Swantje Berndt Das Galgenweib

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Galgenweib“ von Swantje Berndt

Sam - nur ein Namenszug an einer alten Eiche? Als Jeremias an dem Baum vorbeifährt, hört er eine Stimme - und erlebt eine unvergessliche Nacht. (2. überarbeitete Auflage, Januar 2015)

Schön für Zwischendurch

— Yoyomaus
Yoyomaus

Amüsant mit einem Schuss Erotik. Perfekt für zwischendurch.

— Jen_loves_reading_books
Jen_loves_reading_books

Die Kurzgeschichte ist sehr gewöhnungsbedürftig, sie war zwischendurch sehr schleppend

— Anka1108
Anka1108

Kurzweilige Kurzgeschichte, die sehr unterhaltsam ist und einen tollen Schreibstil aufweist.

— Lienne
Lienne

Erfrischende Geschichte in einem einzigartigen Erzählstil um einen Baum heute und damals ;)

— hege
hege
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schön für Zwischendurch

    Das Galgenweib
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    05. November 2016 um 18:55

    Zum Inhalt:Sam - nur ein Namenszug an einer alten Eiche? Als Jeremias an dem Baum vorbeifährt, hört er eine Stimme - und erlebt eine unvergessliche Nacht.Jeremias ist mit seinem Freund zur Disco. Er steht draußen mit ihm und sein Freund erzählt ihm eine ungeheuerliche Geschichte. Denn bei einer alten Eiche, auf der Sam steht, soll es an bestimmten Tagen spuken. Denn einst war dies ein Ort an dem Menschen gehängt wurden. Sichtlich angetrunken erzählt sein Freund immer weiter, während Jeremias die anderen Menschen beobachtet. Dort ist auch Netty, das Mädchen, das er eigentlich ganz gut leiden kann. Doch kein Mädchen mag ihn, denn er hat zwei linke Füße und ist viel zu schüchtern, um sich überhaupt mit jemanden zu unterhalten. Außerdem muss er sich eh bald auf den Weg machen, denn im Gegensatz zu den anderen muss er am Sonntag zeitig aufstehen. Als er einen Umweg fahren muss, muss er an der alten Eiche vorbei auf der Sam steht und dort geschieht etwas ungeheuerliches.Die Kurzgeschichte um die alte Eiche und Jeremias ist wirklich gut geschrieben. Sie lässt sich leicht lesen und ist eine nette Abwechslung für die Pause. Auf den 14 Seiten lernen wir den sehr schüchternen Jeremias kennen, der sich gern in ein Mädchen verlieben würde, aber nie ein Wort heraus bekommt oder über seinen Schatten springen kann. Durch seinen Freund bekommt er eine unheimliche und unglaubliche Legende aufgetischt, der er zuerst keinen Glauben schenken mag. Doch dann muss er einen Umweg fahren und dort geschieht dann etwas, was sein Leben scheinbar völlig verändern wird. Die Jugensprache, die die Autorin hier verwendet ist sehr locker, weshalb die Geschichte nicht nur von der Idee her, sondern auch von der Lesesprache sehr viel Spaß macht. Leider ist die Geschichte sehr kurz und es bleiben so einige Fragen offen, was ich ein bisschen schade finde. Doch wer darüber hinweg sehen kann, der hat die Möglichkeit kostenlos im ebook-store diese Geschichte zu laden und seine Freude daran zu haben. Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung, mit der Hoffnung, dass es bald mehr rund um die Eiche zu lesen gibt, denn die Idee gefällt mir wirklich sehr gut.Idee: 5/5Logik: 4/5Spannung: 4/5Emotionen: 3/5Gesamt: 4/5

    Mehr
  • Gelungene Kurzgeschichte

    Das Galgenweib
    Jen_loves_reading_books

    Jen_loves_reading_books

    27. January 2016 um 18:45

    " Das Galgenweib" von " Swantje Berndt" Zum Inhalt: Sam - nur ein Namenszug an einer alte Eiche? Als Jeremias an dem Baum vorbeifährt, hört er eine Stimme - und erlebt eine unvergessliche Nacht. Das Cover: Zeigt im relativ düsteren Hintergrund einen Baum, der eher schemenhaft dargestellt ist und im Vordergrund befindet sich eine rothaarige junge Frau, die wohl Sam ist.  Alles in allem ,sehr stimmig und passt zur Story. Die Story und ihre Charaktere: Das Galgenweib ist eine Kurzgeschichte von 17 Seiten. Die Autorin schreibt aus der Ich-Perspektive des Teenagers Jeremias. Der Protagonist ist sehr schüchtern und liebenswert. Der Erzählstil ist frisch, jugendlich und flüssig zu lesen. Die Story ist amüsant mit einem Schuss Erotik.  Fazit: Gelungene Kurzgeschichte !!! Empfehlung: Auf jeden Fall! Hat sich gelohnt!

    Mehr
  • bezaubert

    Das Galgenweib
    dorothea84

    dorothea84

    18. October 2015 um 15:32

    Warum steht der Name Sam auf der alten Eiche? Als Jeremias an dem Baum vorbeifährt, hört er eine Stimme - und erlebt eine unvergessliche Nacht. Eine Kurzgeschichte der anderen Art. Ich weiß nicht was ich erwartet hatte aber bestimmt nicht diese Geschichte. Sie war kurz, nett und sehr fantasievoll, mit etwas Erotik. Eine bezauberte Geschichte, die mir etwas zu kurz ausfiel. Gerne hätte ich mehr über "Sam" erfahren.

    Mehr
  • Das Galgenweib Sam

    Das Galgenweib
    Lienne

    Lienne

    11. September 2015 um 07:21

    Sam - nur ein Namenszug an einer alten Eiche? Als Jeremias an dem Baum vorbeifährt, hört er eine Stimme - und erlebt eine unvergessliche Nacht. Meine Meinung: Meistens sind mir Kurzgeschichten einfach viel zu kurz, da kommt nicht die rechte Stimmung auf, man lernt die Charaktere nicht wirklich kennen und schon ist die Geschichte wieder beendet. Diese Kurzgeschichte konnte mich davon überzeugen, dass es nicht so sein muss! Der Schreibstil ist wirklich super! Ich werde definitiv einmal ein eins der Bücher der Autorin hereinschnuppern! Das Galgenweib ist eine unterhaltsame und auch ein wenig Gänsehautfeeling verursachende Geschichte, die Lust auf mehr macht! Sehr gern würde ich wissen, was damals mit Sam geschehen ist. Fazit: Gelungene Kurzgeschichte, die mich gut unterhalten hat!

    Mehr
  • S. A. M.

    Das Galgenweib
    hege

    hege

    16. February 2015 um 15:37

    Diese eigenwillige Kurzgeschichte “Das Galgenweib” war sehr erfrischend. Es ist oder könnte die Basis für einen bestseller-isch Erotik-Thriller bilden. Für mich ist der Erzählstil ungewöhnlich. Allerdings hat die Autorin es geschafft in der Ich-Perspektive, mich in einen Jungen zu verfrachten, in die Situation eines Teenagers, und mit ihm dem ersten Kuss entgegen zu fiebern. Dass ihm dazu der Geist der Hure Samantha mehr als recht ist, und er sich ihr unterm Galgenbaum mit all seinen pubertierenden Sehnsüchten hingibt, ist logische Fortsetzung des Kaffeetrinkens, nachdem man die Maschine schon angesetzt hat. Der Reiz der Geschichte besteht unverwechselbar im jugendlichen, nicht obszön wirkenden Ausdruck. Fazit: Erheiternd und empfehlenswert. In sieben Minuten gelesen :)

    Mehr