Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

von Suzanne Collins 
4,6 Sterne bei8,103 Bewertungen
Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (7522):
Ro_Kes avatar

Eine „Handvoll Beeren“ sorgt für eine atemberaubende Fortsetzung und ist dabei noch spannender als der Auftakt! Genial!

Kritisch (93):
HannaWiesners avatar

Meiner Meinung nach nicht halb so gut wie der erste Band!

Alle 8,103 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe"

Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol
als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841501356
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:432 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.04.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5,476
  • 4 Sterne2,046
  • 3 Sterne488
  • 2 Sterne65
  • 1 Stern28
  • Sortieren:
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Eine „Handvoll Beeren“ sorgt für eine atemberaubende Fortsetzung und ist dabei noch spannender als der Auftakt! Genial!
    Das alles wegen einer "Handvoll Beeren"

    Klappentext (Lovelybooks):

    Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.

    Meine Meinung:

    Oft wird dem Mittelband einer Trilogie nachgesagt, lediglich als langweiliger Lückenfüller zu dienen bzw. nur einen „Vorbereitungscharakter“ zu besitzen. 

    Den sehr eindrücklichen Gegenbeweis erbringt Suzanne Collins mit der Fortsetzung zu ihrem weltweiten Besteller „Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele“ und toppt diesen meiner Meinung nach sogar. 

    Beinahe nahtlos kehrt man in die Geschichte zurück und erlebt, zu welchen Auswirkungen, ausgelöst durch „eine Handvoll Beeren“, es innerhalb des Capitol und den einzelnen Distrikten kommt. 

    Begleitet von einem absolut spannenden dramaturgischen Aufbau und einer starken charakterlichen Entwicklung/Veränderung, insbesondere bei Katniss, geht es zurück in die Arena. 

    Hier gelingt es der Autorin, nicht nur einen „Abklatsch“ des Auftritts im 1. Teil zu präsentieren, sondern sie erfindet das „Territorium“ neu und sorgt, durch überraschende Allianzen, Konflikte und schier unlösbaren Herausforderungen, erneut für starke Fesseln und somit für einen mitreißenden Lesefluss. 

    Wieder lässt die Autorin reichlich Gesellschaftskritik mit einfließen und regt somit nachhaltig die Gedanken an. 

    Die Wahl des Abschieds aus dem 2. Teil treibt die Spannung und die Erwartung an den abschließenden Teil in unermessliche Höhen und auch, wenn mir dieser bereits bekannt ist, freue ich mich auf den zeitnahen ReRead und werde als Fan der allerersten Stunde auch danach noch ein großer Fan dieser Trilogie bleiben. 

    Fazit:

    Eine „Handvoll Beeren“ sorgt für eine atemberaubende Fortsetzung und ist dabei noch spannender als der Auftakt! 

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Hazels avatar
    Hazelvor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Ich hatte ja mit vielem gerechnet, aber nicht damit.
    Überraschung

    Ich hatte mir schon gedacht, dass mich im zweiten Teil der Reihe Snows Rache erwarten würde, nur hab ich absolut nicht mit dem gerechnet, was letztendlich kam. 

    Ich war ziemlich bedrückt in dem Moment, als verkündet wurde, dass sie nochmal ranmüssen...
    Sehr erstaunt war ich am Anfang über das Wasser und dass manche nicht schwimmen konnten. Heute nimmt man ja einfach an, dass das so ziemlich jeder kann, weil man es in der Schule gelernt hat. Und darum hat mir gut gefallen, wie selbstverständlich die Autorin anhand solcher Kleinigkeiten die Andersartigkeit von Katniss' Welt einfließen lassen hat. 

    In 'Gefährliche Liebe' mochte ich, dass ein paar mehr Figuren eingebracht wurden. Sodass man sich selbst manchmal fragen musste, ob man dieser oder jener Person vertrauen würde. 

    Das Ende war dann abesehbar, aber ok.  Es bleibt weiterhin spannend.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    Dumavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend bis zur letzten Seite. Freue mich auf die Fortsetzung.
    Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

    Eine mehr als gelungene Fortsetzung. Zuerst war ich skeptisch, ob dieser 2. Teil mit dem ersten mithalten kann. Meine Sorge war absolut unbegründet.

     

    Diesmal ändert Präsident Snow die Spielregeln und die bisherigen Gewinner der vergangenen Hungerspiele müssen noch einmal gegeneinander antreten. Und natürlich müssen auch Katniss und Peeta wieder in die Arena. Obwohl die Handlung sich wieder in der Arena abspielt, wird es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Diesmal ist sogar mehr Spannung drin und die neuen Charaktere machen das ganze noch einmal interessanter.

     

    Ehrlich gesagt war ich mir anfangs nicht so sicher, was ich von Finnick halten soll. Er war mir nicht sonderlich sympathisch. Das änderte sich aber mit der Zeit. Über Joanna hätte ich gerne mehr erfahren, z.B. weshalb sie anfangs so abweisend gegenüber Katniss war.

     

    Das Ende hat mich so begeistert, dass ich sofort mit dem dritten und letzten Teil beginnen musste.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der zweite Band ist ein Highlight
    Suzanne Collins - Tribute von Panem, Gefährliche Liebe

    Suzanne Collins - Tribute von Panem: Gefährliche Liebe


    Nachdem Katniss und Peeta beide als Sieger aus den 74. Hungerspielen gekürt worden sind, sind sie sich in Distrikt 12 aus dem Weg gegangen. Peeta hat noch nicht verwunden, das Katniss ihm etwas vorgespielt hat, und Gales Anwesenheit mehr schätzt. Als Katniss vom Jagen zurück kommt stattet ihr Präsident Snow einen Besuch ab: er weiß, dass Katniss das Kapitol getäuscht hat und auch von Gale, den er droht umzubringen, wenn sie weiterhin den Funken der Rebellion schürt. Sie solle so verliebt wie möglich sein, wenn die Siegertour beginnt.

    Katniss lässt sich auf ein gewagtes Spiel ein, nur um zu erfahren, dass die 75. Hungerspiele, das Jubeljubiläum, eine besondere Überraschung parat hält: Die Sieger der letzten 75 Jahre müssen erneut in die Arena und um ihr Leben kämpfen,... Auch Katniss und Peeta


    Mit “Gefährliche Liebe”, dem zweiten Teil der Panem-Trilogie von Suzanne Collins, hat die Autorin noch mal eine spannende und spektakuläre Story auf den Weg gebracht.


    Der Schreibstil ist modern und lockerleicht zu lesen, die Story mitreißend, fesselnd und temporeich. Die Spannung wird sehr schnell aufgebaut und durchgängig gehalten, wirkliche Ruhepausen gönnt uns die Autorin nicht, immer wieder neue Überraschungen sowie nicht vorhersehbaren Wendungen, geben der Story das gewisse Etwas, dass man neugierig bleibt und man unbedingt wissen will wie es weitergeht.

    Die düstere, fast schon hoffnungslose Atmosphäre ist gekonnt in Szene gesetzt, genauso wie die zahlreichen Schauplätze, die bildhaft und detailliert beschrieben wurden, so dass der Grusel beim Lesen noch zunimmt.

    Auch die Charaktere wirken wieder lebendig ausgearbeitet. Katniss und Peeta, Gale und Haymitch aber auch Präsident Snow werden gekonnt in Szene gesetzt.

    Katniss wirkt in diesem Band zu Anfang etwas unentschlossener. Sie glaubt sie ist auf der sicheren Seite, distanziert sich von Peeta, der wahre Gefühle für sie hegt, auf mich hat sie ebenfalls unnahbar und auch einen Touch unsympathisch und abweisend gewirkt. Das ändert sich nach dem Besuch von Haymitch und der Bekanntgabe des Jubeljubiläums, denn da setzt sie sich auf den Hintern und will Peeta retten, da sie weiß, dass sie selbst verloren ist. Ihr ist von Anfang an klar, das Snow sie tot sehen will.

    Peeta wirkt zwischenzeitlich wie ein verliebter Trottel, der so überhaupt nichts von Kat anzuzweifeln scheint, was das ganze dramatisch und manchmal etwas übertrieben wirken lässt, unterstreicht es doch seinen Charakter, der wenig kämpferisch scheint.

    Als neuer Charakter ist Finnick hinzugekommen, der mich schnell von sich überzeugen konnte, obwohl seine Motive erst mal unklar bleiben.

    Insgesamt ist es eine bunte Mischung der Charaktere, die alle Besonderheiten und Eigenheiten aufweisen, was die Story noch interessanter gemacht haben.


    Ich bin wieder absolut begeistert von der Story und ich kann es kaum erwarten den Finalband zu lesen, der sicherlich noch mal eine Steigerung zu den bisherigen Büchern bietet. Faszinierend ist, welche düstere Welt die Autorin erschafft, aber wie sie auch einen Funken entzündet, um genau jene besser zu machen.


    Das Cover passt zu seinem Vorgänger und ist ein Blickfang.


    Fazit: Auch der zweite Band ist ein absolutes Highlight. 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der zweite Band ist ein absolutes Highlight.
    Suzanne Collins - Tribute von Panem: Gefährliche Liebe

    Suzanne Collins - Tribute von Panem: Gefährliche Liebe


    Nachdem Katniss und Peeta beide als Sieger aus den 74. Hungerspielen gekürt worden sind, sind sie sich in Distrikt 12 aus dem Weg gegangen. Peeta hat noch nicht verwunden, das Katniss ihm etwas vorgespielt hat, und Gales Anwesenheit mehr schätzt. Als Katniss vom Jagen zurück kommt stattet ihr Präsident Snow einen Besuch ab: er weiß, dass Katniss das Kapitol getäuscht hat und auch von Gale, den er droht umzubringen, wenn sie weiterhin den Funken der Rebellion schürt. Sie solle so verliebt wie möglich sein, wenn die Siegertour beginnt.

    Katniss lässt sich auf ein gewagtes Spiel ein, nur um zu erfahren, dass die 75. Hungerspiele, das Jubeljubiläum, eine besondere Überraschung parat hält: Die Sieger der letzten 75 Jahre müssen erneut in die Arena und um ihr Leben kämpfen,... Auch Katniss und Peeta


    Mit “Gefährliche Liebe”, dem zweiten Teil der Panem-Trilogie von Suzanne Collins, hat die Autorin noch mal eine spannende und spektakuläre Story auf den Weg gebracht.


    Der Schreibstil ist modern und lockerleicht zu lesen, die Story mitreißend, fesselnd und temporeich. Die Spannung wird sehr schnell aufgebaut und durchgängig gehalten, wirkliche Ruhepausen gönnt uns die Autorin nicht, immer wieder neue Überraschungen sowie nicht vorhersehbaren Wendungen, geben der Story das gewisse Etwas, dass man neugierig bleibt und man unbedingt wissen will wie es weitergeht.

    Die düstere, fast schon hoffnungslose Atmosphäre ist gekonnt in Szene gesetzt, genauso wie die zahlreichen Schauplätze, die bildhaft und detailliert beschrieben wurden, so dass der Grusel beim Lesen noch zunimmt.

    Auch die Charaktere wirken wieder lebendig ausgearbeitet. Katniss und Peeta, Gale und Haymitch aber auch Präsident Snow werden gekonnt in Szene gesetzt.

    Katniss wirkt in diesem Band zu Anfang etwas unentschlossener. Sie glaubt sie ist auf der sicheren Seite, distanziert sich von Peeta, der wahre Gefühle für sie hegt, auf mich hat sie ebenfalls unnahbar und auch einen Touch unsympathisch und abweisend gewirkt. Das ändert sich nach dem Besuch von Haymitch und der Bekanntgabe des Jubeljubiläums, denn da setzt sie sich auf den Hintern und will Peeta retten, da sie weiß, dass sie selbst verloren ist. Ihr ist von Anfang an klar, das Snow sie tot sehen will.

    Peeta wirkt zwischenzeitlich wie ein verliebter Trottel, der so überhaupt nichts von Kat anzuzweifeln scheint, was das ganze dramatisch und manchmal etwas übertrieben wirken lässt, unterstreicht es doch seinen Charakter, der wenig kämpferisch scheint.

    Als neuer Charakter ist Finnick hinzugekommen, der mich schnell von sich überzeugen konnte, obwohl seine Motive erst mal unklar bleiben.

    Insgesamt ist es eine bunte Mischung der Charaktere, die alle Besonderheiten und Eigenheiten aufweisen, was die Story noch interessanter gemacht haben.


    Ich bin wieder absolut begeistert von der Story und ich kann es kaum erwarten den Finalband zu lesen, der sicherlich noch mal eine Steigerung zu den bisherigen Büchern bietet. Faszinierend ist, welche düstere Welt die Autorin erschafft, aber wie sie auch einen Funken entzündet, um genau jene besser zu machen.


    Das Cover passt zu seinem Vorgänger und ist ein Blickfang.


    Fazit: Auch der zweite Band ist ein absolutes Highlight. 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    FrauSchafskis avatar
    FrauSchafskivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: So viel besser und tiefgründiger als der Film, die Spiele gehen weiter, werden aber zur Nebensache.
    The Show must go on

    Diese Rezension kann ich nicht schreiben, ohne direkt zu Beginn einen Vergleich zum 2. Film zu ziehen. Der hat nämlich dazu geführt, dass ich komplett das Interesse an der Reihe verloren habe. Warum? Weil er die Jubiläumsspiele so sehr in den Mittelpunkt stellt, dass ich ihn als billigen Abklatsch des ersten Films empfand. Dabei geht es doch eigentlich gar nicht um die Spiele ...

     

    Und das war die größte Überraschung für mich beim Lesen des 2. Bandes. Ja, es wird erneut ein großes Gedöns um die Spiele gemacht, die Geschichte wiederholt sich auf gewisse Weise, aber dahinter steht etwas ganz anderes: Überlebenswille, geliebte Personen zu schützen und beginnende Rebellion. Dinge, die sich tief in den Figuren verwurzelt haben, die sich in ihrer Ohnmacht gegenüber dem Kapitol und dessen Herrschaft widerspiegeln. Das Kapitol ist die reine Verkörperung einer Diktatur. Die Willkürlichkeit seiner Herrschaft dient allein zur Unterdrückung der Menschen. Alles, was es tut, will gefügig machen, fordert Gefolgschaft. Fressen oder gefressen werden, gehorchen oder Strafe.

     

    In diesem Spannungsfeld versucht Katniss verzweifelt, das Richtige zu tun, die geliebten Menschen zu retten, indem sie sich den Wünschen des Kapitols fügt. Doch letztlich ist es egal, was sie tut, denn sie ist lediglich ein Spielball in einem System, das vor dem Umbruch steht, dem Ausbruch der Menschen aus ihrer Unterdrückung. Und so nimmt ein Mechanismus seinen Lauf, der mit den Beeren im ersten Teil begonnen hat, und der über Kurz oder Lang zur totalen Zerstörung führen wir, führen muss.

     

    Fazit: Als Leser spürt man den Druck und die Hoffnungslosigkeit, die Ungerechtigkeit erscheint übermächtig. Das zu bewirken, den Leser so sehr in diese Geschichte zu ziehen, ihn innerlich regelrecht gegen das Kapitol kämpfen zu lassen, das ist eine meisterhafte Leistung. Dafür kann ich erneut nicht weniger als 5 Sterne vergeben. Ich bin tief beeindruckt.

    Kommentare: 1
    68
    Teilen
    Mrs_Stranges avatar
    Mrs_Strangevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Großartig !
    Ein Schock..

    Großartig ! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lisa_lamps avatar
    Lisa_lampvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gut, aber nicht so gut wie der erste Teil der Trilogie
    Tribute von Panem 2

    Der erste Teil hat mich begeistert. Leider konnte der zweite Teil mich nicht so sehr überzeugen, wie sein Vorgänger. Das Buch war gut. Der Schreibstil der Autorin ist toll, aber ich hatte durch den ersten Teil höhere Erwartungen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Steffi_vlks avatar
    Steffi_vlkvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gelungene Fortsetzung der Tribute von Panem-Reihe, ich freue mich schon auf mehr!
    Tribute von Panem (Gefährliche Liebe) - eine gelungene Fortsetzung

    Allgemeine Infos:
    Titel: "Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe"
    Autor: Suzanne Collins
    Genre: Roman
    Verlag: Oetinger
    Seitenzahl: 432

    Klappentext:
    Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.

    Buch:
    Bei "Gefährliche Liebe" handelt es sich um den zweiten Band der "Tribute von Panem"-Reihe. Dieser schließt mit der Handlung direkt ans Ende des ersten Bandes an, was auch sehr passend ist. Das Cover ist wieder sehr ähnlich zu dem des ersten Bandes, dieses Mal sind die Blätter aber in roter Farbe abgebildet. Diese umrahmen wieder das Gesicht der Protagonistin Katniss. Mir gefällt das Coverbild wieder sehr gut, da man direkt die Zugehörigkeit zur Buchreihe erkennt und das Bild auch zum Inhalt der Geschichte passt. Insgesamt macht es einen sehr stimmigen Eindruck. Als positiv empfand ich auch die Länge der einzelnen Kapitel. Da diese recht kurz waren, ist das Lesen sehr angenehm.

    Schreibstil:
    Suzanne Collins' Schreibstil hat mir auch im zweiten Band wieder sehr gut gefallen. Es gab wieder einige emotionale Situationen, die mich richtig berührt haben, sodass auch wieder die ein oder andere Träne vergossen wurde. Auch empfand ich die Geschichte zu großen Teilen wieder als sehr spannend, es gab nur wenige Momente, die sich gezogen haben. Die Charaktere haben mir wieder wirklich gut gefallen, besonders Katniss ist eine beeindruckende Person. Sie hat eine unglaublich harte Schale und lässt nur wenig an sich heran, immer wieder spürt man jedoch auch ihre weiche, emotionale und mitfühlende Art. In dem zweiten Band wurden sehr viele neue Charaktere eingeführt, die eine wichtige Rolle spielen. Besonders Finnick hat mir dabei sehr gut gefallen, da er sehr durchdacht und vorausschauend ist und sich bedingungslos für das Wohl anderer einsetzt. Außerdem ist er unglaublich charmant und sehr lustig. Beeindruckend fand ich auch in diesem Band wieder Suzanne Collins' Beschreibungenen der Umgebung/Natur, diese haben dazu geführt, dass ich immer ein sehr klares Bild von dem Setting im Kopf hatte.

    Handlung:
    Das Buch beginnt mit der Ankunft von Katniss und Peeta in deren Heimat, Distrikt 12. Dort ziehen sie ins Dorf der Sieger ein und müssen von nun an nicht mehr für ihr Leben kämpfen, da es ihnen nicht mehr an Nahrung und anderen wichtigen Dingen im Leben mangelt. Dennoch können sie weiterhin nicht ohne Angst leben: Das Kapitol sieht in dem Widerstand von Katniss und Peeta im Rahmen der Hungerspiele einen Angriff gegen das Kapitol. Zahlreiche Menschen haben sich diesen Akt der Rebellion zum Vorbild genommen und wollen sich nicht mehr unterdrücken lassen. In einigen Distrikten haben sich die Menschen an die Hoffnung auf ein besseres Leben geklammert und wollen dafür kämpfen. Präsident Snow sieht Katniss als den Funken, der die Hoffnung der Menschen anschürt, auf der Tour der Sieger soll Katniss die Menschen wieder beruhigen und ihnen den Wunsch zur Änderung nehmen. Hierfür soll sie das naive, verliebte Mädchen spielen, das sich nur gegen das Kapitol gestellt hat, um ihre große Liebe Peeta am Leben zu halten. Schaffen es Katniss und Peeta Präsident Snow und die Bewohner Panems von ihrer Show als tragisches Liebespaar zu überzeugen? Und erlangen die beiden endlich ein ruhiges Leben in Frieden?

    Meinung:
    In dem zweiten Band gab es einige Parallelen zum ersten Teil der Reihe. Dies hat mich allerdings nicht direkt gestört, da es auch hier wieder gut in die Geschichte gepasst hat und für mich alles gut nachvollziehbar war. Teilweise fand ich es etwas nervig, dass Katniss sich nicht zwischen Peeta und Gale entscheiden kann, aber beide haben nun mal ihre Gründe ;) Interessant fand ich es in diesem Band etwas mehr über den Hintergrund von Haymitch zu erfahren, da ich diesen auch sehr gerne mag. Suzanne Collins konnte mich auf jeden Fall auch hier wieder mit einer spannenden und gefühlsgeladenen Geschichte überzeugen, weshalb ich "Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe" gerne 4 von 5 Sternen gebe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gwenpfotes avatar
    Gwenpfotevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Leider sehr oberflächlich.
    Wird dem Hype nicht gerecht

    Der Inhalt
    Nachdem Katniss und Peeta in Band 1 als die Gewinner der Hungerspiele hervorgegangen sind, kehren beide zurück in den Distrikt 12 und wohnen nun im Dorf der Sieger. Obwohl sie sich noch nicht von den furchtbaren Erlebnissen erholt hat, wird Katniss schnell ins Hier und Jetzt zurückgeholt, als unerwartet Präsident Snow bei ihr zu Hause auftaucht und ihr eine unmissverständliche Drohung macht. Nun muss Katniss sich unweigerlich ihrem neuen Leben stellen und den damit verbundenen Pflichten als Siegerin nachkommen. Das ist leichter gesagt, als getan, denn die Forderungen des Präsidenten und die damit verbundenen Folgen für Katniss, ihre Familie und Freunde und die Bewohner des gesamten Distrikts stellen sie vor mehr als nur einen Gewissenskonflikt.
    Die Situation spitzt sich zu, denn das Jubel-Jubiläum steht an. Alle 25 Jahre werden Jubiläums-Hungerspiele veranstaltet und zu diesen gelten besondere Regeln. Als die diesjährigen Regeln verkündet werden, bricht Katniss‘ Welt zusammen. Jeder Distrikt stellt als Tribut ein Paar aus den vorherigen Siegern. Katniss und Peeta müssen erneut antreten und um ihr Leben kämpfen.

    Meine Meinung
    Meine Erwartungen an dieses Buch waren sehr groß, da die Buchreihe immer wieder in den höchsten Tönen gelobt wurde. Ich muß dazu sagen, dass ich weder die Filme kenne, noch den Vorgängerband gelesen habe. Klingt ungewöhnlich, aber ich habe dieses Buch bei einem Gewinnspiel gewonnen und dachte mir: „Nagut, wenn es mich überzeugt, kann ich mir den ersten Band immer noch kaufen.“ 
    Die erste Herausforderung war also, ob ich überhaupt verstehe, worum es geht, ohne Vorkenntnisse zu haben. Und ja, das funktioniert wunderbar. Ich habe mir zwar die eine oder andere Frage während des Lesens gestellt, doch die Autorin kommt oft genug auf die vorangegangenen Ereignisse zurück, sodass ich dem Geschehen gut folgen kann.
    Dennoch: Ich hatte das Buch gerade erst begonnen, als ich schon dachte: „Ach herrje….“ Das Buch ist in Ich-Form aus Katniss‘ Sicht geschrieben und noch dazu hat sich die Autorin für Präsens als Zeitform entschieden. Gleich zwei Stilmittel, die ich persönlich nicht sehr schätze und die sich für mich anfühlen, als würde man eine Katze rückwärts streicheln. 
    Versteht mich nicht falsch, es gibt tolle Bücher in der Ich-Perspektive! Aber man muss diesen Stil auch beherrschen! Und das ist hier leider nicht der Fall, denn die Erzählerin geht so gut wie gar nicht auf die Mimik und Gestik ihrer Mitmenschen ein, was mir einen Zugang zu den Nebencharakteren sehr erschwert, aber dazu später mehr. 
    Die Zeitform bringt mich das ganze Buch über ins Holpern und ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich automatisch in Präteritum umdenke.
    Leider sind das nicht die einzigen Schwächen des Buches. Ich liebe Bücher mit bildreicher Sprache, die anschaulich beschreiben, bei mir Bilder im Kopf erzeugen und die mich emotional abholen, doch auch das funktioniert hier nur bedingt. Die Autorin legt tatsächlich viel Wert auf ausführliche Beschreibungen, jedoch nur, wenn es darum geht, Kleider zu beschreiben, wie die Frisuren dazu gestaltet sind und was für exotische Speisen es in Hülle und Fülle bei Festen gibt. Das ist nett, aber bringt mich den Charakteren nicht näher, denn die bleiben auf der Strecke. Es mangelt an tieferen und vor allem glaubwürdigen Gefühlsregungen und Gesprächen, sowie an Gedankengängen. Oftmals wird durch die Geschichte gehastet ohne näher auf das Geschehen einzugehen, was mir das Eintauchen in die an und für sich sehr interessante und ungewöhnliche Welt fast unmöglich macht. Hier wird so viel Potential verschenkt, das es schon fast weh tut. 
    Die Geschichte würde mich um einiges mehr packen, wenn die Autorin sich für vieles mehr Zeit gelassen hätte. So hetzt sie durch die Geschehnisse und hängt mich dabei immer wieder ab. Die Figuren, deren Gefühlsregungen fast nicht vorhanden sind, insbesondere bei den Nebencharakteren die oftmals einfach „nur da sind“, bleiben blass und gesichtslos. Ich stelle keine emotionale Bindung zu ihnen her und ihr Schicksal ist mir leider weitestgehend egal, da sich bei mir das Gefühl des Mitfieberns nicht richtig einstellen will. So bleibt es leider bei einer unpersönlichen Distanz.
    Spannung kommt bedauerlicher Weise erst auf den letzten 100 Seiten auf, als alle wieder in die Arena müssen. Hier kann ich doch noch ein bisschen mitfiebern, denn die Bedrohungen der Arena wirken beklemmend und unberechenbar, sodass die Geschichte endlich rasant an Fahrt aufnimmt und bei mir letztlich doch noch etwas Interesse weckt. Doch leider ist sie an dieser Stelle auch schon vorbei. Und lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück.

    Fazit:
    Hätte die Autorin genau so viel Wert auf Emotionen und Gedanken gelegt, wie auf das ewig lange Geschwafel über Kleider, Essen und Frisuren, wäre es ein großartiges Buch in einer spannenden, bizarren Welt. Aber leider kratzt der Stoff mühsam an der Oberfläche ohne sein Potential zu entfalten. Der spannende Schluss hat zwar mein Interesse entfacht und ich wüsste gerne, wie es weiter geht, aber um das zu erfahren werde ich wohl die Filme schauen und auf die Bücher verzichten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LilStars avatar

    Hallo Ihr Lieben!

    Anlässlich meiner Panem-Themen-Tage auf meinem Blog, startet heute ein großes Gewinnspiel!

    Zu Gewinnen gibt es nicht nur das oben genannte Buch, sondern auch noch die drei Panem Hardcover Bände, Das offizielle Handbuch zu den Tributen, Buch "Die Philosophie bei Die Tribute von Panem", Buch zum Film, Hörbücher, DVDs, Kinogutscheine, Spotttölpel-Anstecker, Stoffbanner, Filmposter und T-Shirts!

     

    Die Gewinnfrage stellt euch die deutsche Stimme von Katniss Everdeen: Maria Koschny persönlich via Video!

    Alle Infos und Teilnahme:

    http://www.lilstar.de/?p=2275

    Viel Spaß und viel Glück!

    Zur Buchverlosung
    rosebuds avatar
    Da es sich gewünscht wurde, möchte ich hier nun als mein erstes Wanderbuch "Tribute von Panem - Gefährliche Liebe" anbieten. 

    Inhalt: 
    Spürst du, was sie wirklich fühlt? Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werde sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist noch Gale, der Jugenfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt - oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstandes sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden - zwischen Peeta und Gale, zwischhen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod...

    Wer lust hat, es zu lesen, kann sich hier für das Wanderbuch eintragen - ich werde die Teilnehmerzahl erstmal auf 15 Stück beschränken. Ich bitte sehr darum, dass ihr mit dem Buch sehr sorgsam umgeht!


    Es gelten die üblichen Regeln:
    • jeder hat zwei Wochen Zeit, es zu lesen - falls es doch länger dauern sollte, bitte hier bescheid geben
    • die Adresse von dem, der das Buch nach euch bekommt, erfragt ihr bitte selbständig, sodass das hier flüssig durchläuft und keine unnötigen Pausen entstehen
    • falls das Buch verloren geht, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar
    • falls einer - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr teilnehmen will, sagt er bitte rechtzeitig bescheid, damit ihn von der Liste nehmen kann
    • jeder sagt bitte bescheid, wenn er das Buch erhalten hat und wenn er es wieder weiterschickt, sodass wir hier immer wissen, wo es sich gerade befindet
    • Ich verschicke es ohne den Schutzumschlag!



    Jetzt bleibt mir nur noch viel Spaß beim Lesen zu wünschen!

    Hier die Liste der Teilnehmer:


    (verschickt: 21.05.12)

    1. LaDragonia [fertig]
    2. Stevie-Rae [fertig]
    3. Humpi  [fertig]
    [4. laura18x: erst einmal übersprungen!]
    5.Buchfan276 [fertig]
    6. Nicole_L [fertig]
    [7. Annett_Kraeuter --> bitte bei mir melden, ob du noch mitlesen möchtest!]
    [8.  sissy84 ] vorerst bitte überspringen
    9. Olive [liest gerade (02.10.2012)]
    10.anell
    11.
    Livres
    12. Murkelchen
    13. Lizzy1984w
    14.
    SmilingKatinka
    15.Themistokles

    16. Lilalith

    17.pullerente


    --> zurück zu mir!


    Falls ihr den dritten Teil auch noch lesen wollt, ist hier der Link zu dem Wanderbuch:
    http://www.lovelybooks.de/thema/Wanderbuch-Tribute-von-Panem-Flammender-Zorn-Band-3--947258586/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8/ZmlsdGVyc29ydD1uZXUmc2VjdGlvbj1mb2xsb3dpbmc%3D&liste=modern

    Zum Thema
    Izquierdos avatar
    Ihr Lieben, ich hab wie viele von euch gerne die Panem-Bücher von Suzanne Collins gelesen. Dass es da Ähnlichkeiten zu zwei Stephen-King-Büchern gab (thematisch) war nicht dramatisch, denn es war ja eine eigenständige Arbeit - und Ähnlichkeiten gibt es immer, bei jedem Buch. Mittlerweile bin ich jedoch auf "Battle Royale" von Takami gestoßen und bin gelinde gesagt platt: Der Plot wurde von Collins fast eins-zu-eins übernommen. Das japanische Original war jedoch kein Welterfolg. Ich bin ein bisschen schockiert - oder nur zu empfindlich? Wie seht ihr das? http://www.amazon.de/Battle-Royale-Roman-Koushun-Takami/dp/3453675193/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1298897231&sr=1-2-spell
    L
    Letzter Beitrag von  LovelyBooks-Uservor 6 Jahren
    Bei Battle Royal sind es 42 Schüler...
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks