Sven Gerhardt , Vera Schmidt Die Heuhaufen-Halunken

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Heuhaufen-Halunken“ von Sven Gerhardt

Die Halunken sind los! Kannst du krumme Dinger drehn, bist du hier hoch angesehn! Keine Frage, Meggy liebt Dümpelwalde, auch wenn es von Fremden gerne als das »Ende der Welt« bezeichnet wird. Blöd nur, wenn die Sommerferien anstehen und kein Urlaub in Sicht ist. Aber Meggy wäre nicht die Anführerin der Halunken, hätte sie nicht längst eine geniale Ganovenidee. Im Bandenquartier in der alten Scheune überzeugt sie ihre Freunde von ihrem großen Ferien-Rettungsplan: Einem richtigen Halunken-Urlaub mit Zelt am Badesee – natürlich ohne Eltern, dafür mit dem alten Volvo aus der Scheune. Denn: »Bekommt man vor Langeweile eine Meise, macht man sich am besten auf die Reise!«

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

— Lyreen
Lyreen

Eine witzige und abenteuerliche Ferien-Freundschaftsgeschichte mit überraschendem Ende

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Ein schönes Sommerbuch mit Mut zum Abenteuer und dem Nervenkitzel des Verbotenen.

— StMoonlight
StMoonlight

Stöbern in Kinderbücher

Tinka Stinka zeigt es allen

Ein wundervolles Buch mit einer klaren, sehr reinfühlsamen Geschichte zum Thema Ausgrenzung mit ebenso tollen Bildern

Kinderbuchkiste

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Das Sams lernt den Winter und die Advents- und Weihnachtszeit kennen. Was für ein samsiger Lesespaß!

lehmas

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Ein spannendes Abenteuer mit Dialogen zum Kichern!!!

lesekat75

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Unterhaltsamer Plot, der einen in die verschiedensten Städte und Epochen entführt. Mit viel situativen Witz.

Siraelia

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein tolles Buch nicht nur für Kinder

    Die Heuhaufen-Halunken
    LeseKatze

    LeseKatze

    26. August 2017 um 17:58

    Inhalt:Frech, witzig, unerschrocken: Die Heuhaufen-Halunken machen Dümpelwalde unsicherKeine Frage, Meggy liebt Dümpelwalde, auch wenn es von Fremden gerne als »Ende der Welt« bezeichnet wird. Blöd nur, wenn die Sommerferien anstehen und kein Urlaub in Sicht ist. Aber Meggy wäre nicht die Anführerin der Halunken, hätte sie nicht längst eine geniale Ganovenidee. Im Bandenquartier in der alten Scheune überzeugt sie ihre Freunde von ihrem großen Ferien-Rettungsplan: Einem richtigen Halunken-Urlaub mit Zelt am Badesee – natürlich ohne Eltern, dafür mit dem alten Volvo aus der Scheune. Helfen soll Stadtkind Marius, der angeblich schon so einige krumme Dinger gedreht hat. Und siehe da, der Halunken-Plan geht auf, bis die abenteuerliche Fahrt abrupt auf der Kuhweide von Bauer Kunze endet.Meine Meinung:Da ich die Hörbuch Variante habe kann ich nur das äußere beurteilen, das Cover gefällt mir sehr gut es ist farbenfrohes Bild, indem die Freunde zu sehen sind und auch den Inhalt der Geschichte wiederspiegelt, sowie auch den Titel des Buches.Die Geschichte beginnt indem Maggy vom Hahn Pavarotti am frühen morgen geweckt wird, was natürlich in den Ferien extrem früh ist.verfluchte Meggy zu diesem Zeitpunkt dass sie ihren Urlaub zuhause verbringt. Aber das lässt sie sich nicht gefallen, und schmiedet mit ihren Freunden einen Plan, Dabei hilft ihnen Marius der seine Ferien zurzeit bei seiner Oma verbringt. Der Plan geht am Anfang zwar auf, aber dann passiert natürlich ein Abenteuer. Was die Freunde in den Ferien machen bzw erleben müsst ihr selber erfahren.Die Sprecherin des Hörbuches hatte eine sehr angenehme Stimme, ich habe ihr gerne zugehört, es ist nicht nur für Kinder geegeignet, meiner Meinung nach können es genau so gut als Erwachsene dieses Buch lesen bzw anhören. Es bietet darin einige Dinge die der Autorr vermitteln möchte. Das Buch enthält nicht nur ein spannendes Abenteuer, sondern vermittelt den Kindern einiges über Freundschaft und Vertrauen. Ebenso auch, dass jeder Mensch Angst hat. Ich empfehle es ab dem Alter von 6 Jahren das Hörbuch hat keine Fremdwörter somit die Kinder die Geschichte gut verstehen können.Fazit: Ein tolles Hörbuch was ich weiter empfehlen kann.  Spaß damit wird man definitiv damit haben. Es lohnt sich.

    Mehr
  • Kommt mit zu den Heuhaufen-Halunken im Dümpelwald....

    Die Heuhaufen-Halunken
    Lyreen

    Lyreen

    21. August 2017 um 18:57

    #RezensionEine tolle Geschichte zum Vorlesen oder für Leseanfänger.Kommt mit zu den Heuhaufen-Halunken im Dümpelwald.....Informationen zum Buch:Titel: Die Heuhaufen-Halunken Autor: Sven GerhardtSeiten: 160Buchart :HCVerlag: cbjISBN-13: 978-3-570-17389-3Erhältlich : 05 /2017Alter: -Kosten : € 10,99Buchrichtung: KinderbuchVorgängerbände: -Folgebände: Die Heuhaufen-Halunken - Volle Faust aufs HühneraugeVerfilmung: -Inhalt:Die Halunken sind los! Kannst du krumme Dinger drehn, bist du hier hoch angesehn!Keine Frage, Meggy liebt Dümpelwalde, auch wenn es von Fremden gerne als das »Ende der Welt« bezeichnet wird. Blöd nur, wenn die Sommerferien anstehen und kein Urlaub in Sicht ist. Aber Meggy wäre nicht die Anführerin der Halunken, hätte sie nicht längst eine geniale Ganovenidee. Im Bandenquartier in der alten Scheune überzeugt sie ihre Freunde von ihrem großen Ferien-Rettungsplan: Einem richtigen Halunken-Urlaub mit Zelt am Badesee – natürlich ohne Eltern, dafür mit dem alten Volvo aus der Scheune. Denn: »Bekommt man vor Langeweile eine Meise, macht man sich am besten auf die Reise!«Meine Meinung:Ganz lieben Dank an cbj für das kostenlose Leseexemplar :)Ich habe mich auf das Buch für meinen Sohn beworben, er ist vier und liebt Bücher mit Bauernhof und Co. Die Heuhaufen-Halunken entsprechen daher genau seine Leidenschaft gerade.Und wir hatten sehr viel Spaß mit dem Buch. Er hörte mir immer gebannt zu und ich musste oft genug schmunzeln über die Geschichte der Kinder.Wir lernen hier die Kinder Meggy, Knolle,Schorsch , Alfons und Lotte kennen. Die Kinder wollen Urlaub machen und zwar ohne ihre Eltern , den die haben nie Zeit. Im Hauptquartier wird es beschlossen und Meggy erstellt eine Liste wer was zu erledigen hat. Das ist gar nicht so einfach den jedes der Kinder hat so sein Päckchen zu tragen. Schlimm genug das Marius dann auch noch in Dümpelwald auftaucht, ein verhasstes Stadtkind. Und die Frage kommt auf , was der hier will ? Und warum will er zu ihnen gehören ? Als er aber sagt er könnte das Auto reparieren das die Kinder brauchen für den Urlaub ist er dabei.Ja wir erwachsenen haben auf jedenfall was zu schmunzeln über einige Sprüche. Die Bilder im Buch sind auch toll gezeichnet.Hier lernen die Kinder was Freundschaft bedeutet und was man mit ihnen alles bewerkstelligen kann.Das Buch hat eine sehr große Schrift, so das es auch sehr gut für Leseanfänger geeignet ist.Pluspunkte:- Eine Geschichte über Freundschaft- Tolle Große Schrift- Liebevolle BilderMinuspunkte:-Cover:-Einfach passend zum Buch, hier sieht man alle Halunken auf dem Cover

    Mehr
  • Eine witzige und abenteuerliche Ferien-Freundschaftsgeschichte mit überraschendem Ende

    Die Heuhaufen-Halunken
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    12. June 2017 um 13:26

    Eine witzige, spannende Feriengeschichte über den Wert von FreundschaftFür geübte Leseanfänger ab Mitte/Ende 2.KlasseDie Heuhaufen- Halunken, dass sind Meggy,die Anführerin der Bande, die später einmal Gangsterbraut werden möchte. Als Anführerin ist sie die Planerin, der kreative Kopf der Bande.Ihr  kleinerer Bruder Schorsch möchte später Boxprofi werden und ist in der Bande für verschlossene Türen zuständig.Dann gibt es noch Ben genannt Knolle, er ist der Gefräßigste , und möchte später Restaurant Tester werden. In der Bande ist er derjenige, der Proviant etc. organisiert.Ja, und dann gibt es noch  Alfons.Alfons ist furchtbar schlau und ein richtiges Organisationstalent. Wann immer etwas zu besorgen ist, kommt er ins Spiel.Lotte nicht zu vergessen, die Jüngste der Bande. Sie ist Meggys und Schorsch Cousine und besticht durch ihr Lächeln. Alle Leute finden sie süß, eine kleine Prinzessin.  Gerade wenn es darum geht Leute abzulenken ist sie genau die Richtige. Sie wirkt so unschuldig und lieb, hat es aber schon faustdick hinter den Ohren.Alle Fünf wohnen in Dümpelwalde. Viele sagen es liegt am A.... der Welt aber das empfinden sie gar nicht so, na ja zumindest selten.Jetzt sind Sommerferien. Keiner der Fünf fährt in Urlaub. 6 Wochen können sehr, sehr lang sein. Bleibt nur eins ein Plan muss her.In ihrem Hauptquartiere sitzen sie dann schon früh am nächsten Morgen zusammen um zu beratschlagen.Mehr durch einen Zufall entsteht der Planheimlich an einen nahegelegenen See zu fahren und zu campen .Doch wie kommt man dort hin? Einen Bus gibt es nicht. Plötzlich haben sie eine verwegene Idee. Ihr Hauptquartier, der alte Volvo von Meggys Opa muss fit gemacht werden. Damit können sie dann fahren.Von der Idee bis zur Planung ist es da nur noch ein kleiner Schritt. Meggy schreibt alles genau auf. Plötzlich steht ein Junge vor ihnen, den sie noch nie gesehen haben.Es ist Marius, der Enkel von Oma Herta. Marius verbringt die Ferien bei ihr.Gern würde er in der Bande mit machen, doch als Städter hat er bei den Fünf zunächst schlechte Karten. Noch dazu trägt er Markenklamotten und sieht nicht so aus als würde er krumme Dinge drehen.Marius baut in einem Lügengepflecht eine abenteuerliche Identität für sich auf. In Berlin wo er wohnt ist er in einer Straßengang, sein Vater ist ein einfacher Bauarbeiter und krumme Dinger hat er selbstverständlich schon viele gedreht. Ja, mehr noch seine teuren Klamotten alle gestohlen.Trotz dieser beeindruckenden Vita stehen die Mitglieder der Heuhaufen Halunken dem Neuling zunächst nicht wohlgesonnen gegenüber, doch er ist der Enkel von Oma Herta und die ist die allerliebste Oma im Dorf, nein auf der ganzen Welt.Also beschließt Meggy zumindest in Erwägung zu ziehen ihn auf zu nehmen.Marius weiß mit Technik bescheid, behauptet schon mal ein Auto geknackt zu haben, so soll er sehen, dass der alte Volvo fahrbereit wird.Jeder ist mit Feuereifer dabei den Plan zu realisieren. Auf abenteuerliche Halunkenart organisieren sie Geld für Proviant, sie räumen das Auto auf und aus, suchen Schlafsäcke und Co zusammen.Nur Alfons ist etwas nachdenklich, traurig. Er wird nach den Ferien in Berlin wohnen. Er das Landei in der Stadt wo sie doch keine Städter mögen, soll jetzt auch einer werden. Sein Vater war lange arbeitslos jetzt hat er eine neuen Job als Bauarbeiter.So gut es geht versucht er das ganze zu verdrängen und nur an die Ferien zu denken.Und dann ist es soweit.Einige Tage später, am späten Abend soll es los gehen.Abenteuerlich und nicht ohne Komplikationen geht es los.Denn nicht nur das die Eltern erst einmal ausgeschaltet werden müssen fliegt auch noch Marius wahre Identität auf. Obwohl alle sehr sauer auf ihn sind sie brauchen ihn. Es gibt kein zurück.Marius hat im Internet recherchiert wie man ein Auto kurz schließt, schließlich war das was er da so von sich gegeben hat alles gelogen.Autofahren kann er auch nicht aber irgendwie schaffen sie es fahren. Leider dauert die Freude nicht lange an, es kommt wie es kommen muss. Sie verlieren auf dramatische Art die Kontrolle über das Auto und landen auf der mit Stacheldraht eingezäunten Wiese von Bauer Kunze.Jetzt ist guter Rat teuer. Gut nur, dass niemand verletzt ist.Jeder der diese Geschichte verfolgt hat wird jetzt denken, dass es mächtig Ärger gibt.Sicherlich, so richtig ohne Ärger wird es nicht ab gehen doch was genau passiert wird jeden Leser sehr überraschen.*Eine wirklich spannende, lustige Geschichte voller phantastischer Einfälle und überraschender Wendungen.Einfallsreich und mit einer klaren Botschaft.Freundschaft!Und ein wenig auch über Vorurteile, denn die haben die Heuhaufen-Halunken gegenüber Städtern.Am Ende hat die Bande ein neues Mitglied, einen Städter und nicht nur das.*Ein Geschichte wird von zahlreichen schwarz-weiß Zeichnungen begleitet, die die witzigsten und wichtigsten Szenen der Handlung visualisieren. Das lockert die Geschichte auf, schafft eine kleine Ruhepause im Lesen.*Stimmen unserer Lesekinder?Luis,8 Jahre"Ich fand die Geschichte gut. Nicht sehr gut aber gut. Sie war spannend und witzig nur das Ende kam mir etwas zu schnell. Die Fahrt mit dem Auto hätte man spannender und länger beschreiben können. Aber ich hab viel gelacht zwischendurch. Es war nicht zu viel und nicht zu wenig Text. Die Geschichte konnte man leicht lesen auch wenn ich noch nicht so vielgelesen habe."*Rebekka, 9 Jahre"Besonders gut fand ich, dass die Anführerin ein Mädchen ist. Meistens sind das die Jungen.Ja und das die kleine Lotta auch mit machen durfte fand ich gut. Die Geschichte ist so gut geschrieben, dass man sich alles ganz genau vorstellen kann. Als wenn Bilder vor einem laufen.Irgendwie dachte ich, ich bin auch mit in der Geschichte. Ich konnte auch gar nicht aufhören zu lesen. Das Ende hat mir gut gefallen aber ich hätte mir gewünscht das mehr darüber geschrieben worden wäre was die Fünf genau in den Ferien noch gemacht haben. Die ersten Tage waren ja aufregend aber da sind ja noch ein paar Wochen und das in zwei oder drei Seiten zu fassen fand ich blöd. Vielleicht hätte man die Geschichte in anderen Ferien spielenlassen sollen."*Luke, 9 Jahre Ich fand die Geschichte witzig.Besonders gut hat mir der Trick mit dem Joghurt gefallen. Und das mit der Fahrt mit dem Auto wie es in die Kurve ging und sie alle Angst hatten das konnte ich mir richtig vorstellen. Ich glaube ich hätte noch vielmehr Angst bekommen.Gut fand ich dass Alfons und Marius Freunde wurden und auch noch in die selbe Klasse gehen.Das Mit dem Café kann ich mir nicht so richtig vorstellen aber wieso nicht.*Ein Buch, dass geübten Leseanfängern ab 8 Jahren / Mitte -Ende 2.Klasse bestimmt Spaß machen wird.

    Mehr
  • Fragwürdige Streiche

    Die Heuhaufen-Halunken
    Caydence

    Caydence

    01. June 2017 um 08:02

    Dies ist der erste Band einer neuen Kinderbuch-Reihe und das Cover ist optisch sehr ansprechend gestaltet. Man sieht die Mitglieder der Bande, die schon mit Blick und Haltung den Eindruck vermitteln, dass sie es faustdick hinter den Ohren haben. Die Geschichte spielt in einer heimeligen Bauernhofidylle, die den Kindern in ihren Ferien zu langweilig wird. In ihrem Dorf am Ende der Welt passiert nichts Spannendes und so kommt die Halunken-Anführerin Meggy (10) auf die folgenreiche Idee, an einem weiter entfernten See zu zelten - natürlich ohne Eltern. Doch dann taucht ein fremder Junge aus der Stadt auf, der die Pläne der Halunken zunächst stört oder ist er etwa doch ganz nett und hilfreich? Die Kapitelüberschriften sind in Reimform und so wie Bauernregeln geschrieben. Das ist eine witzige Idee und gefällt mir sehr gut und auch die Illustrationen, die die Handlung veranschaulichen, sind liebevoll und detailreich gezeichnet. Die Eintragungen aus Meggys Notizbuch fassen die jeweiligen Ereignisse nochmals gut zusammen und lockern die leicht zu lesende und unterhaltsame Erzählung zusätzlich auf. Mir gefällt an der Handlung, dass der Konflikt zwischen den Landkindern und dem Stadtkind, der von Vorurteilen geprägt war, positiv aufgelöst wird. Es wird aufgezeigt, dass  Diskriminierung und Ausgrenzung im Umgang miteinander, nichts zu suchen haben. Das Motto der Bande "Kannst du krumme Dinger dreh'n, bist du hier hoch angeseh'n" setzt meiner Meinung nach dagegen falsche Signale und verharmlost ihre gefährlichen (Straf)taten. Angefangen mit der Täuschung einer Ladenbesitzerin, über das Abzapfen von Benzin aus dem Auto der Eltern, bis zur lebensbedrohlichen Autofahrt. Die Strafe für ihr Vergehen fällt in meinen Augen viel zu milde aus und die Erwachsenen "belohnen" sie sogar noch mit einem Picknick danach. Von Reue ist bei den Halunken demnach auch nicht viel zu spüren, sie sind sogar stolz auf ihre Taten und schmieden bald schon wieder neue Pläne. Man kann nur hoffen, dass kein lesendes Kind die Unternehmungen dieser fragwürdigen Vorbilder nachahmt und stattdessen besser die Dinge tut, die auch die Halunken dann bis zum Ende der Ferien betreiben. Durch Wälder und Wiesen stromern, Bäche stauen und Heuschlachten in der Scheune sind auf jeden Fall besser für die geistige und körperliche Gesundheit von Kindern geeignet. Leider wird das nur nebenbei in einem Satz am Ende erwähnt. Mir fehlt insgesamt eine deutliche Aussage darüber, dass das, was die Kinder angestellt haben, keine Streiche mehr sind, sondern gefährlicher Unsinn, auf den man nicht stolz sein sollte. Ich kann aus diesen Gründen nur empfehlen, das ansonsten lustige und kurzweilige Buch begleitend mit der vernünftigen Erklärung eines verantwortungsbewussten Erwachsenen, zu lesen.

    Mehr
  • Operation Badehose

    Die Heuhaufen-Halunken
    StMoonlight

    StMoonlight

    21. May 2017 um 14:59

    ~ Cover und Bilder ~ Bereits das Cover, auf dem die „Heuhaufen-Halunken“ zu sehen sind, verspricht eine abenteuerliche Geschichte, voller aufregender und auch lustiger Momente. Im Buch selbst gibt es ebenfalls einige Bilder. Hier handelt es sich um Schwarz-Rot-Zeichnungen. Sie geben stets eine Situation aus der Geschichte wieder und sieht wirklich nett anzusehen. (Auf Seite 32 hat sich allerdings ein kleiner Fehler eingeschlichen, denn dort fehlt, in der Zeichnung des Bandesbuches, der traurige Smiley, den Meggy gemalt hat.) ~ Geschichte ~ Meggy hat es mit ihren 10 Jahren bereits weit gebracht, denn sie ist die Anführerin der „Heuhaufen-Halunken“, einer kleinen Gruppe von Dorfkindern, die gerne eine richtige Verbrecherbande wäre. Die Sommerferien sind endlich da, doch keines der Bandenmitglieder fährt dieses Jahr in den Urlaub. Die einen Eltern haben keine Zeit, die anderen kein Geld. Langweile und Frust macht sich bei den Kindern breit – bis Meggy eine Krisensitzung einberuft. In ihrem Hauptquartier, einem alten Volvo, schmieden sie Pläne. Sie einigen sich darauf, auf eigene Faust Urlaub zu machen – ganz ohne Erwachsene!  Dafür braucht es natürlich eine gerissene Umsetzung des Plans. Nicht nur Proviant und Schlafsäcke müssen her, sondern auch ein fahrbarer Untersatz – samt Fahrer. Die Vorbereitungen müssen auch unbedingt vor den Eltern geheim gehalten werden! Als wäre das nicht schon Herausforderung genug, taucht plötzlich ein Stadtjunge auf! Dabei können die Heuhaufen-Halunken Stadtkinder so gar nicht leiden! Wird die Bande es trotz allem schaffen, den Ausflug an den See zu unternehmen oder werden sie in den Ferien vor Langeweile (sprichwörtlich) umkommen? ~ Schreibstil ~ Bereits sehr schön sind die Kapitelüberschriften. Die Kapitel sind hier nicht einfach durchnummeriert, sondern mit (einer Art) Bauernweisheiten tituliert. Wie z.B. „Verwirrt ein Fremder sich aufs Land, ist er entweder verwirrt oder verwandt“. Die Überschriften deuten bereits an, was im jeweiligen Kapitel passieren wird, ohne aber zu viel zu verraten. Sven Gerhardt schreibt wunderbar bildlich und baut mit jeder Seite mehr Spannung auf. Es geht gar nicht anders, als das man endlich wissen möchte, ob die Kinder es zum Plörrsee schaffen. ~ Empfohlenes Lesealter ab 8 Jahren ~ Es gibt keine schwierigen Wörter oder Satzstellungen und die verwendete Sprache ist leicht verständlich. Die Bandenmitglieder sind recht jung – Lotto mit ihren 5 Jahren ist die Jüngste – so dass die jungen Leser sich hier wunderbar selbst in die Rolle eines „Heuhaufen-Halunken“ versetzen können. Die Geschichte ist spannende geschrieben und es ist eine Menge Lerngehalt in ihr versteckt, ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Dem Lesealter ab 8 Jahren kann ich vorbehaltlos zustimmen. ~°~ Fazit ~°~ Mir hat dieses Abenteuer sehr gut gefallen, denn es hat mich auch sehr an meine Kindheit erinnert. (Auch wenn wir keine Halunken, sondern Detektive waren.^^) Ein schönes Sommerbuch mit Mut zum Abenteuer und dem Nervenkitzel des Verbotenen.

    Mehr