Giants - Zorn der Götter

von Sylvain Neuvel 
4,4 Sterne bei48 Bewertungen
Giants - Zorn der Götter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (42):
Samaires avatar

Grandiose Fortsetzung!

Kritisch (1):
Mayjunes avatar

Das Potential der Story konnte sich bei diesem Schreibstil nicht entfalten.

Alle 48 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Giants - Zorn der Götter"

Hat die Menschheit gegen diese Roboter eine Chance?
Dr. Rose Franklin und ihr Team haben ihr Leben dem mysteriösen, außerirdischen Roboter gewidmet, den Rose als Kind vergraben fand. Gerade als die Wissenschaftler glauben, das Rätsel um die gewaltige Maschine endlich gelöst zu haben, taucht ein zweiter Roboter auf – noch größer und noch tödlicher als der erste. Und das ist erst der Anfang: Die Riesenroboter landen überall auf der Erde, und die Menschheit muss sich der größten Herausforderung ihrer Geschichte stellen, denn die Alien-Invasion hat begonnen ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453534803
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:09.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Samaires avatar
    Samairevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Grandiose Fortsetzung!
    Grandiose Fortsetzung!

    Zehn Jahre sind vergangen, seit Dr. Franklin und Ihr Team die ersten Geheimnisse des riesigen Roboters Themis enthüllt haben. Als plötzlich ein zweiter Roboter in London auftaucht und feindselig gesinnt zu sein, steht das Schicksal der Menschheit auf dem Spiel.

    Ich fand Band eins unglaublich gut. Das lag auch an dem sicher nicht von jedem gemochten Stil, die Handlung anhand von Interviews und Akten zu erzählen. Das lässt zwar auch viele Lücken, steigert aber die Spannung enorm. Band zwei hält definitv das Niveau des ersten Bandes und hat mich absolut hier und da eiskalt erwischt. Das Ende lässt einen mehr als fragend zurück und ich bin mehr als gespannt, was hier die Auflösung in Band drei sein wird.

    Ich kann auch den „Zorn der Götter“ nur uneingeschränkt empfehlen. Roboteraction at his Best!

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Sarunas avatar
    Sarunavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Fazit: Megamässig gute Fortsetzung!
    Fazit: Megamässig gute Fortsetzung!

    Inhalt
    Der zweite Band der Themis Files.
    Auf einmal tauchen mehrere Roboter auf der Erde auf! Können Kara, Vincent und Rose sie aufhalten?
     
    Persönliche Meinung
    Wo fange ich an?
    Erstens einmal: WOW! Das war eine geniale Fortsetzung!!!!! Kein Füllerband, kein zweites Buch Syndrom, einfach nur genial! Kein Kapitel ist unnötig, alles passt!
     
    «While I am reasonably confident you are not “the chosen one,” you are without doubt one who has been chosen.»
     
    Das Buch beginnt fast 10 Jahre nachdem Band eins aufgehört hat. Ja, ihr habt richtig gelesen. Fast 10 Jahre. Das ist eine ganz schöne Menge und damit musste ich mich erst anfreunden. Danach ging s mindestens genauso Aktionreich und spannend weiter wie bereits im ersten Buch und ich muss Band 3 jetzt unbedingt sofort lesen!
     
    «[..]The fairy is crushed by the news and flies away crying, leaving behind a talking squirrel. Being the only talking squirrel in the park, he lived a wretched life, scaring the living hell out of everyone.
     
    -Is that the end?
     
    -Yes! What do you think?
     
    -I...I enjoy squirrel storys and found yours very entertaining. You conveyed the desperation of Little Lary really well and I was saddened by the news of his demise. With that in mind- and I hope you will not judge me too harshly for my lack of perspicacty- what could this possibly have to do with the aliens in london?»
     
    All die Sci-Fi Referenzen zu Stars Wars und co. Und ganz besonders die zu Neon Genesis Evangelion! Seufz! Mein Nerd Herz schlägt höher! Was will man mehr?
     
    Natürlich sind all unsere geliebten Charaktere wieder mit an Board: Vincent, Kara, Rose und mein Favorit der unbekannte Interviewer! Auch Mr. Burn kommt wieder vor und hat mir einige Lacher beschert! Und wir bekommen auch neue Charaktere zu Gesicht, zum Beispiel Eva!
     
    «Go home and tell your family you love them. Tell them ten times, a hundred times. Do it while you can. And if we somehow survive this, keep doing it. In the end, it’s all that really matters.»
     
    Das Buch brach mich zum Weinen, zum Lachen, ich habe mitgefiebert, es ist einfach so gut! Man weiss nie wie es weitergeht und es überrascht einem konstant!
     
    Dieses Mal hatte ich weniger Probleme mit den Fremdwörtern und Fachbegriffen und auch das zwischenmenschliche konnte ich dieses mal mehr greifen. Vielleicht aber auch, weil man die Charaktere schon kannte?
     
    Fazit: Megamässig gute Fortsetzung!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Noch ausgefeilter als der Auftakt und erneut ein gigantisches Lesevergnügen. Freue mich auf das Finale!
    Gigantischer Lesespaß 2.0

    Klappentext (Lovelybooks):

    Dr. Rose Franklin und ihr Team haben ihr Leben dem mysteriösen, außerirdischen Roboter gewidmet, den Rose als Kind vergraben fand. Gerade als die Wissenschaftler glauben, das Rätsel um die gewaltige Maschine endlich gelöst zu haben, taucht ein zweiter Roboter auf – noch größer und noch tödlicher als der erste. Und das ist erst der Anfang: Die Riesenroboter landen überall auf der Erde, und die Menschheit muss sich der größten Herausforderung ihrer Geschichte stellen, denn die Alien-Invasion hat begonnen.


    Meine Meinung:

    „Giants - Sie sind erwacht“, Teil 1 der geplanten Trilogie, hat mich durch seinen innovativen Erzählstil total von sich überzeugen können und auch Teil 2 erzählt die Science-Fiction Geschichte im Stil von Fallakten, Tagebucheinträgen u. ä. genauso spannend weiter.

    Dieses Buch zu lesen, ist wie ein großes Puzzle, das sich Stück für Stück zusammensetzt und dabei hochspannende wissenschaftliche und dann wiederum sehr emotionale, tiefgreifende Teile bietet, immer gepaart mit dem Drang, weiterlesen zu wollen. 

    Sylvain Neuvel ist es gelungen, den ersten Teil an Spannung zu überbieten, hat seinen Erzählstil weiter perfektioniert und diesen mit zündendem Humor gewürzt, so dass es für mich erneut zu einem Lesespaß im gigantischen Ausmaß wurde. 

    Der Autor verabschiedet sich mit einem Cliffhanger, der das Warten auf die deutsche Übersetzung des Finales ein wenig zu einer Qual werden lässt. 


    Fazit:

    Noch ausgefeilter als der Auftakt und erneut ein gigantisches Lesevergnügen. Freue mich auf das Finale! 

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Talliannas avatar
    Talliannavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ungewöhnliches Format und eine mitreißende Geschichte. Ein Garant für spannende Lesestunden.
    Kampf der Titanen

    Hat die Menschheit gegen diese Roboter eine Chance?
    Dr. Rose Franklin und ihr Team haben ihr Leben dem mysteriösen, außerirdischen Roboter gewidmet, den Rose als Kind vergraben fand. Gerade als die Wissenschaftler glauben, das Rätsel um die gewaltige Maschine endlich gelöst zu haben, taucht ein zweiter Roboter auf – noch größer und noch tödlicher als der erste. Und das ist erst der Anfang: Die Riesenroboter landen überall auf der Erde, und die Menschheit muss sich der größten Herausforderung ihrer Geschichte stellen, denn die Alien-Invasion hat begonnen ... (Klappentext)


    Der nachfolgende Text kann Spoiler enthalten.

    Am Anfang, das gebe ich zu, war ich etwas verwirrt, weil ich mich partout nicht mehr erinnern konnte, was im ersten Teil genau passiert war. Mehrere wichtige Dinge warne mir entfallen, aber das ist glücklicherweise alles während des Lesens wiedergekommen.

    Vom Stil her folgt es seinem Vorgänger; die Kapitel sind wieder in „Files“ aufgeteilt, die z. B. aus Interviews, Gesprächen oder Tagebucheinträgen bestehen. Tatsächlich passt das gewählte Format sehr gut zur Geschichte, was mich auch nach dem zweiten Buch noch sehr verwundert. Ich hätte nie gedacht, dass sich eine spannende und mitreißende Geschichte auf diese Art erzählen lässt.

    Wie oben schon erwähnt, hat mich das Buch mitgerissen. Es war spannend, an manchen Stellen traurig, an anderen wieder sehr lustig (vor allem das Ende: Ich musste es zweimal lesen, weil ich mich so kaputt gelacht habe …). Einige Geheimnisse haben sich gelüftet, aber der Preis dafür war hoch.

    Wie auch beim ersten Band verbindet Neuvel ein eher ungewöhnliches Format mit einer mitreißenden Geschichte, von der man gar nicht genug bekommen kann. Im Mai erscheint der dritte Band im Original, wann die deutsche Fassung kommt ist mir leider nicht bekannt. Allerdings weiß ich genau, dass ich auch die Fortsetzung lesen werde, sobald sie mir in die Hände fällt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nespavanjes avatar
    Nespavanjevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zorn der Götter - der zweite Teil der Giants Romane - hat mir gut gefallen, auch wenn das Ende mir nicht sonderlich gefallen hat.
    Von Menschen und Maschinen Teil 2

    Neun Jahre nach den Ereignissen rund um die Physikerin Rose Franklin und den 6000 Jahre alten Roboter, taucht plötzlich mitten in London ein zweiter Roboter auf. Niemand weiß woher er gekommen ist und weshalb gerade jetzt er aufgetaucht ist. Aber nicht nur London ist betroffen, in jeder großen Stadt auf der ganzen Welt erscheint einer der Giganten. Als sie einen schrecklichen Feldzug gegen die Menschen beginnen scheint es beinahe zu spät zu sein.


    Mit Giants - Zorn der Götter - hat Sylvain Neuvel eine wirklich gute Fortsetzung von - Sie sind erwacht - veröffentlicht. Von letzteren sind bereits die Filmrechte vergeben worden, was natürlich nicht heißt dass auch tatsächlich der Stoff auf Zelluloid gebannt wird, aber zumindest ist der erste Schritt in diese Richtung getan. Im zweiten Teil der Reihe wird die Geschichte weiter in Mitschriften von Gesprächen der Hauptprotagonisten, E-Mails, Interviews, und Tagebucheinträgen erzählt. Am Anfang war die Art wie die Geschichte erzählt wird noch etwas ungewöhnlich, allerdings bekommt sie dadurch einen sehr authentischen Touch. Die einfache Sprache rundet die doch sehr unkonventionelle Erzählform und deren Komplexität ab, dass kurzweilige Lesevergnügen kommt dem geneigten Leser zu Gute. Manchmal erinnerte mich die Geschichte an Krieg der Welten, Transformers oder auch an Independence Day. Wahrscheinlich ist, dass sich der Autor hier inspirieren lassen hat. Wer diesem Stil etwas abgewinnen kann und nach ähnlich aufgebauter Literatur sucht, dem kann ich von Jay Kristoff - Illuminae. Die Illuminae-Akten_01 - empfehlen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Alesks avatar
    Aleskvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr spannend. Einfallsreicher Stil. Ein Buch, welches Spaß macht.
    Tolle Fortsetzung

    „Giants – Zorn der Götter“, ist die Fortsetzung des vor einem Jahr erschienenen ersten Bandes „Giants – Sie sind erwacht“ von Sylvain Neuvel.

    Zorn der Götter spielt zehn Jahre nach den Ereignissen aus Teil eins.
    Themis, der von den Wissenschaftlern unter der Leitung von Dr. Rose Franklin zusammengesetzte Roboter, gibt allen noch immer Rätsel auf. Zwar konnten viele Geheimnisse um seine Steuerung bereits meist durch bloßes Ausprobieren gelüftet werden, trotzdem gibt es seitens der Wissenschaftler noch viele ungelöste Fragen.
    Währenddessen taucht mitten in London ein weiterer, zwanzig Stockwerke hoher Roboter auf. Noch ist unklar ob und von wem er gesteuert wird, und zu welchem Zweck er geschickt wurde. Als kurz darauf weitere Roboter auftauchen ist allen klar, daß die Besucher ein Bestimmtes Ziel verfolgen müssen.

    Schon lange konnte mich kein Sciencefiction-Roman so begeistern. Während sich viele Bücher aus diesem Genre gerne in Detailreichtum bei Beschreibungen von Planeten und Außerirdischen verlieren, kommt dieser Roman durch seinen Erzählstil ohne Umschweife zum Punkt.
    Wie auch schon im vorigen Teil, bedient sich der Autor verschiedener Stilmittel. Die Themis-Files, wie das Buch im Original heißt, beinhalten Interviews, Radiomitschnitte, Tagebucheinträge und Gesprächsprotokolle. Somit wird eine Spannung und Unmittelbarkeit erzeugt, die mir einfach Spaß gemacht hat.
    Die Geschichte ist clever und bietet ein paar interessante Wendungen. Wir erfahren mehr über die bereits aus Band eins bekannten Personen und ihre Geheimnisse. Dies ist auch der Grund, warum ich es nicht empfehlen kann Teil eins auszulassen, und diesen Band ohne die Vorkenntnisse aus dem ersten zu lesen.
    Schade, daß das durchaus ansehnliche Buchcover nicht darauf hindeutet, daß man es hier mit einer Fortsetzung zu tun hat. Kein Buch für einen Spontankauf, es sei denn, man möchte sich um noch eine spannende Story bringen.

    Giants ist eine Mischung aus Politthriller und Sciencefiction, ungemein spannend und trotz der über 470 Seiten ein Buch, durch das man nur so fliegt.
    Absolut zu empfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    charlottesbuecherwelts avatar
    charlottesbuecherweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Anfangs ein wenig schwierig, doch mit guter Entwicklung!
    Giants - Zorn der Götter

    Originaltitel: Waking Gods - The Themis Files Book 2


    Autor: Sylvain Neuvel

    Reihe: Giants, Band 2

    Genre: Sciene-Fiction

    Seiten: 480 Seiten

    Verlag: Heyne Verlag

    Kaufen? Paperback: 14,99€ / Ebook: 11,99€


    Klappentext:


    Dr. Rose Franklin und ihr Team haben ihr Leben dem mysteriösen, außerirdischen Roboter gewidmet, den Rose als Kind vergraben fand. Gerade als die Wissenschaftler glauben, das Rätsel um die gewaltige Maschine endlich gelöst zu haben, taucht ein zweiter Roboter auf – noch größer und noch tödlicher als der erste. Und das ist erst der Anfang: Die Riesenroboter landen überall auf der Erde, und die Menschheit muss sich der größten Herausforderung ihrer Geschichte stellen, denn die Alien-Invasion hat begonnen ... (Quelle: Heyne Verlag)


    Meine Meinung:


    Nach Teil 1 im vergangenen Jahr, folgt nun die Fortsetzung des außerirdischen Roboter Romans und ich durfte ihn auch gleich als einer der Ersten vorablesen!


    Das Cover hat sich zu seinen Vorgänger nicht groß verändert, aber zeigt trotzdem alles nötige, um den Buch einen Inhalt entnehmen zu können und ist deshalb schön gelungen!


    Es sind 10 Jahre vergangen, seit Themis der Welt präsentiert wurde und ein Unbekannter Besitz von Rose Franklins Körper und Geist ergriffen hat. Jetzt versucht sie sich in der dieser Welt zurechtzufinden. Doch auch die Piloten von Themis, Kara und Vincent, haben einen großen Schritt gemacht. Der Roboter stellt den Schutz des Planeten dar und muss sofort kampfbereit sein, denn die Außerirdischen haben sich auf den Weg zur Erde gemacht. Einer ist die Vorhut, doch er ist nicht allein und sie folgen einem ganz bestimmten Ziel...


    Das Buch ist wie schon beim Vorgänger meistens in Dialogen gegliedert oder in Einsatzprotokollen und Tagebucheinträgen. Dadurch ist der Leser wirklich nur an diese Texte gebunden, ohne (oder nur selten) etwas über die Umgebung oder Gedanken der handelnden Personen zu erfahren. Als Vermittler steht natürlich wieder der große Unbekannte, über den man als Leser zwar viel mehr erfährt, er aber trotzdem meist als "Mächtiger" zwischen den verschiedenen anderen Protagonisten agiert. Doch mir hat diesmal gefallen, dass auch Gespräche mit mehr als nur einer Person stattfinden, was vorher sonst immer ein bisschen eintönig war.


    Ins Buch reinzukommen war für mich diesmal recht schwierig. Ich wusste nicht mehr so viel vom ersten Band und leider wurde auch nur wenig reflektiert, weshalb ich wirklich 150 Seiten gebraucht habe, bis mich die Story packen konnte. Bis der erste Roboter erscheint und auch bevor Themis einschreitet, wurde einfach zu viel geredet und (für mein Empfinden) unnötige Gespräche geführt, die alles nur stark in die Länge gezogen haben.

    Danach ging es bei mir jedoch sehr schnell. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und habe auch jedes Detail aufgenommen.

    Giants 2 ist ein sehr faktenreiches Buch, dass viel mit Biologie und Physik erklärt und darin die Lösungen findet. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, da nicht nur auf die Außerirdischen Schiene gefahren wurde um einem Hype nachzugehen. Neuvel hat wirklich Zeit und Wissen investiert, was man der Handlung auch angemerkt hat!

    Zu den Personen gebe ich nur kurze Umrisse, da es während des Buchverlaufs mal mehr, mal weniger werden. Mir gefiel die Zusammenstellung, ähnlich wie im Vorgänger, wieder sehr gut. Die auch die ab und zu erzwungene Harmonie, habe ich ihnen in vielen Momenten abgenommen und als sich alles zuspitzt und eine schräge Familienzusammenführung stattgefunden hat und wichtige Menschen starben, ist das Buch und seine Handlungsträger nicht überemotional geworden, sondern sachlich und es jetzt nicht in ein Drama verwandelt hat.


    Sylvain Neuvel folgt ganz und gar sehr Wenigen seiner Autorenkollegen. Er bringt sehr viel Wissen in seine Bücher ein und vermittelt mit konkreten Argumenten, wie es auch draußen in der Welt zugehen kann. Es war eine andere Erfahrung, viele Gedankengänge einmal oder zweimal zu lesen und dann ihren Sinn dahinter zu verstehen, was wahrscheinlich nicht jedem gefällt und auch nur für ein bestimmtes Publikum maßgeschneidert ist.


    Fazit:


    Mit faszinierender Handlung, braucht man doch ein Stück um in "Giants - Zorn der Götter" reinzukommen, dann aber vollkommen mitgerissen zu werden!


    Note: 2

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    letusreadsomebookss avatar
    letusreadsomebooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend von Anfang bis Ende. Sogar noch temporeicher und handlungsstärker als Band 1. Band 3 kann kommen!
    Bisher fantastische Reihe

    Neun Jahre nachdem Dr. Rose Franklin und ihre Crew den Roboter Themis erforschten, taucht plötzlich ein zweites, noch größeres Exemplar mitten in London auf. Sie nennen ihn Kronos. Dr. Franklin, die Themis-Piloten Kara und Vincent sowie der Rest der Erdverteidigungstruppen sind ratlos: Warum steht der Roboter dort und worauf wartet er? Ist er in freundlicher oder feindlicher Mission gekommen? Während die Protagonisten neues über ihre Vergangenheit erfahren, soll Kronos allerdings nicht der letzte Besucher sein, den es auf die Erde verschlägt. Als weitere Roboter überall auf der Welt verteilt auftauchen, steigt die Bedrohung für die gesamte Menschheit an.

    – Vor weniger als zwölf Stunden hat die Regierung der Vereinigten Staaten an der mexikanischen Grenze über sechshundert Menschen niederschießen lassen. Es waren unbewaffnete Männer, Frauen und Kinder, Familien, die Zuflucht gesucht haben.

    – Ist das aus uns geworden?

    – Diese Frage habe ich mir schon oft gestellt.

    Zorn der Götter ist, wie auch schon sein Vorgänger Giants – Sie sind erwacht, kein traditionell erzählter Science Fiction-Roman, sondern besteht aus Tagebucheinträgen, Briefen, Protokollen und Aufzeichnungen aller Art. Eine kreative Erzählweise, die enorm zum Tempo des Buchs beiträgt: es ist direkter, schneller und lebendiger als ein klassisches Stück Prosa. Hinzu kommt, dass Neuvel eine sehr handlungsstarke Geschichte geschaffen hat, ein Pageturner im besten Sinne des Wortes, noch actionreicher als Band 1. In jedem Kapitel folgt eine neue Entdeckung, eine neue Enthüllung, ein neues Ereignis oder ein neuer Plottwist. Immer, wenn ich eine kurze Pause machen, oder gar für den Rest des Tages mit dem Lesen aufhören wollte, konnte ich es einfach nicht aus der Hand legen, da die Spannung buchstäblich von Anfang bis Ende aufrecht erhalten wird. Diese Kombination aus der Unmittelbarkeit seiner Darstellung sowie der extrem starken Handlung führte dazu, dass ich das Buch in nicht einmal 48 Stunden verschlungen habe – und ich habe jede Minute davon genossen.

    Generell bin ich begeistert von Neuvels Ideen, von seinem Einfallsreichtum. Noch einmal zur Erinnerung: ich lese sonst nie Science-Fiction, bin also kein besonders belesener Experte auf diesem Gebiet. Der Roboter, der in London auftaucht und alle Ereignisse, die damit zusammenhängen, sowie die weiteren Entwicklungen dessen waren wahnsinnig interessant. Ebenso wie das, was mit Dr. Rose Franklin zwischen Band 1 und Band 2 geschehen ist, oder der neu eingeführte Charakter und seine Hintergrundgeschichte. Die Handlung ist dieses Mal deutlich brutaler und düsterer als im ersten Band. Gleichzeitig schreibt Neuvel aber wieder mit seinem gewohnten Humor, der sich durch die gesamte Reihe zieht: sarkastische Bemerkungen scheinen das Spezialgebiet sämtlicher Protagonisten zu sein.

    – Dann ist zu vermuten, dass sie irgendwie durch die Zeit gereist ist. Das klingt für mich genauso wenig plausibel. Ehrlich gesagt, mangelt es mir an einer Erklärung, die nicht ins Reich der Sience-Fiction fällt.

    – Zeitreisen! Ja, ich bin mit meinem DeLorean zu ihr gefahren und habe sie gefragt, ob sie Lust auf eine Spritztour mit hunderteinundvierzig Stundenkilometern hat.

    Politische Intrigen und Verschwörungen rücken mittlerweile fast gänzlich in den Hintergrund und machen Platz für einen größeren und entscheidenderen Konflikt: den zwischen der Menschheit und den Außerirdischen, die die Roboter zur Erde gesandt haben. Der Fokus liegt nunmehr nicht mehr auf der Entdeckung und Erforschung eines unbekannten Objekts (dem Roboter Themis), sondern auf dem drohenden Ende der Welt, der potenziellen Vernichtung der Menschheit. Ebenfalls Neuland sind lehrreiche Gespräche zum Thema Genetik, die für mich als Geisteswissenschaftlerin zum Glück aber recht leicht verständlich und nachvollziehbar waren.

    – Verstehen Sie, was ich sagen will? Wir sind so dicht dran zu verstehen, wie das Leben entstanden ist. Wie man aus einem Ding etwas Belebtes macht. Es ist…

    – Faszinierend?

    – Nicht nur faszinierend. Es ist Ehrfurcht gebietend. Es ist… die Genesis.

    – Es berührt Sie.

    – Ja…

    Ich muss gestehen, dass ich kein großer Freund von Fortsetzungen bin. Meistens gefallen mir zweite Bände nicht mehr so gut wie die ersten, ich finde die Handlung schwächer und habe oftmals das Gefühl, dass der „Zauber“ aus Band 1 verflogen ist. Zum Teil merkt man als Leser natürlich auch, wenn eine Fortsetzung nicht von Anfang an geplant war, sondern lediglich nach dem Erfolg eines Buches geschrieben wird, um noch mehr Geld aus der ganzen Sache herauszuholen. Sylvain Neuvel sagte in einem Interview, dass er den Plot für Giants – Zorn der Götter schon bei Beendigung seines ersten Bandes Giants – Sie sind erwacht fertig durchdacht hatte. Das macht sich bemerkbar, denn der zweite Band steht dem ersten in nichts nach. Er ist ein unglaublich gelungener Nachfolger und ich kann es, auch, da Band 2 wieder mit einem grandiosen Cliffhanger endet, überhaupt nicht abwarten, dass Neuvel Band 3 beendet. (Er schreibt noch daran – er soll allerdings erst im Frühjahr 2018 erscheinen.)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mila_1981s avatar
    Mila_1981vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Im ersten band ging es noch darum den prähistorischen Roboter zusammenzubauen und zu starten....doch das hat Konsequenzen.
    Giants Teil 2

    Giants - 02 - Zorn der Götter (Sylvain Neuvel)

    Hallo meine lieben Flauschies,
    bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung des Buches "Giants - Sie sind erwacht". Bei diesen Büchern handelt es sich echt um eine Art von Geheimtip für Sci-Fi Liebhaber, da sie sich stilistisch sehr von dem üblichen Einheitsbrei auf dem Büchermarkt abheben. Ich bin damals eher durch Zufall an ein Rezensionsexemplar über das Randomhouse Bloggerportal gekommen - von Sylvain Neuvel hatte ich noch nie gehört. Aber ich bin froh, dass ich mich zu den Testlesern zählen durfte.

    Herr Neuvel bleibt auch in seinem neuen Buch dem Schreibstil treu, den er in seinem ersten Band eingeführt hat. Das soll heißen, dass die Geschichte nicht wie in einem klassischen Roman erzählt wird, sondern sich vielmehr wie ein Ereignisprotokoll liest - oder vielleicht ist die Schreibe auch mit einem Drehbuch vergleichbar. Jetzt darf man aber nicht denken, dass das Buch dadurch langwierig wäre. Ganz im Gegenteil. Ich empfinde den Stil als eindringlich und mehr als Tatsachenbericht denn Fiktion. Ein wirklich geschickter literarischer Kniff...

    Worum geht es also?

    Band zwei setzt knapp 10 Jahre nach den Geschehnissen aus dem ersten band ein. Die Welt hat nicht aufgehört sich zu drehen und ist unserer immer noch sehr ähnlich. Alle aus dem ersten band lieb gewonnenen Charaktere aus dem ersten Band tauchen wieder auf, bekommen aber deutlich weniger "Book Time" um sich zu entwickeln - der Leser kennt die Figuren ja bereits. Vielmehr Wert legt der Autor auf das eigentliche Thema des Buches, bei dem es sich um eine klassische First Contact Situation handelt.

    Vor 10 Jahren fand man Themis - den zerstückelten Riesenroboter und nahm diesen für die Menschheit in Besitz. Seitdem versucht das aus Band 1 bekannte Team dem Roboter seine Geheimnisse zu entlocken. Mit mehr oder weniger Erfolg. Themis steht für eine Art von gemeinsamer Weltpolitik. Ganz sicher keinen Weltfrieden, aber dennoch ein gemeinsames Ziel - zu verstehen woher der Koloss einst kam und warum ihn seine Erbauer auf der Erde versteckt haben.

    Als dann eines schönen Tages von nun auf gleich ein zweiter Roboter mitten in London auftaucht ist die Welt sprachlos. Doch der Roboter tut erst einmal....nichts. Er steht nur da und bewegt sich keinen Zentimeter. Die Spannung steigt ins Unermessliche - sowohl für die Protagonisten, als auch für den Leser.

    Im Verlauf der Geschichte tauchen immer mehr Riesenroboter überall auf der Welt auf...und fangen an die Menschheit zu vergasen....

    Mein Fazit:

    Das Buch ist unglaublich spannend und durch den Schreibstil so nah am Geschehen, dass mir mehrmals die Luft weggeblieben ist. Ich habe schon viele Bücher über Blut, krieg und Gedärm gelesen...aber dieses hier war spannend. Wirklich spannend und sehr gut geschrieben. Ich kann es bedingungslos weiterempfehlen, wenn ihr keinen Äkschn-Reisser ala´ Pacific Rim erwartet und euch auf einen etwas anderen Schreibstil einlassen könnt - allerdings würde ich unbedingt dazu raten den ersten band zu lesen, da man sonst nur schwer Zugang zu den Personen und ihren Motiven bekäme...

    TOP!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kaisus avatar
    Kaisuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein i-Tüpfelchen besser als der Auftakt!
    Eine gelungene Fortsetzung

    „Ich kann damit leben, nicht zu wissen, was mit mir passiert ist, aber ich muss wissen, ob ich… ich bin. Es ist schrecklich, daran zu zweifeln.“ (S.17)

    Dr. Rose Franklin ist zurück. Doch irgendwie auch nicht. Denn einiges hat sich verändert. Nur was genau, das kann sie im ersten Moment selbst nicht greifen. Sicher ist, dass sie sich nicht mehr an viele Dinge erinnern kann und die Hilfe ihrer Mitmenschen braucht. Nun gut, wenn man eigentlich bei einem Unfall ums Leben kam und plötzlich wieder auftaucht, da muss schließlich irgendwo ein Haken sein.

    Während Rose versucht ihre „Wiedergeburt“ zu begreifen, tüftelt sie außerdem weiterhin an dem Geheimnis von Themis. Dem Roboter, der vor über zehn Jahren entdeckt und zusammen gefügt wurde. Natürlich ist nicht nur sie an dem Ursprung und dem Grund seiner Lagerung auf der Erde interessiert. Auch andere Forscher und Länder wollen endlich etwas brauchbares an Fakten in der Hand halten.

    Plötzlich bringt eine brisante Meldung alle ins stocken: In London ist ein weiterer Roboter gelandet. Einfach so. Mitten aus dem Nichts. Anstatt jedoch mit den Menschen Kontakt aufzunehmen, steht er einfach so herum. Planen seine Piloten etwas? Gibt es einen technischen Defekt? Kann man deshalb nicht aussteigen oder via Lautsprecher mit einem reden? Oder will man überhaupt nicht kommunizieren und beobachtet einfach nur?

    „Der Roboter hat den Kopf gedreht.“ (S.93)

    Ha! Da ist es. Das Lebenszeichen! Erfreut berichtet man von dieser Sensation. Live wird es übertragen. Die Freude ist riesig! Nur um kurz darauf in blankes Entsetzen um zu schlagen. Denn die Begrüßung fällt bei weitem nicht so aus, wie man sie gerne hätte. Damit bleibt nur noch eine Lösung: Kara und Vincent, müssen Themis aktivieren und dem neuen – nicht gerade fröhlich gestimmten – Besucher gegenübertreten. Derweil bekommt dieser weltweit Gesellschaft.

    Aaaaand Cut! Was genau passiert und wieso, wird auf den nächsten Seiten aufgeklärt. Dabei wird das Buch zeitweise erstaunlich ruhig und emotional im Ton. Vor allem bei den Zwiegesprächen zwischen Rose Franklin und dem Unbekannten, aus den Protokollgesprächen. Man lernt Facetten an deren Charakteren kennen, die man nach dem ersten Teil nicht erwartet hätte. Zumindest empfand ich so.

    Dass die Lage sich dramatisch zuspitzt, merkt man auch an der konstant bestehenden Spannung im Hintergrund. Man fiebert und leidet mit den Figuren mit. Vor allem, wenn gewisse Wahrheiten ans Licht kommen, kombiniert mit der momentanen Situation auf der Erde. Drama Baby! Drama! Aber keine Sorge, es wird nicht übertrieben. Ich habe nämlich durchaus bei manchen Szenen zurückgeblättert und gedacht: Nein, bitte nicht!

    „Also, so nahe werden wir der zufrierenden Hölle wohl nie wieder kommen.“ (S.247)

    Letztlich bekommt man hier einen ähnlichen Aufbau, wie im ersten Band präsentiert. Der Part der Zwiegespräche ist am größten, dicht gefolgt von den Tagebucheinträgen der Doktorin. Nur hatte ich diesmal das Gefühl, mehr in der Materie drin zu sein und nicht einfach ein kaltes blankes Protokoll zu lesen. Auch die Spannung ist hier wesentlich präsenter und viele lose Enden werden aufgeklärt.

    Mir hat der zweite Teil sehr gut gefallen.  Ich würde ihn auf einer Punkteskala sogar vor Band 1 setzen. Wer also beim Auftakt skeptisch war und gerne das Fragezeichen aus seinem Kopf wegradiert bekommen möchte, sollte diesem Buch hier definitiv eine Chance geben. Es lohnt sich!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks