Suzanne Enoch Schottisch für Anfänger

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schottisch für Anfänger“ von Suzanne Enoch

London, 1817: Der Highlander Arran MacLawry sucht nach ein wenig Ablenkung, und die braunhaarige Schönheit, die er auf einem Maskenball trifft, kommt ihm dafür gerade recht. Bis er erfährt, dass ihr Name Mary Campbell ist. Die Familie der Campbells ist seit Jahren mit den MacLawrys verfeindet. Arran tut deshalb gut daran, die aufkeimenden Gefühle für Mary schnell wieder zu vergessen. Denn eine Verbindung zwischen ihnen ist unmöglich. Zumal Mary einem anderen Mann versprochen ist -

Hat etwas von "Romeo und Julia"

— TatjanaVB
TatjanaVB

Romeo und Julia in den Highlands mit eindeutig mehr Witz und Humor.

— sollhaben
sollhaben

2 verfeindete Clans und ein Liebespaar. Eine großartige Umsetzung des Romeo&Julia-Themas. Romantisch, witzig, humorvoll und spannend!

— Betsy
Betsy

Stöbern in Liebesromane

Ein Sommergarten in Manhattan

Bedächtiger zweiter Teil der Manhattan-Serie. Überzeugt durch Feinfühligkeit und gewohnt packendem Schreibstil der Autorin.

talisha

So klingt dein Herz

Interessante Protagonisten, eine vor allem magisch, aber sie konnten mich leider nicht durchgehend fesseln.

Klene123

Die Wellington-Saga - Verführung

Meiner Meinung nach leicht schwächer,als der erste Band - aber trotzdem eine schöne Geschichte,die gut unterhält!

divergent

Das Leuchten einer Sommernacht

Ein Buch mit ernsten Themen, die für mich aber zu kurz und oberflächlich abgehandelt wurden.

Anni_im_Leseland

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

eine schöne Liebesgechichte inmitten der Apfelplantagen und Footballspiel, sehr lebensnah und lebendig

Schlafmurmel

True North - Wo auch immer du bist

Richtig schöne Sommerlektüre zum Wohlfühlen!

Hermione27

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tragische Liebe, die im alten England/Schottland nicht erwünscht ist

    Schottisch für Anfänger
    TatjanaVB

    TatjanaVB

    14. July 2017 um 20:35

    Klappentext London, 1817: Der Highlander Arran MacLawry sucht nach ein wenig Ablenkung, und die braunhaarige Schönheit, die er auf einem Maskenball trifft, kommt ihm dafür gerade recht. Bis er erfährt, dass ihr Name Mary Campbell ist. Die Familie der Campbells ist seit Jahren mit den MacLawrys verfeindet. Arran tut deshalb gut daran, die aufkeimenden Gefühle für Mary schnell wieder zu vergessen. Denn eine Verbindung zwischen ihnen ist unmöglich. Zumal Mary einem anderen Mann versprochen ist … Inhalt Nachdem Arran der hübschen Mary Campbell auf einen Maskenball unwissentlich trifft, kriegt er sie nicht mehr aus dem Kopf. Gegen alle Regeln der Familien beginnen sie eine Affäre, obwohl sie bereits andern versprochen sind. Doch es bleibt nicht lange ihr Geheimnis und es bahnt sich schwere Entscheidungen an, die das Leben beide verändern wird und den dessen Familien…   Fazit Nach „Der Teufel trägt Kilt“ konnte mich auch diesmal die Autorin ins alte England/Schottland und dessen Clankämpfen entführen. Ein wenig wie „Romeo und Julia“ gestaltet sich die Story und trotzdem steht die Handlung für sich selbst. Das es ein Wiedersehen mit Ranulf und allen anderen gibt hat mich sehr gefreut. Natürlich ersehne ich nun den dritten Teil, damit ich schnell weiterlesen kann.

    Mehr
  • Arran und Mary sind wie Romeo und Julia in Schottland

    Schottisch für Anfänger
    sollhaben

    sollhaben

    03. September 2016 um 12:12

    Eigentlich sollte Arran daheim in Glengask sein, aber sein Bruder Ranulf braucht seine Hilfe in London. Denn Ran hat die Liebe in Charlotte einer Engländerin gefunden. Da jedoch die Clans nur durch eine ganz filigrane Abmachung Frieden geschlossen haben, müssen die neuen Clanmitglieder beschützt werden. Auf einem Maskenball trifft Arran, der als Fuchs verkleidet ist, eine weibliche Füchsin und tanzt mit ihr, obwohl er nicht weiß, wer die Frau ist. Erst später erfährt er, dass es Mary Campbell war. Die Enkelin der Lairds vom Campbell Clan. Keine Freunde der MacLawrys. Damit sind Schwierigkeiten auf beiden Seiten programmiert. Die zwei sollten nie mehr wieder mit einander sprechen oder nochmals mit einander tanzen, als sie jedoch bei einem intimen Kuss überrascht werden, scheint die Welt um sie herum zu explodieren. Um eine ungewollten Heirat zu verhindert, entführt Arran Mary kurzerhand und flüchtet mit ihr. Dabei sind ihnen sowohl die Campbells als auch die MacLawrys auf den Fersen und sollten sie gefasst werden, blüht ihnen weitaus schlimmeres als eine Hochzeit.Meine Meinung:Nachdem ich "Ein Teufel trägt Kilt" äußerst amüsant und spannend fand, wartete ich schon auf dieses Buch. Nun konnte die ungewöhnliche Reise von Arran und Mary endlich beginnen. Arran, loyal seiner Familie und seinem Clan gegenüber, sieht seinen Bruder Ranulf mit Charlotte und kann nicht verstehen, wie er sich in so kurzer Zeit ändern konnte. Ran umgibt sich mit Engländern und scheint diese über den Clan zu stellen.Mary, wohlerzogen und behütet sieht einer Zukunft entgegen, die sie nicht beeinflussen kann. Der Tanz mit Arran und die Treffen danach zeigen ihr völlig neue Einblicke ins Leben. Arran weiß, dass seine Zuneigung zu Mary unangebracht ist, doch er kann nichts gegen diese Anziehungskraft machen. Schließlich bricht er mit all seinen Prinzipien und entführt Mary, um sich klar zu werden, ob sie beide eine gemeinsame Zukunft haben könnten. In schottischen Geschichten stehen Familie, Clan und Ehre im Mittelpunkt. In diesem Buch geht es um die gleichen Werte, aber mit zwei Hauptfiguren, die einen Weg suchen, um ihre Familie zu ehren, aber dennoch persönliches Glück finden möchten.Die Geschichte hat ein paar Längen und das Ende war vielleicht ein wenig zu glatt, trotzdem hat sie mir gut gefallen und ich freue mich schon auf Teil 3 ... endlich ist Rowena an der Reihe.

    Mehr