Sybil Schönfeldt

 4.4 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Bei Astrid Lindgren zu Tisch, "Zu Tisch, zu Tisch!" und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sybil Schönfeldt

Sortieren:
Buchformat:
Sybil SchönfeldtBei Astrid Lindgren zu Tisch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bei Astrid Lindgren zu Tisch
Bei Astrid Lindgren zu Tisch
 (9)
Erschienen am 01.08.2007
Sybil Schönfeldt"Zu Tisch, zu Tisch!"
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
"Zu Tisch, zu Tisch!"
"Zu Tisch, zu Tisch!"
 (3)
Erschienen am 30.08.2010
Sybil SchönfeldtUnter der Erde
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unter der Erde
Unter der Erde
 (2)
Erschienen am 01.09.1991
Sybil SchönfeldtFeste und Bräuche. Durch das Jahr und den Lebenslauf
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Feste und Bräuche. Durch das Jahr und den Lebenslauf
Sybil SchönfeldtGestern ass ich bei Goethe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gestern ass ich bei Goethe
Gestern ass ich bei Goethe
 (1)
Erschienen am 01.01.2002
Sybil SchönfeldtDer Bauernhof
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Bauernhof
Der Bauernhof
 (1)
Erschienen am 15.03.2007
Sybil SchönfeldtDas Schiff
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Schiff
Das Schiff
 (1)
Erschienen am 19.09.2007
Sybil SchönfeldtWeihnachtsgans & Lichterglanz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Weihnachtsgans & Lichterglanz
Weihnachtsgans & Lichterglanz
 (0)
Erschienen am 28.08.2003

Neue Rezensionen zu Sybil Schönfeldt

Neu
W

Rezension zu ""Zu Tisch, zu Tisch!"" von Sybil Schönfeldt

Rezension zu ""Zu Tisch, zu Tisch!"" von Sybil Gräfin Schönfeldt
WinfriedStanzickvor 6 Jahren

Das vorliegende großzügig in goldfarbenem Leinen gebundene Buch ist ein kultur- und literaturgeschichtliches Meisterstück. Sybil Gräfin Schönfeldt, deren meisterhafte Übersetzung von „Wind in den Weiden“ mein Sohn und ich in der letzten Woche wieder einmal vorlesenderweise bewundert haben, hat darin „eine literarisch-kulinarische Reise durch das 20.Jahrhundert“ unternommen.

Für jedes einzelne Jahrzehnt hat sie einen Essay geschrieben, in dem sie die Ess- und Trinkgewohnheiten der unterschiedlichsten Schichten beschreibt. In diese Kapitel eingearbeitet sind jeweils zwei literarische Zeugnisse aus dieser Zeit, die auf ihre Art Essen und Trinken und das Kochen zum Thema haben.

Was wäre das Buch ohne die Rezepte? So ist etwa nach einer Stelle aus Günther Grass’ s „Der Butt“ ein Rezept für Butt abgedruckt.

Für Menschen die gerne lesen, und auch gerne essen und trinken oder selbst kochen – und diesen Zusammenhang soll es ja gar nicht so selten geben- ist dieses wunderbare Buch ein ideales Weihnachtsgeschenk.

Kommentieren0
7
Teilen
M

Rezension zu ""Zu Tisch, zu Tisch!"" von Sybil Schönfeldt

Rezension zu ""Zu Tisch, zu Tisch!"" von Sybil Gräfin Schönfeldt
michael_lehmann-papevor 8 Jahren

Essen und Trinken im 20. Jahrhundert

In 10-Jahres Schritten vollzieht Sybil Gräfin Schönfeldt eine literarische Reise der besonderen Art. Das Essen und die Essgewohnheiten sind es, denen sie ihr Augenmerk widmet und dem Leser dadurch ganz besondere, teils längst vergessene, Eindrücke des kulinarischen Lebens der letzten gut 100 Jahre.

Eine Zeitspanne, in der sich in teils rasantem Tempo der gesamte kulinarische Bereich beständigen Veränderungen und Wechseln ausgesetzt sieht. Gewohnheiten und Lebensmittel, die über hunderte von Jahren fest angestammte Plätze im Leben der Menschen hatten, erleben durch technische Innovationen, durch die Zeitgeschichte und durch moderne, medizinische Erkenntnisse einen stetigen Wandel.

Wandel, den die Autorin in angenehmer, nie oberlehrerhaft wirkender, Sprache nachvollzieht und hierbei jeweils auf die Besonderheiten der Epochen eingeht. Beginnend in der „guten alten Zeit“ der klaren Trennung der Klassen noch wirft sie zu Beginn einen charmanten Blick auf die kaiserlichen Menüs und das ansonsten gutbürgerliche Essen zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Die erlesene Menüfolge des Kaisers ist hierbei das eine, wie die Vorlieben des Kaisers bei Essen, Kleidung und Verhalten Eingang fanden in das Volk, wie sehr die „oberen“ zur damaligen Zeit auch kulinarisch als Vorbilder galten, das arbeitet Schönfeldt wunderbar heraus. Ebenso erhellend aber der Blick auf die 50er Jahre, Jahre, in denen die heutige Fast Food Kultur langsam ihren Beginn nahm, Pommes Frites, Pizza, Würstchen auf die Schnelle in Mode kamen (und bis heute nicht aus der Mode geraten sind).

Die Novelle Cuisine der 70er Jahre, die Slow Food Bewegung der 80er Jahre, das Aufkommen der Massen an Fernsehköchen bis zum Jahre 2000 (hier endet die vergnügliche, kulinarische Reise) werden sorgsam vorgestellt und in Teilen auch in ihren Wurzeln kenntnlich gemacht.

Zu jeder Dekade wählt Sybil Gräfin Schönfeld literarische Texte von Rang, teils in direktem Zusammenhang stehend (Falladas „Kleiner Mann, was nun?“), teils durch ein Stichwirt verbunden („Der Butt“ von Grass in den 70ern der Novuelle Cuisine).

Ein bunter Reigen ergibt sich im Buch aus interessanter, längst vergangener, Esskultur im wahrsten Sinne des Worte, aus einer Vernachlässigung des Essens als gesellschaftlichem und gesundheitlichem Akt bis hin zur Gegenwart, gepaart mit dem erhöhten Interesse am besonderen Essen durch Sterneköche und Fernsehshows. Hier wird die Reibung und Spannung besonders deutlich, welch breites und öffentliches Thema Essen im Lauf der Jahre geworden ist und wie wenig Augenmerk der einzelne auf das Essen im Alltag nur richtet. Dies alles paart die Autorin mit dem literarischen Vergnügen, ausgewählte Texte der Literatur der entsprechenden Dekaden vorzustellen und in Verbindung zu setzen.
Abgerundet wird das Buch durch eine ganze Reihe anregender Rezepte.

Flüssig geschrieben mit interessanten Erkenntnissen, unterhaltsamer Darbietung und wichtiger Literatur ist das Buch durch die Bank empfehlenswert und ein reines Lese (und Eß) Vergnügen, das zum Nachkochen und Nachsinnen anregt.

Kommentieren0
12
Teilen
Gospelsingers avatar

Rezension zu ""Zu Tisch, zu Tisch!"" von Sybil Schönfeldt

Rezension zu ""Zu Tisch, zu Tisch!"" von Sybil Gräfin Schönfeldt
Gospelsingervor 8 Jahren

Die Essgewohnheiten ändern sich dauernd. Das kann man begrüßen (multikulturelle Vielfalt statt Einheitsbrei) oder bedauern (Fastfood und künstliche Geschmacksstoffe statt Genuss frischer Zutaten), immer aber ist das Thema Essen mit Emotionen aufgeladen.
Sybil Gräfin Schönfeldt nimmt uns mit auf eine kulinarisch-literarische Reise durch das 20. Jahrhundert. Jeweils für ein Jahrzehnt werden die Essgewohnheiten beschrieben, ergänzt durch zeitgenössische Literatur und passenden Rezepten, abgerundet mit schönen Fotos.
Die Politik und die Änderung der gesellschaftlichen Verhältnisse wirken bis in die Küchen hinein. So folgte beispielsweise auf die Schlemmerei zur Kaiserzeit der durch Industrialisierung und Krieg bedingte Mangel. Die Küchen wurden kleiner und rationeller. Die Kochbücher, Rezepte und Zutaten änderten sich.
Das edel gestaltete Buch liest sich spannend und vergnüglich wie ein Roman und lässt einen staunen, wie viel vermeintlich Modernes schon Jahrzehnte alt ist. Die Rezepte mit den dazugehörigen Fotos machen Appetit, und Literatur passt sowieso zu jeder Lebenslage.
Dieses Buch ist äußerlich und innen ein richtiges Goldstück!

Kommentieren0
16
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DER AUDIO VERLAGs avatar
Der Herbst ist da! Jetzt ist es wieder Zeit für gemütliche Stunden auf dem Sofa mit heißem Kakao und tollen Geschichten, die zum Träumen einladen. Da haben wir was für Euch - bei unserer neuen Hör-Runde zu "Nordische Sagen und Märchen" ab 8 Jahren (erscheint am 1.10.)! Der zauberhafte Sagenschatz aus dem hohen Norden – neu erzählt von Sybil Gräfin Schönfeldt! Die ungekürzte Lesung mit Musik wird euch von sechs der beliebtesten Hörbuchsprecher vorgetragen.

Ob David Nathans Erzählungen von der Weltenschöpfung und den Erlebnissen des mächtigen Odin, Oliver Rohrbecks Lesungen vom listigen Loki oder aber Cathlen Gawlichs Interpretation der frechen Elfen: In diesem Hörbuch vereinen sich ihre unverwechselbaren Stimmen zu einem außergewöhnlichen Hörerlebnis und erwecken mit der ungekürzten Lesung die Sagenwelt Skandinaviens und ihre fantastischen Figuren zum Leben. Auch mit dabei: Stefan Kaminski, Simon Jäger (dt. Stimme von Matt Damon) und Melanie Pukaß (dt. Stimme von Halle Berry).

Zum Inhalt:
Odin, Thor und Loki sind bekannte Namen – aber wer waren Freya und Frigg, Hugin und Munin? Warum hat Odin nur ein Auge und die schöne Göttin Sif Haare aus Gold? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die umfangreiche Sammlung von Sagen, Mythen und Märchen, die Sybil Gräfin Schönfeldt in ihrem Buch »Nordische Sagen und Märchen – Von Trollen, Elfen und Eisriesen«.

Hier geht es zur Hörprobe:



Für die neue Hör-Runde verlosen wir unter allen Teilnehmern fünf Hörbücher zum Erscheinungstermin sowie vier Bücher (danke an den Tulipan Verlag!)

Was ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Frage:

Wenn ihr eine neue Sagengestalt werden könntet - Zu wem würdet ihr werden, wie würdet ihr heißen und was wäre eure große Aufgabe/Fähigkeit in der Sagenwelt :)?

Schreibt hier eure kreativen Beiträge bis einschließlich Dienstag, 23.09.2014. Die glücklichen Gewinner werden dann direkt am 24.09.2014 von unserer Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör-Runde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch auf weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

Bei Fragen stehen wir euch wie immer gerne zur Verfügung :).

Liebe Grüße, euer DAV-Team
Tigerbaers avatar
Letzter Beitrag von  Tigerbaervor 4 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks