Sven Böttcher

 3.7 Sterne bei 89 Bewertungen
Autor von Prophezeiung, Heldenherz und weiteren Büchern.
Sven Böttcher

Lebenslauf von Sven Böttcher

Sven Böttcher wurde am 24. August 1964 in Buchholz in der Nordheide geboren. Seid 25 Jahren veröffentlicht Böttcher Romane, Sach-sowie Drehbücher und entwickelte erfolgreiche Fernsehformate. Seine Romane sind im Thriller, Fantasy-Sci-Fi Genre angesiedelt, wovon er einige unter einem Pseudonym veröffentlichte.

Neue Bücher

Rette sich, wer kann

Erscheint am 01.02.2019 als Taschenbuch bei Westend.

Alle Bücher von Sven Böttcher

Sortieren:
Buchformat:
Prophezeiung

Prophezeiung

 (58)
Erschienen am 21.06.2012
Heldenherz

Heldenherz

 (7)
Erschienen am 01.12.2011
Götterdämmerung

Götterdämmerung

 (6)
Erschienen am 01.08.2012
Quintessenzen

Quintessenzen

 (3)
Erschienen am 22.04.2013
Sherman schwindelt.

Sherman schwindelt.

 (2)
Erschienen am 01.01.1994
Die ganze Wahrheit über alles

Die ganze Wahrheit über alles

 (2)
Erschienen am 02.05.2017

Neue Rezensionen zu Sven Böttcher

Neu
L

Rezension zu "Prophezeiung" von Sven Böttcher

Zukunftsmusik? Vielleicht....
Limericksvor 3 Monaten

Ich fand das Buch insgesamt gesehen sehr gut geschrieben und auch spannend gehalten. Was einen negativen Touch gibt ist die Tatsache dass anfangs sehr viele Fachausdrücke verwendet werden und man daher sehr aufmerksam lesen muß um Zusammenhänge herzustellen zwischen IICO und den Geschehnissen in Hamburg und Umgebung. Was ich sehr gut finde, ist dass auch aufgezeigt wird in welchem Mass wir überwacht und manipuliert werden könnten... Es waren einige Sachen dabei wo ich mit einem Computeringenieur Rücksprache gehalten habe der mir bestätigt hat dass alles was in diesem Buch beschrieben wird schon seit Jahren möglich ist. Auch wenn das Szenario mit den Unwettern weit entfernt scheint und weit in der Zukunft - lassen wir uns nicht täuschen, auch dieses könnte schon sehr bald so geschehen wenn es mit der Umwelt weiter so bergab geht wie in der letzten Zeit...

Insgesamt gesehen ein sehr schöner Ökothriller der eine Mahnung darstellen könnte in welche Richtung wir uns umwelttechnisch gesehen bewegen.

Kommentieren0
2
Teilen
lilyclaws avatar

Rezension zu "Prophezeiung" von Sven Böttcher

Nie wieder
lilyclawvor 2 Jahren

Das Buch hört sich vom Inhalt her sehr spannend an, aber es konnte mich überhaupt nicht packen. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Der Leser war sehr gut, doch die Geschichte hat mir gar nicht gefallen. Ich empfehle dieses Buch nicht weiter.

Kommentieren0
0
Teilen
W

Rezension zu "Die ganze Wahrheit über alles" von Sven Böttcher

Eine Ermutigung
WinfriedStanzickvor 3 Jahren



„Wie wir unsere Zukunft doch noch retten können“ – mit diesem Versprechen wenden sich die beiden Autoren des vorliegenden Buches vor allem an die Generation der 20-30 Jährigen, um ihnen von wie Arbeit bis zu Z wie Zuwanderer nicht nur das Phänomen und seine Problematik in seiner Geschichte und seiner Gegenwart zu erläutern, sondern auch machbare Alternativen anzubieten, für die es sich zu engagieren und zu leben lohnt.

Aufgebaut wie ein Lexikon werden insgesamt über 50 Themen genau analysiert. Doch trotz der langen Literaturliste und den Anmerkungen am Ende des Buches liest es sich sehr gut, wie man das von den früheren Büchern der beiden auch hat erwarten können. Mal engagiert, mal launig und dann wieder empört erheben sie ihre Stimme, ohne an einer einzigen Stelle in jene Endzeitstimmung zu verfallen, die man bei den meisten Büchern und Statements dieser Art schon lange nicht mehr hören kann.

Immer folgt die Erläuterung des jeweiligen Begriffs oder Phänomens einer klaren Dreiteilung. Zunächst wird beschrieben, was einmal damit gemeint war. Dann wird die gegenwärtige Realität mit all ihren Defiziten und Mängeln beschrieben und am Ende folgt unter der Überschrift „Was ihr daraus machen werdet“ eine optimistische “Zumutung“ an die jungen Leser. Das Buch versteht sich also als Ermutigung, Dinge zu ändern, von denen es sonst heißt, sie seien zu kompliziert und sowieso nicht mehr zu retten.

Ein Zitat des lateinamerikanischen Schriftstellers Eduardo Galeano am Ende des Buches ist Zusammenfassung und Motto zugleich:
“Die verkehrte Welt bedeutet uns, die Wirklichkeit zu ertragen, anstatt sie zu verändern, die Vergangenheit zu vergessen, anstatt ihr zuzuhören, und die Zukunft hinzunehmen, anstatt sie uns vorzustellen.”


Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sven Böttcher wurde am 22. August 1964 in Buchholz (Deutschland) geboren.

Sven Böttcher im Netz:

Community-Statistik

in 140 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks