Suzanne Collins Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

(16.335)

Lovelybooks Bewertung

  • 6338 Bibliotheken
  • 310 Follower
  • 139 Leser
  • 995 Rezensionen
(11372)
(3476)
(1165)
(253)
(69)

Inhaltsangabe zu „Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins

Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein Einziger überleben! Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Sind seine Gefühle ihr gegenüber vielleicht doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen? Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet….

Eine mitreißende gefährliche Welt!

— TheHippiehoppie
TheHippiehoppie

Nachdem ich die ersten Seiten noch sehr langweilig fand, bin ich froh, nicht aufgehört zu haben. Das Buch wird später echt spannnend

— sveasmile
sveasmile

Ein erschreckend real geschriebenes Buch.

— Evanesca
Evanesca

Der Klassiker unter den Dystopien.

— Rooney_Lyra
Rooney_Lyra

Diese Bücher weichen nicht mehr aus meinem Regal. Ich habe alle der Bücher verschlungen und bin absolut überzeugt .

— Sorii
Sorii

Postapokalyptische Welt, und ein jeder kennt sie.

— sebastianwo
sebastianwo

Den ersten Teil fand ich wirklich stark, dann wurde die Reihe leider ein klein wenig schwächer.

— Sarahhannover
Sarahhannover

Einfach fesselnd!

— NaddlDaddl
NaddlDaddl

Richtig toll.

— Sofie-Lilly
Sofie-Lilly

<3 <3 <3

— 23GZamasu
23GZamasu

Stöbern in Jugendbücher

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Starker Auftakt einer verdient gehypten Reihe

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Evanesca

    Evanesca

    20. September 2017 um 17:39

    Ich habe zufällig vor einigen Monaten den Film gesehen – davor hatte ich wegen des Hypes einfach kein Interesse an dem Buch – und fand ihn unglaublich gut. Die ganze Zeit fragte ich mich, wie das wohl als Buch aussehen mag… und als ich die Möglichkeit bekam, mir das Buch in der Bücherei auszuleihen, musste ich es mir einfach schnappen. Das ist also einer der wenigen Fälle, in denen ich zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen habe.Ironischerweise habe ich diesen seltenen Ausrutschern bisher meine wertvollsten Leseerfahrungen zu verdanken und „Panem“ gehört definitiv dazu.Ich wusste bereits, was (grob) passiert. Entsprechend habe ich nicht auf Spannung gelesen. Aber ich hatte an sehr vielen Stellen im Film Fragen – wie ist der Hintergrund zu X? Woher weiß Katniss, dass Y? Wieso sehen die Menschen im Kapitol alle so schräg aus? Und die wurden für mich im Buch sehr zufriedenstellend gelöst und obwohl ich wusste, wie es ausgeht, fand ich es unglaublich spannend, es zu lesen, statt es einfach nur zu sehen. Der Mitfühleffekt war wesentlich stärker.Und zum Glück lag der Film lang genug zurück, sodass ich den Leuten beim Lesen größtenteils meine eigenen Gesichter geben konnte, statt mit den Filmgesichtern zu leben.Die von Vielen bemängelte Liebesgeschichte fand ich in dem Zusammenhang nicht störend oder übertrieben, sondern im Figurenkontext interessant aufgelöst. Cover: Ich liebe die deutschen Buchcover der Reihe, da bin ich ehrlich. Das Grün, das Auge halb zwischen den Blättern verborgen, hat etwas Geheimnisvolles und passt sehr gut zum Inhalt, da Katniss sich ja sehr viel zwischen den Blättern versteckt in diesem Band.Der Kontrast, den die knallroten Bluttropfen auf den Blättern bilden, ist sehr eindringlich und signalisiert sofort Gefahr. Wer den Inhalt kennt, kann all diese Bildsymbole der Handlung zuordnen.Mein Exemplar stammt aus einer Bibliothek und war ein Hardcover, das sehr oft ausgeliehen wird. Man sieht dem Buch die Beanspruchung allerdings kaum an. Inhalt: In diesem Band erfährt man noch nicht so viel über die Romanwelt an sich – in den Grundzügen weiß man, dass Kriege und Naturkatastrophen dazu geführt haben, dass aus der heutigen USA der wesentlich kleinere und ärmere Staat Panem wurde –  und wie sich nach einem Aufstand das Kapitol an den Distrikten gerächt hat.Als besonders grausame Strafe für die Distrikte wurden die Hungerspiele eingeführt, für die die Distrikte jeweils einen männlichen und einen weiblichen Jugendlichen stellen müssen. Wer noch keine 12 ist, ist fein raus – wer bereits 18 ist und nicht gezogen wurde, hat Glück gehabt, denn je älter man wird, desto mehr Lose werden in den Topf geworfen.Außerdem kann man sich – da in den Distrikten permanent Hunger und Not herrscht – gegen zusätzliche Lose einige knapp bemessene zusätzliche Lebensmittel leisten.Panem ist dazu auch noch eine streng durchstrukturierte Diktatur, sodass jedes Verhalten außer der Norm – vom Fernbleiben bei den Fernsehübertragungen bis hin zum Wildern – drakonisch bestraft wird. Das Leben ist gefährlich.Dennoch, es passt alles überraschend gut zusammen und nichts wird beschönigt. Gewalt ist grausam, Gewalt ist tödlich, Verwundungen sind sehr gefährlich und ein Terrorregime ist ungerecht und niederdrückend.Ich fand das System der Hungerspiele auch sehr gut und plausibel erklärt – und durch die sachlichen Welterklärungen, durch die man weiß, dass Katniss gefühlte 500 Lose in der Trommel hat und Prim nur ein Einziges, erhalten die Ereignisse eine besondere Tragik.Es tut regelrecht weh, zu lesen, wie dieses kleine, tapfere Mädchen so viel Pech hat, bei nur einem Los gleich bei der ersten Ernte gezogen zu werden.Doch, der Inhalt und die gesamte Welt drumherum gefielen mir wirklich sehr gut – ich fand keine Logikfehler (die mich gewaltig aus dem Lesefluss zu bringen pflegen, da ich dann erstmal ein paar Stunden grübeln muss) und die Atmosphäre passte zum Inhalt. Sprache: Hach ja, hier wurde man schon im Vorfeld ja lang und breit darauf hingewiesen, wie ungewöhnlich es ist, dass der Roman im Präsens geschrieben ist und diskutiert, ob das in Ordnung ist und überhaupt und sowieso. Panem ist nicht mein erstes im Präsens geschriebenes Buch, aber in meinen Augen eins, bei dem ich das Gefühl hatte, dass der Stilbruch wirklich relevant ist (während ich bei einem im Präsens gehaltenen Krimi oft keinen Unterschied gemerkt hätte) und die Unmittelbarkeit sehr stark betont. Das Buch wird auf diese Weise sehr, sehr eindringlich und dringt direkt bis unter die Haut vor. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen und bei den Folgebänden sieht man auch, wie toll es sich mit diesem Stil weiterarbeiten lässt. Fazit: Ich bin wirklich, wirklich froh, dass ich mich vom Hype nicht abschrecken ließ und die Reihe für mich entdeckt habe. Ein Jugendbuch, bei dem ich glaube, dass es möglichst viele Jugendliche und Erwachsene lesen sollten – denn die Themen „Überwachungsstaat“, „Zensur“, „Gewalt“ sind heute aktueller denn je. Auch als Twen kann man die Reihe genießen und sehr viel Erschreckendes über den aktuellen Zustand der Gesellschaft erfahren.

    Mehr
  • Der Klassiker unter den Dystopien.

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Rooney_Lyra

    Rooney_Lyra

    16. September 2017 um 00:17

    Viele Bücher haben versucht die Stimmung nachzuahmen, die Charaktere zu kopieren und die Settings zu klonen. Doch bisher ist es keinem so wirklich gelungen den Tributen von Panem Wasser zu reichen.Suzanne Collins wirft den Leser in eine dystopische Welt ohne Ausweg. Ich habe damals mit Katniss mitgefiebert, auf das Beste gehofft und das Schlimmste erwartet. Auch heute ist es nicht anders. Das Buch ist Nervenkitzel, Spannung, Angst und lässt einen nicht mehr so leicht los.

    Mehr
  • Fantastisch

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Sorii

    Sorii

    12. September 2017 um 21:49

    Ich bin ein großer Fan dieser Bücher . Ich habe sie alle regelrecht verschlungen und habe sie mehrmals gelesen . Die Tribute von. Panem gehören für mich, mit zu den besten Büchern . Diese stehen in meinem Regal unter den " muss man gelesen haben" Büchern . Die Filme zu den Büchern fand ich okay aber die Bücher überragen einfach alles. Ich kann jedenm nur empfehlen diese Bücher zu lesen .

  • Super schönes Buch

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Karen_Lange

    Karen_Lange

    30. August 2017 um 22:39

    Ich habe zum Glück das Buch noch vor dem Film gelesen. Es ist bedeutend besser und ich kann es nur empfehlen. Im Buch wurde alles ausführlicher geschildert, aber das ist ja sehr oft der Fall, denn dann wäre der Film bestimmt einige Stunden lang gewesen.Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen. Es liest sich schnell weg und man kann sich beim Lesen sehr viel vorstellen. Die Hungerspiele wurden darin wirklich gut beschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele"

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    bookwoods87

    bookwoods87

    19. August 2017 um 17:46

    Allgemeines:Titel: Die Tribute von Panem - Tödliche SpieleAutorin: Suzanne CollinsVerlag: OetingerInhalt:Mögen die Spiele beginnen! Katniss Everdeen lebt in Panem, welches in 12 Distrikte aufgeteilt ist. Dort finden jedes Jahr die Hungerspiele statt, ein Kampf um Leben und Tod, zur Belustigung des Diktators und des Volkes. Als das Los auf ihre kleine Schwester Prim fällt, meldet sich Katniss freiwillig an ihrer Stelle. In der Arena muss sie gegen 23 andere Kandidaten antreten, unter anderem Peeta, der aus ihrem Distrikt kommt und der ihr vor langer Zeit das Leben gerettet hat. In dem Bewusstsein, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüberstehen werden, kämpfen sie schließlich gemeinsam um ihr Überleben. Wird einer von Beiden überleben?Meinung:Mit "Die Tribute von Panem" wurde eine neue Welt geschaffen, die uns von Anfang an begeistert hat. Die Handlung ist spannend und grausam, da sie von Krieg und einem brutalen Diktator bestimmt wird. Mit dem Wissen, dass die Geschichte wahr werden könnte, wirkt sie noch viel gewaltiger. Durch den fesselnden Schreibstil der Autorin, kämpft man mit Katniss nicht nur gegen die Tribute, sondern auch gegen das Kapitol. Das Buch ist großartig und wir lieben es. Genau deshalb haben wir ihm unsere erste Rezension gewidmet.★★★★★Nina und Emma https://bookwoods87.blogspot.de 

    Mehr
  • Hungerspiele und eine Rettung

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Laudia89

    Laudia89

    17. August 2017 um 19:48

    Prim soll in die Hungerspiele geschickt werden. Ihre Schwester Katniss meldet sich freiwillig damit sie dem schrecklichen Ereignis nicht entgegen treten muss. Aus dem gleichen Distrik geht Peeta mit  und beide wissen das sie sich irgendwann gegenüberstehen werden und den anderen töten müssen. Aber Peeta rettet ihr das Leben.Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Geschichte wird von Anfang an mit Spannung versehen. Die Erzählungen über die Erlebnisse von Katniss und Peeta sind lebhaft beschrieben. Die Arena wird sehr gut dargestellt und man kann sich sehr gut in die Umgebung reinverstetzen. Die Charaktere sind gut beschrieben und jeder hat seine Eigenart. Die Unterschieder zwischen den Disrtikten und der Hauptstadt lassen vieles in einem anderem Licht erscheinen.Mein Fazit das Buch macht süchtig von der ersten bis zur letzten Zeile und besser als der Film.

    Mehr
  • Fast an einem Tag durchgelesen

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    MellisBuchleben

    MellisBuchleben

    11. August 2017 um 10:15

    Inhalt und SchreibstilDie 16-Jährige Katniss lebt mit ihrer kleinen Schwester und ihrer Mutter in Panem, einem Land, das in zwölf Distrikte gegliedert ist. Einmal im Jahr finden die so genannten Hungerspiele statt, bei denen aus jedem Distrikt eine weibliche und eine männliche Person, also insgesamt 24 Menschen gegeneinander antreten."Die Regeln der Hungerspiele sind einfach. Zur Strafe für den Aufstand muss jeder der zwölf Distrikte ein Mädchen und einen Jungen für die Teilnahme stellen, die sogenannten Tribute. Diese vierundzwanzig Tribute werden in einer riesigen Freilichtarena eingesperrt, bei der es sich um jede Art von Gelände handeln kann, von glühender Wüste bis zu eisiger Ödnis. Über mehrere Wochen hinweg müssen die Konkurrenten einander bis auf den Tod bekämpfen. Der Tribut, der als letzter übrig bleibt, hat gewonnen." Mögen die tödlichen Spiele beginnen...MeinungSobald ich mit dem Buch begonnen hatte, konnte ich es auch schon nicht mehr aus der Hand legen. Der Autorin gelingt es unheimlich gut, Spannung aufzubauen. Zunächst wollte ich unbedingt, dass die Spiele bald beginnen mögen, andererseits hoffte ich, dass es nie soweit sein würde, damit niemand verletzt würde. Das Buch ist aus der Sicht Katniss' geschrieben und ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefühlt und gelitten.Kaum hatten die Spiele begonnen,  war ich auch schon von ihnen in Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr schön und man will immer wissen, wie es weiter geht, da auch viele Kapitel eine Situation nicht abschließen, sondern offen enden. So hatte ich das Buch auch tatsächlich in fast einem Tag durchgelesen, weil ich es nicht mehr weglegen konnte.Während des Lesens schwankte ich zwischen vier und fünf Herzen, aber vier wären dem Buch und dem spannenden Schreibstil einfach nicht gerecht geworden. Auf jeden Fall ist es ein gelungener Auftakt der Trilogie, da ich nun den zweiten Band am liebsten sofort beginnen würde. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter- und ausgeht.

    Mehr
  • Suzanne Collins - Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Chrissy87

    Chrissy87

    11. August 2017 um 08:08

    Bei mir kam mal wieder der Film vor dem Buch. Aber da mir die Story des Films so gut gefallen hatte, musste ich das Buch bzw. die Bücher unbedingt lesen. Und wie in so gut wie jedem Fall waren auch hier die Bücher besser als die Filme, einfach weil in ihnen viel mehr Story ist. Fragen die noch offen waren wurden durch das Lesen des Buches geklärt.Aber eines haben beide, Film und Buch, gemeinsam: die Story fesselt einen, zieht einen in ihren Bann. Man erlebt hautnah mit wie es in den Distrikten (allen voran Distrikt 12) ist, dann Katniss mutige Tat um ihre Schwester zu retten und natürlich die Hungerspiele.Ein sehr gelungener Auftakt für eine wirklich spannende Trilogie.

    Mehr
  • ...super serie...

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 14:26

    Diese Geschichte wurde ja schon sehr ausführlich von meinen Kolleginnen besprochen, daher gehen ich auch nicht mehr näher auf den Inhalt ein. Das Buch ist wirklich super! Unglaublich spannend vom Anfang bis zum Schluss! Ein Buch für Jugendliche und Erwachsene.

  • Die Tribute von Panem

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Yogamama

    Yogamama

    02. August 2017 um 19:25

    Es heißt ja oft, jedes Buch ist besser als der Film. Ich bin mir hier ehrlich gesagt nicht sicher. Das Buch ist (auf deutsch und auf englisch) super zu lesen, spannend, erweckt glitzernde und interessante neue Welten, läßt aber auch die Innenwelt der Charaktere nicht zu kurz kommen. Trotzdem hat mir auch der Film gut gefallen und ich finde beide eigentlich gleichwertig. 

  • Absolut lesenswert!

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    KiraStyle

    KiraStyle

    18. June 2017 um 21:56

    Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Toller und flüssiger Schreibstil. Ich dachte durch Erzählungen und Trailer wüsste ich, was mich in dem Buch erwartet, aber ich wurde dennoch sehr positiv überrascht. 


     Ich freue mich schon auf den zweiten Band!

  • Empfehle ich allen! ich liebe das Buch!

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Gouls_Sisterss

    Gouls_Sisterss

    17. June 2017 um 11:09

    Eines der besten Buchreihen die es gibt!

  • Ein wirklich spannendes Buch!

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    larasbuecherliebe

    larasbuecherliebe

    09. June 2017 um 15:56

    Meine Meinung Lang ist es her, seit ich "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" gelesen habe. Aber da ich die Folgebände die nächsten Tage endlich lesen möchte, war es Zeit für ein Reread. Ich konnte mich kaum noch an die Geschichte erinnern, dabei ist sie sooo gut! Am Anfang wird man sofort in die Welt von Panem entführt, genauer gesagt in den Distrikt 12, in dem die Protagonistin Katniss lebt. Von Beginn an zieht sich Spannung durch das Buch, wodurch die Seiten nur so dahin fliegen. Die Autorin fesselt einen mit genauen Beschreibungen einer bemerkenswert interessanten Welt, wobei sich das Buch aufgrund der relativ einfachen Sprache umso besser lesen lässt. Katniss ist ein Charakter, den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Sie war mir unglaublich symphatisch und ich konnte all ihre Handlungen nachvollziehen und habe mich im Verlauf des Buches immer mehr mit ihr verbunden gefühlt. Diese enge Bindung führt dazu, dass man mit der Protagonistin mitfühlt und mitfiebert. Katniss war mir aber nicht nur symphatisch, ich fand sie auch wahnsinnig faszinierend! Sie hat eine sehr kühle und ironische Art an sich, aber gerade das hat sie so menschlich gemacht. Des Weiteren ist sie durch ihre Lebensgeschichte sehr selbstständig und stark geworden, wobei diese Stärke im Laufe des Buches immer größer wird. Auch von ihrer Bodenständigkeit und Intilligenz war ich sehr beeindruckt. Peeta dagegen ist warmherzig und fürsorglich, ein Charakter, den man einfach lieben muss! Genauso wie Katniss` Schwester Prim, die so liebenswürdig und herzensgut ist. Generell sind die Charaktere unheimlich gut ausgearbeitet, die Autorin schafft es, die Stärken dieser und besonders die von Katniss voll auszuschöpfen und mit ihr eine unglaubliche Geschichte zu beginnen. Das Buch war aber auch ziemlich brutal, an blutigen Details mangelte es nicht, auch wenn sie eher kurz gehalten sind und die Autorin ein rasches Tempo bei ihren Erzählungen einlegt. Dies steigert die Spannung umso mehr, denn man möchte immer mehr und mehr wissen und erfahren, wie es weitergeht. Auch die unsicheren Gefühle von Katniss gegenüber Peeta tragen zur Spannung bei, man möchte unbedingt herausfinden, wie sie sich letztendlich entscheidet. Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist einfach phänomenal, wenn auch sehr brutal. Die Unterschiede zwischen arm und reich werden beschrieben, genauso wie eine alleinherrschende Regierung, die ihre Macht durch die tödlichen Spiele demonstriert und die Bevölkerung so in Schach hält. Die Geschichte hat aufgrund der unfassbar modernen Technologien einen leichten Science-Fiction-Touch. Die Rückständigkeit der Distrikte erinnert dagegen eher an High Fantasy. Auch hier beschreibt Suzanne Collins sehr genau und detailreich, aber auch nicht zu langwierig - eine wirklich tolle Leistung! Alles in allem ist "Die Tribute von Panem" ein wirklich gelungener Mix aus Thriller, Jugendroman, Science Fiction und klassischem High Fantasy. Eine Welt, die einem zum Nachdenken anregt, eine unfassbar tolle Protagonistin und ganz viel Action kombiniert mit dem knackigen Schreibstil der Autorin ergeben ein unglaublich spannendes Leseabenteuer. Ich bin gespannt auf Band 2 und 3! Bewertung 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Super Auftakt einer Trilogie

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Julia_Regenbogen

    Julia_Regenbogen

    08. May 2017 um 17:17

    Nordamerika wie wir es kenne gibt es nicht mehr. Krieg und Zerstörung haben aus ihm Panem entstehen lassen. Panem ist unterteilt in 12 Distrikte, die um das Kapitol, die Hauptstadt von Panem angesiedelt sind. Je näher ein Distrikt am Kapitol ist, desto Reicher ist er.Katniss Everdeen lebt in Distrikt 12, dem ärmsten der 12 Distrikte, der für den Bergbau bekannt ist. Ihr Vater kam bei einer Explosion in einer Miene ums Leben, ihre Mutter leidet seitdem an Depressionen und kann sich nicht mehr um Katniss und ihre Schwester Prim kümmern. Katniss ist nun diejenige die sich um die Versorgung der Familie kümmern muss. Ihr bester Freund Gale hilft ihr dabei. Gemeinsam gehen sie jagen und verkaufen ihre Trophäen.Doch nicht nur das macht Katniss zu schaffen, auch die jährlich abgehaltenen Hungerspiele rücken näher. Bei den Hungerspielen werden ein männlicher und ein weiblicher Tribut aus jedem Distrikt bei der sogenannten Ernte ausgewählt, die in einer Arena um Leben und Tod kämpfen müssen. Wer die Hungerspiele gewinnt, schafft es in ein besseres Leben.Nicht nur Katniss muss zum wiederholten mal zur Ernte, nein auch ihre Schwester Prim ist zum ersten Mal dabei. Ausgerechnet bei ihrer Ersten Ernte wird Prim ausgewählt. Katniss tritt für sie ein und geht für ihre Schwester zu den Hungerspielen. Gemeinsam mit dem Bäckerssohn Peeta.Wird Katniss es schaffen die Hungerspiele zu überleben?Die Tribute von Panem Tödliche Spiele ist ein Mega Auftakt zu einer Trilogie, die es vielleicht so nicht mehr geben wird. Voller Spannung habe ich dieses Buch gelesen und bin absolut begeistert. Ein Buch bei dem man mitfiebert und erwartungsvoll liest wie Katniss sich in der Arena schlägt. Man feuert sie an und hofft das sie gewinnt.Katniss ist eine sehr starke Persönlichkeit, die schon früh lernen musste auf den eigenen Beinen zu stehen und eine Familie zu ernähren. Diese Tatsache reicht aus um zu wissen, dass sie die Hungerspiele gewinnen kann.Ein absolutes Muss für jeden Fantasy und Dystopie Fan. 

    Mehr
  • Panem 1 - einfach toll

    Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Odenwaldwurm

    Odenwaldwurm

    08. May 2017 um 12:58

    Aus den Trümmern, von Nordamerika ist Panem entstanden. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen von 24 Jugendlichen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Wer wird überleben? Dieses Buch ist richtig Genial. Es beschreibt toll die Welt von Panem und den verlauf der alljährigen Hungerspiele. Dieses Buch konnte ich nicht aus der Hand legen. Es war einfach fantastisch. Die Art und weise wie das Buch geschrieben wurde, total fesselnd und lässt einen die eigene Umwelt vergessen.

    Mehr
    • 2
  • weitere