Svende Merian Der Tod des Märchenprinzen

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(5)
(13)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Tod des Märchenprinzen“ von Svende Merian

Eine Liebesgeschichte in Tagebuchform mit eingestreuten Gedichten. Nichts Besonderes also? »Liebesgeschichten«, »Liebesromane«, glückliche und unglückliche, von Frauen geschrieben, gibt es viele .. Ganz unromantisch findet Svende ihren »Märchenprinzen« über eine Kontaktanzeige in einem Hamburger Stadtmagazin: »Linke Frau, 24, möchte gerne unmännliche Männer, gerne jünger, kennenlernen.« Mit einem Gedicht meldet sich Arne, 26 Jahre, autonomer Anti-AKW-Kämpfer. Nach zwei traumhaften Wochen häufen sich die Situationen, in denen Arne gemeinsam Erlebtes »etwas anders« sieht. Svende ist irritiert, frustriert, fühlt sich in ihrer Zuneigung zurückgewiesen, schwankt zwischen der Klassifizierung als »Schwein« und Schuldgefühlen, schon wieder etwas falsch gemacht zu haben. Lange noch bemüht sie sich um den mehr und mehr den Macker enthüllenden Mann, doch es bleibt bei unverfänglichen Berührungen, abgekühlten Situationen am Kneipentisch ...

Viel besser habe ich die Antwort darauf - "Ich war der Märchenprinz" von Arne Piewitz - gefunden. Da konnte man zumindest lachen...

— Alira
Alira

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Tod des Märchenprinzen" von Svende Merian

    Der Tod des Märchenprinzen
    rallus

    rallus

    02. February 2010 um 14:57

    Mein Gott was haben wir männer nicht alles getan um die Frauen zu verstehen - auch solche Bücher über uns ergehen lassen :-) Nein im Ernst, jede Bewegung muss sich erst ihren Extremen widmen um überhaupt Ernst genommen zu werden. Das Buch aus Sicht einer Frau, beschreibt den Niedergang ihrer großen Liebe, im Zuge der Emanzipation für die Frauen unverzichtbar.

  • Rezension zu "Der Tod des Märchenprinzen" von Svende Merian

    Der Tod des Märchenprinzen
    ude

    ude

    09. July 2008 um 18:36

    Ja, das Buch ist eine Zumutung. Durch und durch sexistisch. Stammt aus einer Zeit, als all die Widerwärtigkeiten, die Frauen machen resp. schreiben (können), als Ausdruck von Befreiung galt. Beleg für Alice Schwarzers These: Frauen sind genauso gut und genauso schlecht wie Männer.

  • Rezension zu "Der Tod des Märchenprinzen" von Svende Merian

    Der Tod des Märchenprinzen
    Kurile

    Kurile

    30. June 2008 um 17:26

    Dieses Buch ist eine Zumutung, sprachlich wie inhaltlich. Wir haben es trotzdem alle gelesen - ich sogar zweimal.