Sven Schmidt Schwabendoomsday: Teil 2: Terrorziel Freiheit

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwabendoomsday: Teil 2: Terrorziel Freiheit“ von Sven Schmidt

Dieser Roman ist die Fortsetzung von: Schwabendoomsday - Teil 1: Terrorziel Stuttgart Maximilian hat sein Ziel erreicht. Er wird Kaiser – und Deutschland eine Monarchie. Das Volk ist begeistert. Anfangs. Doch die Aufteilung der Bürger in Adel und Kaiserbürger zeigt ziemlich schnell die Nachteile einer Zwei-Klassen-Gesellschaft. Menschen, die in Freiheit aufgewachsen sind, ordnen sich nicht mehr so einfach unter. Und so bildet sich Widerstand. Kaiser Maximilian I. merkt nicht, wie der Verrat in seinem engsten Umfeld vorbereitet wird. Aber wie beendet man eine ungeliebte Monarchie, wenn es genügend Fürsten gibt, die dem Kaiser auf den Thron folgen können? Schwabendoomsday – Teil 2: Terrorziel Freiheit ist ein utopischer Staatsroman. Maximilian ist Kaiser und herrscht mit eiserner Faust. Wie reagieren die Menschen in einer neuen Monarchie? Wie entwickelt sich eine Gesellschaft ohne Freiheit? Kann es eine Rückkehr zur Demokratie geben? Lesen Sie, wie Deutschland ohne Freiheit aussehen könnte.

beängstigende Utopie

— Lesewunder
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Fortsetzung

    Schwabendoomsday: Teil 2: Terrorziel Freiheit

    MinnieG

    17. May 2017 um 08:38

    Fortsetzung von Schwabendoomsday - Teil 1 Inhalt:  Maximilian hat sein Ziel erreicht. Er wird Kaiser – und Deutschland eine Monarchie. Das Volk ist begeistert. Anfangs. Doch die Aufteilung der Bürger in Adel und Kaiserbürger zeigt ziemlich schnell die Nachteile einer Zwei-Klassen-Gesellschaft. […] Meinung: Teil 2 hat mir besser gefallen, als Teil 1. Die Hauptperson ist in diesem Band die sehr sympathische Sabine Graf – aufgrund ihres Namens eine Neuadlige. Dadurch, dass ihre Familie „nur“ Kaiserbürger sind entfernt sie sich immer weiter von ihnen, bzw. diese wollen nichts mehr mit ihr zu tun haben. Die Adligen nutzen ihre Macht und ihre neuen Positionen schamlos aus. Sabine, die immer weiter aufsteigt fühlt sich nicht wohl in ihrer Position und fängt an, sich Gedanken zu machen. Am Ende steht ihr Entschluss fest – Kaiser Maximilian muss weg. Wirklich toll geschrieben, auch die wissenschaftlichen Ausführungen zur Raum-Zeit-Theorie sind nicht zu lang geraten und noch gut verständlich. Roman regt zum Nachdenken an und macht deutlich, wie froh wir sein können, in einer Demokratie zu leben!

    Mehr
  • Es lebe die Freiheit

    Schwabendoomsday: Teil 2: Terrorziel Freiheit

    Lesewunder

    07. May 2017 um 18:46

    Der 2. Band von Schwabendoomsday nimmt die Handlung da auf, wo der 1. Band geendet hat. Um die Geschichte richtig zu verstehen, empfiehlt es sich, den 1. Teil gelesen zu haben.Maximilian hat sein Ziel erreicht. Er ist Kaiser von Deutschland. Demokratische Werte und Spielregeln sind außer Kraft gesetzt. Es gibt wieder eine Drei-Klassen-Gesellschaft. An der Spitze steht der Kaiser und der Adel als herrschende Klasse. Um die Adelsschicht neu zu schaffen, bedient sich Max einer genialen Idee. Alle Einwohner mit adligem Nachnamen wie z.B. Graf werden zu Adligen erklärt. Dann gibt es die Kaiserbürger bestehend aus den übrigen deutschen Einwohnern. Der Rest sind Anwärter, die sich die Kaiserbürgereigenschaft erst verdienen müssen und bis dahin rechtlos sind. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Sabine Graf, die auf Grund ihres Nachnamens plötzlich zur privilegierten Schicht gehört.. Der Rest ihrer Familie sind Kaiserbürger. So erlebt Sabine hautnah mit, wie die Kluft zwischen den Gesellschaftsschichten immer größer wird und die untere Schicht der Willkür des Adels und sie selbst der des Kaisers ausgeliefert ist. Sie sieht als einzigen Ausweg den Tod des Kaisers.Mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten, weil sonst die Spannung weg wäre.Die Schilderung der Lebensumstände in der neuen Ordnung sind sehr bedrückend. Zeitweise fühlt man sich an Berichte aus dem Dritten Reich erinnert. Man kann die Wut und Hilflosigkeit von Sabine gut nachempfinden.Dem Autor war es wichtig zu zeigen, dass ein Leben ohne Freiheit nur in Unterdrückung und Tod enden kann. Und dass es sich lohnt für die Freiheit zu kämpfen, damit alle in Frieden und Würde leben können. Dies ist ihm sehr eindringlich gelungen.Am Ende ist man froh, in einer Demokratie zu leben.Mir hat das Buch gut gefallen. Die Person der Sabine Graf ist realistisch dargestellt. In der einen oder anderen Äußerung und Verhaltensweise kann man sich durchaus auch selbst wiederfinden.Dies macht deutlich, wie sehr die Demokratie unseres Schutzes bedarf, Beispiele, dafür dass man wachsam sein muss, sind heute leider wieder viele zu sehen.

    Mehr
  • "Wir sind das Volk!"

    Schwabendoomsday: Teil 2: Terrorziel Freiheit

    Cornelia_Ruoff

    18. April 2017 um 15:14

    „Wir sind ein freies Volk!“ Schwabendoomsday Teil 2: Terrorziel Freiheit Schmidt, Sven Alnilam GmbH, 2017 Hier ist der Name Programm: Terrorziel Freiheit. Wie wichtig ist Freiheit? Wie kann sicher gestellt werden, dass die Freiheit des Einzelnen erhalten bleibt? Eine Gliederung bzw. Inhaltsverzeichnis am Anfang oder Schluss fehlt mir. Protagonisten sind Kaiser Maximilian, Ali und Sabine Graf. Inhalt: In der Originalversion der Zeit wird aus der Demokratie eine Monarchie. Kaiser Maximilian als an. Sabines Eltern, alle nichtadeligen Familien, werden bedroht, denunziert und unterjocht. Todesstrafe, Prügelstrafe, Peitschenhiebe stehen auf der Tagesordnung. Sabine erkennt, dass sie Maximilian eliminieren muss. Das Problem löst sie im Zeitlabor. In der veränderten Zeitlinie wird der Tod von Ali verhindert und Sven Schmidt gibt uns eine Vorstellung, von der Relativität der Zeit, oder besser Raum/Zeit. Trotz der komplexen Zusammenhänge, vermittelt der Autor eine Ahnung von Verständnis. Die Demokratie nutzt ihre zweite Chance. Alli führt die Rebellion an. Letztendlich siegt die Demokratie. Zielgruppe ist meiner Ansicht nach jeder, den Fantasy, Science Fiction und politische Geschichte und Zeitgeschehen interessieren. Der Autor zeigt Stärken und Schwächen der Demokratie und des Menschen. Wie schnell kann aus einer Demokratie eine Tyrannei werden? Wie gefährlich sind Unzufriedenheit und Neid? „Leistung lohnt sich wieder. Keine Sozialschnorrer und Wohlstandsflüchtlinge mehr.“ Er erinnert uns daran, was im Grundgesetz, steht. Ohne Gewaltenteilung ist der Willkür Tür und Tor geöffnet. Weitere Themenbereiche sind die Raumzeit bzw. die allgemeine Relativitätstheorie, Physikalische Grundlagen, Geschichte/Heimatkund, Geschichte der Feuerwehr in Stuttgart,1761 Hirschgassenbrand. Hambacher Fest Hier erleben wir fast schon Infotainment. Abdruck des Grundgesetzes Es geht um Zukunftstechniken wie Zeitsehen und Gravitationsenergie. Meine Meinung Ich vergebe 5 Sterne. Ich habe das Buch sehr schnell gelesen, weil ich gespannt auf die Entwicklung des Hauptplots war. Es beinhaltet Themen aus den Fachbereiche Verfassungsrecht, Propaganda, Physik – insbesondere Astrophysik, allgemeine Relativitätstheorie, Zeit bzw. Raumzeit und Fortschritte der Technik. Der Autor erinnert an aktuelles Zeitgeschehen: Austritt aus der EU (Brexit), „Der Kaiser macht das Gesetz.“ 15.04.2017 Referendum in der Türkei. Was ist Freiheit für den Einzelnen? Wie wichtig ist die Verfassung? Ist die Masse Volk wirklich so leicht zu beeinflussen? Welche Gemeinsamkeiten haben der Beginn des Nationalsozialismus und des Maximilianischen Reiches? Ist ein Machtwechsel bzw. eine Machtergreifung wirklich so einfach? Wie stark ist der Gruppenzwang beim Ausspionieren oder denunzieren? Handelt es sich um eine Monarchie oder sprechen wir von einer Diktatur oder Tyrannei? Abschließend: Ein Buch, das durch die persönlichen Schicksale von Ali, Sabine und deren Familien berührt und unterhält. Die Ausflüge in die neuen Techniken und militärischen Fortschritte machen neugierig, auf die Zukunft. Wirklich genial finde ich es, den Leser unsere Grundrechte, verankert im Grundgesetz, lesen zu lassen. Durch Einbettung in die Geschichte wird es keineswegs langweilig oder langatmig. Maximilien streicht viele Artikel. Dadurch erzeugen die unverhältnismäßigen Strafen und die brutalen Verbrechen nicht nur Empathie, sondern werden als Grundrechtsverstöße wahrgenommen. Das erweckt auch beim Leser Widerstand gegen Maximilian. Der Autor erweckt das Grundgesetz zum Leben. @Sven Schmidt Respekt!!!

    Mehr
  • Es ist nicht alles golden, wie es klingt!

    Schwabendoomsday: Teil 2: Terrorziel Freiheit

    Stups

    31. March 2017 um 11:57

    Maximillian hat sein Ziel erreicht und durch viele Intrigen sich zum Kaiser gekrönt. Für viele Adelige und unzählige Neuadelige beginnt nun die Zeit des Luxus und der Überlegenheit. Für die Anderen herrschen schwierige Bedingungen und man muss darauf achten was man sagt, zu wem und wo. Zu Beginn wird sehr viel aus Sicht der Neuadeligen Sabine Graf erzählt. Sie beschreibt, wie sich ihr Leben ändert und eben auch das ihre nichtadeligen Familie.Alles ist im Umbruch, Familienbande werden zerstört, das Schulsystem wird geändert, eine Militärmacht wieder aufgebaut, die Arbeitsverhältnisse geändert und dem kaiserlichen System angepasst.Hier ist eben nicht mehr alles golden oder soooo toll, wie Kaiser Max es verkündet hat. Leider ist es schwierig gegen ihn anzukommen, da er die Erfindungen von Horst Falke hat und diese zu seinem Vorteil zu nutzen weis. Mit seiner Brutalität und Unbeherrschtheit macht er sich aber auch unter "Seinesgleichen" Feinde. Nach der Hälfte des Buchs kommt immer mehr Science Fiktion dazu, was es aber meiner Meinung nach noch interessanter gestaltet. Viele Dinge, welche im ersten Teil nebensächlich, angesprochen wurden, werden hier erklärt und andere Dinge über die ich einfach hinweg gelesen habe bekommen auf einmal eine Bedeutung. Einziger Nachteil des Buches waren für mich teilweise, die zwar gut recherchierten Ereignisse aus der Vergangenheit, da es mir zu langatmig wurde. Alles in allem ein gebührender Abschluss des "Schwabendoomsday" und eine sehr lesenwerte Reihe. Man sollte sich immer wieder vor Augen führen, was Freiheit bedeutet und wie glücklich wir uns hier in Deutschland schätzen können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks