Sylvain Neuvel

 4.3 Sterne bei 221 Bewertungen
Autor von Giants - Sie sind erwacht, Giants - Zorn der Götter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sylvain Neuvel

Ein goldener Name der Sci-Fi Welt: Sylvain Neuvel ist ein kanadischer Science Fiction Autor. Er wurde in Quebec geboren und studierte an der Universität von Montreal und der Universität von Chicago. Danach gründete er seine eigene Übersetzungs-Firma, wo er heute noch arbeitet. Obwohl er am Anfang seiner Karriere als Autor von über 50 Verlagen abgelehnt wurde, setzte er mit seinem Debüt „The Themis Files“ ein Zeichen in die Sci-Fi Welt. Der Autor lebt in Kanada.

Alle Bücher von Sylvain Neuvel

Cover des Buches Giants - Sie sind erwacht (ISBN: 9783453316904)

Giants - Sie sind erwacht

 (91)
Erschienen am 08.08.2016
Cover des Buches Giants - Zorn der Götter (ISBN: 9783453534803)

Giants - Zorn der Götter

 (55)
Erschienen am 09.05.2017
Cover des Buches Giants - Die letzte Schlacht (ISBN: 9783453319660)

Giants - Die letzte Schlacht

 (17)
Erschienen am 12.11.2018
Cover des Buches Sleeping Giants (ISBN: 9780718181680)

Sleeping Giants

 (39)
Erschienen am 21.04.2016
Cover des Buches Waking Gods (ISBN: 9780718181703)

Waking Gods

 (14)
Erschienen am 06.04.2017
Cover des Buches Only Human: Themis Files Book 3 (ISBN: 9780718189532)

Only Human: Themis Files Book 3

 (4)
Erschienen am 03.05.2018
Cover des Buches Sleeping Giants (ISBN: 9781405921886)

Sleeping Giants

 (1)
Erschienen am 30.03.2017
Cover des Buches The Test (English Edition) (ISBN: B07HF3QMBB)

The Test (English Edition)

 (0)
Erschienen am 12.02.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sylvain Neuvel

Neu

Rezension zu "Giants - Die letzte Schlacht" von Sylvain Neuvel

Guter Abschluss einer spanneden Trilogie!
Samairevor 10 Monaten

Die Gruppe um Rose und Vincent wurde mitsamt dem Roboter auf einen fremden Planeten gebracht. Die Gruppe lernt eine völlig neue Welt kennen und versucht sich so gut es geht anzupassen, immer mit dem Hintergedanken wieder nach Hause zu kommen. Denn das wollen die Aliens auf gar keinen Fall. Als sie schließlich mit einem tollkühnen Plan endlich fliehen können, stellen Sie schnell fest, dass sich auf der Erde mehr verändert hat, als Ihnen lieb ist. 

Ich mochte die gesamte Reihe von Sylvain Neuvel von Anfang an sehr gerne. Es war eine neue und frische Idee und auch der ungewöhnliche Schreibtstil ging für mich von Anfang an auf. Der Abschluss der Reihe wartet noch mit einigen Überraschungen auf. Die Geschichte setzt ein nach der Flucht von dem fremden Planeten und zeigt in Rückblenden bzw. Erzählungen, wie das Leben auf dem fremden Planeten für die Gruppe war. Auch das Ende fand ich sehr clever gewählt und es hat mich an einem Punkt sogar mehr als überrascht. Die Figuren haben ein schönes Ende bekommen, was ich vor allem bei Vincent erwähnen musste, der zu Anfang definitiv noch nicht zu meinen Favoriten zählte. 

Ich kann die Reihe für Sci-Fi-Fans nur uneingeschränkt empfehlen. Und zwar vom ersten bis zum letzten Band!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Giants - Die letzte Schlacht" von Sylvain Neuvel

Gelungener Abschluss
Aleskvor 2 Jahren

Mit „Giants – die letzte Schlacht“ liefert Sylvain Neuvel den dritten und letzten Teil seiner Sciencefiction Trilogie.

„Die letzte Schlacht“ spielt zehn Jahre nach den Ereignissen aus dem zweiten Teil, „Zorn der Götter“. Die schon bekannten Protagonisten, Rose, Vincent und dessen Tochter Eva, kehren auf die Erde zurück.
Sie haben die letzten Jahre auf Esat Ekt, dem Planeten der Außerirdischen, der Erbauern der riesigen Roboter, verbracht. Zurück auf der Erde finden sie eine prekäre politische Lage vor. Ein DNA-Test macht es möglich, Menschen mit einem großen Anteil außerirdischer DNA zu identifizieren. Diese werden in Lager gesteckt und vom Rest der Bevölkerung, den Reinblütern, isoliert.
Die USA besitzen einen der riesigen Roboter und setzen den Rest der Welt, allem voran Russland unter Druck. Die Welt steht kurz vor einem Atomkrieg.
Als Vincent, Rose und Eva mit Themis zur Erde zurückkehren, sind alle Seiten nicht nur am Roboter selbst, sondern auch an den Wiederkehrern interessiert.

Auch dieser Roman ist im bereits aus den vorigen Bänden bekanntem Muster geschrieben. Die Themis-Akten bestehen aus Gesprächsprotokollen, Briefen und Tagebucheinträgen von verschiedenen Personen.
Dieses Stilmittel macht die Geschichte spannend, man erfährt im Rückblick was auf Esat Ekt geschehen ist, und wie es auf der Erde weiter geht.
Politische Ränkespiele sind ein großes Thema dieser Geschichte, und man kann ohne Weiteres Parallelen zu aktuellen politischen Debatten finden, wenn man es möchte. Alle drei Bücher zusammen bieten eine vielschichtige und abwechslungsreiche Geschichte, die mich, nicht zuletzt durch den tollen Schreibstil fesseln und begeistern konnte.

Eine letzte Schlacht, wie der deutsche Titel vermuten lässt, gibt es allerdings nicht. Zum Glück, denn es ging in der Trilogie nie um Krieg, sondern um Menschlichkeit und wie Menschen sie definieren. Der Originaltitel – „only human“ – ist da wirklich passender.

Dieser dritte und letzte Roman der Giants-Reihe ist zum Glück kein Cliffhanger, sondern ein würdiger Abschluss einer tollen Story. Ich bin auf weitere Arbeiten des Autors gespannt.

Der Roman beinhaltet auch ein kleines linguistisches Rätsel. Die Außerirdischen im Buch sprechen eine eigene Sprache, besonders am Anfang begegnet man vielen Ausdrücke und Vokabeln. Auf der Widmungsseite des Romans gibt es zwei Sätze in dieser erfundenen Fremdsprache. Ich kann mir gut vorstellen, daß man das Rätsel knacken kann, wenn man die entsprechenden Vokabeln aus dem Buch zusammenträgt. Ich wollte im Lesefluss bleiben und habe mir keine Notizen gemacht, werde mich aber noch mal dran setzen und versuchen herauszufinden was

„Eyaktept eket ontyask atakt oyansot ot. Eyantsant eps.“

bedeutet.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Giants - Sie sind erwacht" von Sylvain Neuvel

Spannender erster Teil
PeWavor 2 Jahren

Ich habe von der Geschichte etwas anderes erwartet, als das was ich hier geliefert bekommen habe. Ich war auf eine Geschichte um Dr. Rose und den riesigen Roboter eingestellt. Geliefert bekommen habe ich zwar eine Geschichte um einen riesigen, außerirdischen Roboter, allerdings spielte Dr. Rose keine so tragende Rolle wie erwartet. Vielmehr ist der große Unbekannte der Hauptakteur. Er ist es, der alles zusammenhält. Er scheint alle Fäden im Hintergrund zusammen zu halten. Er weiß scheinbar immer was er tut, wen er wie ‚manipulieren‘ muss um zu seinem Ziel zu kommen. Was allerdings das Ziel des Mister X ist, bleibt im Verborgenen. Natürlich erkennt man was er vor hat, doch ich denke nicht, dass das Offensichtliche auch wirklich alles ist, was diese Person im Schilde führt

Was mir an der Geschichte besonders gefallen hat, ist die Art der Darbietung. Die Geschichte ist nicht eben eine erzählte Geschichte. Vielmehr ist sie eine Sammlung verschiedenster Gesprächsprotokolle, Einsatzberichte und Tagebucheinträge der verschiedenen, beteiligten Personen. Natürlich kommen die Einträge in chronologischer Reihenfolge daher und lassen den Leser somit an den Geschehnissen um die Findung, die Erforschung und den Einsatz des ‚Riesen‘ teilhaben.

Im Laufe der Geschichte werden die wenigen Akteure vorgestellt und ins Spiel gebracht.das alles passiert durch die Hand des Mister X. Alle Darsteller in diesem Stück haben ihre kleine Hintergrundgeschichte, die sie etwas plastischer macht.
Allerdings muss ich zugeben, dass sich keine Bilder der Personen in meinem Kopf erstellt haben. Normalerweise habe ich doch immer eine grobe Silhouette der Personen im Kopf, aber hier war nix. Vielleicht liegt es an der protokollierten Erzählweise, vielleicht daran, dass sie einfach nicht gut genug dargestellt waren.
Es geht nicht nur um den rätselhaften Roboter. Mich hat allerdings das Thema ‚zwischenmenschliche Beziehung‘ etwas gelangweilt. Natürlich bleiben bei einem solchen weitreichenden und langwierigen Projekt, wie der Zusammenbau und die Erforschung eines außerirdischen Artefakts bestimmte Spannungen und Liebeleien im Team nicht aus, aber gerade die Beziehungsgeschichte(n) Resnik-Mitchell-Couture kam mir stellenweise etwas zu breitgetreten vor. Hier hätte man sicherlich das eine oder andere Gespräch kürzen können.

Zum Ende der Geschichte wird recht schnell klar, dass es hier einen weiteren Teil geben wird. Zumal es im Epilog ein sehr rätselhaftes Ereignis gibt. Vor allem aber, da das Thema Roboter nicht abgeschlossen wird.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Sleeping Giants
Liebe Leser,

ich hoffe ihr hattet alle erholsame Feiertage. Vielleicht war ja auch der ein oder andere auf dem LoverlyBooks Lesertreff auf der Leipziger Buchmesse. Ich war jedefalls da und fand es super!

Im April gibt es von uns Sleeping Giants von Sylvain Neuvel zu lesen. 

Sleeping Giants ist sein Debutroman und der erste Teil der The Themis Files-Reihe.

Wie ihr bei der Leseprobe schon feststellen könnt, besteht das Buch lediglich aus Interviews und Berichten. Ein außergewöhnlicher Schreibstil und eine sehr spannende Sci-Fi-Ermittlungsgeschichte!

DAS BUCH

Deadwood, USA. A girl sneaks out just before dark to ride her new bike. Suddenly, the ground disappears beneath her. Waking up at the bottom of a deep pit, she sees an emergency rescue team above her. The people looking down see something far stranger...

"We always look forward. We never look back."

That girl grows up to be Dr. Rose Franklyn, a brilliant scientist and the leading world expert on what she discovered. An enormous, ornate hand made of an exceptionally rare metal, which predates all human civilisation on the continent. 

"But this thing ... it's different. It challenges us. It rewrites history."


An object whose origins and purpose are perhaps the greatest mystery humanity has ever faced. Solving the secret of where it came from - and how many more parts may be out there - could change life as we know it.

"It dares us to question what we know about ourselves."

But what if we were meant to find it? And what happens when this vast, global puzzle is complete...?

"About everything." 


DER AUTOR


Sylvain Neuvel was born in Quebec and dropped out of school when he was fifteen. Since then he has sold ice cream in California, peddled furniture across Canada, and taught linguistics in India. He has also worked as a software engineer, journalist, certified translator and received a PhD in Linguistics from the University of Chicago.

He is an amateur robotics enthusiast and lifelong fan of all things science fiction. Sleeping Giants is his debut novel and the first in 'The Themis Files' series.

HIER GEHT’S ZUR LESEPROBE


Ich verlose wieder 25 Exemplare. 


Viel Erfolg!

Liebe Grüße aus dem leider nicht ganz frühlingshaften London,

Svenja
481 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks