Suzanne Brockmann Troubleshooters - Bedingungslos

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Troubleshooters - Bedingungslos“ von Suzanne Brockmann

"Die Vereinigten Staaten von Amerika verhandeln nicht mit Terroristen!" Als Meg Moores Tochter Amy von einer extremistischen Gruppe entführt wird, weiß die junge Mutter, dass dies ein Todesurteil für das Mädchen bedeutet. Sie weiß auch: Um Amy zu retten ist sie bereit, alles zu tun - koste es, was es wolle. In ihrer Verzweiflung wendet Meg sich an den Navy SEAL John Nilsson. Obwohl es Jahre her ist, dass sie sich zuletzt gegenüberstanden, ist Nils noch immer der Einzige, dem Meg vertraut - und in dessen Hände sie das Leben ihrer Tochter legen würde.

Bedingslos - macht Lust auf mehr und lässt Luft nach oben. Es geht noch besser

— Mika2003

Solider Romance-Thriller, leider etwas sehr amerikanisch patriotistisch

— raven1711

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Action und Spannung

    Troubleshooters - Bedingungslos

    dorothea84

    19. January 2015 um 13:23

    „Die Vereinigten Staaten von Amerika verhandeln nicht mit Terroristen!“ Als Meg Moores Tochter Amy von einer extremistischen Gruppe entführt wird, weiß die junge Mutter, dass dies ein Todesurteil für das Mädchen bedeutet. Sie weiß auch: Um Amy zu retten ist sie bereit, alles zu tun – koste es, was es wolle. In ihrer Verzweiflung wendet Meg sich an den Navy SEAL John Nilsson. Obwohl es Jahre her ist, dass sie sich zuletzt gegenüberstanden, ist Nils noch immer der Einzige, dem Meg vertraut … und in dessen Hände sie das Leben ihrer Tochter legen würde. Von der ersten Seite an bis zum letzten Buchstaben wir man gefesselt von der Action, Spannung, der Gefühlen. Ab und zu bekommt man Einsicht in die Vergangenheit von Meg und John. Obwohl die Hauptperson Meg und John ist, werden neben bei noch ein paar interessante Geschichte nebenbei erzählt die das Buch erst recht spannend macht. Denn man will weiter lesen um die Geschichte in der Geschichte weiterlesen zu können. Band 2 ist genauso gut wie das erste und freue mich schon auf das nächste Band.

    Mehr
  • Lässt Luft nach oben

    Troubleshooters - Bedingungslos

    Mika2003

    18. October 2014 um 16:36

    Suzanne Brockmann ist für mich keine unbekannte Autorin – vor einigen Jahren hatte ich schon einmal etliche Bücher von ihr gelesen. Diese stammten alle aus der Heartbreaker-Serie und hatten mir ausnahmslos gut gefallen. Daher habe ich mich sehr über den 2. Teil der Troubleshooter-Reihe gefreut, als er in meinem Briefkasten landete. Die Geschichte um Meg und John und die Entführung der Tochter – das zentrale Thema des Buches – beginnt sehr rasant und spannend. Dieses rasante Tempo wird die ganze Zeit über durchgezogen, was ja vom Grundsatz her kein Fehler ist sondern normalerweise dafür sorgt, das man dranbleibt und das Buch schnell zu Ende bringen will. Schließlich will man wissen, wie es ausgeht und was passiert. Jedoch bekam ich beim Lesen des Buches, je weiter ich in die Geschichte hineingekommen bin, das Gefühl, das zu viel gewollt wurde.  Die Spannung, die actionreichen Szenen wirkten gezwungen, erzwungen und ich hatte sehr schnell die Nase voll von den Kämpfen, Verfolgungsjagden und Terroristen. Es wirke gehetzt. Und dazu kam, das ich trotz der gelungen Charakterisierung der Hauptfiguren nicht warm wurde mit Meg und John. Da war doch die Geschichte von Eve und Amy eine ganz andere. Die „Geschichte“, die Eve erzählte, war für ich wesentlich interessanter und packender als die eigentlich Geschichte. Die Erzählungen aus dem 2. Weltkrieg, mit der Eve die kleine Amy nur ablenken wollte, war für mich das Highlight in dem Buch. Ein paar Nebencharaktere – zum Beispiel Sam und Alyssa konnten mich begeistern, wobei ich vielleicht auch denke, das dieses „getänzel“ umeinander auch bald zu viel, zu „ausgelutscht“ sein könnte. Ich bin gespannt, ob Lyx die weiteren Bände der Reihe übersetzen wird und werde mir dann überlegen, ob ich weiterlese oder doch lieber die Hände davon lasse. Aktuell bin ich unentschlossen, auch wenn ich gern wüsste, wie es mit Sam und Alyssa weitergeht.

    Mehr
  • Solider Romance-Thriller

    Troubleshooters - Bedingungslos

    raven1711

    11. October 2014 um 18:19

    Inhalt: „Die Vereinigten Staaten von Amerika verhandeln nicht mit Terroristen!“ Als Meg Moores Tochter Amy von einer extremistischen Gruppe entführt wird, weiß die junge Mutter, dass dies ein Todesurteil für das Mädchen bedeutet. Sie weiß auch: Um Amy zu retten ist sie bereit, alles zu tun – koste es, was es wolle. In ihrer Verzweiflung wendet Meg sich an den Navy SEAL John Nilsson. Obwohl es Jahre her ist, dass sie sich zuletzt gegenüberstanden, ist Nils noch immer der Einzige, dem Meg vertraut … und in dessen Hände sie das Leben ihrer Tochter legen würde.   Meinung: Meg ist alleinerziehend und liebt ihre Tochter über alles. Als diese zusammen mit Meg's Großmutter entführt wird, versucht sie alles, um sie zu retten. Sie hofft auf Hilfe von dem SEAL John Nilsson, den sie vor Jahren kennen und lieben gelernt hat. Beides sind sympathische Charaktere, die man direkt gern hat. Meg's Handlungsweise kann ich als Mutter sehr gut nachvollziehen. Wahrscheinlich hätte ich an ihrer Stelle genauso gehandelt. Das Buch geht direkt spannend los und bleibt es auch bis zum Schluss. Das Buch erzählt aber nicht nur die Geschichte von Meg und John, sondern auch von ihrer Großmutter und deren ersten großen Liebe. Ein wenig nervt allerdings der amerikanische Patriotismus, der hier ziemlich zelebriert wird. Wenn man davon aber absieht, wird man hier sehr gut unterhalten. Der Schreibstil ist flüssig, stellenweise ziemlich witzig und die Liebesgeschichte von Großmutter Eve berührt einen, auch wenn es stellenweise etwas kitschig wird. Glücklicherweise kommt dieses Buch auch ohne unnötige Längen auf und die etwas mehr als 500 Seiten lassen sich gut lesen. Geschrieben ist es aus der dritten Person mit wechselnden Sichtweisen.   Fazit: Ein solider Romance-Thriller, der zwar ziemlich amerikanisch patriotistisch ist, aber gut unterhält. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.  (Findet meine Rezensionen auch auf meinem Blog: vanessasbuecherecke.wordpress.com)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks