Sven Koch

(261)

Lovelybooks Bewertung

  • 315 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 6 Leser
  • 93 Rezensionen
(83)
(131)
(39)
(6)
(2)

Lebenslauf von Sven Koch

Das Schreiben ist immer schon mein Ding gewesen. Meine erste eigene Schülerzeitung habe ich in der 6. Klasse auf den Markt geworfen, randvoll mit eigenen Satiren, Glossen und Comics. Aus der gleichen Zeit dürfte die erste Kurzgeschichte datieren. Es ging um eine Werwolfjagd in Yorkshire. Schon in der Grundschule habe ich mal ein Script für einen Western entworfen. Leider scheiterten wir an den immensen Produktionskosten und an der technischen Hürde, wer uns diese verdammte Westernstadt und das Fort aufbauen würde. Seither habe ich einen besonderen Draht zu Special Effects – und die Liebe zum Film sitzt mir eh im Nacken. Es entstanden in der Folgezeit Kurzwerke auf Video und Super8, und ich verfasste Drehbücher, was mich zu den Aufnahmeprüfungen an den Filmhochschulen in Berlin und München führte. Zeitgleich begann ich mit freier journalistischer Tätigkeit und entschied mich nach einem Volontariat für den Beruf des Redakteurs, den ich seit 1991 bei der Lippischen Landes-Zeitung mit Abstechern zu der Neuen Westfälischen in Bielefeld ausübe. "Purpurdrache" ist nicht mein erster Roman, aber mein erster publizierter. Er erscheint bei Droemer/Knaur und ist das erste Abenteuer der jungen Kriminalpsychologin Alex, die sich mit einer Serie von blutigen Ritualmorden herumschlagen muss. Ich werde von der Heidelberger Literaturagentur Schmidt&Abrahams vertreten, und wenn man mich fragen würde: Ich mag Karin Slaughter, Jean-Christophe Grangé, Jo Nesbo, Preston/Child – und natürlich seit eh und je Stephen King, meinen Initialzünder, mit dem ich wenigstens die Initialen teilen darf...

Bekannteste Bücher

Kalte Sonne

Bei diesen Partnern bestellen:

Dünenfluch

Bei diesen Partnern bestellen:

Dünenfeuer

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Rollstuhl auf Reisen

Bei diesen Partnern bestellen:

Dünenkiller

Bei diesen Partnern bestellen:

Mordlust an der Leine

Bei diesen Partnern bestellen:

Dünentod

Bei diesen Partnern bestellen:

Dorn-Therapie und Meridiane

Bei diesen Partnern bestellen:

Stille Nacht

Bei diesen Partnern bestellen:

Totenmond

Bei diesen Partnern bestellen:

Dünengrab

Bei diesen Partnern bestellen:

Brennen muss die Hexe

Bei diesen Partnern bestellen:

Purpurdrache

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Frage
  • blog
  • weitere
Beiträge von Sven Koch
  • eBook Kommentar zu Dünentod von Sven Koch

    Dünentod
    borgard

    borgard

    via eBook 'Dünentod' zu Buchtitel "Dünentod" von Sven Koch

    Gut und spannend,ich habe nur nicht damit gerechnet eine Leseprobe für 8,99 eur zu bekommen.

    • 10
  • Zweiter Fall für Tjark Wolf und Femke Folkmer

    Dünentod
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    30. March 2017 um 10:02 Rezension zu "Dünentod" von Sven Koch

    Der zweite Fall für das ostfriesische Ermittlerduo Tjark Wolf und Femke Folkmer.  Bei einem Hafenfest in Wilhelmshaven wird die Polizistin Ceylan niedergestochen. Femke Folkmer, die nach den Ereignissen in Werlesiel nun bei der Kripo in Wilhelmshaven arbeitet, ist bei ihr, kann den Angriff aber in der Menschenmenge auch nicht verhindern. Da Femke wegen persönlicher Verwicklung eigentlich nicht ermitteln darf, spürt sie Tjark Wolf auf, der nach Werlesiel suspendiert wurde und in Dänemark untergetaucht ist. Er kommt zurück nach ...

    Mehr
    • 10
  • Kurzweiliger Nordseekrimi

    Dünentod
    Blacksheep71

    Blacksheep71

    29. March 2017 um 15:40 Rezension zu "Dünentod" von Sven Koch

    Es war mein erster Krimi von Sven Koch und ich war positiv überrascht. Sein flüssiger Schreibstil und die kurzen Kapitel haben mich das Buch schnell durchlesen lassen. Die Geschichte ist interessant und gut recherchiert. Die Figuren sind lebendig und machen mich als Leser neugierig. Es war auch nicht schlimm, dass ich den ersten Teil nicht gelesen habe. Fazit: ein kurzweiligerNordsee, der unbedingt ins Urlaubgepäck gehört

  • Dünengrab

    Dünengrab
    Sarlis

    Sarlis

    20. March 2017 um 16:33 Rezension zu "Dünengrab" von Sven Koch

    Ein guter Auftakt einer Kriminalroman Reihe. Liest sich flüssig und schnell, was auch an den kurzen Kapitel liegen mag. es ist nichts hochtrabendes oder zu spannendes, eher ein Krimi für zwischen durch, nach meiner Meinung. Bin schon auf die anderen Teile gespannt.

  • Dünenntod

    Dünentod
    nasa

    nasa

    19. March 2017 um 14:41 Rezension zu "Dünentod" von Sven Koch

    Dünentod war mein erster Krimi von Sven Koch und richtig überzeugen konnte es mich nicht. Der Klapptext erzählt zu viel aus der Geschichte die auch erst während der zweiten Hälfte wirklich beginnt. Ceylan ist mit ihrer Kollegin Femke auf einem Volksfest, als die Polizistin von hinten niedergestochen wird. Femke beginnt zu ermitteln und vermutet eine Rockerbande dahinter. Auch ihr Kollege Tjark Wolf der momentan eine Auszeit hat fängt an auf eigene Faust zu ermitteln und nutzt dazu manch Fragwürdige Methode. Bei ihren Ermittlungen ...

    Mehr
  • Charon der Fährmann der Unterwelt

    Dünentod
    Caroas

    Caroas

    12. March 2017 um 16:07 Rezension zu "Dünentod" von Sven Koch

    In diesem Krimi geht es um mehrere Tatenstränge.Einerseits der fast tödliche Angriff auf eine Polizistin Cheylan in deren Freizeit und andererseits ein Selbstmordattentäter auf der Fähre.Der Autor lässt seine Protagonisten realistisch erscheinen und man ist sofort vom Krimi gefesselt. Am Anfang sitzt er an seinem Computer aber dann wird er wirklich zum Charon, zum Fährmann der Unterwelt und will eine Fähre mit seinen Fahrgästen in diese senden. Kann Tjark ihn stoppen?Wer war der Täter der Ceylan fast getötet hat? Was war sein ...

    Mehr
  • In der zweiten Hälfte sehr packend

    Dünentod
    Jisbon

    Jisbon

    17. February 2017 um 13:24 Rezension zu "Dünentod" von Sven Koch

    "Dünentod" hat mir nicht ganz die Geschichte geliefert, die ich erwartet hatte. Das Attentat auf die Nordseefähre spielt eine sehr wichtige Rolle und dominiert die zweite Hälfte der Geschichte, aber zu Beginn steht etwas anderes im Vordergrund - ein Anschlag auf eine Kollegin des Protagonisten, die nur knapp mit dem Leben davonkommt. Tjark Wolf versucht herauszufinden, wer ihr das angetan hat, und stößt dabei auf die Indizien, die ihn auf das geplante Attentat aufmerksam machen. Bis zu diesem Punkt war die Geschichte eher ruhig; ...

    Mehr
  • Fantastic Four

    Dünentod
    Taluzi

    Taluzi

    25. January 2017 um 21:17 Rezension zu "Dünentod" von Sven Koch

    Für Ceylan endet der Besuch des Rummels fast tödlich. Sie wird niedergestochen. Femke Folkmer ist fassungslos. In ihrer Not meldet sie sich bei Tjark Wolf, der eine längere Auszeit in Dänemark geplant hat. Tjark fängt sofort an auf Spurensuche zu gehen. Da er suspendiert ist, kann er sich als Polizist ausgeben, der sich nicht an den Dienstweg halten muss. Dabei kommt er einer Person gefährlich nahe, die zu allem entschlossen ist. Charon, der Fährmann will auf der vollbesetzten Fähre nach Langeoog seinen Vernichtungsplänen freien ...

    Mehr
  • "Ein Zorn begann wie ein Höllenfeuer in ihm zu glühen ..."

    Dünentod
    Uschi62

    Uschi62

    24. July 2016 um 18:53 Rezension zu "Dünentod" von Sven Koch

    Während eines Hafenfestes wird die Polizistin Ceylan, im Beisein ihrer Kollegin Femke, Opfer eines Mordversuchs. Die beiden waren letztes Jahr Teil einer vierköpfigen Ermittlergruppe, der auch Fred und Tjark Wolf angehörten. Die Fantastic Four! So hatte Tjark Wolf seine Ermittlergruppe letztes Jahr genannt. Doch diese Gruppe gibt es in dieser Form nicht mehr. Tjark  Wolf hat sich eine Auszeit genommen und ist abgetaucht, Femke, Ceylan und Fred haben andere Aufgaben übernommen. Doch Femke gelingt es Tjark aufzustöbern und als er ...

    Mehr
  • Spannungstod

    Dünentod
    cybersyssy

    cybersyssy

    27. May 2016 um 19:02 Rezension zu "Dünentod" von Sven Koch

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Tja, was soll ich schreiben, der Klappentext ist ein Spoiler par excellence - nach der Hälfte des Buches ist man dort, wo der Klappentext endet und es spannend wird. Für mich war die Luft raus. Wenn ich schon das halbe Buch in groben Zügen kenne, dann ist der Weg dahin für mich nicht wirklich spannend und auch nur mäßig interessant. Auch wenn es durch die unterschiedlichen Handlungsstränge immer wieder Cliffhanger gab, war ja klar, dass es erst ab der gekaperten Fähre richtig rund geht.Die Figuren sind ...

    Mehr
  • weitere