Svenja Gräfen

 4,1 Sterne bei 62 Bewertungen
Autorenbild von Svenja Gräfen (©Foto: Paula Kittelmann)

Lebenslauf von Svenja Gräfen

Svenja Gräfen, geboren 1990, lebt in Leipzig und ist Autorin für Prosa, Essays und Drehbücher. Im April 2021 frisch erschienen ist ihr Buch "Radikale Selbstfürsorge jetzt! Eine feministische Perspektive" (Eden Books). Zuvor veröffentlichte sie zwei Romane, "Freiraum" (Ullstein, 2019) und "Das Rauschen in unseren Köpfen" (Ullstein, 2017) sowie diverse Erzählungen und Texte in Anthologien, Literaturzeitschriften und Magazinen. Für ihr Schreiben hat sie bereits zahlreiche Stipendien erhalten. Sie leitet außerdem Schreibkurse und arbeitet als freiberufliche Kreativberaterin. 

Neue Bücher

Cover des Buches Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! (ISBN: 9783959103329)

Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!

 (19)
Neu erschienen am 08.04.2021 als Taschenbuch bei Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH.

Alle Bücher von Svenja Gräfen

Cover des Buches Das Rauschen in unseren Köpfen (ISBN: 9783548290522)

Das Rauschen in unseren Köpfen

 (32)
Erschienen am 27.12.2018
Cover des Buches Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! (ISBN: 9783959103329)

Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!

 (19)
Erschienen am 08.04.2021
Cover des Buches Freiraum (ISBN: 9783961010370)

Freiraum

 (11)
Erschienen am 29.03.2019

Neue Rezensionen zu Svenja Gräfen

Cover des Buches Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! (ISBN: 9783959103329)Elenchen_hs avatar

Rezension zu "Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!" von Svenja Gräfen

Feministische Self Care
Elenchen_hvor einem Monat

"Wir können innerhalb eined kapitalistischen Systems existieren und es gleichzeitig anprangern. Wir können Teil einer Gesellschaft sein, die Gefühle abwertet, und dennoch fühlen und mitfühlend sein. Wir können von unterdrückenden Strukturen umgeben und gleichzeitig Feminist*innen sein. Wir können uns in einer Welt voller Ungerechtigkeit befinden und uns dennoch erlauben, für uns selbst zu sorgen und uns besser zu fühlen - oder vielmehr: nicht dennoch, nicht trotzdem, sondern gerade deswegen." - Svenja Gräfen, "Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! - Eine feministische Perspektive"


Wenn ich seit letztem Jahr Instagram öffne und mich durch die Stories klicke, kommt es mir so vor, als wären alle dabei, sich selbst zu optimieren: alle machen Yoga, Meditation ist der heiße Scheiß, ohne einen Spaziergang scheint man gar nicht mehr existieren zu können und ach - eine neue Sprache lernt man halt auch mal noch eben dazu. Und was mache ich? Ich fühle mich schlecht, ausgebrannt, demotiviert. Svenja Gräfen setzt sich in ihrem Buch "Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! - Eine feministische Perspektive" unter anderem mit diesem Ausgebrannt sein auseinander. Aber nicht nur das, sie arbeitet heraus, weshalb Selbstfürsorge eben so wichtig ist, und zwar nicht, um Kraft für die Lohnarbeit zu sammeln, sondern um für sich selbst und andere da sein und aktivistische Arbeit leisten zu können.


Dabei stellt sie immer wieder klar, dass jeder Mensch anders ist, dass alle individuell entscheiden können, was sich gerade richtig und gut anfühlt - vielleicht hilft dir Yoga, vielleicht aber auch nicht. Vielleicht ist ein Spaziergang genau das passende für dich, vielleicht tut es dir aber auch einfach gut, ein Buch zu lesen (😊). Self Care wird oft in einem rein kapitalistischen Kontext gesehen, dabei ist es essentiell, für sich selbst zu sorgen.


Die Autorin unterteilt ihr Buch in verschiedene Themenkomplexe, wie z.B. Schlaf und Pausen oder Stress und Stressoren. Zwischen den Kapiteln finden sich immer wieder Illustrationen, was das Buch nochmals auflockert. Das hat mir sehr gut gefallen und ich fand es dadurch auch sehr einfach zu lesen.


Was ich ein bisschen vermisst habe, war ein roter Faden. Ich hatte das Gefühl, dass die Themen oft durcheinander geworfen wurden und man sich irgendwie häufig in einem Gedankenknäuel befand - was natürlich verständlich ist, da die verschiedenen Facetten ja ineinander greifen. Trotzdem hätte ich mir da eine klarere Struktur gewünscht. Zudem hatte ich beim Lesen nicht wirklich oft einen "aha, das war mir neu"-Moment, obwohl ich mich mit Selbstfürsorge zuvor nicht häufig beschäftigt habe. Ich denke aber, dass das auch gar nicht der Anspruch der Autorin war, ich schätze, das Buch soll vielmehr ein "Reminder" sein, mehr an sich selbst und die eigenen Bedürfnisse zu denken.


Ich mochte "Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!" gerne und finde es durchaus lohnenswert, einen genaueren Blick in das Buch zu werfen - ein Ratgeber, der gut tut 📖

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! (ISBN: 9783959103329)Revontulets avatar

Rezension zu "Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!" von Svenja Gräfen

Selbstfürsorge als politische Kriegsführung
Revontuletvor einem Monat

Das Buch finde ich sehr wichtig, gerade jetzt, wo uns vorgegaukelt wird, dass wir im Homeoffice die Zeit haben, uns zu optimieren, produktiv zu sein, indem wir zum Beispiel eine Sprache oder ein Instrument lernen. Und die Pandemie, ach, die ist nicht so schlimm, ist ja nur Entschleunigung. Dass wir gerade alle durch ein kollektives Trauma belastet werden, scheint nirgendwo auf. Also muss es ja an mir liegen. Und genau hier setzt das Buch an. Die wichtigsten Punkte waren für mich Gefühle fühlen, Stressoren statt Stress zu adressieren und dass ich durch Selbstfürsorge mehr aktivistisch sein kann, als wenn ich alle Energie in politische Arbeit stecke und dann ausbrenne. Selbstfürsorge als politische Kriegsführung, yes please!
Das Buch war super zu lesen, mit vielen kleinen Häppchen und Illustrationen und für mich gut verständlich, ich glaube aber, dass schon einige Wörter vorkommen, über die Menschen stolpern, die nicht in einer quuerfeministischen Bubble drin stecken. Das Glossar am Ende hilft eventuell, ist aber sehr kurz gehalten. ich finde es immer schwierig einzuschätzen, für wen das Buch gut verständlich ist, weil ich schon so in dieser Art Sprache drinstecke.
An manchen Stellen ist mir das Buch ein bisschen zu oberflächlich gewesen und ich hätte mir mehr konkrete Tipps gewünscht. Aber das war wahrscheinlich genau die Intention der Autorin, dass wir uns selbst überlegen, was uns gut tut und nicht von der Werbeindustrie oder sonst wem vorgeben lassen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! (ISBN: 9783959103329)Zirbis avatar

Rezension zu "Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!" von Svenja Gräfen

Meine persönliche Meinung
Zirbivor 2 Monaten

Liest sich gut, angenehme Ausdrucksweise. Mir ist es persönlich etwas zu feministisch. Ja, der Titel verrät es und ich sage bewusst MIR, das trifft nur auf meine Meinung zu. Ich finde einige Perspektiven sehr interessant, auch den Blickwinkel der Autorin finde ich spannend.  Beim Lavendelöl musste ich grinsen und hab mich prompt ertappt gefühlt. Oh ja, das hab ich auch schon ausprobiert. 

Ganz persönlich und bitte steinige mich nicht, ist mit dieses ...*innen ein bisschen toooo much. Ich kann es nicht erklären,  aber ein bisschen geht's mir da so wie vielleicht der Autorin mit Schnörkelschrift. Obwohl man das natürlich nicht vergleichen kann. Der pädagogische Part hat mich nicht angesprochen,  hier sehe ich eine deutliche und auch positive Weiterentwicklung in der Erziehung. Viele Kapitel haben mich begeistert und überzeugt.  Die Tatsache,  Ziele für sich selbst individuell abzustecken und nicht zu viel Druck aufzubauen, fand ich toll. 

Zahlreiche gute Tipps, die man gut und schnell beherzigen kan. Danke dafür. 3 von 5 Sternen, weil es ein gutes Buch mit guten Absätzen ist, zu mir aber an manchen Stellen nicht ganz gepasst hat. 

Danke für die Leserunde

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir verlosen 20 Exemplare von »Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!« an alle, die uns verraten, was für euch Self-Care bedeutet? Wir wünschen allen Teilnehmer*innen viel Spaß beim Lesen.

Herzlich Willkommen zu unserer Leserunde von »Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!« 

Wollt ihr mehr darüber erfahren, wie wichtig Selbstfürsorge ist?

Wir vergeben 20 Exemplare von »Radikale Selbstfürsorge. Jetzt!« von Svenja Gräfen.

Beantwortet dafür bis zum 17.03.2021 die folgende Frage über das Bewerbungsformular:
Was bedeutet für euch Self-Care?

Bitte beachtet auch unsere Richtline: https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/

Viel Spaß beim Lesen!

Euer Eden Books Team

186 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 88 Bibliotheken

auf 27 Wunschzettel

von 30 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Svenja Gräfen?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks