Suzanne Brockmann Wes - Wächter der Nacht

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(21)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wes - Wächter der Nacht“ von Suzanne Brockmann

Für Navy SEAL Wes Skelly ist Los Angeles die Stadt der Engel. Denn hier lebt Lana, die er liebt und niemals haben kann, weil sie bereits verheiratet ist. Kein Wunder, dass Wes die City meidet – bis er Lanas Schwester in L.A. vor einem Stalker beschützen muss und sich jeden Tag aufs neue mit seinem Dilemma konfrontiert sieht. Frustriert lässt er sich schließlich zu einem Blind Date mit einer anderen überreden. Und findet in der hübschen Brittany überraschend eine mitfühlende, herzliche Freundin, auch wenn von Romantik zwischen ihnen keine Rede sein kann. Aber dann ist Lana plötzlich frei für die Liebe. Und Wes erkennt, dass manche Entscheidungen viel komplizierter sind, als er gestern noch geschworen hätte.

Ich hätte mir ein wenig mehr Irrungen und Wirrungen gewünscht. Aber es ist trotzdem humorvoll und romantisch. Happy Reihen-End *heul* 4/5

— Niniji
Niniji

Stöbern in Romane

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Operation Heartbreaker 11: Wesley und Brittany

    Wes - Wächter der Nacht
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 19:41

    Aus Liebe zur ihrer Schwester Melody lässt sich Brittany Evans auf ein Blind Date mit Wesley Skelly ein. Beide sind überrascht, wie sehr sie sich nach kurzer Zeit mögen. Auf rein freundschaftlicher Ebene natürlich. Denn Wes ist seit Jahren in Lana verliebt, die Frau eines Freundes und Kollegen. Doch schnell werden beiden von gegenseitigem Verlangen überrannt...  Hach ja... Endlich hat Wes, der sture, launische und undurchsichtige letzte Junggeselle der Alpha Squad sein Deckelchen gefunden.  Seine Brittany durfte man ja schon ganz nebenbei in Cobwoys Geschichte kennen und lieben lernen. Denn schon dort hat sie mich durch ihr selbstloses Engagement für ihren Adoptivsohn Andy beeindruckt.  Die Autorin bleibt ihrem lockeren, leichten und flüssigen Schreibstil bis zum Ende dieser Reihe treu. Und so wurde auch dieses Buch innerhalb kürzester Zeit von mir verschlungen.  Doch hiermit heißt es nun für mich endgültig Abschied zu nehmen von Suzanne Brockmanns Operation Heartbreaker Truppe. Doch ich weiß schon jetzt, dass ich diese Reihe irgendwann gerne noch einmal zur Hand nehmen und die Abenteuer der Jungs nochmal erleben werde.  Fazit: Ein würdiger Abschluss für diese tolle Reihe. Zum 11. Mal volle Punktzahl und Favoritenstatus für die NavySEALs der Alpha Squad!!  Reihenfolge:  01. Joe - Liebe Top Secret  02. Für immer - Blue  03. Für einen Kuss von Frisco  04. Cowboy - Riskanter Einsatz  05. Harvard - Herz an Herz  06. Crash - Zwischen Liebe und Gefahr  07. Jake - Vier Sterne für die Liebe  08. Mitch - Herz im Dunkeln  09. Lucky - Nur eine Frage der Zeit  10. Taylor - Ein Mann ein Wort  11. Wes - Wächter der Nacht

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 11: Wes - Wächter der Nacht" von Suzanne Brockmann

    Wes - Wächter der Nacht
    DarkReader

    DarkReader

    Leider war dies der letzte Band aus der "Operation Heartbreaker" - Reihe von Suzanne Brockmann, was ich sehr schade finde. Es gibt Reihen, die könnte man ewig weiter lesen, diese gehört für mich zweifelsohne dazu. Ich war gespannt auf Wes und seine Geschichte, zu Mal er wohl der jenige ist, welcher am Meisten mit sich, seiner Vergangenheit und seinem Erscheinungsbild zu kämpfen hat. Und da sind wir auch schon bei dem einen Stern, den ich abgezogen habe, denn auf seiner Größe wurde mir eindeutig zu viel herum geritten. Hey, der Mann ist 1,80 m! Was sollen Männer sagen, die gerade mal 1,65 m oder 1,70 m sind? Oder Männer wie z.B. Danny de Vito, der ist winzig, Jean Claude van Damme ist 1,66m oder so, die können jammern, aber mit 1,80m? Das ging mir ziemlich auf die Nerven, zu Mal es gehäuft im Buch betont wurde. Ansonsten war das Buch gefühlvoll, mit einer guten Portion Erotik und einer Überraschung am Ende, genau so, wie ich es mag. Ich werde Mrs.Brockmann im Auge behalten, ich mag ihren Schreibstil und ihre Ideen und freue mich auf Neues von ihr.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 11: Wes - Wächter der Nacht" von Suzanne Brockmann

    Wes - Wächter der Nacht
    buchverliebt

    buchverliebt

    21. May 2012 um 12:47

    Mit diesem Band endet die wundervolle Reihe der Operation Heartbreaker und lässt mich persönlich wirklich wehmütig und mit mindestens einem tränenden Auge zurück. Umso glücklicher bin ich, dass auch dieser letzte Band wieder einmal all meine Erwartungen erfüllt und eine absolut individuelle, romantische, problematische, verstrickte Geschichte bietet. Was hätte ich mehr erwarten können?! "In Ihren Augen steht dasselbe wie in meinen: Himmlischer Vater, bewahre mich davor, Freunden und Verwandten jemals wieder einen Gefallen zu tun!", sagte sie. "Also müssen Sie Wes Skelly sein." (S. 9) Brittany Evans lässt sich nicht gerne vorschreiben was sie tun soll und dennoch hat sie sich von ihrer Schwester Melody und ihrem Schwager Cowboy zu diesem Blind Date mit Cowboys Seal-Kollegen Wes Skelly ein. Und auch Wes ist nicht minder erfreut, aber was tut man nicht alles für seine Freunde? Umso überraschter sind beide, dass sie sich auf Anhieb leiden können: Sie haben den selben schrägen Humor, sind sich sympatisch und werden schon innerhalb weniger Stunden zu Freunden. Brittany ist sehr bestimmend. Das äußert sich nicht nur direkt zu beginn des Treffens mit Wes, als sie direkt zwei Grundregeln festlegt (1. Kein Honig um's Maul schmieren, lieber bei der Wahrheit bleiben und 2. es wird keinen Sex geben!), nein, Brittany hatte schon ihre Auftritte in Band vier als ihre kleine Schwester Melody ihren jetzigen Ehemann Cowboy verfällt. Cowboy selbst lässt ebenfalls keine Wiederworte zu und lebt klar nach seinen eigenen Regeln. Dass er wirklich viel Seelischen Ballast mit sich schleppt schreckt die gute Britt keinesfalls ab. Im Gegenteil: Sie ist da eher der Typ mit Helfersyndrom. Dass sie ihm damit verdammt gut tut und auch mit ihrer Beharrlichkeit bei ihm weiter kommt als manch anderer Mensch ist ihr von Anfang an bewusst, denn immerhin weiß sie auch, dass sein einiger bester Freund gerade seine Schwester geheiratet hat und das keinesfalls einfach sein kann. Wes kann eigentlich gar nicht anders als ihr zu verfallen, wenn da nur nicht seine langjährige unerwiederte Liebe zu der verheirateten Lana wäre ... Probleme über Probleme, wie ihr sehr, liebe LeserInnen. Von Langeweile kann also keine Rede sein! Ich muss allerdings zugeben, dass ich zu beginn etwas skeptisch war ob Britt und Wes wirklich zusammenpassen, denn Britt bisher immer als toughe Frau auftrat, die definitiv ohne Mann am besten dran ist und Wes ... tja, er war immer der hoffnungslose Fall. Der arme, letzte, unverheiratete Kerl mit den vielen Problemen und der unerwiederten Liebe. Doch ich wurde wirklich schnell eines besseren belehrt und so bietet die Autorin, Suzanne Brockmann, dem Leser genau das was er braucht - zumindest was ich gebraucht habe: Ein Happy End für Wes Skelly. In Herzensangelegenheiten sind sie beide nicht sehr bewandt und dennoch schaffen sie irgendwie zueinander zu finden. Natürlich bleibt ihr Zusammensein nicht immer ganz ungefährlich, denn es gibt da noch den Job, den Wes in L.A. bei Lanas berühnten Schwester zu erledigen hat ... und die Folgen haben es echt in sich. Mein lieber Herr Navy Seal. Suzanne Brockmanns Herzblut ist definitiv bei mir angekommen! Dieses Buch fesselt bis zu letzten Seite und lässt den Leser emotional einfach nicht mehr los. Ich werde die Navy Seals der Operation Heartbreaker vermissen. Diese nicht perfekten perfekten Männer, diese Supermänner die keine Supermänner sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 11: Wes - Wächter der Nacht" von Suzanne Brockmann

    Wes - Wächter der Nacht
    Mika2003

    Mika2003

    21. February 2012 um 19:19

    Endlich wieder ein Roman aus der Feder von Suzanne Brockman und die Geschichte der Navy Seals geht mit der Geschichte von Wes zu Ende. Wes, der letzte Single der Seals; Wes, der auf einmal zwischen zwei Frauen steht … Wes, der mit dem Tod seines Bruders zu kämpfen hat und sich irgendwie die Schuld daran gibt. Die Geschichte von Wes und Brittany gefällt mir sehr gut – beide haben ihr Päckchen zu tragen aber dennoch sind beide offen für andere, für deren Gefühle und Bedürfnisse. Brittany ist ein wunderbarer Charakter. Woher sie die Kraft und die Stärke hat, ein 13jähriges Kind zu adoptieren und gr0ßzuziehen – das frag ich mich manchmal. Jetzt ist er 19, volljährig und würde jederzeit mit seinen Problemen zu seiner Mutter kommen. Also hat Britt es geschafft – einen bemerkenswerten jungen Mann zu erziehen. Wes ist auch ein Charakter, der immer zu seinen Freunden steht und alles für sie tun würde. Nur eines nicht: er würde nie mit der Frau eines Freundes schlafen. Er hat Grundsätze und ist auch noch fürsorglich. Er kocht, ist attraktiv und außerdem noch humorvoll … was will man mehr. Der Autorin gelingt es wieder, Spannung und Romantik zu vereinen und ein Buch zu präsentieren, das man gern liest.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 11: Wes - Wächter der Nacht" von Suzanne Brockmann

    Wes - Wächter der Nacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. January 2012 um 19:26

    Wow, wieder ein neuer Volltreffer von S. Brockmann. Die Charaktere dieses Buches kennen wir schon aus den vorherigen Büchern. Brittany, die ältere Schwester von Violet, bekannt aus dem Buch "Cowboy - Riskanter Einsatz" sowie deren Adoptivsohn Andy. Auch Wes kennen wir aus den vorherigen Büchern und er wird auch hier wieder genauer beschrieben, sodass dieses Buch auch Quereinsteiger lesen könnten. Doch haben sich die Charaktere weiterentwickelt. Sie sind allesamt reifer geworden, haben viele Erfahrungen machen müssen, die einen gut, die anderen schlecht. Alle wurden durch einschneidende Erlebnisse geprägt, sodass dies auch ihren Charakter verändert hat und der Leser immer wieder Stück für Stück, wie bei einem Puzzle, mehr von den Personen und ihren Vergangenheiten erfährt. Der Leser erfährt wiesoWes Lana immer noch liebt, wieso er sich nie getraut hat ihr seine Liebe zu gestehen und vorallem was dazu geführt hat, das Wes ein reines Nervenbündel ist und sein Leben langsam den Bach runter geht. Doch dann trifft er auf Brittany und sie zeigt ihm, wie man im Leben bestehen kann, hilft ihm sich endlich zu öffnen und sich alles von der Seele zu reden. Aber auch sie ist ein gebranntes Kind und so bekommt Wes auch immer wieder einen kleinen Blick hinter die Fassade von Brittanys Gefühlsleben. Dazu kommt, das der Leser auch einen Blick auf das Leben von Andy bekommt, dass teils tragische Wendungen einnimmt. Ihn konnte ich sofort in mein Herz schließen, weil er ein unglaublich liebevoller Junge ist. Das Schönste ist, dass die Charaktere allesamt sehr angenehm und vorallem sympathisch sind. Sie sind normal, haben Stärken und Schwächen, können über sich selbst lachen, sind um keinen Scherz verlegen und sind durch und durch charmant "vorallem Wes :D" Allein dies macht eine gute Serie wie diese aus, die starken Charaktere die selbst nach dem 11. Band noch überzeugen können und immer wieder neues zu bieten haben, sodass sie nicht langweilig werden und der Leser den Draht zur Serie verliert. Was an diesem Buch aber am meisten beeindruckt, dass ist die Kommunikation der Charaktere. Vorallem Wes und Britt spielen sich die Kommentare zu wie Ping Pong Bälle. Beide sind ungemein schlagfertig und haben kein Blatt vorm Mund. Auch innerhalb der Beziehung ergänzen sich die zwei sehr gut. Sie passen einfach zusammen und genau das ist es, was den Leser fast nervlich fertig macht. Denn trotz, dass die beiden sich nahe kommen und viel Zeit miteinander verbringen, entfernen sie sich auch wieder und wieder und der Leser möchte einfach nur, dass die Beiden sich endlich lieben und glücklich sein können. Hach ja einfach romantisch, spannend und sehr humorvoll. Auch die Spannung kommt hier nicht zu kurz. Wes muss ja ermitteln und versucht dem Stalker von Lanas Schwester auf die Spur zu kommen. Hier wird es manchmal wirklich gefährlich und sehr nervenaufreibend. Es gibt Kämpfe, Messer, Blut und vorallem viel SPANNUNG!!!!!!! Auch Wes Seal Kollegen haben einen Auftritt und es gibt das obligatorische Happy End, aber was anderes wollen wir ja auch nicht haben oder ;) Fazit: Schnell zu lesen, spannende, romantische Unterhaltung und ein würdiger Abschluss einer grandiosen Reihe "ich will nicht hoffen das es zu Ende ist :("

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 11: Wes - Wächter der Nacht" von Suzanne Brockmann

    Wes - Wächter der Nacht
    sollhaben

    sollhaben

    03. January 2012 um 15:08

    Band 11 der Operation Heartbreaker Reihe und somit auch das letzte Buch – schade, denn diese Geschichten waren herzerwärmend, lustig, traurig, komisch und mit guter Geschichte. Im letzten Buch geht’s um Wes, den Bruder von Colleen – die im Vorgängerband ihr Glück gefunden hat. Wes ist seit Jahren unglücklich verliebt, in Lana die Frau eines Navy Seal Kollegen. Als Lana ihn bittet, ihre Schwester, eine Schauspielerin die von einem Stalker bedroht wird, zu besuchen, um die Sicherheitsvorkehrungen zu kontrollieren, stimmt er natürlich zu. In L.A. angekommen, muss er sich auch gleich auf ein Blind Date mit Brittany einlassen. Britt ist die Schwester von Melody, die auch ihren Seal bekommen hat. Beide sind nicht gerade begeistert, dass ihnen dieses Date aufgezwungen wurde, aber sie fügen sich und finden sich auf Anhieb sehr sympathisch. Wes verfällt dem natürlichen Charme von Brittany immer mehr, er erzählt ihr Dinge, die er noch nie jemanden offenbart hat: seine Liebe zu Lana, seine Schuldgefühle wegen seinem Bruder Ethan und seinem Alkoholproblem. Und trotz all dieser Probleme zieht sie sich nicht zurück, sondern bleibt bei ihm und hört Wes geduldig zu. Doch Britt weiß, dass er unglücklich verliebt ist und sie erkennt, dass sie um Wes kämpfen wird müssen, um ihn zu überzeugen, dass sie zusammen gehören. Meine Meinung: Ich bin einfach ein Fan und deshalb bin ich traurig, dass die Serie jetzt endgültig zu Ende ist. Wes Geschichte ist ein würdiger Abschluss, denn schon lange wissen wir um seine Gefühle und um seine Probleme. Diese 11 Bücher werden in meinem Regal einen besonderen Platz erhalten, in der Hoffnung, dass ich irgendwann Zeit haben werde, sie wieder zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 11: Wes - Wächter der Nacht" von Suzanne Brockmann

    Wes - Wächter der Nacht
    Danny

    Danny

    23. December 2011 um 10:41

    Ich begreife es einfach nicht, aber du scheinst mich zu mögen. Sogar meine dunklen Seiten, die ich den meisten Menschen nicht zu offenbaren wage. Navy SEAL Wes Skelly wird auf Urlaub geschickt und um nicht in San Diego sein zu müssen, wo er seiner heimlichen großen Liebe, der Ehefrau seines SEAL-Kollegen Wizard, viel zu nahe wäre, übernimmt er auf ihre Bitten hin den Schutz von Lanas Schwester, der Schauspielerin Amber. Und dabei lässt er sich gleich einmal zu einem Blind Date überreden. Und findet überraschend in der bodenständigen Brittany, der Schwägerin seines SEAL-Kollegen Cowboy, eine mitfühlende und herzliche Freundin, der gegenüber er das erste Mal in seinem Leben schafft über seine Gefühle, Ängste und seine Vergangenheit zu sprechen. Langsam beginnt es zwischen beiden zu knistern. Doch dann ist Lana plötzlich frei und Wes muss sich entscheiden... *** Ich habe "Wes - Wächter der Nacht" mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen. Ich habe mich rießig auf dieses Buch gefreut, aber gleichzeitig bin ich auch traurig, denn nun ist die Reihe um die Navy SEALs beendet und die Operation Heartbreaker-Reihe ist beendet. Beim letzten Band um die SEALs setzt Brockmann wie schon einige Male zuvor weniger auf Action, als vielmehr auf eine wunderbar gefühlvolle Story, die sich ganz auf die fantastischen Charaktere konzentriert. Wes ist ein unsagbar vielschichtiger Charakter, was ich so von ihm nie erwartet hätte. Und Brittany ist eine alte Bekannte, die dem Leser bereits im Band um Cowboy begegnet ist und die ich bereits da ausgesprochen sympathisch fand und mich darauf gefreut habe, sie noch einmal wiederzutreffen. Ein wirklich tolles Buch und ein wunderschöner Abschluss einer spannenden und mitreißenden Reihe.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Heartbreaker 11: Wes - Wächter der Nacht" von Suzanne Brockmann

    Wes - Wächter der Nacht
    lesejunkie

    lesejunkie

    18. December 2011 um 10:38

    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich dieses Buch verschlungen. Erstens weil auch endlich Wes seine große Liebe findet und zweitens da mit diesem Buch die Reihe um unsere smarten SEALs endet. Für mich ist das Buch der krönende Abschluss einer , für mich, besten Serie überhaupt. Wie auf dem Buchrücken zu lesen erscheint eine alte Bekannte auf dem Bildschirm. Brittany Evans , Schwägerin von Cowboy. Ich will nicht zu viel verraten für wen Wes sich zum Schluss entscheidet ,für Brittany oder für Lana , ich sage nur soviel das er die Richtige Wahl trifft.

    Mehr