Sylvain Coher

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(1)
(0)

Bekannteste Bücher

Nordnordwest: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Nordnordwest

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Drei junge Menschen und das Meer...

    Nordnordwest
    hello_marlie

    hello_marlie

    04. May 2017 um 18:59 Rezension zu "Nordnordwest" von Sylvain Coher

    Drei junge Menschen, auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Lucky, der Kleine und das Mädchen, diese drei Protagonisten begeben sich auf eine durch und durch waghalsige und kaum durchdachte Segelfahrt von Frankreich - Saint Malo nach England. Irgendwo an der englischen Küste hoffen sie anzukommen, ein bis zwei Tage, länger kann das ja nicht dauern. So simpel und machbar das im ersten Moment klingt, so fatal erscheinen die Folgen, die diese Reise mit sich bringen wird. Drei Schicksale, ...

    Mehr
  • Atmosphärisch dichtes und bedrängendes Kammerspiel

    Nordnordwest
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    27. February 2017 um 12:52 Rezension zu "Nordnordwest" von Sylvain Coher

    Atmosphärisch dichtes und bedrängendes Kammerspiel Eine Nussschale von Bott, drei Kojen gerade so eingebaut. Keine Ahnung vom Segeln (nur das Mäfchen hat da durch ihre Eltern das ein oder andere aufgeschnappt) und dann raus auf den Ärmelkanal. Zwei der drei Jugendlichen, „Lucky“ und „Der Kleine“ sind auf der Flucht, etwas Furchtbares scheint passiert zu sein. Und das Mädchen, aus bestem Hause, schließt sich an in St. Malo, der Hafenstadt, in der die drei zusammenkommen. Warum das Mädchen so dringend weg möchte, ob es an Lucky ...

    Mehr
  • Beklemmend, überwältigend und sprachlich ein Genuss

    Nordnordwest
    buchstabentraeumerin

    buchstabentraeumerin

    19. January 2017 um 20:53 Rezension zu "Nordnordwest" von Sylvain Coher

    „In der Ferne traf die Wasserwüste auf den Himmel. […] Weit und breit gab es nichts, davon aber umso mehr.“ (Seite 87) Den Einstieg hat mir Autor Sylvain Coher nicht ganz leicht gemacht. Ein auktorialer Erzähler hielt mich etwas auf Distanz, und auch die Geschichte gewann erst nach einigen Seiten an Fahrt. Wir treffen auf Lucky und den Kleinen. Die Jungen sind auf der Flucht und bereits einige Zeit unterwegs, als Lucky in einem französischen Ort am Meer einem Mädchen begegnet, deren Namen der Leser nicht erfährt. Sie möchte ...

    Mehr
    • 2