Suzanne Brockmann Taylor - Ein Mann, ein Wort

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(24)
(8)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Taylor - Ein Mann, ein Wort“ von Suzanne Brockmann

Wie bringt man eine schöne Frau zur Vernunft? Navy SEAL Bobby Taylor steht vor einem riesigen Problem. Er hat seinem besten Kumpel Wes versprochen, dessen Schwester Colleen zu beschützen. Leichter gesagt als getan, denn Colleen ist nicht nur sehr attraktiv, sondern auch sehr waghalsig: Sie plant einen riskanten Einsatz in einem Krisengebiet, wo sie Kindern helfen will. Bobby versucht, sie davon abzubringen – vergebens. Und dann geht es plötzlich um mehr als ein Versprechen unter Freunden. Denn zwischen hitzigen Diskussionen und noch hitzigeren Küssen sind da auf einmal Leidenschaft und Liebe. Vielleicht für immer? Vorausgesetzt, Colleen setzt nicht leichtsinnig ihr gemeinsames Lebensglück aufs Spiel…

Nicht der beste Teil, dennoch unverändert gut!

— Fabella

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Ein interessante Geschichte

Odenwaldwurm

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Schöne Geschichte, allerdings mit einigen Längen und einem überzogenen viel zu schnellen Ende

dartmaus

Die Lichter von Paris

Zwei Frauen, zwei Zeiten, zwei vorherbestimmte Leben. Und beide Frauen schaffen es, auszubrechen und sich freizuschwimmen.

johanna21

Schwimmen

Ein gefühlvolles, aber auch sehr melancholisches Buch, welches mich auch nach dem Lesen beschäftigt und nicht so recht loslassen will

Curin

Karolinas Töchter

Ein bewegendes und emotionales Buch über eine junge starke Frau zu Zeiten des Krieges.

Amy-Maus87

Außer sich

Für mich war die Lektüre ein großer persönlicher Kampf - ich hatte immer das Gefühl, Menschen beim Vor-Sich-Hin-Vegetieren zuzuschauen...

LitteraeArtesque

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht der beste Teil, dennoch unverändert gut!

    Taylor - Ein Mann, ein Wort

    Fabella

    14. April 2014 um 05:50

    Inhalt: Bobby und Wes gelten als die Zwillinge unter den SEALs. Auch wenn sie gar nicht miteinander verwandt sind, sie verstehen sich blind. Doch jetzt ist Bobby verletzt und kann am aktuellen Einsatz nicht teilnehmen. Aus diesem Grund bittet ihn Wes, seine Schwester Colleen zur Vernunft zu bringen. Die Jura-Studentin hat sich in den Kopf gesetzt, Waisenkindern mitten in einem Kriegsgebiet zu helfen. Natürlich vor Ort. Bobby gerät schon vor seiner Ankunft bei Colleen ins Schwitzen, denn er hat sich schon lange in die langbeinige Rothaarige verguckt. Doch er weiß, Wes würde ihn ohne mit der Wimper zu zucken töten, wenn er auch nur einen Finger an sie legt.   Doch er hat seinen zurückhaltenden Plan ohne die sture Colleen gemacht, die durch Wes Abwesenheit endlich ihre Chance sieht, Bobby näher zu kommen - natürlich ohne ihren eigentlichen Plan mit den Waisenkindern aus den Augen zu verlieren. Und Bobby weiß nicht, ob er bleiben oder flüchten soll ... Meine Meinung: Auch das war ein gewohnt toller Teil dieser Reihe. Wiederum verflogen die Seiten nur so und schon war man wieder am Ende angekommen. Ich gebe zu, ich fand diesen Teil ausgesprochen witzig .. ich konnte teilweise den Angstschweiß von Bobby fast riechen in seiner Verzweiflung das Richtige zu tun um doch immer wieder zu scheitern. Colleen war aber auch einfach zu niedlich in ihrer sturköpfigen Art, auch wenn sie mir hier und da wirklich leid tat, denn manchmal war ihre Hoffnungslosigkeit wirklich zum greifen nah. Was mir an dieser Autorin auch immer wieder gefällt ist, dass die Frauen hier meist eine ganz durchschnittliche Erscheinung sind. Sie haben hier und da ein paar Pfund zuviel auf den Rippen, störrische Haare oder auch mal zu große Oberweiten. Sprich, sie sind weit entfernt von den so einschlägigen Modelmaßen und die Männer vergöttern sie trotzdem. Hier sind es die Männer, die scheinbar immer die umwerfenden Rollen spielen. Wobei auch diese genug Ecken und Kanten haben - sonst wären sie ja auch keine Männer, sondern Plastik-Kens ;) .. aber das ist, was mir glaube ich die ganze Reihe so sympathisch macht. Es sind Figuren, die sich einfach echt anfühlen - natürlich mal abgesehen davon, dass diese Navy-Seals  scheinbar Legenden sind. Da ich aber noch nie einen Seal kennengelernt habe - wer weiß .. vielleicht sind sie tatsächlich so ... Es scheint immer wieder ein heikles Thema zu sein, wenn sich die besten Freunde in die Schwester verlieben - immer wieder ist dies ein Thema eines Buches und immer wieder kommt es dadurch zu Streit und Unstimmigkeiten. Ich frage mich, ist das wirklich so? Und wenn warum? Aber egal wie, es ist auf jeden Fall auch immer einen Inhalt wert, wie man hier unschwer erkennen konnte. Gut gefiel mir auch das weitere Thema mit den Waisenkindern im Kriegsgebiet, auch wenn das nach meinem Geschmack zu kurz kam, das war mir am Ende fast zu hektisch abgehandelt - trotzdem tat es dem Gefallen am Buch keinen großen Dämpfer. Es war nicht mein Lieblingsteil, mir gefielen andere besser. Dennoch hätte ich auf diesen auch nicht verzichten wollen .. ich liebe diese Männer einfach :) Fazit: Ein weiterer, sehr schön zu lesender Teil. Bestimmt nicht der Beste, aber er muss sich auch nicht hinter den anderen verstecken. Wer die Reihe mag, dem empfehle ich auch diesen Teil zu lesen, er gehört einfach dazu!

    Mehr
  • Operation Heartbreaker 10: Bobby und Colleen

    Taylor - Ein Mann, ein Wort

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 19:40

    Seinem besten Freund kann Bobby Taylor einfach nichts abschlagen. Und so reist der Hüne mit indianischen Wurzeln nach Boston um Wes' Schwester zur Vernunft zu bringen, denn die attraktive, waghalsige Colleen Skelly plant einen riskanten Einsatz in einem Kriegsgebiet. Keine gute Idee, denn beide fühlen sich schon seit Jahren zu dem jeweils anderen hingezogen. Und so ganz ohne Wes' abkühlende Wirkung sind sich beide der leidenschaftlichen Hitze zwischen ihnen nur allzusehr bewusst...  Wieder zwei Hauptprotagonisten die man einfach mögen muss. Der Wortkarge Bobby kommt endlich mal aus sich heraus und lernt seine Gefühle auszudrücken. Und Colleen, die klassische, kurvige Schönheit, mit einer bestechend unkomplizierten Art.  Der flüssige und lockere Schreibstil der Autorin dieser großartigen Reihe war auch im vorletzten Band ein Genuss und lies die Seiten viel zu schnell vorüberziehen.  Das Ende von Bobbys Geschichte läutet nun endgültig den Abschied von den sexy Navy SEALs ein. Denn mit kommendem Band um Wes Skelly sind die Geschichten aller ursprünglicher Mitglieder der Alpha Squad erzählt. Daher freue ich mich nun ganz besonders darauf...  Fazit: Ein weiterer gelungener Teil dieser Reihe. Absolute Leseempfehlung und Favoritenstatus auch für diesen Teil der Operation Hearbreaker!  Reihenfolge:  01. Joe - Liebe Top Secret  02. Für immer - Blue  03. Für einen Kuss von Frisco  04. Cowboy - Riskanter Einsatz  05. Harvard - Herz an Herz  06. Crash - Zwischen Liebe und Gefahr   07. Jake - Vier Sterne für die Liebe   08. Mitch - Herz im Dunkeln  09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit  10. Taylor - Ein Mann ein Wort  11. Wes - Wächter der Nacht

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 10: Taylor - Ein Mann, ein Wort" von Suzanne Brockmann

    Taylor - Ein Mann, ein Wort

    buchverliebt

    20. May 2012 um 00:06

    Ein Mann, ein Wort ... genau das macht Bobby Taylor wirklich zu schaffen als er auf geheiß seines besten Freundes und Schwimmkumpel, Wes Skelly, nach Boston fliegt um dessen jüngere Schwester Colleen dazu zu bewegen keine Dummheit zu begehen. Nicht nach Tulgaria zu reisen. Nicht ihr Leben auf's Spiel zu setzen. Nicht inmitten von Terroristen zu verkehren. Keinen Kindern zu helfen. Gar nicht so einfach, vor allem da seit Jahren der einzige "Puffer" zwischem ihm und Colleen ihr Bruder Wes war und dieser ist nun nicht da. Also muss Bobby mit all seiner Macht dagegen ankämpfen NICHT die Schwester seinen besten Freundes zu begehren. Doch Colleen hat in mehr als einer Hinsicht ihren eigenen Kopf ... Mir hat dieser Band wieder einmal wirklich gut gefallen und ich finde auch keinerlei Gründe um dem Buch nicht die beste Bewertung zu geben. Suzanne Brockmann schafft wie schon in all ihrem Vorromanen eine Einzigartige Atmosphäre in die der Leser schlicht eintaucht und erst wieder bei beenden des Buches wieder auftaucht. So erging es jedenfalls mir, denn ich konnte das Buch so gut wie garnicht aus den Händne legen und habe es auch mit einem Rutsch durchgelesen. Bobbys Selbstbeherrschung, gute Vorsätze und was ihn noch alles von Colleen fern halten sollte wird werden wirklich strapaziert und er tat mir schon beinahe leid, denn ich konnte seine Beweggründe voll und ganz verstehen und dennoch ... die Anziehungkraft der beiden ist einfach enorm hoch. Colleen ist alles andere als einfach. Sie ist aufgedreht, sexy und redet wie ihr der Mund gewachsen ist. Und wenn sie etwas unbedingt will, dann setzt sie alles daran es auch zu bekommen. Armer Bobby. Ab in den Himmel mit Dir! Es ist wirklich ein wenig zum verzweifeln den beiden so "zuzusehen" und andererseits ist es alles vollkommen interessant und mitreißend. Wieder einmal schafft die Autorin eine unglaubliche Atmosphäre und trotz anfänglichen Schwierigkeiten - ob wahrhaftig oder selbst eingeredet - meistern die beiden alles auf ihre Art und Weise. Leidenschaftlich, hingebungsvoll und zuckersüß wie ein Navy Seal nur sein kann schließe ich auch Bobby Taylor in mein Herz und setze ihn auf meine List "Will-ich-heiraten". ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 10: Taylor - Ein Mann, ein Wort" von Suzanne Brockmann

    Taylor - Ein Mann, ein Wort

    Letanna

    15. October 2011 um 14:13

    Ich muss gestehen, dass ich das Buch nicht zu Ende gelesen habe. Ich war noch nie ein richtiger Fan der Autorin, am Anfang fand ich die Serie ganz ok, aber sie konnte mich nie 100%ig überzeugen. Dieser Teil hat mir schon im Prolog nicht gefallen. Seitenlang wird darüber geschrieben, wie toll Bobby Taylor und sein Freund Wes doch sind und was für tolle Seals sie sind. Das war mir einfach zu viel des Guten. Die eigentlich Handlung ist sehr gut in der Inhaltsangabe wiedergegeben. Dieses ständige "Ich will sie, aber ich darf nicht" von ihm und "ich finde ich ihn so toll und will ihn unbedingt" von ihr haben mich ehrlich gesagt nur genervt, so dass ich auf Seite 60 abgebrochen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 10: Taylor - Ein Mann, ein Wort" von Suzanne Brockmann

    Taylor - Ein Mann, ein Wort

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. September 2011 um 19:31

    Bobby und Wes sind Zwillinge, auch wenn sie nicht verwandt sind. Sie beenden ihre Sätze, sie wissen, was der andere denkt und vor allem, sie können sich hundert Prozent auf den anderen verlassen.Darum ist es auch Bobby, den Wes bittet, auf seine kleine Schwester acht zu geben. Colleen hat es sich in den Kopf gesetzt, in ein Kriegsgebiet zu reisen, um kleine Waisenkinder zu retten, Wes Albtraum schlecht hin. Nun liegt es an Bobby, diesen Einsatz zu verhindern. Und Bobby setzt auch alles dran, die kleine Schwester zu beschützen... doch so kleine ist Colleen schon lange nicht mehr und ihr Herz ist längst entflammt: für Bobby... Band 10 der Operation Heartbreaker Reihe. Wie immer, ein Feuerwerk der Gefühle. Bobby, der wirklich sympathisch 'rüber kommt und schon seit einigen Folgen mit Wes die Clowns des Alpha Teams bilden, verschlägt es nun nach Boston. Diesmal ist es etwas ruhiger, weniger Terror und weniger Kampf als in einigen anderen Bänden, aber es verliert dennoch nicht an Spannung. Dieses Hin und Her zwischen Colleen und Bobby ist wirklich Emotiongeladen. Wie schon die Bände davor, schafft es Suzanne Brockmann den Leser zu überraschen und lässt nie Langeweile aufkommen. Der Vorletzte Band und dennoch lässt er noch genug Luft nach oben offen, für weitere Bände. Die nächste Generation der SEALS wächst heran und es wäre sehr spannend, diese ebenfalls zu verfolgen. Seit Frisco wartet man eigentlich nur darauf zu lesen, wie es mit Thomas King weitergeht. Die Aussicht, dass es mit Wes zu Ende geht, ist wirklich traurig. Dabei ist man nun schon sehr gespannt darauf, was aus Wes wird, dafür gab es einfach zu viele Andeutungen, die Luft auf mehr gemacht haben. Der 10. Band gefiel mir mit am besten. Die Zweifel und Ängste zwischen dem Liebespaar haben mich immer weiter umblättern lassen. Einzig der Schluss, den fand ich ein wenig kurz, hier hätte ich mir etwas mehr SEAL -Power gewünscht, aber auch ohne dies, mochte ich den Band sehr gerne. Wer die Reihe noch nicht kennt, kann jederzeit einsteigen, bis auf Band 6&7 sind alle voneinander unabhängig. Die Heartbreaker Reihe ist wirklich immer wieder die Nummer 1, wenn es darum geht, einfach einmal abzuschalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 10: Taylor - Ein Mann, ein Wort" von Suzanne Brockmann

    Taylor - Ein Mann, ein Wort

    Danny

    18. September 2011 um 10:44

    Als Wes Skelly seinen besten Freund und Swim Buddy Bobby Taylor um den Gefallen bittet, seine Schwester Coleen, eine 23jährige Jura-Studentin und begeisterte ehrenamtliche Mitarbeiterin, davon zu überzeugen, nicht in das von Terroristen belagerte Tulgeria zu fliegen, weiß Bobby, dass dies keine gute Idee ist. Nicht nur ist Coleen ausgesprochen sturr und verfolgt ihre Ziele stets bis zum bitteren Ende, Bobby ist sich auch nicht sicher, ob er die Hände von der Schwester seines besten Freundes lassen kann. Denn aus dem einst 13jährigen Wildfang ist eine begehrenswerte junge Frau geworden, die nicht davor zurückschreckt, Bobby ganz deutlich zu zeigen, was sie gern von ihm möchte. Doch Bobby kämpft mit allen Mitteln dagegen an, um seinen besten Freund nicht in den Rücken zu fallen. Wie lange er das wohl durchhalten kann? Trotz all seiner Bemühungen, Coleen von der Gefährlichkeit ihres Unternehmens zu überzeugen, Hilfsgüter in eines der gefährlichsten Länder dieser Welt zu bringen und eine Gruppe von Waisenkinder zu transportieren, lässt Coleen nicht von ihrem Vorhaben ab. Also macht Bobby dies eben zu einer Angelegenheit des Alpha Squad Teams...Aber die Reise nach Tulgeria ist nicht das einzige, was Coleen bedroht. Sie arbeitet zudem noch für die AIDS-Beratung und stößt dort auf harte Gegenwehr in Cambridge... *** Der inzwischen zehnte Band um die Navy SEALS ist gewohnt großartig. Den Leser erwartet wieder eine perfekte Mischung aus Romantik, Erotik, Spannung und Humor. Wenngleich die Handlung um das terroristengeplagten Land Tulgeria eher in den Hintergrund rückt und die Beziehungsentwicklung zwischen Bobby und Coleen die Handlung bestimmen, war das Buch sehr lesenswert. Beides sind wunderbare Charaktere und ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Coleens Bruder Wes im nächsten Band weitergehen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 10: Taylor - Ein Mann, ein Wort" von Suzanne Brockmann

    Taylor - Ein Mann, ein Wort

    DarkReader

    16. September 2011 um 22:15

    *Operation Heartbreaker: Besiege die Gefahr, vertraue deinen Freunden - und verschenke nie dein Herz. ---------------------------------- Wie bringt man eine schöne Frau zur Vernunft? Navy Seal Bobby Taylor steht vor einem riesigen Problem: er hat seinem besten Kumpel Wes versprochen, dessen Schwester Colleen zu beschützen. Leichter gesagt als getan, denn Colleen ist nicht nur sehr attraktiv, sondern auch sehr waghalsig. Sie plant einen riskanten Einsatz in einem Krisengebiet, wo sie Kindern helfen will. Bobby versucht, sie davon abzubringen - vergebens. Und dann geht es plötzlich um mehr als um ein Versprechen unter Freunden. Denn zwischen hitzigen Diskussionen und noch hitzigeren Küssen sind da auf einmal Leidenschaft und Liebe. Vielleicht für immer? Vorausgesetzt, Colleen setzt nicht leichtsinnig ihr gemeinsames Lebensglück aufs Spiel.... ---------------------------------------------------- Romantic Times: Suzanne Brockmann liefert Brandheißes!* ----------------------------------------- Auch der zehnte Band dieser Reihe von Suzanne Brockmann hält, was die Vorgänger versprachen. Wie die anderen neun Bände ist auch dieser wieder sehr gefühlvoll, sensibel und romantisch. Zur Story: Wes´ Schwester Colleen engagiert sich mit viel Elan und Enthusiasmus für caritative Projekte. Ihr Neuestes ist die Befreiung von elternlosen Kindern, die mitten im Kriegsgebiet eines kleinen Landes in einem baufälligen Waisenhaus leben. Und sie will die Befreiung nicht anderen überlassen, sie, ihre Freunde und ein paar Mitarbeiter des internationalen Roten Kreuzes wollen die Kids selbst heraus holen entgegen aller Warnungen. Wes bittet seinen Freund und Schwimmkumpel Bobby Taylor, auf Colleen einzuwirken, von dem Himmelfahrtskommando Abstand zu nehmen. Die Beiden kennen sich schon lange und Bobby, der Colleen schon lange liebt, fliegt zu ihr. Die Gefühle, die die Beiden füreinander hegen, lassen sich nicht mehr unterdrücken. Bobby, von Schuldgefühlen geplagt, weil er mit der Schwester seines Schwimmkumpels geschlafen hat, fragt sich, ob er Wes je wieder in die Augen sehen kann ... In gewohnter Manier erzählt Brockmann eine wunderschöne Liebesgeschichte, bei der auch die Spannung nicht zu kurz kommt. Absolut zu empfehlen für Fans solcher Bücher und denen, die es werden wollen. Romantikerinnen vor, das ist was für euch!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks