Svea J. Held , Christoph Brand Kurz & Blutig

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(8)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kurz & Blutig“ von Svea J. Held

Er hatte schon oft mit dem Gedanken gespielt. Überfahren, während sie das Garagentor öffnet. Vergiften, mit Unkrautvernichter. Ertränken, in der Badewanne. Erstechen, mit dem guten Fleischmesser. Beim öden Spazierengehen von der Brücke stoßen. Es war bislang einfach immer etwas dazwischen gekommen. Besuch, Weihnachten, Ostern, Pfingsten oder der Sonntagsbraten. Auch schon mal beim Frühstück darüber nachgedacht, wie man die Gattin am besten um die Ecke bringt? Und was fängt man mit den Resten eines entmannten Ehemanns an: Biomüll oder Geschnetzeltes? Wann genau tritt eigentlich der Tod ein, wenn man kein Herz mehr hat? Am besten denkt man über solch heikle Fragen jedenfalls beim Kochen, Essen und Trinken nach. Die vielfältigen Geschichten der Autorin Svea J. Held regen einen Mordsappetit an. Sie spielen zumeist in den Köpfen der Hauptfiguren, in denen man die düsteren Gedanken mitlesen kann. Mal die des Opfers, mal die des Täters. Man darf durch deren Augen einen kurzen Blick in ein anderes Leben werfen. Leben, in denen Beziehungen einen weniger glücklichen Ausgang nehmen. Die Gerichte aber stets gelingen. 10 Geschichten, 10 Rezepte, 10 Fotografien. Bitter, böse und bestechend. Blutige Novellen über ungenießbare Liebe und kurze Rezepte für Leidenschaftliches im Kochtopf.

spannende und unterhaltsame Kurzkrimigeschichten

— Vampir989

Ein wirklich tolles Buch, mit einem super Design und Kurzgeschichten, die nicht nur typische Krimifans begeistern können. :)

— karinasophie

Eine mehr als gelungene Kombination aus Kurzgeschichten und den passenden Rezepten

— jawolf35

Ein wunderschön gestaltetes Buch mit ansprechenden Fotos zum Thema ,,blutige Morde und kulinarischen Speisen´´.

— rewareni

Stöbern in Sachbuch

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannende und unterhaltsame Kurzkrimigeschichten

    Kurz & Blutig

    Vampir989

    28. September 2017 um 19:40

    Klapptext:Er hatte schon oft mit dem Gedanken gespielt. Überfahren, während sie das Garagentor öffnet. Vergiften, mit Unkrautvernichter. Ertränken, in der Badewanne. Erstechen, mit dem guten Fleischmesser. Beim öden Spazierengehen von der Brücke stoßen. Es war bislang einfach immer etwas dazwischen gekommen. Besuch, Weihnachten, Ostern, Pfingsten oder der Sonntagsbraten.Auch schon mal beim Frühstück darüber nachgedacht, wie man die Gattin am besten um die Ecke bringt? Und was fängt man mit den Resten eines entmannten Ehemanns an: Biomüll oder Geschnetzeltes? Wann genau tritt eigentlich der Tod ein, wenn man kein Herz mehr hat? Am besten denkt man über solch heikle Fragen jedenfalls beim Kochen, Essen und Trinken nach. Die vielfältigen Geschichten der Autorin Svea J. Held regen einen Mordsappetit an. Sie spielen zumeist in den Köpfen der Hauptfiguren, in denen man die düsteren Gedanken mitlesen kann. Mal die des Opfers, mal die des Täters. Man darf durch deren Augen einen kurzen Blick in ein anderes Leben werfen. Leben, in denen Beziehungen einen weniger glücklichen Ausgang nehmen. Die Gerichte aber stets gelingen.Die Autorin Svea J.Held präsentiert uns hier 10 Kurzkrimigeschichten.Jede Geschichte hat seine eigene Handlung .So erleben wir die unterschiedlichsten Charaktere,Orte und Stimmungen.Die Protoganisten wurden jeweils sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Viele Szenen in den einzelnen Geschichten wurden sehr ansprechend und bildhaft dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Geschickt versteht es die Autorin auch Spannung und Humor in den Geschichten zu vereinen.So amüsiert man sich teilweise und schmunzelt über manch Situation.Ein Rezept sowie eine wundervoll gestaltete Fotografie welche zu jeder Geschichte passt,macht dieses Buch noch lesenswerter.Die Rezepte verführen jeden Leser gleich zum Nachkochen und probieren.Das Buch selbst hat eine quadratische Form und ist sehr hochwertig gestaltet.Schon allein das Cover regt an um diese Lektüre zu lesen.Mir hat das Lesen dieser Geschichten viel Freude bereitet und ich hatte spannende aber auch amüsante Lesemomente .Für Leseliebhaber von Kurzkrimigeschichten die auch die Kulinarik mögen ist diese Lektüre sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Großartiges Gesamtkonzept, gruselige Geschichten

    Kurz & Blutig

    juttahammer

    Serviert wird ein Buch mit spannenden bis gruseligen Kurzgeschichten, die zweifelsohne direkt aus dem Leben gegriffen sein könnten oder es sogar sind. Die menschlichen Abgründe, die sich vom Aperitif bis zur Nachspeise auftun, sind tief und zeigen wozu so manch einer fähig ist. Jede Geschichte ist mit einem überraschenden Ende abgeschmeckt.Garniert ist diese spannende Mischung mit den passenden Rezepten, die bereits beim Lesen auf der Zunge zergehen. Die Köstlichkeiten finden sich teilweise in den Geschichten wieder. Ein äußerst gut gelungenes Gesamtkonzept, das die vier Täterinnen da auf den Tisch bringen.Ich habe die Geschichten verschlungen, nachträglich würde ich aber empfehlen, jede einzelne mit einem guten Glas dunklem Rotwein zu genießen!

    Mehr
    • 2
  • [Rezension] Svea J. Held - Kurz & Blutig - Dinner & Dunkle Kurzgeschichten

    Kurz & Blutig

    karinasophie

    04. September 2017 um 09:24

    Klappentext: Auch schon mal beim Frühstück darüber nachgedacht, wie man die Gattin am besten um die Ecke bringt? Und was fängt man mit den Resten eines entmannten Ehemannes an - Biomüll oder Geschnetzeltes? Wann genau tritt eigentlich der Tod ein - wenn man kein Herz mehr hat? Am besten denkt man über solch heikle Fragen jedenfalls beim Kochen, Essen oder Trinken nach. 10 Geschichten, 10 Rezepte, 10 FotografienBuchaufbau: Das Buch besteht aus 160 Seiten, welche auf mehrere Kapitel, Vorwort, das Kapitel >Die Täterinnen< und die Danksagung aufgeteilt sind. Das Buch ist Anfang August 2017 im >Books of Demand< Verlag erschienen und kostet neu: 12,99€. Das Format ist mit 17,2 x 1,7 x 17,2 cm unüblich und quadratischRezension: Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Diese Mischung aus Kurzgeschichte, Rezept und Fotografie ist wirklich sehr toll. Am Anfang des Buches findet man ein Inhaltsverzeichnis, sowie ein Vorwort von Christoph Brand und der Autorin Svea J. Held selbst. Das ein Inhaltsverzeichnis verhanden ist, ist vorallem aufgrund der Rezepte, die hier zusammen mit den Geschichtennamen aufgelistet sind, sehr hilfreich. Danach findet man schon das erste wundervolle Bild, ein Rezept für einen Cocktail und die Kurzgeschichte >Kleingedrücktes<. Jede dieser Geschichten hat eine Botschaft, mal ganz offentsichtlich und mal etwas versteckter. Auch wenn ich normalerweise eher selten Krimis lese, die Autorin Svea J. Held hat so einen tollen Schreibstil, dass ich oftmals trotz der unschönen Ereignisse schmunzeln musste. Zudem bin ich nur so über die Seiten hinweggeflogen :)Die Rezepte die man vor jedem der 10 Kapitel findet, stehen mindestens in einem indirekten Zusammenhang zur Geschichte. Entweder werden die Gerichte selbst im Rezept erwähnt oder führen zu einer Handlung. Insgesamt finde ich dass die Rezepte und die dazugehörigen Fotos das ganze Buch nocheinmal auflockern und es sehr hochwertig machen. Lediglich für die Rezepte lohnt es sich allerdings nicht dieses Buch zu kaufen. Die schon erwähnten Bilder sind einfach ein Traum! Auf jeder Seite findet man ein Bild bzw. ein Ausschnitt eines Bildes, welches zu einem durchgängig tollem Design führen. Bei den Bildern selbst wurde mit dem Schwarz-Weiß Effekt gespielt, was natürlich super zu Krimis passt :)Am Ende des Buches befindet sich dann das Kapitel >Die Täterinnen<. In diesem Kapitel befindet sich eine Übersicht, über die vier Täterinnen die dieses Buch zu dem gemacht haben, was es heute ist. Autorin Svea J. Held, welche diese tollen Kurzgeschickten geschrieben hat, Katherina Küllmer, welche diese schönen >Foodfotos< geschossen hat, Daniela Hartwig, welche das Design des Buches übernommen hat und Maya Deventer, welche die Rezepte für >Kurz & Blutig< entworfen hat. Mein Fazit: Ein wirklich tolles Buch, mit einem super Design und Kurzgeschichten, die nicht nur typische Krimifans begeistern können. :)

    Mehr
  • Tolles Konzept welches vollends überzeugt

    Kurz & Blutig

    jawolf35

    31. August 2017 um 21:47

    Bekanntlich sind Kurzgeschichten nicht wirklich meins ,und auch Krimis zählen eigentlich nicht so zu meinen Lesehighlights aber hin und wieder lass ich mich gerne von Gegenteil überzeugen . als ich die Beschreibung dieses Buches laß war ich neugierig ,denn ich koche gerne und eine Kombination aus Rezepten und Geschichten war mir bis dato neu und so hab ich mich entschlossen dieses Buch zu lesen .Mit "Kurz & Blutig" hat die Autorin Svea J. Held ein Buch herausgebracht welches mich auf ganzer Linie überzeugen konnte .  Zum Inhalt .Auf 160 Seiten werden hier nebenst einem Vorwort 10 Kurzgeschichten Inc den passenden Rezept zu dieser erzählt und durch sehr appetitanregende Bilder unterstützt .Die Geschichte sind wirklich toll geschrieben ,sehr abwechslungsreich und kreativ das ich diese wirklich mit freude gelesen habe .Sie sind spannend ,packend ,teils blutig aber auch mit Humor und teils einem zwinkernden Auge zu betrachten und immer bis zum Ende unvorhersehbar .Wirklich begeistern hat mich das am Ende der einzelnen Geschichten immer noch ein Nachwort der Autorin aufgeführt wird in dem sie erzählt was sie zu diesen Geschichten inspiriert hat .Natürlich muss ich hier auch noch die Rezepte erwähnen ,welches ja wie kann es anders sein , auch 10 Stück an der Zahl sind .Wer also nach dem lesen und betrachten der Bilder Lust zu kochen verspürt , was aufgrund der ansprechenden Fotos in teils Farbe ,teils schwarz-weiß  , sicher der Fall sein könnte ,der findet hier die passenden Rezepte.Sei es nun die klassische Roulade ,gefüllte Weinblätter oder weiße Schokoladen Mousse ,hier findet jeder etwas leckeres zum Nachkochen.Meine Meinung :Ich bin wirklich begeistert von diesem kleinen aber feinen Büchlein ,welches sich auch wirklich gut als kleines Mitbringsel eignet .

    Mehr
  • Kulinarischer Krimigenuss

    Kurz & Blutig

    rewareni

    31. August 2017 um 12:21

    Kann man kulinarische Köstlichkeiten mit perfiden Morden verbinden? Man kann, denn wenn man das geschmackvoll gestaltete Buch ,,Kurz und Blutig´´ von Svea J. Held liest erhält man 10 Kochrezepte, 10 dunkle Kurzgeschichten und 10 besonders gestaltete Fotografien rund ums Essen. Es sind witzige und humoristische Kurzgeschichte, aber auch emotionale und solche die zum Nachdenken anregen. Am Ende jeder Geschichte berichtet die Autorin, wie es zu der Entstehung gekommen ist, sei es durch einen Zeitungsartikel oder ein Gespräch dessen sie Zeugin geworden ist. Dadurch fühlt man sich als Leser oft noch mehr in die Story hinein gezogen. Svea J. Held lässt ihrer Fantasie freien Lauf und wenn man schon zu ahnen glaubt, wie das Ende sein wird, bekommt man doch plötzlich wieder einen anderen Mörder oder einen ganz anderen Ausgang präsentiert, mit dem man nicht gerechnet hat. Egal ob es ein Giftmord ist oder jemand erschlagen wird, so haben alle Geschichten etwas gemeinsam. Ein Kochrezept jeweils zu Beginn verrät schon mit welcher Speise es der Täter  oder das Opfer zu tun bekommt. Sei es ein Ragout von Reh und Wildschwein oder eine saftige Tomaten- Tarte, alle Hochglanz Fotos in schwarz- weiß, die immer wieder mit einem kleinen farbigen Bildausschnitt präsentiert werden, lassen die Geschichten noch interessanter erscheinen. Ein wirklich gut gelungenes und auch schön gestaltetes Buch, dessen quadratische Form schon etwas Besonderes ist. Als Geschenk für kulinarische Krimifreunde ist es absolut zu empfehlen.

    Mehr
  • 10 packende Kurzgeschichten, die Gänsehaut verursachen

    Kurz & Blutig

    Jeanette_Lube

    27. August 2017 um 15:32

    Dieses Buch ist schon durch die quatratische Form und das Cover, welches ein blutiges Steak auf einem Papier, dazu ein paar Gewürze und ein sehr scharfes Messer zeigt, ein echter Hingucker. Die Seiten sind glänzend und es sind noch wunderbare Rezepte mit Bildern dabei. Svea J. Held schafft es in jeder Geschichte zu fesseln. Dazu gibt es noch am Anfang jeder Geschichte ein wunderbares Rezept mit wunderschönen Bildern. Krimifreunde sollten dieses Buch unbedingt zur Hand nehmen und lesen, ihr werdet es nicht bereuen.Nachdem ich es in den Händen hielt, konnte ich gar nicht mehr aufhören, es zu lesen. Jeder hat bestimmt schon solche Gedanken gehabt, wie sie in den Geschichten vorkommen. Ob man sie aber dann auch so ausführen würde, steht auf einem anderen Blatt. Man kann sich gruseln, bekommt eine Gänsehaut, muss aber auch schmunzeln. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter! Danke für solch ein gelungenes Kunstwerk!

    Mehr
  • Leckere Rezepte, wenn Liebe ungenießbar wird

    Kurz & Blutig

    Antek

    25. August 2017 um 14:09

    Die Autorin hat mich schon mit ihrem quadratisch, schicken Büchlein „Liebesmüh im Quadrat“ richtig begeistert und ich habe mich deshalb sehr auf ihr neues Werk gefreut. Bei „Kurz & Blutig“ erhält man als Leser zehn Kurzgeschichten, die „Einblick in das Leben von Menschen, in denen die Liebe ungenießbar ist“ geben. Alle haben „immer wieder mit Essen und Trinken zu tun, was den roten Faden für dieses Buch begründet. Deswegen werden die passenden Rezepte gleich mitgeliefert, genauso wie die bildgewaltige Umsetzung der Gaumenfreuden:“, verspricht die Autorin in ihrem Vorwort und sie hält ihr Versprechen. Die Kurzgeschichten sind abwechslungsreich, zwei Brüder, ein erfolgreicher Geschäftsmann mit der falschen Baggertechnik, eine betrogene Ehefrau, ein genervter Ehemann nach jahrelanger Ehe, ein Stalker,  ein Mann, den es eher „fasziniert Leben zu beenden, statt Neues zu schaffen“, oder auch sogar göttliche Figuren sind vertreten.  Einige Geschichten haben mich schmunzeln lassen, ganz besonders „Sonntags Rouladen“, die vom genervten Ernst, dem Holzkopf,  erzählt, der seine Frau beim Frühstück ermordet und dann sagen muss „Gut kochen konnte sie ja. Schade drum.“. Andere haben mich nachdenklich gestimmt, vor allem „Das perfekte Verbrechen“, das auf einer realen Begebenheit basiert und ein „gemeinschaftlich und gesellschaftlich“ begangenes Verbrechen anprangert. Ab und an hat mir die Autorin Gänsehaut bereitet, wie z.B. bei der Vorstellung in der Müllpresse zu landen oder Geschnetzeltes nach Art „Auge um Auge, Glied um Glied“ serviert zu bekommen. Am Ende jeder gibt es immer ein paar Worte zur Entstehung bzw. Inspiration zu der jeweiligen Kurzgeschichte, was mir gut gefallen hat und was ich äußerst interessant fand. So hat es mich z.B. noch mehr berührt, wenn ich erfahren habe, dass die Autorin das Erzählte wirklich erlebt hat, einmal bedurfte ich auch der Erläuterungen. Bei „Nektar und Ambrosia“, der göttlichen Geschichte, war ich z.B. sehr dankbar um die Erklärungen zu Zeus und seinen Verwandlungskünsten um allerlei Damen zu umwerben. Der Sprachstil der Autorin liest sich einfach locker, leicht und sie nimmt den Leser so richtig mit. Gut gefallen mir spitze, witzige Formulierungen wie „Göttlich diese Ruhe“, nachdem die Frau erdrosselt ist, oder „Er muss einfach weg“ beim Anblick eines Ehemanns, der einen inzwischen anwidert. „Wenn doch nur diese Neigung zu kulinarischen Ablagerunden an Bauch und Hüfte nicht wäre“, muss man bestimmt sagen, wenn man die tollen Rezepte selbst nachkocht. Bei Appetitanregern angefangen wie „Frischkäsebällchen mit Schnittlauch, Sesam und Mohn“, über Hauptgerichte wie „Rouladen nach Hausfrauenart“ oder „Ragout vom Reh und Wildschwein“, bis hin zu süßen Sünden, wie „Weißes Schokoladen Mousse mit Erdbeersoße“, könnte mir wirklich alles schmecken, super lecker ist auf jeden Fall „Steakstreifen auf Salat und Bloody Mary Soße“. Bildgewaltige Umsetzung der Gaumenfreuden, wird versprochen und das kann ich nur bestätigen. Aber nicht nur das, die gesamte Illustration kann einfach nur begeistern. Der hochwertige Fotodruck lässt die Zutaten fast real werden, so hätte ich z.B. am liebsten nach dem Granatapfel gegriffen, oder die leckere, saftige Tomatentarte angeschnitten. Für die Rezepte werden den Geschichten jeweils zwei Doppelseiten vorangestellt. Entweder die Zutaten, oder das fertig zubereitete Gericht machen auf der ersten den Anfang. Die Bilder sind überwiegend Schwarz-Weiß, aber mit geschickten farblichen Akzenten. So ist z.B. der Granatapfel rot, der Senf gelb. Dem schließt sich dann das Rezept an, bei dem auch keine Randnotiz zum Gelingen fehlt, das mit einem Foto des Gerichts hinterlegt ist. Auch die allermeisten Seiten, die für den Text reserviert sind, werden mit Fotostreifen am Rand optisch mehr als gelungen aufgewertet. Schon allein ein Blick in dieses Buch ist ein wahres Vergnügen. Alles in allem kann ich „Kurz & Blutig“ wirklich nur jedem empfehlen, der gerne kriminell gute Kurzgeschichten liest, gerne kocht und in der Küche experimentiert oder einfach ein ideales Geschenk benötigt. Denn mit diesem hochwertigen Büchlein, im quadratisch, praktischen Format, das so richtig was her macht, kommt man sicher gut an.

    Mehr
  • Tolles Buch, was sich auch gut als Geschenk eignet

    Kurz & Blutig

    specialang

    23. August 2017 um 21:02

    Inhalt: 10 blutige Kurzgeschichten, 10 Rezepte, 10 Fotografien – in einem Buch vereint. Meinung: Ein großartiges Buch mit wundervollen Fotografien, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Die Geschichten sind alle sehr gelungen und haben mir sehr gefallen. Einige ließen mich schmunzelt und andere bereiteten mir Gänsehaut. Eine gelungene Mischung. Die Geschichte „der Reisende“ wird mir bestimmt bei der nächsten Zugfahrt wieder einfallen. Die Rezepte haben mir auch gefallen. Zwei habe ich bereits ausprobiert und ich kann nur sagen, dass sie sehr lecker waren. Ein klasse Buch mit tollen Geschichten, leckeren Rezepten und schönen Bildern. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kurz & Blutig" von Christoph Brand

    Kurz & Blutig

    Svea_J_Held

    Hallo liebe Leseratten, am 1. September erscheint mein neues Buch "Kurz & Blutig - Dinner & Dunkle Kurzgeschichten". Blutige Novellen über ungenießbare Liebe und kurze Rezepte für Leidenschaftliches im Kochtopf. Und Ihr bekommt hier die Gelegenheit, exklusiv vorab 10 Bücher zu ergattern und mir Rezensionen zu verpassen! :-) Schön wäre es, wenn diese bis zum Erscheinungsdatum veröffentlicht wären. Freue mich auf Eure Bewerbungen! Eure Svea :-) Hier Auszüge aus Klappentext und Presseinfo: „Auch schon mal beim Frühstück darüber nachgedacht, wie man die Gattin am besten um die Ecke bringt? Und was fängt man mit den Resten eines entmannten Ehemanns an: Biomüll oder Geschnetzeltes? Wann genau tritt eigentlich der Tod ein – wenn man kein Herz mehr hat?“ Das fragt schon der Klappentext provokant. Am besten denkt man über solch heikle Fragen jedenfalls beim Kochen, Essen und Trinken nach. Denn die Szenen in den insgesamt zehn Erzählungen haben immer wieder mit Essen und Trinken zu tun, was den roten Faden bildet. Deswegen werden die passenden Rezepte gleich mitgeliefert, genauso wie die bildgewaltige Umsetzung der Gaumenfreuden: 10 Geschichten, 10 Rezepte, 10 Fotografien rund ums Essen und die Schattenseiten des Lebens und der Liebe.  Svea J. Held, Autorin und Ideengeberin von „Kurz&Blutig“, hat hierfür gleich vier bekannte Persönlichkeiten mit ins Boot geholt. Fernsehkoch Christoph Brand (Fliegende Köche) hat ein appetitliches Vorwort verfasst, Foodfotografin und Fernsehköchin Katharina Küllmer (ess.raum) hat die Fotos geschossen, Genusscaterin Maya Deventer (GOYA) hat die Rezepte beigesteuert und Grafikdesignerin Daniela Hartwig (screentab) hat alles in ein ansprechendes Buchdesign gepackt – das Auge isst ja bekanntlich mit. Die vielfältigen Geschichten der Autorin überraschen immer wieder mit unerwarteten Ausgängen. Während die bisher erschienen Artikel und Bücher über die Liebe, von Wohlwollen und Optimismus geprägt waren, zeigt sie im neuen Buch ihre dunkle Seite. Die Novellen und Kurzgeschichten sind dabei keine klassischen Krimis mit Mordopfer, Ermittler und Tätersuche. Vielmehr verfolgt man als Leser die Gedanken der Hauptfiguren, in deren Kopf man sitzt. Mal in dem des Opfers, mal in dem des Täters. Man darf durch deren Augen einen kurzen Blick in andere Leben werfen. Leben, in denen die Liebe in Hass umgekippt ist und in denen Beziehungen einen unglücklichen Ausgang nehmen. Die Gerichte gelingen den Protagonisten dafür allerdings immer.

    Mehr
    • 62
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks