Sven F Kellerhoff Der Reichstagsbrand

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Reichstagsbrand“ von Sven F Kellerhoff

Den Brand des Reichstages am 27. Februar 1933 nutzten die Nazis virtuos, um ihre Diktatur zu errichten. Aber haben sie ihn deshalb auch selbst angesteckt? Darüber wird seit 75 Jahren erbittert gestritten. Wer in dem Holländer Marinus van der Lubbe den alleinigen Täter sieht, wird von jenen, die an eine Verschwörung der Nazis glauben, als 'Anhänger der Gestapo-Theorie' geschmäht. Unter Einbeziehung des nach der Wiedervereinigung zugänglichen Archivmaterials schildert Kellerhoff unvoreingenommen die historischen Ereignisse und die Hintergründe der späteren Debatten.

Das aktuelle Buch zur Debatte um den Reichstagsbrand! Der Reichstagsbrand nähert sich am 27. Februar 2008 zum 75. Mal. Erst vor kurzem wurde das Todesurteil des Täters Marinus van der Lubbe aufgehoben, jedoch nicht das urteil insgesamt.

— bebraverlag

Stöbern in Sachbuch

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Reichstagsbrand" von Sven F Kellerhoff

    Der Reichstagsbrand

    Sokrates

    10. September 2011 um 19:31

    Seit dem 27. Februar 1933 – seit dem Tag des Reichstagsbrandes – kursieren über seine Ursache Gerüchte – bis heute. Die Autoren dieser Gerüchte sind vielfältig; bereits unmittelbar nach dem Tag des Geschehens soll bereits Alfred Rosenberg, Hitlers Chefideologe, den Verdacht geäußert haben, die eigenen Leute hätten den Brand gelegt. Vielleicht war diese Idee die naheliegendste und die seither überzeugendste. Der Historiker Sven Felix Kellerhoff untersucht in seinem schmalen Buch über den Reichstagsbrand – über den bereits eine Unmenge mehr oder weniger seriöser Literatur existiert – die Ursache chronologisch und sichtet hierzu die überlieferten Feuerwehr- und Polizeiberichte gleichermaßen wie die Prozessakten und Verhörprotokolle des noch am Tatort festgesetzten Tatverdächtigen Marinus van der Lübbe. Am Ende gelangt Kellerhoff zu einem einleuchtenden, aber dennoch frappierenden Ergebnis: aktuelle Forschungsergebnisse und die zugrunde gelegten Feuerwehrberichte lassen keinen anderen Schluss zu, als dass das verheerende Ausmaß des Brandes nicht Ursache einer ausgeklügelten Brandlegung war, sondern einfach chemisch-physikalische Notwendigkeit der im Plenarsaal bereits vorhandenen chemischen Überreste und der physikalischen Abläufe während des Brandes. Die Grundursache allerdings kann nur im Handeln eines Einzeltäters gesehen werden – der von der Polizei noch im Reichstagsgebäude festgenommene van der Lübbe wird wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der tatsächliche Brandstifter gewesen sein. Den Großteil seiner Arbeit widmet Kellerhoff zunächst der Darstellung der Fakten, erörtert die sich anschließende öffentliche Debatte und die juristischen Nachspiele. Außerdem geht er auf die unzähligen Nachkriegsdebatten ein. Sein recht kurzes Resümee bringt seine logische, aber in ihrer ‚Einfachheit‘ doch frappierenden Lösung des Problems auf einen knappen Punkt. Ich halte das Buch daher für eine gelungene, sich nicht in den Untiefen der Theorien verstrickenden und damit wohltuend klaren Analyse eines bislang höchst um-strittenen Themas mit weitreichenden historischen Konsequenzen der Geschichte des Dritten Reiches.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks