Svea Lundberg Die stille Seite der Musik

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(12)
(13)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die stille Seite der Musik“ von Svea Lundberg

Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und seine Karriere als aufgehender Stern am Pianistenhimmel abrupt beendet. Nach Wochen voller Operationen und Rehamaßnahmen verordnet seine Mutter ihm Erholungsurlaub an der Ostsee. Auf dem Reiterhof seiner Tante lernt er den gehörlosen Florian kennen. Zwischen Stallausmisten und Strandausritten kommen die beiden sich langsam näher, aber Missverständnisse sind vorprogrammiert. Denn während Valentin alles dafür tun würde, um wieder Klavier spielen zu können, scheint Florian sein vermeintliches Handicap einfach wegzulächeln.

Einfach super

— madamecurie
madamecurie

Eine besondere Liebesgeschichte unter Männern, bei denen jeder sein eigenes Handicap hat.

— niknak
niknak

Sehr schön und mal was andres!

— ilovemalec
ilovemalec

Sehr einfühlsam und authentisch - definitiv lesenswert

— Meine_Magische_Buchwelt
Meine_Magische_Buchwelt

gelungenes Buch im Gay Romace Bereich.

— Fleur_de_livres
Fleur_de_livres

Sehr empfehlenswert. Gute Kombi aus 2 unterschiedlichen Behinderungen. Mit voller Leidenschaft. Ich hätte gerne einen 2. Teil :)

— sunny1987
sunny1987

Eine süße Liebesgeschichte, die von langsam entwickelten Gefühlen lebt.

— JustMe
JustMe

tolle Liebesgeschichte, mit Tiefgang...

— Twin_Kati
Twin_Kati

Eine wunderschöne Geschichte mit dramatischen Wendungen - sehr gerne gelesen!

— Laurin
Laurin

Richtig schöne Gay-Romance auf interessanter Basis - Musiker trifft Gehörlosen.

— ClaraOswald
ClaraOswald
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die stille Seite der Musik von Svea Lundberg

    Die stille Seite der Musik
    madamecurie

    madamecurie

    12. August 2017 um 21:29

    Buchcover:Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und seine Karriere als aufgehender Stern am Pianistenhimmel abrupt beendet. Nach Wochen voller Operationen und Rehamaßnahmen verordnet seine Mutter ihm Erholungsurlaub an der Ostsee. Auf dem Reiterhof seiner Tante lernt er den gehörlosen Florian kennen. Zwischen Stallausmisten und Strandausritten kommen die beiden sich langsam näher, aber Missverständnisse sind vorprogrammiert. Denn während Valentin alles dafür tun würde, um wieder Klavier spielen zu können, scheint Florian sein vermeintliches Handicap einfach wegzulächeln.Valentins Mutter möchte gerne ihren Sohn als großen Pianisten sehen,plötzlich passiert ein Unfall und Valentins Karriere,ist ein Fragezeichen, kann er je nochmal Klavier spielen,die Hand ist schwer verletzt.Tief verbittert macht er Urlaub bei seiner Tante an der Ostsee,da wird er von seiner Tante Petra und Florian etwas  herausgeholt aus seinem selbstmitleid.Auch verliebt sich Valentin in Florian,und erlebt seinen besten Sex mit ihm,als der Urlaub vorbei ist wird schweren Herzens abschied genommen,was wird aus Valentins und Florians Liebe ,werden sie sich wieder sehen?Es war mal ein tolles Lesevergnügen,vor allem ließ es sich flüssig lesen. Vielen dank das ich mit lesen durfte.

    Mehr
  • Schöner Roman

    Die stille Seite der Musik
    Kitty411

    Kitty411

    07. June 2017 um 22:39

    Zum Buch: „Die Stille Seite der Musik“ von Svea Lundberg ist ein Gay Romance Roman, der am 29.01.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/stille-Seite-Musik-Svea-Lundberg-ebook/dp/B01N39FJMM  Klappentext: Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und seine Karriere als aufgehender Stern am Pianistenhimmel abrupt beendet. Nach Wochen voller Operationen und Rehamaßnahmen verordnet seine Mutter ihm Erholungsurlaub an der Ostsee. Auf dem Reiterhof seiner Tante lernt er den gehörlosen Florian kennen. Zwischen Stallausmisten und Strandausritten kommen die beiden sich langsam näher, aber Missverständnisse sind vorprogrammiert. Denn während Valentin alles dafür tun würde, um wieder Klavier spielen zu können, scheint Florian sein vermeintliches Handicap einfach wegzulächeln. Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der Ich-Form verfasst und in 33 Kapitel plus Prolog und Epilog unterteilt. Meine Meinung: Dieser Roman lässt sich aufgrund seines flüssigen Schreibstils angenehm lesen, dadurch kann man sich leicht hineinvertiefen. Trotzdem kam mir der Beginn ein wenig langatmig vor, doch schnell gerät man mitten hinein in die Geschichte um Valentin und vertieft sich völlig in seine Erlebnisse. Die Story beinhaltet eine schöne Mischung aus Romantik, Gefühl und Erotik, aber auch Dramatik gibt es ausreichend, dadurch ist das Geschehen abwechslungsreich und die Lektüre macht Spaß. Das Ende ist durchaus positiv, kommt in meinen Augen aber plötzlich etwas übereilt, das passt nicht so ganz zum vorherigen Verlauf der Geschichte. Aus diesem Teil des Buches hätte man durchaus noch ein wenig mehr herausholen können, für mich ging es dann zu schnell. Alles in allem aber ein schöner Roman, der 4 Sterne bekommt.

    Mehr
  • Ein sehr gefühlvolles Buch

    Die stille Seite der Musik
    JackyG

    JackyG

    05. June 2017 um 14:52

    Die stille Seite der Musik von Svea LundbergDas Cover finde ich sehr schön. Man weiß sofort, dass um eine Liebe zweier Männer geht, sodass man schon eine kleine Vorstellung hat, worum es in dem Buch genau geht. Zwei Männer, mit zwei verschiedene Handicap lernen sich kennen. Flos ruhige Art gefällt mir sehr gut, auch seine Gehörlosigkeit ist sehr realistisch dargestellt, was ich sehr schön finde. Flo ist eine sehr starke Persönlichkeit und akzeptiert sein Handicap vollkommen, während Tino damit noch etwas Probleme hat. Flo und Tino waren mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich auch sehr gut in den beiden hineinversetzen. Der Schreibstil von der Autorin Svea Lundberg finde ich sehr angenehm, die Seiten flogen nur so dahin und man konnte das Geschehene sehr gut nachvollziehen. Ich finde es auch sehr schön, dass die Autorin sich die Mühe gemacht hat, mit gehörlose/ schwerhörige Person auszutauschen. Eine sehr gelungene Arbeit! Ein sehr schönes und gelungenes Buch.  Dieses Buch kann ich wirklich weiterempfehlen.

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte

    Die stille Seite der Musik
    Dex-aholic

    Dex-aholic

    04. June 2017 um 03:07

    Das Buch hat mich von Anfang an verzaubert, anders kann ich es gar nicht beschreiben. Die Geschichte wird aus Sicht von Valentin erzählt, einem jungen, berühmten Pianisten, der durch einen Autounfall seine Hand schwer verletzt und ab sofort nicht mehr Klavier spielen kann. Eine Welt bricht zusammen. Um mal einen Tapetenwechsel zu bekommen, macht Valentin Ferien bei seiner Tante an der Ostsee und lernt dort den gehörlosen Florian kennen. Zuerst ist Valentin skeptisch, wie er mit Flo umgehen soll, der sein eigenes Handicap ja ständig wegzulächeln versucht. Nach und nach kommen die beiden sich näher, eine Freundschaft entwickelt sich zwischen ihnen und sie lernen mehr und mehr was es heißt, dass Gefühle, ja gar Liebe keine Grenzen kennt. Vor allem für Valentin ist das eine wichtige und neue Lektion. Flo schenkt ihm die Ruhe und die Kraft sich dessen bewusst zu werden. Die beiden haben eine Dynamik zusammen, es verschlägt einem die Sprache, man spürt regelrecht, wie die Funken langsam anfangen zu sprühen. Flos ruhige und gelassene Art tut Valentin gut, greift aber auch auf den Leser über. Selbst ich habe mich nach einer Weile in seiner Anwesenheit total entspannt und relaxt gefühlt. Mit ihm hat die Autorin wirklich eine tragende Kraft erschaffen, auch wenn er "nur" ein Nebendarsteller zu sein scheint, wenn man mal von der Erzählweise ausgeht. Man merkt aber auch, dass die beiden zusammen gehören, man wünscht es sich richtig, dass es klappt.Das Buch ist wirklich eine schöne Liebesgeschichte, die ich wärmstens empfehlen kann.

    Mehr
  • Eine ganz spezielle Liebesgeschichte unter Männern

    Die stille Seite der Musik
    niknak

    niknak

    31. May 2017 um 19:18

    Inhalt: Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und somit seine Karriere als zukünftiger Pianist abrupt beendet. Nach etlichen Operationen und Rehamaßnahmen macht er auf Wunsch seiner Mutter Urlaub am Reiterhof seiner Tante an der Ostsee. Dort lernt er den gehörlosen Florian kennen, der mit seiner Behinderung recht locker umgeht, während Valentin (Tino) beinahe daran verzweifelt. Sie kommen sich während des Urlaubs näher. Kann Flo ihm helfen mit seinem Handicap besser umzugehen? Wie wird die Beziehung der beiden weitergehen nach dem Urlaub? Mein Kommentar: Die Autorin Svea Lundberg hat einen wirklich tollen und lebendigen Schreibstil. Nachdem ich mit dem Buch begonnen habe, wollte ich es nicht mehr zur Seite legen, da mich die Geschichte sofort gefangen nahm. Die Seiten flogen nur so dahin. Die beiden Protagonisten Tino und Flo waren  mir auf Anhieb sympathisch und man konnte sich in ihre Gefühlswelt sehr gut hineinversetzen. Leider war die ganze Geschichte aus Tinos Sicht geschrieben, sodass man von Flo nicht viele Gedanken und Gefühle erfuhr. Dennoch wirkten beide richtig lebhaft auf mich. Auch die Szenen mit den Pferden und der Landschaft waren toll beschrieben und boten eine prima Kulisse für die Geschichte. Es gab einige romantische Momente zwischen den beiden, welche sehr gefühlvoll beschrieben waren. Aber auch die emotionalen Szenen in denen beide mit ihrem Handicap zu kämpfen hatten, fand ich sehr genau und gefühlvoll beschrieben. Man konnte es sich richtig gut vorstellen und wurde als Leser auch zum Nachdenken angeregt über Behinderungen und was bei uns als "Normal" bezeichnet wird.  Das fand ich sehr gelungen von der Autorin. Außerdem hat sie dem Leser die Welt der Gehörlosen auf eine tolle und faszinierende Art und Weise näher gebracht. Mein Fazit: Ein wirklich gefühlvoller Gay Romance Roman, der eine besondere Liebe beschreibt und über Behinderungen / Gehörlosigkeit nachdenklich macht. Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
  • Eine Geschichte der leisen Töne

    Die stille Seite der Musik
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    29. May 2017 um 22:24

    Bei einem Autounfall wird Valentins Hand und seine Karriere als aufsteigender Stern am Konzerthimmel zerstört. er hadert mit seinem Schicksal und flieht aus dem lauten München  zu seiner Tante an die Ostsee.Auf deren Reiterhof will er zur Ruhe kommen und sich überlegen wie es weiter gehen muss mit seinem Leben.Als er schlecht gelaunt dort ankommt trifft er auf den tauben Stallburschen Florian.Erst langsam dämmert Valentin ,das Jammern nichts  bringt .Auch wenn er Florians Entscheidung seine Taubheit zu behalten , erst nicht nachvollziehen kann, wird ihm langsam klar  das sein Schicksal doch nicht  so schlimm ist  wie gedacht.Allmählich nimmt er es an und beginnt sich  neu zu orientieren.Seine Gefühle für Florian spielen dabei eine große Rolle,doch zwischen den beiden kommt es immer wieder zu Missverständnissen ,die schließlich zur Trennung führen.Doch schnell wird Valentin klar das er endlich sein Leben so leben muss wie er es  möchte und nicht fremddiktiert von seiner Mutter oder der Gesellschaft.Eine  sehr schöne Geschichte  ,die einen nachdenklich werden läßt,denn nur all zu oft werden Menschen mit einem Handycap  bemitleidet , letztendlich jedoch muss jeder sein Leben  selbstbestimmend leben .Und jedes Leben ist lebenswert man muss es nur  annehmen .

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2302
  • Schöne Geschichte!

    Die stille Seite der Musik
    ilovemalec

    ilovemalec

    26. May 2017 um 17:32

    Es wird die Geschichte von Valentin, einem jungen Pianisten, der einen Autounfall hatte erzählt. Bei dem Unfall hat er sich schwer an der Hand verletzt, sodass er seine Karriere als Pianist aufgeben musste. Zur Erholung fährt er auf einen Pferdehof, auf dem er Florian kennenlernt, der taub ist.                 Die Protagonisten sind  sympathisch, man fühlt mit ihnen und kann sich gut in Valentin hineinversetzen. Der Schreibstil ist ziemlich flüssig, sodass man sich  gut in die Geschichte hineinversetzen kann. Außerdem sieht man die Umgebung vor sich, man fühlt sich als Teil des ganzen. Allerdings hatte ich zu Beginn das Gefühl, dass alles etwas schnell passiert. Die Erzählzeit ist hier wirklich viel viel kürzer als die erzählte Zeit. Gefühlt spielt sich eine monatelange Handlung innerhalb von 2 oder 3 Seiten ab. In Valentin habe ich mich gut hineinversetzen können, ich hätte es aber schön gefunden, wenn es noch den ein oder anderen Perspektivwechsel gegeben hätte, sodass ich mich besser in Florian hineinversetzen könnte. Florian ändert Valentin, er sorgt dafür, dass dieser fast ein anderer Mensch wird. Dies zeigt, wozu Liebe fähig ist und ist ein wichtiger Teil dieser Geschichte.Er kann seine optimistische Haltung etwas auf Valentin übertragen, was mich sehr für beide freut. Alles in allem ist es eine Geschichte, die dem Gay Romance-Genre treu bleibt und dennoch keine 0815-Geschichte ist, sondern etwas Besonderes, das sich zu lesen lohnt.

    Mehr
  • Die stille Seite der Musik

    Die stille Seite der Musik
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    25. May 2017 um 21:29

    Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und seine Karriere als aufgehender Stern am Pianistenhimmel abrupt beendet. Nach Wochen voller Operationen und Rehamaßnahmen verordnet seine Mutter ihm Erholungsurlaub an der Ostsee. Auf dem Reiterhof seiner Tante lernt er den gehörlosen Florian kennen. Zwischen Stallausmisten und Strandausritten kommen die beiden sich langsam näher, aber Missverständnisse sind vorprogrammiert. Denn während Valentin alles dafür tun würde, um wieder Klavier spielen zu können, scheint Florian sein vermeintliches Handicap einfach wegzulächeln. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, er ist flüssig und angenehm zu lesen. Zudem lässt Svea Lundberg viel Gefühl in die Geschichte fließen und hat die Welt eines Gehörlosen sehr authentisch beschrieben.Die Charaktere wurden wirklich gut herausgearbeitet, so dass man sich problemlos in sie reinversetzen konnte. Besonders in Valentin, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. Valentin war ein eher schwieriger Charakter. Mal von seiner Musik abgesehen, mochte er es in seinem Liebesleben immer leicht und unkompliziert. Mal eine Affäre hier oder da, aber bloß keine echten Gefühle oder gar Liebe. Erst Florian öffnete ihm in vielerlei Hinsicht die Augen, dennoch stand er sich stets selbst im Weg und tat immer alles so leicht ab. Ich konnte mich irgendwie nicht so richtig mit ihm und seiner Art anfreunden.Florian war mir dagegen auf Anhieb sympathisch. Mir gefiel seine stets positive Einstellung und dass er voll und ganz zu seinem Handicap stand. Er war selbstbewusst und ein richtiger Sonnenschein. Auch seine Liebe zu Pferden konnte ich gut nachvollziehen. Die Liebesgeschichte wurde sehr einfühlsam beschrieben und hatte den nötigen Tiefgang, den man als Leser erwartet. Hinzu kommen noch die Pflege und Ausritte mit den Pferden, die meiner Meinung nach sehr gut als Kulisse zu dieser Geschichte passen.Die leichten Krimielemente waren dagegen eher nebensächlich und blieben am Ende leider auch ziemlich in der Luft hängen. Ich denke, die Handlung wäre auch ohne sehr gut ausgekommen. Das Sexleben wird hier allerdings auch ausführlicher beschrieben. Da die Geschichte gerade wegen der Pferde doch recht jugendlich wirkt, ist sie wegen der Sexszenen dennoch nicht gerade für die jüngsten Leser geeignet. Fazit:Eine sanfte und mal ganz andere Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen, sehr einfühlsam und authentisch geschrieben. 

    Mehr
  • einfühlsamer Liebesroman der besonderen Art

    Die stille Seite der Musik
    Steffi_Leyerer

    Steffi_Leyerer

    20. May 2017 um 19:54

    Die stille Seite der Musik von Svea Lundberg, erschienen im Traumtänzer-Verlag im Januar 2017Inhalt (Klappentext):Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und seine Karriere als aufgehender Stern am Pianistenhimmel abrupt beendet. Nach Wochen voller Operationen und Rehamaßnahmen verordnet seine Mutter ihm Erholungsurlaub an der Ostsee. Auf dem Reiterhof seiner Tante lernt er den gehörlosen Florian kennen. Zwischen Stallausmisten und Strandausritten kommen die beiden sich langsam näher, aber Missverständnisse sind vorprogrammiert. Denn während Valentin alles dafür tun würde, um wieder Klavier spielen zu können, scheint Florian sein vermeintliches Handicap einfach wegzulächeln.Persönliche Meinung:Schon das liebevoll gestaltete Cover mit den beiden jungen Männern vor der Kulisse der idyllischen Dünen lässt erahnen, dass es sich um ein romantisches Werk mit viel Gefühl handelt und man wird in dieser Hinsicht nicht enttäuscht.Der Autorin ist es gelungen, die Charaktere und die Situationen so echt und einfühlsam zu beschreiben, dass man innerhalb von Sekunden in der Handlung gefangen ist.Verschiedener könnten die beiden Hauptprotagonisten nicht sein. Da ist einmal Valentin, genannt Tino, der auf dem Weg ist, ein erfolgreicher Pianist zu werden, und dessen Traum (oder der seiner Mutter) mit dem schweren Autounfall zerplatzt wie eine Seifenblase. Er verzweifelt an der Situation und ist wütend und frustriert und würde alles geben, seine Hand wieder richtig benutzen zu können. Auf der anderen Seite ist da Florian, genannt Flo, gehörlos. Florian hat sich vor 2 Jahren dazu entschieden, auf die implantieren Hörhilfen zu verzichten und lieber in der ihm vertrauten Welt der Gehörlosen zu leben. Tino, der keine Chance auf vollständige Genesung hat kann nicht verstehen, dass jemand, der Hilfe bekommen könnte, diese ablehnt um lieber mit einem „Makel“ zu leben. Hier entsteht schon der erste Konflikt.Trotz allem beginnen die beiden eine Affäre miteinander und nach und nach lernen beide, den anderen besser zu verstehen und auch durch die Augen des anderen zu sehen. Aber der Erholungsurlaub von Tino ist nach 3 Wochen vorbei und er muss wieder nach Haus um sein Abitur zu machen und um sich Gedanken um seine Zukunft zu machen.Kommt Florian in seinen Zukunftsplänen vor?Fazit: Durch den tollen Schreibstil von Svea Lundberg ist das Lesen ein richtiges Vergnügen. Die Autorin hat es meisterhaft geschafft, große Gefühle – ohne kitschig zu sein – rüberzubringen. Da ist zum einen die Lovestory, aber zum anderen auch das große Thema „Handicap“. Ist es wirklich ein Makel? Wird man dadurch wirklich zum Außenseiter? Und vor allem, was genau ist denn eigentlich „normal“?? Durch dieses Thema führt die Autorin den Leser sehr einfühlsam. Auch an Konflikten innerhalb der Familie (wer leidet mehr unter dem Karriereaus? Tino oder seine Mutter…) und an einer Prise Spannung mangelt es nicht.Insgesamt ein sehr gelungenes Werk, von dem ich mir eine Fortsetzung wünsche!

    Mehr
  • Die Stille der Musik – Svea Lundberg

    Die stille Seite der Musik
    Fleur_de_livres

    Fleur_de_livres

    19. May 2017 um 20:01

    Klappentext: Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und seine Karriere als aufgehender Stern am Pianistenhimmel abrupt beendet. Nach Wochen voller Operationen und Rehamaßnahmen verordnet seine Mutter ihm Erholungsurlaub an der Ostsee. Auf dem Reiterhof seiner Tante lernt er den gehörlosen Florian kennen. Zwischen Stallausmisten und Strandausritten kommen die beiden sich langsam näher, aber Missverständnisse sind vorprogrammiert. Denn während Valentin alles dafür tun würde, um wieder Klavier spielen zu können, scheint Florian sein vermeintliches Handicap einfach wegzulächeln. Meinung: Ich durfte das Buch im Rahmen der Leserunde mitlesen und es war mein erstes Buch in diesem Genre. Ich muss sagen, ich bin angenehm überrascht und danke noch einmal sehr, dass ich das Buch lesen konnte. Das Cover zeigt zwei junge Männer, die sich umarmen. Ich finde das Cover sehr gelungen und die Farben gut abgestimmt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker, man kommt sehr schnell in diese Geschichte von Tino und Flo. Beide Protagonisten sind durch ein Handicap eingeschränkt und gehen unterschiedlich damit um. Im Laufe des Buches kommen die Beiden sich näher und verstehen sich immer besser und es entwickelt sich eine sehr enge Freundschaft zwischen ihnen. Die Autorin hat sich einem sehr wichtigen Thema angenommen. Denn als Leser stellt man sich im Laufe des Buches die Frage, was ist ein Handicap und wie geht die Person bzw. die Gesellschaft damit um. Das Ende fand ich ein wenig zu schnell heruntergeschrieben, da hätten ruhig ein paar mehr Seiten dabei herausgekommen.   Fazit: Ein gelungenes Buch im Bereich Gay Romance, was ich wirklich empfehlen kann.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die stille Seite der Musik" von Svea Lundberg

    Die stille Seite der Musik
    Traumtaenzer-Verlag

    Traumtaenzer-Verlag

    Der Traumtänzer-Verlag verlost 10 E-Book-Exemplare von Svea Lundbergs Gay Romance-Roman "Die stille Seite der Musik". Darum geht es in dem Buch: Bei einem Autounfall wird Valentins Hand zertrümmert und seine Karriere als aufgehender Stern am Pianistenhimmel abrupt beendet. Nach Wochen voller Operationen und Rehamaßnahmen verordnet seine Mutter ihm Erholungsurlaub an der Ostsee. Auf dem Reiterhof seiner Tante lernt er den gehörlosen Florian kennen. Zwischen Stallausmisten und Strandausritten kommen die beiden sich langsam näher, aber Missverständnisse sind vorprogrammiert. Denn während Valentin alles dafür tun würde, um wieder Klavier spielen zu können, scheint Florian sein vermeintliches Handicap einfach wegzulächeln.Wer Lust hat, das Buch zu lesen, melde sich bitte bis zum 15.05.2017 hier mit der Angabe, in welchem Format er/sie sich das E-Book wünscht (mobi und ePub stehen zur Auswahl). Wünschenswert wäre außerdem ein Feedback zum Buch, nachdem es gelesen wurde.Wir freuen uns auf euch!

    Mehr
    • 51
  • Süße Gay Romance

    Die stille Seite der Musik
    Cookie02

    Cookie02

    03. April 2017 um 00:14

    Diese Geschichte wird aus der Perspektive von Tino erzählt.Tino lebt bei seiner Mutter, deren größter Traum es ist, dass Tino in die Fußstapfen seines verstorbenen Vaters tritt und ein bekannter Pianist wird. Tino liebt die Musik und übt viele Stunden am Tag, hat deshalb allerdings auch wenig soziale Kontakte. Bei einem Partyabend mit seinen Freunden kommt es zu einem tragischen Unfall, bei dem er sich an der Hand verletzt. Seiner Zukunft und all seiner Träume beraubt, stürzt Tino in ein tiefes Loch. Zur Ablenkung wird er auf den Hof seiner Tante geschickt, wo er auf Flo trifft. Dieser ist taub, scheint aber sehr gut damit klar zu kommen. Und Tino wird sofort von Flos Lebensfreude angesteckt.Tino hat mir zu Beginn der Geschichte sehr leid getan. Der Unfall und seine Folgen haben ihn schwer getroffen, und ich kann mir nicht mal ansatzweise vorstellen, was das in einem Menschen auslöst. Man spürt aber schnell, auf wie viele Dinge Tino für die Musik verzichten musste und wie viel Spaß ihm die Arbeit auf dem Hof seiner Tante bereitet. Er blüht in Flos Gegenwart auf und mir gefiel sehr, wie er sich auf ihn einstellt und in seine Welt eintaucht. Obwohl er sehr selbstbewusst erscheint, hat er auch unsichere Momente, die ihn mir sehr sympathisch machten.Flo ist einfach ein Traumtyp. Anders kann man ihn nicht beschreiben. Er ist lieb und süß und auf seine unsichere, schüchterne Art wahnsinnig niedlich, gleichzeitig weiß er aber auch, was er kann und setzt sich durch, wenn es sein muss. Seine Art, mit seiner Gehörlosigkeit umzugehen, hat mich sehr beeindruckt.Tino und Flo sind auf einer Wellenlänge und man spürt sofort, dass da etwas zwischen ihnen ist. Allerdings sind beide etwas unsicher, wie sehr sie sich dem Anderen offenbaren sollen, und so gibt es ein sehr süßes umeinander-herum-scharwenzeln, welches zu lesen einfach Spaß gemacht hat. Das Tempo war mir an einer Stelle zwar etwas zu schnell, aber das ist wohl Geschmackssache. :)Ich fand es sehr interessant, wie Flo als gehörloser Mensch zurecht kommt. Seine Entscheidung gegen eine Hörhilfe hat mir einen völlig neuen Blickwinkel eröffnet und mir hat sehr gefallen, dass auch Gebärdensprache in die Geschichte integriert wurde.Etwas schade fand ich, dass Tinos Unfall und die Verarbeitung dessen für meinen Geschmack zu kurz kamen. Nach dem tragischen Beginn der Geschichte spielte der Anlass, warum Tino auf den Hof gekommen ist, kaum noch eine Rolle. Darüber hätte ich mir noch ein paar mehr Gespräche gewünscht.Auch zum Ende hin fand ich eine Entwicklung nicht ganz so gelungen. Einerseits hat es Tino und Flo genug Zeit gegeben, um ihre Gefühle wachsen zu lassen und das Ende authentischer zu machen, andererseits hätte es meiner Meinung nach bei Tino auch schon deutlich früher klick machen können. Ein bisschen weniger/kürzerer Herzschmerz für den Leser hätte mir besser gefallen.Fazit:Eine sehr süße Gay Romance, in der das Leben als Gehörloser eine große Rolle spielt. Empfehlenswerte 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Tolle Liebesgeschichte, der etwas anderen Art...

    Die stille Seite der Musik
    Twin_Kati

    Twin_Kati

    16. March 2017 um 21:52

    Ein wirklich schönes und farblich ansprechendes Cover, es lädt dazu ein mehr über die 2 Personen die man darauf sieht zu erfahren. Tino hat mir gut gefallen, wirkt zwar manchmal etwas verunsichert, aber wirklich immer symptatisch. Auch wenn ihn der Autounfall sehr aus der Bahn geworfen hat, was ja auch verständlich ist, wenn danach seine Karriere als Pianist beendet ist. Interessant fand ich es auch mal einige Informationen über Gehörlosigkeit zu erhalten, das hat mir echt gut gefallen. Der gehörlose Florian war eigenltich mein Lieblingsprotagonist in dem Buch, auch wenn er ein "Handicap" hat, ist er immer optimistisch und Blickt positiv in die Zukunft, das fand ich toll. Außerdem fand ich eine seiner Entscheidungen echt beeindruckend. Aber dazu will ich jetzt nichts genaueres verraten, das solltet ihr selber lesen. Auch die Handlungen fand ich richtig schön, vorallem weil es mal auf einen Reiterhof gespielt hat. Desweiteren gab es eine Wendung die ich so nicht erwartet hatte, aber die dem Buch wirklich eine gute Abwechslung bietet. Die Autorin hat wirklich einen guten und flüssigen Schreibstiel.

    Mehr
  • Es öffnet sich immer eine neue Tür

    Die stille Seite der Musik
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    08. March 2017 um 18:02

    Valentins Karriere als Pianist findet ein jähes Ende als beim einem Autounfall seine Hand zertrümmert wird. Mit der Diagnose, die ihm gestellt wird, kann er kaum Leben. Und eines steht fest. An ein Pianistenleben ist überhaupt nicht mehr zu denken. An der Ostsee, auf dem Reithof seiner Tante, will er sich von der strapaziösen Reha erholen und wieder einen klaren Kopf bekommen. Doch er hat die Rechnung ohne Flo gemacht. Als ich den Klappentext dieses Buches las, musste ich das Buch einfach ganz lesen. Obwohl mich das Cover nicht sehr anspricht (insbesondere die obere Hälfte, da diese mir mit einem großen Schild mit der Aufschrift „Klischee“ entgegen springt), war ich guten Mutes, dass „Die Stille Seite der Musik“ in mein Beuteschema fällt. Ich hatte schon Zitate des Buches gelesen, und diese machten mich neugierig. Alles beginnt (oder endet?) mit dem besagten Unfall. Eine Tür schließt sich, und für Tino öffnet sich zunächst keine neue, wie das Sprichwort so schön sagt. Er fällt in ein Loch und beschließt an die Ostsee zu fahren. Vielleicht können ihn die Pferde seiner Tante wieder auf andere Gedanken bringen? Vielleicht öffnet sich dort endlich eine Tür für ihn? Diese Frage, mit der er sich auseinandersetzen muss, finde ich persönlich ziemlich interessant und über die bloße, sich anbahnende Liebesgeschichte hinausgehend. Gut so, ich mag ein Pairing, um das auch eine Geschichte gestrickt ist, die nicht nur dazu dient, die Charaktere bei der ersten Gelegenheit unter die Laken schlüpfen zu lassen. Der Plot wurde hier konsequent verfolgt, wurde zum Ende hin sogar noch mal richtig spannend, aber das würde an dieser Stelle spoilern. Ich sage nur soviel, dass die Spannungsmomente eine tolle Abwechslung zum langsamen Kennenlernen der beiden Protagonisten war. Tino weiß zu Beginn nicht wirklich wie er dem gehörlosen Flo begegnen soll, der auf dem Reiterhof arbeitet. Vorsichtig tastet er sich vor. Und gerade dieses langsame Vortasten, diese ersten Gehversuche auf neuem, stillem Terrain hat mich besonders fasziniert. Die Autorin hat sich wirklich in die Lebenswelten eines Gehörlosen hineinversetzt. Ich fand insbesondere die Zeichensprache höchst informativ und anschaulich beschrieben. Und je näher Flo und Tino sich kommen, desto mehr lernt Tino auch sein Handicap zu akzeptieren. Das ging mir persönlich schon ein bisschen nahe. Gegen Ende hin war mir persönlich die Handlung ein wenig zu eingedampft, zu zusammengepresst. Von meiner Seite aus hätten es ruhig noch einige Seiten mehr sein können. Alles in allem hat mich die Geschichte rund um Tino und Valentin wirklich berührt und mitgenommen. Sue zeigt auf, dass sich immer eine Tür öffnet, ganz gleich wie unerwartet sie erscheinen mag. Dafür gibt es von mir vier tolle Sterne.

    Mehr
  • weitere