Sven Truppel Nov 89

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nov 89“ von Sven Truppel

"Geschichten erzählen von Freude und Fleiß; Geschichten erzählen, die noch keiner weiß" - mit diesen Worten begann manchmal der Abendgruß des DDR-Sandmanns. Mein Buch erzählt eine Geschichte, vielleicht nicht von Freude und Fleiß, aber sie fängt auch in der DDR an.§Mit dem Buch "November 89" habe ich meine selbst erlebte DDR-Geschichte verarbeitet und in kurzen Zusammenhang mit der gesamten Geschichte der DDR gebracht. So erfahren Sie nicht nur meine persönliche Geschichte, sondern auch vom Wesen des Regimes und den Umständen, die in der DDR real waren.§Im Buch wage ich den schweren Versuch, meinen Weg vom äußerlich angepaßten DDR-Bürger zum DDR-Flüchtling zu beschreiben. Ein Schlüsselerlebnis dabei war zweifelsohne die Demonstration gegen die Wahlfälschung am Berliner Alexanderplatz. Bis zum Ende blieb ich Zweifler an der Reformbarkeit der DDR und wollte über Dresden fliehen. Dort geriet ich in die Ausschreitungen am Hauptbahnhof, Polizei gegen Ausreisewillige, Steine gegen Wasserwerfer.

Stöbern in Romane

Sonntags in Trondheim

Leicht und witzig aber mit vielen ernsten Themen

marpije

Underground Railroad

Eine sehr eindringlich erzählte Geschichte der schrecklichen Zeit der Sklaverei in den USA.

Gelinde

Das zweite Gesicht

Bedrückende Atmosphäre die mich gefesselt hat

DiewirklichwichtigenDinge

Die Verschwörung von Shanghai

Intrigen ohne Ende im spätkolonialen Shanghai ohne Sieger, aber mit jeder Menge Besiegter

Matzbach

Vom Ende an

Eine kleine Besonderheit, der Stil, die Art die Geschichte zu erzählen. Gleichzeitig hat es sich mir aber seltsam entzogen.

elane_eodain

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen