Sven Ulrich Krokofantenküsse

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(6)
(21)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krokofantenküsse“ von Sven Ulrich

Boy meets Girl. Und 20 Kinder. Paula ist verzweifelt: Ihre geliebte Kita soll abgerissen werden und modernen Luxuswohnungen weichen. Schon steht ein arroganter Typ auf der Matte. Der Makler? Nein! Lasse ist ein junger Schnösel, der unbedingt Paulas Schützlinge ablichten will. Offenbar, um einen neuen Trend in der Modefotografie zu setzen und so Karriere zu machen. Von Kindern hat er allerdings keine Ahnung. Paula passt das gar nicht. Andererseits: Rührende Kinderfotos könnten vielleicht bei der Rettung der Kita helfen. Und dann schlägt der attraktive Kerl ihr einen unerhörten Deal vor.

Ein lockeres Buch für zwischendurch.

— Libramor

wie Urlaub - fallengelassen, kuschelig gelandet ..... zu schnell zu Ende!

— dieFlo

Ein sommerlich leichtes Buch mit zwei Protagonisten die nicht unterschiedlicher sein könnten. Eine gute Strandlektüre.

— Nil

Stöbern in Humor

Der Letzte macht den Mund zu

Vor allem für Fans der Hasslisten geeignet :)

fraencisdaencis

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Sehr lesenswert für die Eltern, die "alright" sind.

silvia1981

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

ein spannender Krimi den ich gerne gelesen habe

hexenaugen

Ziemlich beste Mütter

Schöne Geschichte für Zwischendurch. Eine gelungene Mischung aus Kinderthemen, Romantik und Freundschaft.

KidsandCats

Unnützes Wissen 6

Upps, ich habe schon wieder einiges vergessen und kann das Buch von vorne beginnen.......

OmaInge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Röhrenjeans und Schulterpolster" von Maya Seidensticker

    Röhrenjeans und Schulterpolster

    Nele75

    Auch mein noch recht neuer Blog möchte mit euch den Welttag des Buches 2015 feiern - mit einem kleinen Gewinnspiel.

    Verlost werden zwei Bücher und ein Hörbuch (unten angehängt), vielleicht möchtet ihr mit den Lostopf hüpfen? .....wünsche euch jedenfalls viel Glück!


    www.elasbookinette.wordpress.com

    • 7

    esposa1969

    26. April 2015 um 09:25
    Nele75 schreibt Liebe Jarmila, da freue ich mich, wenn du mal vorbeischaust.....und wünsche dir viel Glück für die Verlosung 😉

    Vielen Dank und deine Glückwünsche haben ja geholfen!! Ich freue mich sehr!!! Jarmila

  • Sven Ulrich: Krokofantenküsse

    Krokofantenküsse

    Libramor

    25. May 2014 um 17:24

    Bei diesem Buch hab ich tatsächlich jeden Satz gelesen. Das klingt auf den ersten Blick komisch, aber lange Beschreibungen oder extrem spannende Stellen überflieg ich meistens, weil ich wissen will, wie die Handlung fortgesetzt wird. Krokofantenküsse kann man locker flockig durchlesen. Paula ist dreißig, doch die Beziehung zu ihrem Vater ist wie die einer Siebzehnjährigen. Er bevormundet sie ohne Ende und flippt aus, als sie angeblich schwanger ist. Wiebke, Paulas Mitbewohnerin und beste Freundin, ist tatsächlich schwanger und ratlos, was sie jetzt machen soll. Sie versucht außerdem, die brave Paula unabhängiger von ihrem Vater zu machen. Zufällig lernt Paula Lasse kennen, der zunächst keine Rolle in ihrem Leben spielt. Doch dann will er ihr helfen, ihre Kita zu retten. Lasse ist sehr auf sein Aussehen bedacht und beruflich Hochzeitsfotograf. Das wollte er eigentlich nur vorübergehend machen, kommt aber nicht in die Gänge, sich um seinen Berufswunsch Modefotografen zu kümmern. Er ist ziemlich draufgängerisch und hasst Kinder.  Paula ist das totale Gegenteil von Lasse. Die beiden Protagonisten sind gut durchdacht und haben authentische Eigenschaften. Ich konnte mich mit beiden sofort anfreunden, genauso wie mit allen anderen. Die Handlung war ziemlich vorhersehbar, weshalb man beim Lesen wenig nachdenken musste. Es kommen viele Dialoge vor. Dadurch wirkt das Buch lebendiger. Ein lockeres Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Valentinstags-Special: Gewinnt "Ein letzter Brief von dir" von Juliet Ashton & ein Liebesroman-Paket

    Ein letzter Brief von dir

    Daniliesing

    Zum heutigen Tag der Liebe möchten wir euch ein ganz besonderes Buch aus dem Rowohlt Verlag vorstellen. "Ein letzter Brief von dir" ist der bewegende Roman der in London lebenden Autorin Juliet Ashton. Darin geht es um eine ganz spezielle Karte zum Valentinstag und passend dazu haben wir uns eine schöne Aktion überlegt, bei der ihr Liebe verschicken dürft! Auch wir würden gern Valentinspost von euch erhalten und freuen uns schon auf die tolle Karten mit "Liebesgrüßen" von euch für uns. Wir hoffen doch zumindest, dass ihr an einem solchen Tag nicht mit uns Schluss machen möchtet! ;-) Unter allen Karten, die uns bis zur Auslosung am 25. Februar 2014 erreichen, verlosen wir 9 Exemplare des wunderbaren Romans "Ein letzter Brief von dir" und außerdem ein tolles Liebesromanpaket aus dem Rowohlt-Verlag mit diesen Büchern für die schönste Karte: 1x Ein letzter Brief von dir 1x Ashford Park 1x Du und ich und all die Jahre 1x Silver Linings 1x Krokofantenküsse 1x Kirschsommer Schickt uns eure Karte bitte an die folgende Adresse & schreibt euren Nicknamen dazu: LovelyBooks.de Schleißheimer Straße 26 80333 München Mehr zum Buch: Jede Geschichte hat zwei Seiten. Und jede Liebe ihr Geheimnis. Als Orla am Valentinstag einen Brief von ihrem Freund erhält, rechnet sie fest mit dem lang ersehnten Heiratsantrag. Doch bevor sie den Umschlag öffnen kann, kommt der schreckliche Anruf: Sim ist in London auf der Straße zusammengebrochen. Er ist tot. Orla steht unter Schock. Wie soll sie weiterleben ohne Sim? Und warum rät ihr sein bester Freund so eindringlich, die Valentinskarte nicht zu öffnen? Orla war doch Sims große Liebe. Und er ihre. Als Orla krank vor Kummer nach London reist, um mehr über Sims letzte Tage zu erfahren, wird ihr klar, wie wenig sie ihren Freund kannte. Und noch bevor sie Sims Valentinskarte öffnet und seine letzten Worte liest, ist sie selbst ein anderer Mensch geworden … --> Leseprobe Seid ihr neugierig auf das Buch geworden?

    Mehr
    • 112

    Buchina

    14. March 2014 um 11:21
    Slaterin schreibt Mein Buchpaket kam am Dienstag an. Ich habe mich super gefreut. Foto setze ich noch rein. Vielen lieben Dank für die tollen Bücher, von denen noch keins in meinem Besitz war. Mein Mann schaute ...

    Ohh da bin ja gespannt, was du für schöne Bücher bekommen hast :-)

  • gute Unterhaltung

    Krokofantenküsse

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. August 2013 um 12:49

    Ökotante trifft auf Tagträumer. Rumms. Lasse ist ein typischer Vertreter meiner Generation Praktikum. Er hat zwar eine vorzügliche Ausbildung als Fotograf, seinen Durchbruch hat er aber auch nach Jahren noch nicht geschafft und schlägt sich daher mit Gelegenheitsjobs durch, die ihm keinen Spaß machen, aber den Kühlschrank füllen. Die Suche nach seinem Platz im Leben – ein schwieriges Problem, das der Autor aber spielend in die Handlung einflechten konnte. Und dann trifft Lasse auf Paula. Paula ist das komplette Gegenteil von Lasse, ein bisschen öko-mäßig angehaucht, locker und entspannt. Sie wusste schnell, was sie will und hat ihr Ziel erreicht, sie leitet ihre eigene kleine Kita mit Herz und Seele. Genau dieser Traum soll ihr nun genommen werden. Hilfe erhält sie kaum und ihre Verzweiflung steigt. Als Leser erfährt man, wie viel ihr die Kita und besonders dieser Standort bedeutet – er erinnert sie täglich an ihre verstorbene Mutter und genau dieses Thema bindet Sven Ulrich, trotz bester Unterhaltung, sehr gefühlvoll und sensibel ein. Paulas Verhältnis zu ihrem Vater ist hingegen etwas angespannt, er sieht sie trotz ihrer 30 Jahre immer noch als sein kleines Mädchen, das er bevormunden kann und muss. Aus dieser Rolle kommt Paula auch nicht so einfach heraus. Beide erinnerten mich an die Romane von Dora Heldt, in denen Papa Heinz durch eine ganz ähnliche Art seiner Tochter Christine  (gut gemeint) zusetzt. Witzig waren die Perspektiven, aus der die Geschichte erzählt wurde. Abwechselnd kann man aus Lasses und Paulas Sicht Situationen erleben und auch ihre Gedanken zum jeweils anderen bekommt man hautnah mit – sehr amüsant! Als Leser fühlt man sich zwischendurch wie ein kleiner Spanner, der das Kennenlernen der beiden live beobachten kann, ohne an entscheidenen Stellen eingreifen zu können. Insgesamt ist „Krokofantenküsse“ ein warmherziger, humorvoller Roman, der trotz guter Unterhaltung ernste Themen nicht ignoriert. Sven Ulrich ist ein Mix gelungen, der weder zu tiefgründig, noch zu oberflächlich erscheint und daher schlicht und einfach nett zu lesen ist.

    Mehr
  • ich hätte auch gerne einen Krokofanten....

    Krokofantenküsse

    abuelita

    25. August 2013 um 13:04

    ….ein Mann, der sich ins Genre der leicht-locker-lustigen Frauenromane wagt…..und das hat er gut gemacht, wirklich gut. Yuppie Lasse trifft auf Öko-Paula…das ist im großen und ganzen zusammengefasst die Story. Und was daraus wird, kann man sich natürlich selber gleich denken. Aber der Autor hat es geschafft, einem die Personen nahe zu bringen und dadurch, dass die beiden abwechselnd erzählen, kann man als Leser auch gut mit-fühlen, was im jeweiligen Mensch so vor sich geht…. Humorvoll, witzig - - - einfach nett zu lesen.  

    Mehr
  • Alles für die Kids

    Krokofantenküsse

    dieFlo

    21. August 2013 um 19:20

    oder Paula wird das schon rocken ...   Paula hat Energie für 20, lebt mit einem anstrengenden Vater, der immer noch nicht begriffen hat, dass Tochter mit 30 schon alleine laufen kann und vermisst ihre viel zu früh verstorbene Mutter.  Ihre ganze Energie steckt sie in "ihren" Kindergarten und der soll plötzlich abgerissen werden. Da stürmt ein arroganter Schnösel in ihren Kindergarten, fotografiert rum, vergießt seinen Neffen abzuholen und stiehlt so ganz nebenbei ihr Herz. Ein wunderbarer, leichter Roman, der sich einfach nur so wegliest. Man sieht die Fotos, übrigens wunderbare Idee, der Kids einfach vor sich und möchte zu gern durch die Straße laufen und diese Plakate sehen. Gefühlschaos pur, erwartet den Leser, denn irgendwann bekommt der "Möchtegernfotograf" seine Chance, aber .... Das verrate ich natürlich nicht, springt rein und euch erwartet ein tolles Lesevergnügen!  

    Mehr
  • Krokofantenküsse

    Krokofantenküsse

    Themistokeles

    Und hier habe ich, die eigentlich keine Frauenromane liest oder nur wirklich sehr, sehr selten eigentlich, schon wieder einen Roman, bei dem ich doch sagen würde, dass er eher auf das weibliche Klientel abzieht. Aber was ich auch dazu sagen muss, es ist wieder kein typische Chick-Lit, was ja aktuell einen Großteil der Frauenliteratur ausmacht, sondern irgendwie erfrischend anders, was mir besonders gut gefällt. Ich bin einfach nicht zwingend der Typ für im Job erfolgreiche Frauen mit mächtig Kohle, die ständig Party machen und verdammt viel Alkohol vertragen, mir ist eine Protagonistin wie Paula durchaus lieber. Irgendwie war sie mir mit ihrer etwas verwirrten Art, ihrem kleinen süßen Kindergarten und wie nett sie einfach wirkte, sofort super sympathisch. Mit ihr ist es dem Autor eindeutig gelungen einen Charakter zu erschaffen, der einfach toll ist. Und auch Lasse ist einfach toll. Vollkommen keine wirklich Lebensplanung, außer der Hoffnung, dass er vielleicht doch noch als Modefotograph groß rauskommt. Und gerade, weil die beiden Charaktere so schön unvollkommen sind, aber auch nicht überzogen wirkten, machte es mir die beiden sympathisch. Zumal auch noch ein paar der Nebencharaktere einfach genial waren, wie Paulas Vater, in dem doch noch einiges an Revolluzergeist innewohnte, Lasses verrückter Mutter, die niemandem zutraute etwas richtig zu machen, außer sich selbst und dann noch sein kleiner Neffe, den er von seiner Schwester aufgedrückt bekommt, der einfach nur süß  war. Besonders seine Liebe zu seinem Krokofantenkuscheltier war super niedlich! Und dann kommt noch dazu, dass die Geschichte, neben den Entwicklungen zwischen Lasse und Paula eindeutig eine richtige und sinnvolle Handlung hat, mit der Gefahr, dass der Kindergarten abgerissen werden soll. Denn nichts finde ich schlimmer, als eine Geschichte, die keine wirkliche Handlung hat. Hier macht es aber einfach Spaß die beiden Protagonisten beim verfolgen ihrer Ziele zu begleiten und dabei zu sehen, wie es die beiden doch immer mehr auch zueinander zieht, trotzdem sie doch sehr unterschiedliche Vorstellungen vom Leben haben. Was ich dabei auch sehr schön gelöst fand, war, dass diese Geschichte mal wieder einen Wechsel des Erzählers von Kapitel zu Kapitel hatte, so dass es mal Lasse war, den man direkter verfolgt hat und mal Paula. So kommt man den Charakteren einfach viel näher, was mir bei solchen Geschichten einfach super gefällt. Ein einfach super süßes, niedliches und auch sehr amüsantes Buch, dass man klasse zum Entspannen lesen kann und das einfach Spaß macht. Ich kann es ehrlich nur jedem empfehlen, der gern mal wieder ein lockere und lustige Geschichte lesen will, die einfach nur sehr angenehm dahin fließt und nicht vollkommen sinnbefreit ist und einfach tolle Charaktere hat, die mir ihrer besonderen Art einfach genial sind, egal ob eher sympathisch oder vollkommen unsympathisch.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich

    Krokofantenküsse

    BertiHuber

    Schon mal hoffnungslos in die völlig falsche Person verliebt gewesen? Keine Chance auf ein Happy-End gesehen, weil ihr einfach viel zu verschieden wart. Aber die Hoffnung doch nicht aufgegeben? Na, dann willkommen bei den Krokofantenküssen! Hiermit möchte ich Euch herzlich zur Leserunde meines Romans „Krokofantenküsse“ einladen. Kindergärtnerin Paula ist verzweifelt: Ihre geliebte Kita soll abgerissen werden und modernen Luxuswohnungen weichen. Schon steht ein arroganter Typ auf der Matte. Der Makler? Nein! Lasse ist ein junger Schnösel, der unbedingt Paulas Schützlinge ablichten will. Offenbar, um einen neuen Trend in der Modefotografie zu setzen und so Karriere zu machen. Von Kindern hat er allerdings keine Ahnung. Paula passt das gar nicht. Andererseits: Rührende Kinderfotos könnten vielleicht bei der Rettung der Kita helfen. Und dann schlägt der attraktive Kerl ihr einen unerhörten Deal vor... Ich verlose 20 Romane unter denjenigen, die mir sagen können, warum eine Kita einen Krokofanten zum Maskottchen haben könnte. Bis hoffentlich bald zur Leserunde. Ich freue mich auf Euch.

    Mehr
    • 343
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: 01. November: Leserunde zu "Der Loser - Lothar Serkowzki" von Florian Gerlach 04. November: Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes 5. November: Leserunde zu "Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner 5. November: Leserunde zu "Die Wahrheit ist ein Schlund" von Maria Zaffarana 06. November: Leserunde zu "... und was kann man damit mal später machen?" von Alex Burkhard 06. November: Leserunde zu "Mondscheinküsse halten länger" von Carolin Wahl 07.November: Leserunde zu "Der gekaufte Fußball" von Benjamin Best 09. November: Leserunde zu "Desert Heaven" von Oliver Haindl 10. November: Leserunde zu "Weltenreise: Durch die Flut 1" von Julia Beylouny 10. November: Leserunde zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" von Goetz Markgraf 11. November: Leserunde zu "Die blutroten Schuhe" von Alana Falk 14. November: Leserunde zu "Apple zum Frühstück" von Jackie A. 17. November: Leserunde zu "Nicht menschlich Inc." von Stephanie Linnhe 18. November: Leserunde zu "Hundherum glücklich" von Mara Andeck 20. November: Leserunde zu "Café der Nacht" von Susann Julieva 21. November: Leserunde zu "Die Prüfung" von Kristian Schlüter 28. November: Leserunde zu "High Heels im Hühnerstall" von Sarah Heumann Laufende und beendete Aktionen: 11. Januar: Fragefreitag mit Mara Andeck zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" 21. Januar: Leserunde zu "Paradiessucher" von Rena Dumont 08. Februar: Leserunde zu "Mädchenauge" von Christian David 08. Februar: Leserunde zu "Harte Jungs" von Florentine Joop 14. Februar: Buchverlosung zu "Glaube, Liebe, Mafia" von Mark Zak 15. Februar: Leserunde zu "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz 15. Februar: Leserunde zu "Die Gräfin der Wölfe" von Isabela Falk 18. Februar: Leserunde zu " Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun 21. Februar: Leserunde zu "Nachtaktiv" von Sophie Senoner 21. Februar: Leserunde zu "Pandämonium - Die letzte Gefahr" von Alexander Odin 26. Februar: Leserunde zu "Ferien mit Traumpferd" von Sonja Kaiblinger 01. März: Fragefreitag mit Florian Kessler zu "Mut Bürger: Die Kunst des neuen Demonstrierens" 02. März: Leserunde zu "Männerwirtschaft" von Florian Herb 02. März: Buchverlosung zu "Schneckenkönig" von Rainer Wittkamp 04. März: Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto 06. März: Leserunde zu ""Die dunkle Seite des Weiss - Paranormal Berlin 1" von Yalda Lewin" 07. März: Leserunde zu "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus 05. März: Leserunde zu "MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen" von Matthias Jösch 11. März: Leserunde zu "Die Rose von Darjeeling" von Sylvia Lott 14. März: Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann & Caroline Rosales 17. März: Leserunde zu "Die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner 18. März: Leserunde zu "Schattenfreundin" von Christine Drews 18. März: Leserunde zu "Kondorkinder - Die Suche nach den verlorenen Geschichten" von Sabrina Železný 19. März: Leserunde zu "Die Nacht der Geparden" von Marina Boos 21. März: Leserunde zu "Südbalkon" von Isabella Straub 28. März: Leserunde zu "Himbeersommer" von Anja Saskia Beyer 28. März: Leserunde zu "Die Winterchroniken von Heratia - Die Verfluchte" von Cairiel Ari 08. April: Leserunde zu "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider 12. April: Fragefreitag mit Lola Renn zu "Drei Songs später" 12. April: Leserunde zu "Rashen - Einmal Hölle und zurück" von Michaela B. Wahl 15. April: Leserunde zu "Das Rad der Ewigkeit" von Tibor Rode 21. April: Leserunde zu "Flügel aus Asche" von Kaja Evert 23. April: Leserunde zu "Giftgrün" von Bettina Plecher 25. April: Leserunde zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander 25. April: Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz 07. Mai: Leserunde zu "Muscheln für Mutti" von Christoph Dörr 10. Mai: Leserunde zur Anthologie "Stadt, Land, Lust" u.a. von Kathrin Brückmann  15. Mai: Leserunde zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" von Franziska Fischer 16. Mai: Leserunde zu "Familie, Liebe und andere Sorgen" von Claudi Feldhaus 28. Mai: Leserunde zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger 31. Mai: Leserunde zu "Die Wanifen" von René Anour 02. Juni: Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker 04. Juni: Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich 04. Juni: Leserunde zu "Kirschsommer" von Anneke Mohn 06. Juni: Leserunde zu "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" von Daniela Nagel 10. Juni: Leserunde zu "Nachrichten an Paul" von Annegret Heinold 14. Juni: Fragefreitag zu "Hunger, Pipi, Durst!" von Anke Schipp 20. Juni: Leserunde zu "Wie ich Brad Pitt entführte" von Michaela Grünig 21. Juni: Leserunde zu "Hasenpfeffer" von Ralf Waiblinger 24. Juni: Leserunde zu "Nageln will gelernt sein" vin Ina Glückauf 26. Juni: Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler 29. Juni: Leserunde zu "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch 03. Juli: Leserunde "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" von Martin Felder 05.Juli: Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm 06.Juli: Leserunde zu "7 Männer für Emma" von Jo Berger 08. Juli: Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr & Christian Böhm 08. Juli: Leserunde zu "Wirklich alles über Männer" von Anna Wilde 11. Juli: Leserunde zu "Schlecht aufgelegt" von Sven Stricker 15. Juli: Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend 18. Juli: Leserunde zu "Nacht ohne Angst" von Angélique Mundt 18. Juli: Leserunde zu "Fucking Moskau" von Chris Helmbrecht 18. Juli: Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit 20. Juli: Leserunde zu "Auch die Liebe hat drei Seiten" von Susann Rehlein 29. Juli: Buchverlosung zu "Das letzte Sandkorn" von Bernhard Giersche 30. Juli: Leserunde zu "Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch 01. August: Buchverlosung zu "Ein Klick zu viel" von Ulrike Sosnitza 07. August: Leserunde zu "Blue - Gebundene Herzen" von Amelia Blackwood 10. August: Leserunde zu "Vor meiner Ewigkeit" von Alessandra Reß 12. August: Leserunde zu "Violett ist erst der Anfang" von Judith Hüller 09. August: Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer 10. August: Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen 10. August: Leserunde zu "Guten Morgen, Revolution" von Kirsten Ellerbrake 16. August: Leserunde zu "Schachzug" von Rolf von Siebenthal 19. August: Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer 20. August: Leserunde zu "Strom" von Hannah Dübgen 21. August: Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi 21. August: Leserunde zu "Die Kunstjägerin" von Elis Fischer 21. August: Leserunde zu "Gott ist kein Zigarettenautomat" von Matthias Gerhards 23. August: Leserunde zu "Tief im Hochwald" von Moni Reinsch 23. August: Leserunde zu "Boston Police - Flirt mit de Tod" von Jane Luc 26. August: Leserunde zu "Almuth spielt auswärts" von Tanja Kokoska 26. August: Leserunde zu "Löffelchenliebe" von Julia Kaufhold 27. August: Leserunde zu "Beutelschema" von Sebastian Lehmann 30. August: Fragefreitag zu "Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter" von Ramona Ambs 02. September: Leserunde zu "Und konnten es einfach nicht fassen" von Sabine Thomas 06. September: Leserunde zu "Wut im Quadrat" von Alexander Emmerich 12. September: Leserunde zu "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" von Mara Andeck 15. September: Leserunde zu "Ferdinand von Schnatter der Viertelnachzweite" von Sarah König 16. September: Leserunde zu "Das schwarze Buch der Gier" von Beile Ratut 18. September: Leserunde zu "Sokrates Lieyes Band 1" von Matthias Meyer Lutterloh 19. September: Leserunde zu "Der Tod des Landeshauptmanns" von Eugen Freund 22. September: Leserunde zu "Burnout - für immer auskuriert" von Alice Spogis 23. September: Leserunde zu "Regenbogenasche" von Anke Weber 23. September: Leserunde zu "Mama muss die Welt retten" von Ina Grütering und Caroline Rosales 23. September: "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt 25. September: Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub 25. September: Leserunde zu "Der letzte Krieger" von David Falk 26. September: Leserunde zu "Papa" von Sven I. Hüsken 26. September: Leserunde zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher 08. Oktober: Leserunde zu "Fritzi und ich: Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein" von Jochen König 11. Oktober: Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 1: Thorn Gandir" von J. H. Praßl 14. Oktober: Leserunde zu "Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt" von Tanja Janz 15. Oktober: Leserunde zu "Schicksalsspieler" von Tina Janik 24. Oktober: Leserunde zu "Schwanengrab" von Petra Schwarz 24. Oktober: Leserunde zu "Kotzt du noch oder lebst du schon?" von Diana Fey Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen. Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier: http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png Teilnehmer- und Statusliste: Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen! -- PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion:

    Mehr
    • 1618
  • witzig und humorvoll

    Krokofantenküsse

    kira35

    18. August 2013 um 18:43

    Paula lebt für ihre Kita der "Wilden Mirabellen". Viele Erinnerungen hängen an dem Mirabellenbaum, den sie damals mit ihrer Mutter in der Kleingartensiedlung pflanzte. Nun soll die Kita abgerissen werden und modernen Luxuswohnungen weichen. Paula ist verzweifelt, es bleiben ihr nur wenige Tage, um den Abriss zu verhindern. Da taucht Lasse auf, er will für seine Karriere als Modefotograf einige Aufnahmen in ihrer Kita machen. Kann Lasse ihr helfen, die Kita zu retten? Meinung / Fazit: In dem Debütroman von Sven Ulrich geht es nicht nur um die Rettung der Kita, auch zwischenmenschliche Beziehungen spielen eine Rolle. Die Beziehung Paulas zu ihrem Vater, der ihr Leben, obwohl sie schon dreißig Jahre alt ist, immer noch kontrolliert und ihr, ob sie will oder nicht, Vorschriften macht, wie sie ihr Leben zu leben hat. Paula kann sich gegen ihn einfach nicht durchsetzen, lebte sie doch seit dem Tod ihrer Mutter ( die verstarb, als Paula acht Jahre alt war ) mit ihm allein. Schon der Schritt für Paula, mit ihrer Freundin Wiebke in eine gemeinsame Wohnung zu ziehen, war ein gewaltiger Schritt für sie. Aber Vater Dieter ist auch dort immer präsent. Lasse, der schon jahrelang verzweifelt auf den Durchbruch als Modefotograf hofft, kann sich irgendwie weder bei seiner Schwester noch bei seiner Mutter durchsetzen, und sieht seinen ersten großen Schritt in seiner Karriere gefährdet. Sven Ulrich hat es gut verstanden, den Charakteren in seinem Buch "Leben" einzuhauchen. In einem flüssigen und bildhaften Schreibstil, mit Witz und Humor gespickt, gelang ihm eine gute Geschichte, die mich gut unterhalten hat.

    Mehr
  • Guter Humor und spannende Charaktere

    Krokofantenküsse

    Marcuria

    24. July 2013 um 22:05

    Während eines längeren Aufenthalts in Nicaragua schuf die mittlerweile 30 jährige Erzieherin Paula aus zwei kaputten Stofftieren ein neues - den Krokofanten. Für die Kinder spann sie ein Märchen um dieses seltsam gegensätzliche Wesen, das sie auch heute noch gerne in ihrem Kindergarten in Berlin-Pankow erzählt. Doch eines Tages trifft eine schockierende Nachricht ein: ihre Einrichtung, ihr ganzer Stolz, soll bereits in Kürze abgerissen werden. Wie kann sie das noch stoppen? Lasse ist Fotograf und hat selbst nach vielen Jahren und zahlreichen unbedeutenden Einsätzen den Traum eines großen, alles verändernden Auftrags noch nicht aufgegeben. Doch dieser lang ersehnte Wunsch wird ausgerechnet dann erfüllt, als der völlig unerfahrene Lasse auf seinen zweijährigen Neffen Paul aufpassen muss. Wie soll er es nur schaffen, Arbeit und Kind unter einen Hut zu bekommen? Sven Ulrich wagt sich mit "Krokofantenküsse" in einen Genremix vor, der sonst eher von weiblichen Kollegen bestückt wird - zum einen lustig, zum anderen auch stellenweise romantisch, ist es ein lockerer Unterhaltungsroman, der sich zum größten Teil, aber leider nicht durchweg, vom üblichen Kitsch abgrenzt. Die Geschichte wird abwechselnd aus Paulas und Lasses Sicht erzählt, wodurch der Leser stets zwei Blickwinkel auf das Geschehen präsentiert bekommt. Speziell im späteren Verlauf entpuppt sich dies als interessantes Stilmittel, durch das man direkt mitbekommt, was der eine über den anderen denkt und erzählt. Diese Perspektivenwechsel wurden meist sehr passend gewählt, was regelmäßig dazu führt, dass man gespannt ist, wie es beim anderen weitergeht. Die Charaktere wurden nicht nur gut gezeichnet, sondern weisen auch fast alle sehr eigene, spannende Eigenschaften auf. Auffällig sind vor allem die Gegensätze zwischen den unterschiedlichen Personen. Die kinderliebe Öko-Paula und der unerfahrene Schnösel-Lasse, die ruhige Paula und ihre extrovertierte Freundin Wiebke, der sich in Arbeit stürzende Lasse und sein Familienpapi-Kumpel Macke ... Diese Unterschiede schaffen von Beginn an eine vielversprechende Vorlage, die im Laufe des Buches zumeist gut ausgebaut wird. Allerdings wird manchmal eine Person zu überspitzt dargestellt, der ein oder andere Nebencharakter ist überflüssig oder gar nervig, so manch ein Konflikt nicht nachvollziehbar und einige Dialoge zu gekünstelt. Insgesamt stört all das aufgrund der niedlichen Geschichte aber kaum. Was dagegen durch seine Unglaubwürdigkeit den sonst sehr guten Eindruck trübt, ist die Entwicklung der beiden Hauptcharaktere. Natürlich ist die Geschichte sehr vorhersehbar und was wäre es nur für ein deprimierendes Buch, wenn es anders kommen würde - doch die Stärke oder vielmehr die Geschwindigkeit, in der all das passiert, scheint dann doch zu übertrieben und an so manch einer Stelle geradezu zum Augenrollen kitschig. (Stichwort Traumprinz) Trotz dieser Kritik ist "Krokofantenküsse" aber ein angenehmes Buch für Zwischendurch, das einen wirklich guten Humor und zwei (mit dem kleinen Paul sogar drei) sehr liebenswerte Protagonisten aufweist.

    Mehr
  • Sommerfeeling

    Krokofantenküsse

    carmelinchen

    23. July 2013 um 15:21

    Krokofantenküsse von Sven Ulrich Es handelt sich um einen leicht und flüssig zu lesender Roman dessen Humor an erster Stelle steht. Aber zwischen den beiden Protagonisten entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte. Paula ist 30jahre alt und mit Leib und Seele Kindergärtnerin. Sie lebt mit ihrem Vater zusammen, den sie hat schon in frühen Jahren ihre Mutter verloren. Lasse ist mit Haut und Haaren Fotograf und ein großer Träumer. Beide lernen sich kennen und aus Freundschaft wird Liebe. Was das Cover nicht verrät ist, das die Geschichte  zuckersüß ist und man das Schmunzeln nicht aus dem Gesicht bekommt. Ein ganz großes Lob an den Autor für die gelungene Geschichte. 5*****Sterne

    Mehr
  • Humorvoll, witzig, liebevoll

    Krokofantenküsse

    ingrid_pabst

    12. July 2013 um 16:34

    Inhalt: Paula und Lasse - ein unterschiedlicheres Paar gibt es kaum. Sie, die ÖkoKitabesitzerin, er: arroganter Fotograf. Wie passt das zusammen? Beim ersten hinschauen: gar nicht. Doch als Lasse auf seinen neffen aufpassen soll, scheint er nicht Herr der Lage. Aber auch bei Paula bahnen sich Probleme an: die Kita soll einem Bürogebäude weichen. Wie hat's mir gefallen: Um ehrlich zu sein, bin ich mit wenig Erwartungen an das Buch gegangen. Das Cover war wirklich schön, die Geschichte klang niedlich, aber so von den Socken gehauen hatte es mich vom ersten Eindruck nicht. Ich bin ehrlich froh, dass mich dann der Schreibstild es Autors und der Inhalt schnell eines besseren belehren konnte. Habe ich gelacht! Natürlich war mir Paula von Anfang an sympathisch, aber ich mochte auch den arroganten Lasse. Der Schreibstil ist wirklich super, ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Fazit: Humorvoll, spritzig, erfrischend, ehrlich und liebevoll, so kann man das Buch beschreiben.

    Mehr
  • Krokofantenküsse oder wie rette ich eine Kita?

    Krokofantenküsse

    bookgirl

    09. July 2013 um 15:22

    Inhalt Paula und Lasse könnten wohl nicht unterschiedlicher sein. Sie ist stolze Besitzerin einer Kita, Öko-Fan, Papas Liebling und auch sonst nicht gerade das, was man als durchsetzungsfähig bezeichnen würde. Lasse ist auf den ersten Blick das genaue Gegenteil. Arrogant, selbstbezogen und Fotograf, dessen großer Erfolg jedoch noch auf sich warten lässt. Als seine Schwester ihn mit der vorübergehenden Betreuung seines Neffen beauftragt, ist er erst mal restlos überfordert. Insbesondere, als dann auch noch der erste große Auftrag für eine Fotokampagne in greifbarer Nähe ist. Doch Lasse wäre nicht Lasse, wenn er nicht die zündende Idee hätte. Denn Lauras Kita soll weichen, damit ein Bürogebäude errichtet werden kann und er, der eigentlich so gar nichts mit Kindern anfangen kann, möchte diese in seiner Kampagne integrieren und so die Kita retten. Und so ganz nebenbei, kommt Lasse nicht nur seinem beruflichen Ziel näher, sondern auch der Liebe. Meine Meinung Wer "Keinohrhasen" gesehen hat, dem dürfte auch Krokofantenküsse gefallen. Denn auch in dieser Geschichte findet man die Zutaten, die schon dem Film von Till Schweiger zum Erfolg verholfen haben. Kindergärtnerin trifft auf Schnösel und was geschieht nach anfänglichem Chaos und großer Antiphatie? Richtig - die beiden verlieben sich ineinander. Und so wie der Film, hat mir auch das Buch von Sven Ulrich richtig gut gefallen. Seine Hauptprotagonisten Lasse und Paula waren mir von Anfang an sympathisch, aber auch die Nebenfiguren sind gut besetzt. Besonders Wiebke und Macke, die besten Freunde für jede Lebenslage, haben hier herausgestochen. Einzig die Mutter von Lasse konnte manchmal ein wenig mit ihrem "womit habe ich nur so ein Kind verdient" nerven. Die Geschichte selber ist voller Situationskomik, Charme und Witz geschrieben. Überhaupt lässt sich das Buch ganz wunderbar lesen und man fliegt nur so über die Seiten. Ein wenig mehr Platz hätte man jedoch der Liebesgeschichte einräumen können, da diese für mein Empfinden zu kurz gekommen ist. Fazit "Krokofantenküsse" ist ein unterhaltsames und witziges Debüt, von einem Autor, von dem ich gerne mehr lesen würde.

    Mehr
  • Ein sehr humorvolles Buch!

    Krokofantenküsse

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. July 2013 um 22:48

    Rückentext: Paula ist verzweifelt: Ihre geliebte Kita soll abgerissen werden und modernen Luxuswohnungen weichen. Schon steht ein arroganter Typ auf der Matte. Der Makler? Nein! Lasse ist ein junger Schnösel, der unbedingt ihre Schützlinge ablichten will. Offenbar, um einen neuen Trend in der Mode zu setzen und so Karriere zu machen. Von Kindern hat er allerdings keine Ahnung. Paula passt das gar nicht. Andererseits: Rührende Kinderfotos können vielleicht bei der Rettung der Kita helfen. Und dann schlägt der attraktive Kerl ihr einen unerhörten Deal vor… Der Schreibstil ist flüssig, angenehm und ich war sofort in der Story drin. Die Geschichte ist super lustig und ich musste oft lauthals loslachen. Im nach hinein passt der Titel auch so richtig gut zum Buch. Elefanten und Krokodile sind ja schon sehr unterschiedlich und genauso ist es mit Paula und Lasse. Die Charaktere sind facettenreich und gut herausgearbeitet. Besonders Paula ist mir mit ihrer Art, die Kita um jeden Preis zu retten, ans Herz gewachsen. Ein tolles und lustiges Buch, was ich nur weiterempfehlen kann. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks