Svea Lundberg

 4.4 Sterne bei 83 Bewertungen
Autorin von Die stille Seite der Musik, Der Mann, den wir lieb(t)en und weiteren Büchern.
Svea Lundberg

Lebenslauf von Svea Lundberg

Im Jahr 1989 geboren und aufgewachsen inmitten grüner Wiesen, träumte Svea Lundberg sich bereits von Kindesbeinen an gerne in fremde Welten und brachte ihre Ideen zu Papier. Während ihres Studiums der Germanistik, Skandinavistik und Kulturtheorie verliebte sie sich nicht nur in die nordischen Ländern, sondern entdeckte auch neue Genres für sich. Heute schreibt Svea sowohl Contemporary als auch Fantasy, nicht selten mit queeren Figuren und immer mit einer ordentlichen Portion Romantik. Svea lebt und arbeitet mit ihrem Mann in der Nähe von Stuttgart und sammelt neue Ideen meist auf dem Pferderücken. Unter ihrem Realname Julia Fränkle schreibt die Autorin im Genre Fantasy.

Neue Bücher

Der Mann, dem wir vertrau(t)en

Neu erschienen am 01.11.2018 als E-Book bei .

Der Mann, den wir lieb(t)en

 (10)
Neu erschienen am 26.08.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Svea Lundberg

Sortieren:
Buchformat:
Die stille Seite der Musik

Die stille Seite der Musik

 (32)
Erschienen am 31.01.2017
Der Mann, den wir lieb(t)en

Der Mann, den wir lieb(t)en

 (10)
Erschienen am 26.08.2018
Die Clifton-Lüge

Die Clifton-Lüge

 (9)
Erschienen am 06.07.2018
Inbetween - Zwischen Bühne und Bordell

Inbetween - Zwischen Bühne und Bordell

 (9)
Erschienen am 26.08.2016
Kristallschnee

Kristallschnee

 (6)
Erschienen am 18.01.2016
Kristallscherben

Kristallscherben

 (3)
Erschienen am 20.12.2016

Neue Rezensionen zu Svea Lundberg

Neu
raveneyes avatar

Rezension zu "Der Mann, den wir lieb(t)en" von Svea Lundberg

Liebe und ander Gefühle
raveneyevor 7 Tagen

Jens und Jeremy sind glücklich miteinander. Doch dann taucht Felipe auf und was nur ein kleines Abenteuer werden sollte, wird plötzlich Emotional sehr kompliziert. Übersteht ihre Beziehung diese harte Zerreißprobe?


Svea Lundberg hat mit Jens und Jeremy zwei mir sehr sympathische Charaktere erschaffen, die zusammen eine ruhige Gelassenheit und Selbstverständlichkeit ausstrahlen. Etwas was deutlicher als alles andere aussagt, dass sie zusammengehören.

Jeremy kam mir zwar im ersten Moment etwas überdreht vor, aber das habe ich schnell wieder revidiert, als ich lesend einen näheren Blick auf ihn werfen konnte. Was nicht schwer fiel, da er und Jens abwechselt aus der Ich-Perspektive berichten, man erlebt also aus der ersten Reihe in welche Emotionale Achterbahn sich beide begeben und versuchen diese irgendwie zu überstehen.


Mit einem sehr flüssigen und ansprechenden Schreibstil nimmt die Autorin den Leser mit in eine Welt voller Liebe, Vertrauen und Eifersucht in der man ohne Vorwarnung auch schon mal aus der Bahn geworfen werden kann. Dabei kann es aber auch schon mal heiß hergehen.

Mir hat das Buch gut gefallen.


Kommentieren0
25
Teilen
L

Rezension zu "Der Mann, den wir lieb(t)en" von Svea Lundberg

It's all about trust!
LukeDaSilvavor 8 Tagen

Darauf ist die Beziehung von Jens und Jeremy aufgebaut. Sie schwören nicht auf körperliche Treue, denn Sex außerhalb der Beziehung ist erlaubt, sondern auf die emotionale Monogamie. Jens weiß, dass er gewisse körperliche Bedürfnisse von Jeremy nicht stillen kann, da er Sex im herkömmlichen Sinne nicht mag. Dieses Konzept funktioniert für Beide sehr gut, bis Felipe in ihr Leben tritt. Jeremy beginnt sich in ihn zu verlieben und damit Jens zu betrügen. Dieser Umstand bringt selbst die stärkste Partnerschaft ins Wanken, egal wie viel Ehrlichkeit und Vertrauen herrscht. Besonders, als Felipe versucht sich zwischen sie zu drängen und damit auch nicht aufhört, als er eindringlich darum gebeten wird Abstand zu halten. Felipe – am Anfang durchaus sympathisch – erweist sich im Verlauf der Geschichte schnell als hinterhältig, krankhaft eifersüchtig und besitzergreifend. Jens beweist sich als der Fels in der Brandung und der Ruhepool in der Beziehung der beiden Männer. Dennoch ist er gleichzeitig der, der am Meisten verletzt wird. Während Jeremy – auf Jens bitte hin – versucht heraus zu finden, was er wirklich fühlt und will, leidet er. Er will Jeremy nicht verlieren, ihn aber auch nicht zur emotionalen Monogamie zwingen.

Als Felipe Jeremy (ohne dessen Wissen) Medikamente verabreicht und dieser als Folge dessen in einen Unfall verwickelt wird, zögert Jens keine Sekunde an seine Seite zu eilen und für ihn da zu sein – dies obwohl es in ihrer Beziehung alles andere als gut läuft. Felipe wird endgültig aus ihrer Beziehung gestrichen und das Vertrauen baut sich Stück um Stück wieder auf.

Mit Jens und Jeremy hat Svea Lundberg für mich den Inbegriff eines Traumpaares geschaffen. Sie führen eine Beziehung, die in der Gesellschaft nicht selten Missbilligend angeschaut wird, lassen sich davon jedoch nicht verunsichern. Für sie ist dies genau der richtige Weg. Liebe lässt sich nicht in eine bestimmte Form drücken und handelt schon gar nicht nach allgemein anerkannten Normen.

Svea Lundberg hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der es möglich macht das Buch in einem Zug durch zu lesen. Auch die sehr verschiedenen Gefühle und Situationen der einzelnen Protagonisten kommen super zur Geltung, was es einfach macht sich in diese hinein zu versetzen und mitzufiebern.

Für mich ein in sich gelungenes Werk und ich freue mich darauf den zweiten Teil zu lesen.

Kommentieren0
0
Teilen
Odenas avatar

Rezension zu "Der Mann, den wir lieb(t)en" von Svea Lundberg

Eine Beziehung muss nicht nur aus zwei Menschen bestehen.
Odenavor 14 Tagen

Das ist der Grundsatz der Geschichte und seien wir ehrlich die Liebe ist so unterschiedlich und lässt sich nicht nur in eine Form pressen. Es ist auch Liebe zu wissen dass man einige Bedürfnisse des anderen nicht stillen kann und im genug Freiraum und Vertrauen gibt um diese wo anders zu stillen. Jens und Jeremy haben eine Beziehung die so ist, Jeremy braucht sexuelle Befriedigung, die ihm Jens nicht geben kann und Jens liebt ihn genug um ihm nicht zur Enthaltsamkeit in gewissen sexuellen Dingen zu zwingen. Nur was passiert wenn doch mehr als Lust, für einen anderen ins Spiel kommen. Das bringt auch die stärkste Partnerschaft in Gefahr, setzt einiges an Zweifeln, Eifersucht und verletzten Gefühlen frei. Felipe taucht auf und will Jeremy für sich alleine und Jeremy ist sich nicht sicher was er genau für Felipe fühlt. Jens erweist in dieser Liebe als der Ruhepol, der Fels in der Brandung aber auch als derjenige der verletzt wird. Er will Jeremy nicht verlieren, es will ihm Zeit geben aber befürchtet auch das Schlimmste. Felipe erweist sich als besitzergreifend und hintergeht Jeremy, als folge wird es in einen Unfall verwickelt und als er verletzt im Krankenhaus liegt, zögert Jens keine Sekunde um am seine Seite zu eilen. Am Ende finden sie wieder zueinander und bauen wieder Vertrauen auf. Die Geschichte lässt einen an der Beziehung der beiden teilhaben die von Offenheit und Ehrlichkeit geprägt und getragen ist, lässt einen hoffen das trotz einigen Zwistigkeiten am Ende die Liebe weiter besteht und das Happy End am Ende erfreut einen umso mehr.

Ich freu mich schon darauf die Geschichte der beiden weiter verfolgen zu dürfen und evtl. finden sie ja noch den passenden dritten für sie beide.      


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SveaLundbergs avatar
Herzlich Willkommen zur Leserunde zu meinem Roman "Der Mann, den wir lieb(t)en", einer Geschichte rund um die Frage, inwieweit man dem eigenen Partner Freiheiten einräumen kann, ohne sich selbst dabei zu verlieren.

Das ist euch noch zu unpräzise? Dann schaut doch mal in den Klappentext:

Jens und Jeremy setzen seit Jahren auf emotionale statt körperliche Treue. Daher ist Jeremy auch nicht verärgert, als Jens mit seinem neuen Kollegen Felipe im Bett landet und anschließend eine Nacht zu dritt vorschlägt. Doch was eigentlich nur als heißes Intermezzo gedacht war, entpuppt sich schnell als Zerreißprobe für ihre Beziehung. Denn Felipe hat es sich offenbar in den Kopf gesetzt, wenigstens einen der beiden Männer für sich zu gewinnen. Und obwohl Jeremy ahnt, was er aufs Spiel setzt, fällt es ihm zunehmend schwer, sich Felipes einnehmender Art zu entziehen.

Neugierig geworden?

Dann bewerbt euch für die Leserunde! :-) Ich vergebe insgesamt acht Ebooks im Wunschformat.

Wichtig: Der Roman enthält mehrere explizite Szenen zwischen Männern! Wer das nicht lesen mag, möge sich bitte auch nicht bewerben.

"Der Mann, den wir lieb(t)en" ist der erste Band der zweiteiligen Reihe rund um Jens & Jeremy. Die Story ist in sich abgeschlossen. Wer nach der Leserunde dennoch wissen möchte, wie es mit den beiden weitergeht: Am 1. November erscheint der zweite Band, "Der Mann, dem wir vertrau(t)en".

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und hoffe auf einen regen Austausch innerhalb der Leserunde!

Alles Liebe
eure Svea
Zur Leserunde
SveaLundbergs avatar
Hallo liebe Leser*innen,

herzlich willkommen zur Leserunde zu meinem neuesten Roman "Die Clifton-Lüge". Ich möchte vorab gar nicht viele Worte verlieren, sondern einfach mal den Klappentext sprechen lassen:

Nach dem Unfalltod seiner Eltern trifft Roman die drei mutigsten Entscheidungen seines Lebens: Er verkauft das teure Anwesen seines Vaters, kündigt seinen sicheren Job als Steuerfachangestellter und wandert nach Island aus. Dort will er sich endlich seiner großen Leidenschaft, dem Schreiben, widmen und zu sich selbst finden. Dabei gibt es nur zwei winzige Probleme: Er kennt weder Land und Leute, noch hat er den Mut, dies aktiv zu ändern. Denn Roman hat das Tourette-Syndrom und fühlt sich in Gesellschaft von anderen Menschen vollkommen hilflos und deplatziert. Nicht umsonst verbirgt er sein schriftstellerisches Selbst seit Jahren hinter einem geschlossenen Pseudonym. Eigentlich würde er am liebsten nie wieder unter Leute gehen, wenn da nur nicht diese Erinnerungen an eine flüchtige Begegnung und an ein paar stechend blaue Augen wären …

Interesse geweckt? Dann freue ich mich über eure Bewerbung für die Leserunde. Der Traumtänzer-Verlag stellt hierfür 8 Ebooks im Wunschformat (mobi oder epub) zur Verfügung.

Bitte beachtet, dass der Roman explizite Szenen enthält.

Ich freue mich auf eure Bewebungen und auf eine diskussionsfreudige Leserunde.

Alles Liebe
eure Svea
Ellysetta_Rains avatar
Letzter Beitrag von  Ellysetta_Rainvor 2 Monaten
Sehr gerne und danke dir für die schönen Lesestunden ^-^
Zur Leserunde
SveaLundbergs avatar
Herzlich Willkommen zur Leserunde zu "Die andere Seites des Regenbogens". In dieser Anthologie entführen euch zwanzig Autor*innen in ihre queeren Geschichten voller Farbe.

Klappentext:
„Auch, wenn wir nicht gemeinsam nach Hause zurückkehren werden, verlasse
ich dich nicht. Ich bin der Regenbogen, an dessen Ende wir uns
wiedersehen werden.“
(Aus: „I’ll be in Scotland afore Ye“ – Elian Mayes)

Zwanzig
Autor*innen haben es sich zur Aufgabe gemacht, über den Regenbogen
hinweg auf dessen andere Seite zu schauen. Dort in den Schatten
verbargen sich Geschichten, die ebenso bunt sind, wie der Regenbogen
selbst. Unsere Autor*innen haben sie ans Licht geholt und erzählen von
Sehnsucht und Liebe, Rache und Begierde, Freundschaft und Vertrauen. Die
Protagonisten sind schwul oder lesbisch, bisexuell oder asexuell,
intersexuell oder genderfluid – gemeinsam vereinen sich in ihnen alle
Facetten des Regenbogens.


Für die Leserunde stellen der Traumtänzer-Verlag und Herausgeberin Svea Lundberg insgesamt acht Ebooks im Wunschformat zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und eine interessante Leserunde!

Alles Liebe
Svea & Traumtänzer-Verlag
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Svea Lundberg im Netz:

Community-Statistik

in 89 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks