Suzanne Brockmann Troubleshooters - Tödlicher Hinterhalt

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(5)
(8)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Troubleshooters - Tödlicher Hinterhalt“ von Suzanne Brockmann

Nach einer schweren Kopfverletzung kehrt Navy SEAL Tom Paoletti in seine Heimatstadt in Neuengland zurück. Als er dort zufällig einen gefährlichen Terroristen entdeckt, schenkt ihm das Militär keinen Glauben. Gemeinsam mit seiner Jugendliebe, der schönen Dr. Kelly Ashton, versucht Tom deshalb auf eigene Faust, den Terroristen zu schnappen.

Enttäuschend, hatte mir mehr erhofft und es war für mich nicht fesselnd genug.

— Blubb0butterfly

Habe die ganze Serie auf english gelesen - SPANNUNG PUR, dazu ein bisschen Prickelnde Leidenschaft ... Prädikat "Sehr Empfehlenswert"!

— Jungenmama

laaaaangweilig

— Mcduck

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Anstrengend

brauneye29

Stimme der Toten

Sehr gelungene Geschichte über das Ende der DDR, den Kapitalismus und was er mit den Menschen macht - und über Töchter und Väter.

soetom

Blindes Eis

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Thrillerelemente fehlen leider gänzlich.

MelE

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Troubleshooters – Tödlicher Hinterhalt“ von Suzanne Brockmann

    Troubleshooters - Tödlicher Hinterhalt

    Blubb0butterfly

    14. August 2017 um 16:22

    EckdatenRomanLXY Verlag9,99 €ISBN: 978-3-8025-9261-4Band 1515 Seiten + 1 Seite Danksagung + 6 Seiten Leseprobe „Mindhunter – Tödliche Gabe“ von Suzanne Brockmann (Band 1) + 3 Seiten BuchvorstellungenÜbersetzung: Christian Bernhard2014CoverDas Cover ist hellblau und es ist ein Pärchen in dunklen Farben gebildet, in dem sich eine Stadt spiegelt.Inhalt (Klappentext)Als sich der Navy SEAL Tom Paoletti bei einem Einsatz lebensgefährlich am Kopf verletzt, wird er von seinem Vorgesetzten für dreißig Tage zwangsbeurlaubt. Er kehrt daraufhin in seine Heimatstadt Baldwin’s Bridge in Neuengland zurück, wo er seinen Onkel besuchen will. Am ersten Abend dort steht Tom unverhofft Kelly Ashton gegenüber, seiner Jugendliebe, die er nie wirklich vergessen konnte. Die Anziehungskraft zwischen ihnen ist noch genauso stark wie vor sechzehn Jahren, doch den beiden bleibt keine Zeit, sich über ihre Gefühle klar zu werden. Denn Tom glaubt, den Verstand zu verlieren, als er – kaum in der Stadt angekommen – einen für tot erklärten internationalen Terroristen entdeckt. Er wendet sich an seine Vorgesetzten, aber die denken, dass Tom als Folge seiner schweren Kopfverletzung unter Halluzinationen leidet. Tom weiß, dass er sich nicht irrt – und wie gefährlich die Lage ist. In dem verzweifelten Versuch, eine Katastrophe zu verhindern, beschließt er kurzerhand, ein eigenes Anti-Terror-Team zusammenzustellen, bestehend aus Offizieren seines SEAL Teams, zwei alten Kriegsveteranen, ein paar jugendlichen Außenseitern und Kelly, die ihm mit jedem Tag mehr den Kopf verdreht. Gemeinsam heften sie sich an die Fersen des Terroristen. Doch ihn zu überführen erweist sich als gefährlicheres Unterfangen, als Tom je hätte ahnen können…Autorin (Klappentext)Suzanne Brockmann gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen des Romantic Thrill. Ihre Bücher gelangen regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten und wurden mit zahlreichen Genrepreisen ausgezeichnet. MeinungIch habe bisher noch nie etwas von der Autorin gehört, geschweige denn gelesen und war deshalb sehr gespannt, wie mir das Buch gefallen würde. Vom Klappentext her klang die Geschichte schon recht gut und auch dass die Hauptperson ein Seal ist, hat meine Begeisterung für das Buch nur steigern können. Leider wurde ich aber arg enttäuscht. Der Anfang war toll, denn man hat einen Seal-Einsatz miterlebt. Bis zum großen Showdown plätscherte die Geschichte für mich nur so dahin und konnte mich nicht wirklich mitreißen, vor allem fand ich die kursiven Kriegserinnerungen irgendwie überflüssig. Zusammen mit der Hauptgeschichte und der Geschichte der Kriegsveteranen lief noch die Geschichte von der Nichte des Protagonisten und ihrem Freund ab. Eigentlich stört es mich nicht, wenn mehrere Handlungsstränge parallel verlaufen, aber hier hätte ich mir gewünscht, dass sich die Autorin mehr auf die Haupthandlung konzentriert hätte. 

    Mehr
    • 3
  • mitten in der Geschichte

    Troubleshooters - Tödlicher Hinterhalt

    dorothea84

    18. January 2015 um 07:14

    Nach einer schweren Kopfverletzung kehrt Navy SEAL Tom Paoletti in seine Heimatstadt in Neuengland zurück. Als er dort zufällig einen gefährlichen Terroristen entdeckt, schenkt ihm das Militär keinen Glauben. Gemeinsam mit seiner Jugendliebe, der schönen Dr. Kelly Ashton, versucht Tom deshalb auf eigene Faust, den Terroristen zu schnappen. Ich liebe den Mix von Liebesgeschichte und Thriller. Der Auftakt einer neuen Reihe mit viel Spannung, Schlagabtausch zwischen Tom und Kelly und eine bezaubernde Liebesgeschichte. Nicht nur das wir auf der Jagd nach einem Terroristen sind, nein wir müssten uns mit der Sturheit einer gewissen Person herumschlagen. Manchmal wusste ich nicht ob ich Lachen oder Tom & Kelly das Buch über den Kopf ziehe soll. Von Anfang hat war ich als stiller Beobachter mitten in der Geschichte. Ich freue mich auf die nächsten Bänder und hoffe das sie genauso gut sind, nicht zu viel Liebe oder Thriller sondern genau richtig.

    Mehr
  • Unterhaltsam, aber bei weitem nicht das Beste von Suzanne Brockmann...

    Troubleshooters - Tödlicher Hinterhalt

    Danny

    21. September 2014 um 13:46

    "Paranoia" schien ein bisschen lauter zu werden, bis Tom den Kopf schüttelte, und damit sowohl das Lied verdrängte als auch das Schwindelgefühl loswurde, das sich offenbar immer noch einstellte, wenn er zu lange auf den Beinen war. Ja, das würde sich verdammt verrückt anhören, wenn er versuchte, das Ganze zu erklären. "Hallo, ich glaube, ich habe gestern den international gesuchten Terroristen, dem ich 1996 vier Monate hinterhergejagt bin, am Logan Airport in ein Taxi einsteigen sehen. Jepp, das ist in Boston, Massachusetts, diser brodelnden Brutstätte internationaler Kriminalität..." Nach einem schweren Unfall und wochenlangem Koma ist der Navy SEAL Tom Paoletti auf Heimaturlaub in einer kleinen Stadt im amerikanischen Neuengland, um sich zu erholen, bis er wieder zu seiner Spezialeinheit, den Troubleshooters, zurückkehrt. Am Flughafen sieht er schließlich einen totgeglaubten Terroristen, den er einst festzusetzen versuchte. Doch Tom zweifelt, ob dies Wirklichkeit ist, oder ob diese Sichtung auf eine Wahnvorstellung, ausgelöst durch seine schwere Kopfverletzung, ist. Auch seine Vorgesetzten bei der Marine schenken ihm kein Vertrauen. So ist Tom auf sich allein gestellt. Und als wäre dies nicht schon schwierig genug, trifft er bei seinem Onkel auf die schöne Kelly Ashtoh, in die er einst unsterblich verliebt war. Sie pflegt ihren todkranken Vater. Mit Hilfe seines Onkels und dessen todkranken besten Freund Charles Aston und drei seiner SEAL-Kameraden begibt sich Tom deshalb selbst auf die Suche nach dem gefürchteten terroristen, welcher der Kaufmann genannt wird... *** "Tödlicher Hinterhalt" ist der erste Band der "Troubleshooters"-Reihe von Suzanne Brovkmann und bereits im Jahr 2000 erschienen. Im Großen und Ganzen fand ich dieses Buch recht unterhaltsam, aber an ihre "Tall, dark and dangerous"-Reihe konnte dieses Buch nicht heranreichen. Eigentlich entwickelnd sich hier drei Liebesgeschichten. Zum einen die Liebesgeschichte zwischen Tom und Kelly, deren Löeidenschaft zueinander auch nach 17 jahren noch lange nicht abgekühlt ist. Zudem wird in Rückblenden die Dreiecksgeschichte, mit Handlungsort im Frankreich des zweiten Weltkrieges, zwischen Joe, Charles und Cybele erzählt. Und auch die erste Liebe zwischen Toms Nichte Mallory und dem Studenten David wird erzählt. Es war ausgewogen gestaltet und keine der drei Geschichten kam zu kurz. Besonders gefallen hat mir die Liebesgeschichte zwischen Mal und David. Beide sind wundervolle Charaktere und ich hätte sogar gern noch mehr über die beiden gelesen. Die Handlung um den Terroristen gerät allerdings bei den vielen Liebesgeplänkel sichtlich in den Hintergrund und wirkte dementsprechend auch eher unspektakulär und gerade am Ende sehr rasant heruntergerasselt. Was mir ein bisschen gefehlöt hat, war ein tieferer EInblick in die Troubleshooters. in ihrer "Tall, dark and dangerous"-Reihe schafft es Brockmann die einzelnen SEALS auch als EInheit, als Team darzustellen und man hatte schnell das Gefühl sie gut zu kennen. Dieses Gefühl hat mir hier beim ersten Band der Troubleshooters eindeutig gefehlt. Ich hoffe, dass dies im zweiten Band entschieden besser herauskommt. Sonst ist die Geschichte wie der Brockmann-Leser es von ihr gewohnt sein dürfte, flüssig und leicht erzählt. Auch bedient sie sich einer Menge Humor. Wer also eine Liebesgeschichte mit einem leichten Thrillerfaktor mag, der macht mit diesem Buch absolut nichts falsch.

    Mehr
  • Rezension: Tödlicher Hinterhalt (Troubleshooters Band 1)

    Troubleshooters - Tödlicher Hinterhalt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2014 um 12:43

    Zum Inhalt: Nach einer schweren Kopfverletzung wird der Navy SEAL Tom Paoletti unfreiwillig beurlaubt und er kehrt in seine Heimatstadt Baldwin's Bridge zurück, wo er sich erholen soll. Doch an Ruhe ist kaum zu denken, wenn direkt neben ihm seine Jugendliebe Kelly Ashton lebt und ein eigentlich toter Terrorist noch am Leben ist und irgendetwas im Schilde führt. Aber auf Hilfe seiner Vorgesetzten kann er nicht bauen, denn diese halten ihn für verrückt und wollen ihn in den Ruhestand befördern. Wem soll Tom nun um Hilfe bitten? Kurzerhand ruft Tom seine eigene Anti-Terror-Einheit ins Leben, die aus seinen engsten Freunden und Verwandten besteht und auch seine Jugendliebe Kelly ist wild entschlossen ihm zu helfen, auch wenn diese ihre eigenen Probleme zu tragen hat... Meine Meinung (Achtung Spoiler): Ich bin immer noch hin und her gerissen, was dieses Buch angeht. Normalerweise habe ich keine Probleme damit ein Buch zu bewerten, doch hier bin ich in einem riesigen Zwiespalt gefangen. Mir scheint als hätte die Autorin versucht sämtliche Handlungen in einen Roman zu packen. So geht es am Anfang um den Unfall den der Hauptcharakter erleidet - okay. Sehe ich ein, da man sonst eventuell nicht verstehen könnte, was passiert ist. Tom's Reise in seine Heimat wird beschrieben und dann meint er den Terroristen der der "Kaufmann" genannt wird zu sehen. Auch gut. Bis dahin beschwere ich mich nicht. Aber dann beginnt das ganze Wirrwarr. Zum einen taucht der Großonkel Joe von Tom auf und dessen bester Freund Charles, der der Vater von Kelly Ashton ist. Die beiden alten Männer sind seit fast 60 Jahren befreundet und plötzlich befindet man sich in einer Geschichtsstunde. Die Perspektiven wechselten hin und her. Mal liest man aus Toms, aus Kellys, aus Joes und aus Charles Sicht und dann tauchen noch weitere Charaktere auf, zum einen Toms Nichte Mallory und ein junger Mann namens David auf. Die regelmäßigen "Geschichtsstunden" wie ich sie gerne nennen, tauchen fortan immer wieder auf und zuerst habe ich gar nicht begriffen, warum ich mir das antun musste (ich war noch nie ein Geschichtsfan - da bin ich ehrlich). Erst gegen Mitte des Buches wird klar, warum die Autorin immer wieder in die Geschichte von Charles und Joe gegriffen hat. Und welche Rolle spielt Toms Nichte? Mallory begegnet David und zunächst bin ich davon ausgegangen, dass dieser Junge irgendwas mieses im Sinn hatte, damit etwas Spannung in die Geschichte kam, aber Pustekuchen. Zwar war das Buch spannend und total klasse geschrieben, aber die Spannung für einen Romantic Thrill hat mir irgendwie sehr gefehlt, der sogenannte Kick, das Herzklopfen, all das war nicht vorhanden. Es ist ein schöner Roman für gemütliche Lesestunden, wenn man nicht zu viel Spannung erwartet und Geschichtsanteile toll findet. Die Charaktere sind alle schön und facettenreich gestaltet, doch bei den beiden Hauptcharakteren habe ich hin und wieder mit den Augen gerollt und mir gedacht "bin ich hier im Teenageralter?" Doch auch das hat sich zum Glück gelegt und im nachhinein verstehe ich die beiden Charaktere auch. Am Ende des Buches habe ich sogar ein zwei Tränchen verdrückt, da das wirklich traurig war. Alle Charaktere haben ihre Gründe für ihre Handlungen und am Liebsten habe ich am Ende die Beziehung zwischen Mallory und David verfolgt. *g*  Fazit: Auch nach dem Schreiben dieser Rezension bin ich mir noch unsicher was dieses Buch betrifft. Auf der einen Seite fand ich es eigentlich ganz okay, auf der anderen Seite nicht so gut. Ich glaube, ich bin so enttäuscht weil ich das erste Buch der Autorin (was ich gelesen habe) wirklich klasse fand und weil ich einen wirklich tollen Romantic Thrill erwartet habe. Das Ende war ohne Ende spannend - keine Frage und weil die Handlung im allgemeinen toll durchdacht wurde, bin ich bereit dem Buch 3;5 Sterne zu geben. Vielleicht sollte man auch berücksichtigen, dass das Buch bereits 2000 in den USA veröffentlicht wurde und es dort den Romantic Thrill noch gar nicht so gab wie heute. Wer einen tollen Roman mit Geschichte und tollen Charakteren lesen möchte, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks