Suzanne Collins Gregor und der Fluch des Unterlandes

(97)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(56)
(31)
(8)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gregor und der Fluch des Unterlandes“ von Suzanne Collins

Die dunkle Seite greift an … Ein tödlicher Plan bedroht das Unterland Rätselhafte Dinge geschehen im Unterland. Gregor und Luxa erreicht eine verschlüsselte Botschaft der Huscher – ein verzweifelter Hilferuf. Die beiden machen sich große Sorgen und machen sich auf die gefährliche Suche nach den Mäusen, um sie zu retten. Auf ihrem Weg werden sie von angriffslustigen Riesenskorpionen bedroht und begegnen dem Fluch, jener weißen Ratte, die Gregor einst aus Mitleid verschont hat. Sie ist zu einem machtbesessenen Anführer herangewachsen und verfolgt mit einer ganzen Armee wütender Ratten einen tödlichen Plan. Der vierte Roman von Gregor - Abenteuer aus dem Unterland.

Bisher der schwächste Teil der Reihe und das offene Ende macht die Sache auch nicht besser. Mal sehen, ob das Finale es wieder wett macht.

— Sommerleser
Sommerleser

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diese Reihe macht richtig viel Spaß! Leseempfehlung!

Larii-Mausi

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Lustig und leicht naiv wie eh und jeh

Engelmel

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Götterspass mal ganz anders !

lesemaus1981

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sie schlafen...

    Gregor und der Fluch des Unterlandes
    msmedlock

    msmedlock

    06. April 2016 um 11:45

    Die Spannung reißt nicht ab. So einfach ist das.Suzanne Collins vierter Teil der Unterland-Chroniken ist genauso spannend und actionreich wie seine Vorgänger und man wird immer tiefer ins Unterland hinein gezogen. Buchstäblich. In “Gregor und der Fluch des Unterlandes” lernen wir wieder großartige neue Charaktere kennen. Twirltongue, der Fluch und Cartesian sind drei davon und ich bin wie immer fasziniert davon, wie die Autorin neue Figuren einführt und wie vielschichtig und plastisch diese wirken. Darin ist Frau Collins wirklich ganz groß.Allerdings weiß ich auch im vierten Teil nicht wirklich, was ich mit Luxa anstellen soll. Ich kann nicht sagen, ob sie mir sympatisch ist oder nicht.Die Beziehung zwischen Gregor und den anderen Figuren – insbesondere Luxa – ist ständig im Wandel, was einer der Gründe ist, warum alles so echt wirkt. Das ist im echten Leben eben auch so und das finde ich sehr gut beschrieben. Insgesamt zeichnet sich dieses Buch allerdings durch seine düstere, drückende Stimmung aus. Es ist viel dunkler und schwärzer als seine Vorgänger und dass wir uns am Rande eines Krieges befinden, ist nicht zu übersehen. Zwar halten sich die Toten bei unseren Helden in Grenzen, aber dafür bekommen wir es mit vielen sinnlosen Tötungen und sogar Massenmorden zu tun, wobei sich einem der Magen umdrehen will.All das lässt mich wieder einmal zweifeln, ob das Buch für 10jährige geeignet ist. Alles in allem ist “Gregor und der Fluch des Unterlandes” ein großartiger und starker vierter Teil der Reihe. Er hat Action, er hat Spannung und einen gut durchdachten Plot, wenn er auch für meine Begriffe für ein Kinderbuch fast schon zu grausam war. Ich hatte das Buch schnell durch und bin schon gespannt auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Wer Harry Potter und Percy Jackson mag, wird auch Gregor mögen

    Gregor und der Fluch des Unterlandes
    Pachi10

    Pachi10

    26. July 2015 um 22:25

    Gregor ist ein elfjähriger Junge und rutscht durch einen unglücklichen Zufall durch den Lüftungsschacht in die Unterwelt. Und das Abenteuer beginnt. Eine fantastische Geschichte in 5 Teilen mit großem Suchtpotenzial. Das einzige was mich an den Romanen gestört hat war das Gregor 11 Jahre ist. Was er erlebt und entscheidet, wie er kämpft und agiert hätte Altersmäßig eher zu einem 13-15 jährigen gepasst. Daher ein Punkt Abzug in der Bewertung

    Mehr
  • Rezension zu "Gregor und der Fluch des Unterlandes" von Suzanne Collins

    Gregor und der Fluch des Unterlandes
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    22. October 2012 um 23:32

    Huscher, Kinderlieder & Strömungen Das vierte Gregor-Abenteuer liegt nun hinter mir. Und wieder einmal war es toll. Ich finde Gregor und - wie ich auch schon bei den anderen Teilen sagte - all die anderen (Haupt)Personen total klasse. Sie sind sympathisch, lustig, authentisch und facettenreich. Es macht immer wieder Spaß ins Unterland zu den fantastischen Wesen und Orten abzutauchen. Natürlich ging es wieder um eine Prophezeiung, nur dieses Mal irgendwie anders. Grundsätzlich war der Erzählstrang wieder ähnlich aber etwas abgewandelt. Dadurch fehlte mir leider ein wenig der gelungene Handlungsbogen durch die gesamte Geschichte. Das war in den vorherigen Bänden besser. Aber es wurde in diesem Buch richtig spannend und sogar etwas gruselig. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten, den letzten Band. Bewertung: 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Gregor und der Fluch des Unterlandes" von Suzanne Collins

    Gregor und der Fluch des Unterlandes
    sddsina

    sddsina

    13. May 2012 um 17:47

    So langsam neigt sich die Buchreihe um Gregor dem Ende zu. Mit dem 4. und damit vorletzten Teil hat Suzanne Collins wieder genau an die vorangegangene Handlung angesetzt und den Leser mit unheimlich viel Spannung auf das große Finale hingeführt. Zum Inhalt: Als Gregor seine Mutter im Unterland besuchen will, hört er von rätselhaften Ereignissen. Alle Huscher sind auf einmal spurlos verschwunden. Gemeinsam mit Luxa, die sich besonders viele Sorgen um ihre Mäusefreunde macht, begiebt sich Gregor auf die Suche. Schon bald befindet er sich wieder im Kampf: mit Riesenskorpionen und den gefährlicher werdenen Ratten, die dem Fluch inzwischen widerspruchslos folgen. Doch der Fluch hat einen grausamen Plan und als Gregor ihn versteht, ist es schon fast zu spät für das Unterland... Der 4. Teil ist das erste Buch dieser Reihe, das zum Ende hin offen endet. Normalerweise war jeder Teil immer recht abgeschlossen und endete damit, dass Gregor zurück nach Hause kommt. Hier ist das Ganze erstmals anders, das Buch endet praktisch direkt vor dem Kriegsbeginn, sodass es unmöglich ist hier aufzuhören ohne sich das letze Buch schnellstmöglich zu besorgen. Dazu kann ich allerdings auch gleich sagen: Wer den ersten Teil von Gregor damals gut fand, der wird sowieso nicht mitten drin aufhören können zu lesen. Die Teile sind für mich alle bisher auf sehr hohem Niveau. Wer Teil 1 nicht mochte, wird eh nicht weiterlesen, alle anderen müssen sich drauf einstellen, dass sie alle 5 Teile kaufen werden wollen / müssen. Dieses Buch ist genau wie die Vorgänger wieder spannend und ebenso überraschend, da man trotz der Bezeichnung "Kinder- / Jugendbuch" die Handlung eigentlich nie voraussehen kann. Die Charaktere aus den vorherigen Büchern tauchen alle wieder auf. Ich habe sie allesamt total in mein Herz geschlossen, eben weil man sie nun auch schon beim 4. gemeinsamen Abenteuer begleitet. Der Schreibstil ist einfach aber trotzdem absolut passend für so ein Fantasybuch. Ich habe es schon 3x zuvor gesagt, aber ich sage es auch hier wieder: Gregor ist kein Kinderbuch! Es geht um Krieg, Verrat und Töten. Viele der geliebten Charaktere finden auf den Reisen ihr Ende, teilweise auf recht schreckliche Art. Selbst mich als Erwachsene hat es immer wieder stark mitgenommen, vor allem wenn es Charaktere waren die so sehr ans Herz gewachsen sind. Ich kann daher nur empfehlen: Lest die Bücher, bevor ihr sie nichtsahnend euren Kindern gebt! Eine genaue Altersempfehlung möchte ich nicht aussprechen, da Kinder mit solchen Themen ja ganz unterschiedlich umgehen. Ich hätte es vielleicht so ab 14 vertragen, aber darauf möchte ich mich wirklich nicht festsetzen. Insgesamt kann ich also nur sagen: Teil 4 ist für uns Gregor Fans die ideale Vorbereitung auf den abschließenden Krieg im 5. Teil. Das Niveau bleibt hoch und als Fan war ich überhaupt nicht enttäuscht. Wer Gregor noch nicht kennt: Fangt mit Teil 1 an, sonst werdet ihr die komplette Handlung nicht richtig verstehen können! Für mich eine wirklich tolle Fantasygeschichte für Erwachsene! Nur empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Gregor und der Fluch des Unterlandes" von Suzanne Collins

    Gregor und der Fluch des Unterlandes
    cybersyssy

    cybersyssy

    18. March 2012 um 16:12

    ** Inhalt ** Die dunkle Seite greift an … Ein tödlicher Plan bedroht das Unterland Rätselhafte Dinge geschehen im Unterland. Gregor und Luxa erreicht eine verschlüsselte Botschaft der Huscher - ein verzweifelter Hilferuf. Die beiden machen sich große Sorgen und machen sich auf die gefährliche Suche nach den Mäusen, um sie zu retten. Auf ihrem Weg werden sie von angriffslustigen Riesenskorpionen bedroht und begegnen dem Fluch, jener weißen Ratte, die Gregor einst aus Mitleid verschont hat. Sie ist zu einem machtbesessenen Anführer herangewachsen und verfolgt mit einer ganzen Armee wütender Ratten einen tödlichen Plan. Der vierte Roman von Gregor - Abenteuer aus dem Unterland. ** Meine Meinung ** Auch wenn man die vorhergehenden Bände nicht kennt, ist die 4 Folge von Gregor locker zu lesen. Aber wie immer, finde ich es einfach schöner, wenn man das Hintergrundwissen selber „erlesen“ hat. Das Buch fängt recht entspannt an und ich war schon erstaunt. Doch die Action ließ nicht lange auf sich warten. Die Spannung stieg und wurde über die gesamte Handlung gehalten und nach und nach weiter gesteigert. Diesmal endete das Buch sogar in einem Cliffhanger, der normalerweise die Lektüre des letzten Bandes nach sich ziehen müsste. Doch in diesem Buch ging mir Gregors kleine Schwester Boots schwer auf den Keks. Sie quengelte, nölte und das ließ Collins dann sogar Gregor zu viel werden. Er raunzte das erste Mal in den ganzen Büchern die Nölbratze an, und ich konnte ihn so gut verstehen. Es gefiel mir gut, dass Collins mal wieder Tiere ins Spiel brachte, deren Ruf nicht so gut ist. Neben den Ratten und Kakerlaken, kamen jetzt Skorpione ins Spiel und das erste Mal wurde auch darauf hingewiesen, dass „erst schlagen, dann fragen“ nicht unbedingt der richtige Weg zu sein scheint. Auch hier ist Collins ihrem flüssigen Schreibstil treu geblieben und das Buch hatte ich ratz-fast gelesen. Auch dieses Mal gibt es nur 3 Sterne - Boots’ Quengeleien nervten, aber wenigstens wurde mal über das Thema Gewalt und Kampf nachgedacht und gezeigt, dass es auch andere Wege gibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Gregor und der Fluch des Unterlandes" von Suzanne Collins

    Gregor und der Fluch des Unterlandes
    Stella85

    Stella85

    09. March 2011 um 20:00

    Inhalt: Gregors Mutter erholt sich noch immer von der Pest im Unterland und Gregor kommt oft zu Besuch. Dann kommt bei einem freudigen Ereignis eine Fledermaus mit der Krone von Luxa und das bedeutet eins: die Huscher (Mäuse) sind in großer Gefahr. Denn Luxa gab ihnen die Krone, damit sie im Hilfe rufen können, wenn sie diese brauchen. Gregor, Luxa und die andern uns sehr bekannten Gesichter machen sich auf den Weg um herauszufinden was mit den Huschern passiert und wollen ihnen natürlich unbedingt helfen. Auf ihrer gefährlichen Reise treffen sie nicht nur Riesenskorpione sondern auch noch den Fluch. Die größte Ratte im Unterland, die Gregor als Baby verschont hat und dieser Fluch plant etwas sehr sehr finsteres und ist mittlerweile zu einem Anführer der Ratten geworden, der den Hass auf die Menschen anschwellen lässt. Als sie dies erfahren ist es schon fast zu spät... Meinung: Dieses Abenteuer von Gregor ist wie die Vorgänger wieder sehr toll zu lesen. Ich freue mich immer wieder über die Ereignisse und freue mich auch sehr, dass wieder alle lieben Charaktere mit von der Partie sind. Es lies sich wieder sehr leicht lesen und war sehr schnell zu Ende. Denn auch dieser Teil hatte nur 320 Seiten. Man merkt das Gregor langsam ein bisschen älter geworden ist und das er schon etwas schlimmes erlebt hat. Und Boots war natürlich auch wieder mit von der Partie. Aber dieses Mal, kam ich nicht so recht zum Schmunzeln, da dieser Teil doch etwas ernster ist als die Vorgänger. Nun habe ich den 5. und somit letzten Teil schon angefangen und bin gespannt auf den Abschluss dieser Reihe, die mir bisher Freude gemacht hat!

    Mehr
  • Frage zu "Der Krieg der Knöpfe" von Louis Pergaud

    Der Krieg der Knöpfe (Anaconda Jugendklassiker) - Neuübersetzung
    Dany

    Dany

    Hallo, mein Sohn ist 11 Jahr alt und liest leider nicht sehr gerne. Neulich habe ich ihn mit der Reihe Gregs Tagebücher begeistern können, die fand er toll. Jetzt bin ich am überlegen, ob das Buch "Der Krieg der Knöpfe" vielleicht etwas für ihn sein könnte. Könnt Ihr dieses Buch empfehlen? Oder habt ihr vielleicht einen anderen Buchtipp, mit dem ich meinen Sohn weiter zum Lesen bekomme? Vielen Dank für Eure Tipps.

    Mehr
    • 11
  • Rezension zu "Gregor und der Fluch des Unterlandes" von Suzanne Collins

    Gregor und der Fluch des Unterlandes
    Daniliesing

    Daniliesing

    06. December 2008 um 00:50

    Ein sehr schönes, ideenreichens Jugendbuch "Gregor und der Fluch des Unterlandes" von Suzanne Collins, konnte mich wie die ersten 3 Bände der Reihe begeistern - ich hatte auch gar nichts anderes erwartet. Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen - natürlich spielt wieder eine Prophezeiung eine Rolle, obwohl sie nicht ganz so bedeutsam ist wie sonst. Gregor und seine Freunde erleben auch im 4. Band der Reihe nicht ganz ungefährliche Abenteuer im Unterland. Ich denke aber, dass ein 10-jähriges Kind durchaus ohne Bedenken diese Bücher lesen kann, wenn es sich selbst dazu bereit fühlt. Es kommen schon Dinge wie der Tod vor, aber diese werden nicht zu brutal dargestellt. (Kein Vergleich zu Harry Potter z.B.) Besonders gefallen mir der Ideenreichtum der Autorin und wie liebevoll die Bücher geschrieben sind - jede Figur ist so detailgetreu dargestellt, dass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. Auch das übliche Gut-Böse-Schema gibt es hier nicht - es wird nicht jede Figur strikt auf eine Seite abgeschoben. Trotzdem verkörpert jede Figur eine ganz bestimmte positive oder auch negative Eigenschaft, aber eben nicht nur diese. Für mich also eine gelungene und sehr lesenswerte Fortsetzung. Bloß schade, dass es schon vorbei ist und das Ende etwas offener ist als sonst.

    Mehr