffen und getan - würde ich mal sagen. Oder: Spiel, Satz und Sieg?! Jedenfalls fand ich die Annäherungen der Beiden durchaus interessant, aber sie wahren einfach nicht tiefgründig oder für mich persönlich besonders mitreißend. Mir hat vor allem gestört, dass Becca hier manchmal wie der Mann, sehr selbstgefällig und selbstbvewusst ..., herausstach und genau in den Momenten Mitch, der Navy Seal, einfach ein bisschen zu still wurde und er seine Persönlichkeit einfach nicht entfalten konnte. Ich finde schlussendlich noch immer, dass viel mehr in ihm steckt! Alles in allem war es wieder nicht ungefährlich und auch wenn Mitch durch sein verlorenes Gedächnis nicht weiß was auf dem Spiel steht schafft er es dennoch irgendwie aus Zufall oder einfach mit viel Glück seinen Auftrag dennoch zu beenden. Gekonnt leicht und flüssig war auch wieder einmal der Schreibstil der Autorin, Suzanne Brockmann, aber ich finde es schon beinahe überflüssig dies zu erwähnen, denn ich liebe es einfach wie diese Frau schreibt. Und auch wenn dieser Roman nicht so 100%ig meine Fall war, ist er dennoch empfehlenswert und lesenswert. Ich freue mich auf weitere Lesestunden mit den "Operation Heartbreaker".

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 8: Mitch - Herz im Dunkeln" von Suzanne Brockmann

    Mitch - Herz im Dunkeln
    BUCHimPULSe

    BUCHimPULSe

    07. April 2012 um 14:43

    Die Autorin Suzanne Brockmann präsentiert uns mit "Mitch - Herz im Dunkeln" bereits den 8. Teil ihrer Operation-Heartbreaker-Serie, deren Helden Navy SEALs sind. Dieser Roman kann aber ohne Probleme auch unabhängig von den anderen Bänden dieser Reihe gelesen werden. Zwar ist als Aufhänger für die Liebesgeschichte in diesem Buch wieder ein Spannungsplot eingebaut, doch leider kommt dieser nicht allzu überzeugend daher, was meiner Meinung nach an der geringen Seitenanzahl liegt. Obwohl die Idee gut gelungen ist, hätte die Autorin eindeutig mehr daraus machen können. Dafür überwiegt in diesem Roman aber die zu Herzen gehende Liebesgeschichte. Eines Morgens wacht der Navy SEAL Mitch Shaw mit einem Streifschuss am Kopf in einem Obdachlosenasyl auf, ohne zu wissen, wer er ist. Ein Helfer in diesem Asyl nennt ihn sofort bei seinem richtigen Namen "Mitch", was sich äußerst unglaubwürdig darstellt. Papiere wie einen Personalausweis oder Führerschein hat er keine bei sich, doch in seinem Stiefel findet er eine kleine Pistole, ein Geldbündel und ein Fax mit einer Wegbeschreibung zur Lazy Eight Ranch. Um nun seine Identität aufzudecken, begibt er sich dorthin und trifft auf Becca Keyes. Becca ist die Managerin der Ranch. Doch diese Aufgabe ist nicht allzu leicht zu bewältigen und hält sie ganz schön auf Trab. Der Ranch-Eigentümer zahlt zu niedrige Löhne, so dass laufend Mitarbeiter kündigen und Becca ihre liebe Not hat, neue Angestellte zu finden. Als Mitch ihr das Fax zeigt, hält sie ihn für ihren neuen Mitarbeiter Casey Parker, der für sie erfreulicherweise eine Woche zu früh gekommen ist. Während Mitch nun auf der Ranch arbeitet, kommen sich die beiden näher. Doch wegen seines fehlenden Gedächtnisses zögert er, eine Beziehung zu Becca einzugehen. Außerdem erscheinen in seinen Träumen bruchstückhafte Erinnerungen, die ihn davon überzeugen, ein Mörder zu sein. Die Anziehungskraft zwischen Mitch und Becca ist jedoch groß und so können sie sich nicht voneinander fern halten. Dann taucht aber der richtige Casey Parker auf und enthüllt damit Becca das Geheimnis von Mitch. Doch diese reagiert überaus verständnisvoll und zusammen versuchen sie nun herauszufinden, wer Mitch wirklich ist. Allerdings wurde Mitch auf eine geheime Mission geschickt und als er sich nicht wie vereinbart bei seinem Vorgesetzten meldet und verschwunden ist, werden die Navy SEALs Lucky, Bobby und Wes, die übrigens die Helden der nächsten drei Teile sein werden, ausgeschickt, um ihn zu suchen. Zudem holt Mitch sein Geheimauftrag wieder ein und Beccas und sein Leben gerät in Gefahr, so dass es auf den letzten Seiten bis zum Ende hin, welches aber gerne ausführlicher hätte ausfallen dürfen, noch richtig spannend wird. *Fazit:* Wer über einige Schwächen im Spannungsplot und die geringe Seitenanzahl hinwegsehen kann, bekommt dafür eine wunderschöne Liebesgeschichte geboten, die einem zu Herzen geht. *Bewertung:* 3,5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 8: Mitch - Herz im Dunkeln" von Suzanne Brockmann

    Mitch - Herz im Dunkeln
    DarkReader

    DarkReader

    28. August 2011 um 20:43

    Spannend und richtig gut! Und wieder bin ich begeistert von einem Buch dieser Serie. Nur ein Flop bei bis jetzt 8 Bänden, da kann man nicht meckern. Und dieses Buch- wenn es auch sehr dünn war- ist wieder richtig gut. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite und auch die Erotik kommt nicht zu kurz. Besonders aber ist, dass auch die Gefühle mal wieder nicht zu kurz kommen und das gefällt mir unheimlich gut. Auch die Location dieses Bandes gefiel mir sehr gut. Eine Ranch mit Pferden und allem, was dazu gehört, fand ich richtig gut als Schauplatz. Und auch, dass die anderen der Alpha Squad Team Ten wieder dabei waren, fand ich sehr gut. Nun habe ich noch einen Band, dann muss ich auf die Fortsetzungen warten. Und ich denke, es wird sich lohnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 8: Mitch - Herz im Dunkeln" von Suzanne Brockmann

    Mitch - Herz im Dunkeln
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. June 2011 um 14:31

    Als es ankam dachte ich nur " Uiiii ist das dünn" denn die Angabe 304 Seiten stimmt nicht. Es sind nämlich nur knapp 250 und das ich glaube ich auch noch nicht mal schlimm. Denn ich muss sagen, dass mich das null gestört hat. Es war unglaublich flüssig, kein Wort zu viel, keine langen Debatten und der Leser wurde nicht unnötig lange auf die Folter gespannt. Der Stil, gleicht den Vorgängerbänden und zu dem Schreibstil muss ich nicht viel sagen, es ist ein Brockmann. Die Geschichte fasst in die Mitte der beiden vorletzten Bücher ein und hätte auch besser dazwischen raus kommen sollen. So ist z.B. Lucky hier noch gar nicht verheiratet, noch nicht mal seiner Frau begegnet, was den Leser im ersten Moment etwas stuzig macht. Dann aber wird man von der Geschichte mitgezogen und ist mitten drin. Auch fand ich den Szenenwechsel zwischen Mitch/Becca und Luky/Einheit die Mitch sucht ziemlich unterhaltsam. Denn so wird das Lesen nicht langweilig. Viel gibt es nicht mehr zu sagen. Deswegen vergebe ich vier Bücherpunkte und freue mich auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 8: Mitch - Herz im Dunkeln" von Suzanne Brockmann

    Mitch - Herz im Dunkeln
    Danny

    Danny

    18. June 2011 um 20:58

    Erst war ein ein Ranchhelfer, der nicht das Geringste von Pferden verstand, dann ein Held, der einen kleinen Jungen das Leben rettete. Dann war er ein Mann ohne Vergangenheit, der nicht mehr wusste, wer er war und woher er kam. Dann war er ein Priester. Becca war sich so sicher gewesen, dass er ein Priester war! Aber nein - in Wahrheit war er ein Meister der Verwandlung, jemand, der sieben Pässe brauchte, sieben verschiedene Namen und drei tödliche Waffen. Ohne die Erinnerung an sein Leben, daran, wie sein Name lautet und woher er kommt, erwacht Mitch in einem Obdachlosenheim. Nichts weiter bei sich, als eine kleine Waffe, 5000$ in bar und ein Zettel mit einem Namen und einer Adresse in seinem Stiefel versteckt. Als er auf der "Lazy Eight Ranch" ankommt, lernt er Rebecca Keyes kenne, die Managerin der Ferienranch, die in ihm Casey Parker zu erkennen meint und ihn als Aushilfe anstellt. Doch Mitch ahnt, nicht der Mann zu sein, für den Becca ihn hält. Immer wieder hat er Albträume, die von einer blutigen Vergangenheit zeugen. Ist er ein Auftragskiller? Woher stammt sein umfassendes und nicht zu erklärendes Wissen über Waffen? Mitch, der verzweifelt herauszufinden versucht, wer er wirklich ist, verliebt sich jedoch zunehmend mehr in die schöne Rancherin, ohne zu ahnen, dass er sie einer tödlichen Gefahr aussetzt... *** Ich fand "Mitch - Herz im Dunkeln" ein wunderbaren und spannenden Roman, der in nichts seinen Vorgängern nachsteht. Obwohl es mir nach wie vor schleierhaft ist, warum sich der Mira-Verlag dazu entschieden hat, die Reihenfolge der Veröffentlichung umzukehren und erst den Band über Lucky herausgebracht hat. Es mag stimmen, dass die Bände austauschbar waren, ohne den Inhalt wesentlich zu stören, so habe ich es doch lieber, eine Reihe in ihrer eigentlichen Reihenfolge zu lesen. Was ich besonders schön, gelungen und mutig fand, war, dass Brockmann den Blick weniger auf eine nervenaufreibende Mission des SEAL-Teams geworfen hat, sondern in erster Linie Mitch und seine verzweifelte Suche nach seiner Identität und Vergangenheit im Vordergrund stand. Seine Ängste, Befürchtungen und Selbstzweifel fand ich sehr eindringlich dargestellt und lassen den Leser schnell mit dem unter Amnesie leidenden SEAL mitfühlen. Becca, die eine sehr unabhängige, willensstarke und geradlinige Frau ist, fand ich sehr sympathisch dargestellt, auch wenn ich es ein wenig schade fand, dass man als Leser so wenig über ihre Vergangenheit erfahren hat. Zudem fand ich es schön, auch Lucky, Wes und Bobby in diesem Teil wiederzutreffen, die bei ihrer Suche nach Mitch der Befürchtung begegnen, der legendäre SEAL könne zum Feind übergelaufen sein. ALso ein wunderschöner Roman, über ein weitern Charakter einer sehr liebgewonnen Reihe, der leider mit seinen gerade einmal 252 Seiten viel zu schnell beendet war.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 8: Mitch - Herz im Dunkeln" von Suzanne Brockmann

    Mitch - Herz im Dunkeln
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. June 2011 um 12:28

    Mitch erwacht in einem Obdachlosenasyl. Seine ganzen Erinnerungen sind fort und das er auch dort Mitch genannt wird, hängt mit einem kleinen Wortspiel zusammen, dass sein "Finder" für ihn erdacht hat. Beim umziehen fällt ihm dann aber ein Batzen Geld und eine .22er auf. Wer ist er? Und warum hat er diese brutalen Träume? Wer hat ihn angeschossen? Ist er in Mörder, oder ein Opfer? Mitch weiß es nicht und so verschlägt es ihn zu der einzigen Adresse, die er noch hat, verschmiert stand sie auf einem Zettel in seinen Klamotten... Auf dieser Ransch lernt er Rebecca kennen und die Funken fliegen nur so zwischen Ihnen. Doch die Frage nach Mitchs wahrer Herkunft hängt immer wie ein Damoklesschwert über ihnen... Mit Mitchs Geschichte bringt Suzanne wieder eine völlig neue Wendung und Geschichte in die Reihe! Kein Abklatsch vom letzten Buch mit neuen Charakteren - nein! Mitch, den wir schon aus dem 7. Band um Admiral Jake kennen lernen durfte, endet hier ohne seine Gedächtnisse in New Mexiko. Ein großer Teil der Geschichte handelt also von seiner Suche nach sich selbst und dem Kampf gegen seine Gefühle. Das ein Charakter schließlich auch ohne Gedächtnis bestehen bleibt, will er Rebecca natürlich nicht in eine missliche Lage bringen. Sowohl Mitch, als auch Rebecca sind einem sympathisch und die Geschichte zwischen beiden ist wieder einmal spannend zu lesen. Auch wenn nach zwei Stunden des Lesens leider schon wieder Schluss war. Die Ängste, die bei beiden eine Rolle spielen und ihre Handlungen fand ich gut verknüpft. Besonders, als man Mitchs "Jacke" findet, musste ich sehr über die späteren Gedanken und Gespräche grinsen. Ein anderer Teil handelt von Bobby, Wes und Lucky, die Mitch suchen und hadern,ob er nicht vielleicht zu den Feinden über gelaufen ist. Hier haben wir die letzten SEALS, über die wir noch eine Geschichte lesen dürfen. Wobei Luckys Geschichte ja schon bekannt ist, da die beiden Bände von der Veröffentlichung getauscht wurden. Das dieser Band nicht zu viel Action und geheime Missionen hat, fand ich eigentlich ganz gut. Es ist ein eher ruhiges Buch, mit viel Liebe und Gefühl. Wäre hier nun etwas gravierendes für die Gesamtgeschichte passiert, hätte mich die veränderte Reihenfolge der Veröffentlichung schon sehr geärgert! Das Suzanne Brockmann sich diesen kurzen und ruhigen Band gegönnt hat, fand ich sehr mutig und zum anderen mochte ich ihn ebenfalls sehr gerne. Es muss eben nicht immer nur militärische Action sein und so ganz muss man ja auch nicht darauf verzichten... Aber da will ich nun nicht zu viel verraten... Alles in allem eine gute Fortsetzung der Reihe um die liebgewonnen SEALS . Man kann sich nun noch auf die beiden letzten Bände freuen, die hoffentlich dann ein wenig dicker von der Seitenanzahl sind...

    Mehr