Sleeping Giants

von Sylvain Neuvel 
4,5 Sterne bei37 Bewertungen
Sleeping Giants
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

AllesAllerleis avatar

Genial - einfach nur Genial

Sarunas avatar

Fazit: Sooooooo spannend und genial! *_*

Alle 37 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sleeping Giants"

11-year-old Rose Franklyn was cycling near her house on her eleventh birthday when the ground disappeared beneath her. When she came to, she was in a deep pit, lying in the palm of a giant metallic hand.
Seventeen years later, Dr Franklyn is leading a top-secret scientific investigation into the bizarre artefact she had unwittingly discovered all those years ago. It is clear to Rose and her team that the hand is not only ancient but almost certainly not of this world. A search begins for the rest of this vast creation, perhaps the most perplexing puzzle humanity has ever faced.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9780718181680
Sprache:Englisch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Michael Joseph
Erscheinungsdatum:21.04.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AllesAllerleis avatar
    AllesAllerleivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Genial - einfach nur Genial
    Genial - einfach nur genial

    Zuerst war ich skeptisch aufgrund dessen, das dieses Buch komplett in Akten bzw. Files erzählt wird. 
    Aber ich muss sagen das ich ab der ersten Seite total in dem Buch war, es spannend von vorne bis hinten fand. Ich langweilte mich zu keiner Seite ich war teilweise echt geflashed von den Wendungen oder Handlungen die Charaktere eingingen bzw. taten. und wo wir schon mal bei den Charakteren sind, wer hätte gedacht, dass die mir unglaublich ans Herz gegangen sind? Obwohl man NUR Gespräche hat. Man hat quasi NICHTS anderes außer Interview Aufzeichnungen 
    Ich bin geflashed und freu mich auf Teil 2.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sarunas avatar
    Sarunavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Fazit: Sooooooo spannend und genial! *_*
    Fazit: Sooooooo spannend und genial! *_*



    Inhalt
    Die kleine Rose fiel in ein Erdloch und fand eine riesige metallene Hand. 17 Jahre wurde immer noch nicht geklärt woher die Hand kam, wer sie gebaut hat und was sie zu bedeuten hat. Rose, mittlerweile eine angesehene Forscherin, leitet die geheime Forschung an der Hand und schon bald stossen sie und ihre Kollegen auf weitere riesen Teile!
     
    Schreibstil
    Wie auch schon bei lluminae, ist dieses Buch nur in Aufzeichnungen und Dokumentationen zusammengefasst. 90% davon sind Gespräche mit einem namentlich Unbekannten Typen, der die Fäden in den Händen hält und der mein persönlicher Favorit war.  Zwischendurch gab es viele Fachbegriffe die das lesen ein bisschen erschwert haben, aber durch die einfache Darstellung (Gespräche/direkte Rede) kam man sehr gut und schnell voran.
     
    Persönliche Meinung
    Man war das geil!
    Ich wusste gar nichts von dem Buch, hatte es nur gekauft, weil meine Freundinnen es lesen wollte und ich wurde soo positiv davon überrascht!
     
    «Mr. Couture is not an American citizen. He is from Montreal. It is a large city, about the size of Boston, in that very large country just north of here. You may have heard of it. They play hockey. —»
     
    Erstens LIEBE ich diese Art der Erzählform! Keine unnötigen Beschreibungen, einfach nur direkte Rede. Ich liebe Dialoge.
    Zweitens: Die Geschichte war sooo spannend! Wow! Jeder der fünf Abschnitte war einfach nur super und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war witzig, spannend, schockierend, nervenaufreibend, sarkastisch und brutal.
     
    «People who owe me favors are called friends.»
     
    Was ein bisschen fehlte, war das Zwischenmenschliche. Die Gefühle für Personen sind nicht so gut zu greifen fand ich. Das liegt aber eben an dieser Erzählform.
    Dafür musste ich so oft lachen, wegen dem Sarkasmus, dem Humor und der Sticheleien der Charaktere! Besonders angetan hat es mir unser unbekannter Gesprächspartner!
     
    «“Perhaps, deep down inside that rugged shell of yours, there is a little girl desperately waiting for her Prince Charming to propose."
    "Of course there is. Only until now, I'd been pretty successful at keeping that little brat's mouth shut.”»
     
    Für Fans von Illuminae, Red Rising und Pacific Rim/Neon Genesis Evangelion
     
    Fazit: Sooooooo spannend und genial! *_*


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    traumrealistins avatar
    traumrealistinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eines der besten Bücher die ich seit langem gelesen habe. Wahnsinnig spannend, besonders interessant durch die Erzählweise im Interviewstil.
    Überraschend anders - ein neues Lieblingsbuch!

    Vielleicht liegt es daran, dass ich mich mit Sleeping Giants ein wenig außerhalb meines sonstigen Genres bewege, vielleicht liegt es an der ungewöhnlichen Erzählweise, vielleicht aber auch einfach nur daran, dass das Buch absolut genial ist. Tatsache ist und bleibt, dass ich total schockverliebt in dieses Werk bin. 
    Eigentlich habe Sleeping Giants nur gekauft, weil ich nichts Besseres (sprich Bücher von meiner Wunschliste) in der Buchhandlung gefunden habe, aber doch schon einige Male auf Blogs und in letzter Zeit auch vermehrt auf Twitter über das Buch gestolpert bin. Deshalb war ich durchaus neugierig und habe gedacht »Was soll's?«. Und obwohl ich gerade viel zu viele Bücher gleichzeitig lese, hat mich dann doch die Neugierde gepackt und ich habe gedacht ich lese nur Mal eben ein bisschen rein. Ein paar Seiten. Vielleicht ein Kapitel oder zwei oder so. Ehe ich mich versah, hatte ich die ersten hundert Seiten verschlungen und war hin und weg. 
    Der Erzählstil in Sleeping Giants ist in dem Sinne ein wenig gewöhnungsbedürftig, als dass - wie der Reihenname schon vermuten lässt - das Buch aus Interviews, Tagebucheinträgen und Berichten besteht. Zuerst war ich etwas skeptisch diesem Konzept gegenüber, musste dann aber sehr schnell feststellen, dass es wahnsinnig gut funktioniert. Ich hatte Angst, dass die Handlung und vor allem die Charaktere darunter leiden würden, aber dem war definitiv nicht so. Vielleicht gerade dadurch, dass man die einzelnen Charaktere meistbietend nur "sprechen" hört/ liest, bekommt jeder eine eigene Stimme. Bei Rose hat man deutlich sehen können wie aufgeregt sie war, wenn sie mit dem Interviewer gesprochen hat, dessen Identität wir im Übrigen nicht kennen. Bei Kara haben mich gerade ihre bissigen Kommentare immer wieder zum Lachen gebracht und auch mit Vincent bin ich nach und nach warm geworden. Obwohl man nicht so recht in die Köpfe der einzelnen Charaktere schauen kann - zumindest nicht so, wie man es tut, wenn man aus der ersten Person liest -, hat man ihre Entwicklung sehen können, sie sind mir ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen mitgefiebert und bin jetzt wahnsinnig gespannt, was ihnen im zweiten Band alles bevorsteht. Den habe ich nämlich bereits bestellt, denn puh... das Ende war böse. Ich bin so gespannt wie es weitergeht und habe jetzt schon Angst vor dem nächsten Band, da der dritte erst nächstes Jahr rauskommt. Ja ja, #firstworldproblems und so. Ich weiß. Aber Sleeping Giants war einfach nur SO GUT. Viel mehr möchte ich dazu gar nicht sagen, da ich keinesfalls spoilern möchte, aber ich bin gerade in der Stimmung, dass ich das Bedürfnis habe jedem dieses Buch in die Hand zu drücken und zu sagen: "Lies!" Ich schätze das sagt genug darüber aus, wie ich das Buch fand. Vielleicht ist meine fünf Sterne Wertung auf Goodreads auch ein Hinweis. Und falls es jemand jetzt tatsächlich noch nicht verstanden haben sollte, mein Fazit zu Sleeping Giants ist: Kaufen. Lesen. Lieben. Das Buch besticht durch einen außergewöhnlichen Erzählstil, eine spannende Story mit einigen Überraschungselementen und starken Charakteren, über die ich unbedingt mehr erfahren möchte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    N9erzs avatar
    N9erzvor einem Jahr
    Eine gigantische Maschine - Sleeping Giants

    Rose ist etablierte Physikerin - und beschäftigt sich in ihrer Forschung mit einem Fund aus ihrer Kindheit. Denn als kleines Mädchen hat sich der Boden unter ihr aufgetan und sie fand sich in einer riesigen metallischen Hand wieder. In ihrer weiteren Karriere hat sie zu diesem Fundstück zurück gefunden und arbeite nun mit einem Team vom Militär und Wissenschaftlern an dieser gigantischen Hand. ´

    Denn wie sich herausgestellt hat, gehört diese Hand zu einer riesigen Maschine, doch der Rest der Teile muss erst gefunden werden. Doch woher kommt dieser Roboter und wer oder was hat ihn auf die Erde gebracht?

    -----

    Die Story ist nicht besonders ausgeklügelt aber nichts desto trotz nicht weniger interessant. Denn ein gigantischer Roborter, in seine Einzelteile zerlegt auf dem Erdboden verstreut hat schon etwas durchwegs spannendes. Wo kommt er her? Wie kann er in Betrieb genommen werden? Was kann er anrichten? Wieso ist er überhaupt da? Alles Fragen, die sich hier im Laufe der Zeit (beziehungsweise der Seiten) gestellt werden. Doch nicht auf alles gibt es klare Antworten dazu, denn immerhin kommen noch weitere Bücher.

    Trotz dem wir uns sehr viel mit Wissenschaftlern und Militärsangehörigen konfrontiert sehen bleibt der Ton aber wirklich interessant. Durchaus immer mal wieder sehr stoisch und kühl, aber trotzdem nicht zu gefachsimpelt um gar nicht mehr folgen zu kommen. Eine gute Mischung aus schöner Science Fiction und angenehmen Leseklima.

    Ganz besonders macht das Buch allerdings die Erzählweise. Denn hier wird man nicht mit einem typischen Roman konfrontiert, sondern darf sich der Geschichte  hauptsächlich in Interviews widmen. Das erschafft natürlich eine ganz andere Atmosphäre und mit einer solchen Schreibweise muss man klar kommen. Ich persönlich hatte sehr viel Spaß daran, zwischendurch einfach auch mal schön ein bisschen abwechslungsreiche Stile zu lesen. Allerdings kommt es deshalb natürlich auch dazu, dass ein enorm großer Teil der Geschichte nur erzählt wird. Immer nur aus einzelnen Sichtweisen erzählt wird, ohne das man als Leser direkt bei den Geschehnissen dabei ist. Das mag für den ein oder anderen Leser einfach zu uninteressant und unpersönlich sein, ich hatte daran aber ordentlich meinen Spaß. Denn so bekommt man ganz andere Einblicke, einen ganz anderen Blickpunkt auf die Geschichte und irgendwie fühlt man sich fast ein bisschen wie ein Investigator in der ganzen Sache. 

    Mir hat "Sleeping Giants" wirklich enorm viel Spaß gemacht. Die Spannung stimmt, die Neugierde ist da und man will einfach wissen wie es weiter geht. Nicht nur deswegen, weil man die ganze Zeit noch nicht mal weiß wer hinter dem eigentlichen Interview Führer steckt, sonder auch weil man einfach herausfinden muss, was aus der gigantischen Maschine wird. Was noch so alles in ihr steckt wo sie her kommt und ob es vielleicht nicht die einzige ist? Alles Fragen, mit denen man sich gedulden muss - aber zum Glück erscheint "Waking Gods" - der zweite Teil - schon im April (oder im Juni auf deutsch).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    killmonotonys avatar
    killmonotonyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Auftakt zu einer frischen YA Sci-Fi Serie mit guten Ideen, viel Spannung und einer gewöhnungsbedürftigen Umsetzung.
    Rezension: Sleeping Giants

    “I was smart enough to know it was wrong, but not brave enough to stop them.”

    Schon lange hat mich dieses Buch mit dem wunderschönen Cover gelockt und meinen Namen gerufen, als ich es dann bei Tauschticket erspäht habe, kam es dann auch endlich zur mir. Ich wusste im Vorhinein, dass dieses Buch etwas ungewöhnlich war, da es nicht als durchlaufende Erzählung, sondern als eine Aneinanderreihung von Interviews und auch gelegentlichen Audiotranskripten, geschrieben ist. Zunächst war ich skeptisch, ob so etwas funktioniert. Es hat auch funktioniert, allerdings habe ich mir wohl irgendwie etwas mehr erwartet. Man hat auch leider nicht, wie bei der 1. oder 3. Person POV, Einblicke in die Gefühlswelten der Charaktere, was gelegentlich schon ein wenig stört. Die einzig richtigen Einblicke bekommt man durch die Transkriptionen, die es aber auch nicht oft und auch nicht von allen Charakteren gibt. Die Interviews wirken authentisch und realistisch, die Transkripte der Audioaufnahmen ebenso. Generell ist an der gesamten Story auch nichts auszusetzen, es gibt aber einige Teile, die ich problematisch finde.

    “I never understood why people use words they do not understand.”




    Die komplette Rezension findet ihr auf meinem Blog: http://killmonotony.wordpress.com

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tree_Trunkss avatar
    Tree_Trunksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich bin so geflasht. Es war spannend, klug ausgedacht, einfach gut erzählt und ICH MUSS WISSEN WIE ES WEITERGEHT
    Beste Sci-Fi 2016

    Dieses Buch ist neu und anders. Es ist komplett in Interview-Form geschrieben und in sämtliche Handlung wird mündlich nacherzählt. Es geht um ein Forscher-Team, das große Metallgebilde im Boden findet und zu einem riesigen Roboter zusammensetzt. Die fortschrittliche Technik birgt Geheimnisse aber weckt auch Machtinteressen. Denn der Gigant ist eine unbesiegbare Waffe.

    In diesem Buch steckt alles drin: Weltpolitik, Wissenschaft, Agenten-Roman, Action und ein bisschen Liebe. Trotz Interviews entwickelt sich ein Lesefluss mit Sogwirkung. Echte Plottwists erhöhen die Spannung und enthüllen immer neue Hintergründe. Ich habe es geliebt! Im April geht es endlich weiter und ich kann es kaum erwarten!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    sursulapitschis avatar
    sursulapitschivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist irre, ein großer Spaß, ein Rätsel, seltsam futuristischer Thrill und leider der erste Teil einer Reihe.
    Witzig und innovativ

    Dieses Buch ist irre, ein großer Spaß, ein Rätsel, seltsam futuristischer Thrill und leider der erste Teil einer Reihe. Am Ende hat man mehr Fragen als Antworten, aber Spaß hatte man auf jeden Fall.

    Ein gigantischer Roboter wird gefunden, den offensichtlich Außerirdische vor Jahrtausenden, in Einzelteile zerlegt, auf der ganzen Erde verstreut haben. Wenn die Menschheit reif für diese Technik ist, wird sie schon damit umgehen können, so die Theorie dazu. Ist die Menschheit reif dafür? Auf jeden Fall hat sie ihn gefunden und während eine streng geheime Gruppe von Militärs und Wissenschaftlern damit herumexperimentiert, wird dieser Roboter schon das Ziel weltpolitischer Interessen.

    Das klingt nach actionreicher Handlung, die man hier aber eher indirekt erlebt. Man liest Interviews, Berichte, Tagebucheinträge, die sich ergänzen oder auch widersprechen und die das Geschehen immer wieder aus anderen Perspektiven beleuchten. Das ist witzig und innovativ und macht die Geschichte besonders und speziell. Auch der bissige Humor des Interviewers, dessen Identität als eine Art running gag verheimlicht wird, ist absolut köstlich.

    Mit „Sleeping Giants“ legt Sylvain Neuvel ein bemerkenswertes Debüt vor, das im Genre Science Fiction als Novität betrachtet werden kann. Ich habe es mit großem Spaß gelesen und freue mich auf die Fortsetzung.

    Kommentare: 4
    28
    Teilen
    leiraselenes avatar
    leiraselenevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: neu, unerwartet, anders und absolut lesenswert!
    sleeping giants but definitely NOT-sleeping readers

    7 reasons I love Sleeping Giants from Sylvain Neuvel:


    1 The book cover is absolutely mesmerizing


    2 You are confronted with a different reading experience, since the book only consists out of files as interviews and articles


    3 The characters are very well created, you understand them and they seem real


    4 Absolutely unexpected things happen


    5 You do know some things but still, like the characters, you sometimes have no idea what is really going on


    6 It is so exciting and impossible to stop the reading


    7 The thoughts made in this book may keep you awake for a while

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Talathiels avatar
    Talathielvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Die originelle Idee & der originelle Schreibstil machen „Sleeping Giants“ für mich definitiv zu einem Science-Fiction Highlights des Jahres!
    Das SciFi Highlight des Jahres!

    Als die 11-jährige Rose Franklyn nahe ihres Hauses Fahrrad fährt, verschwindet plötzlich der Boden unter ihr. Sie landet in einem tiefen Loch auf einer gigantischen metallenen Handfläche. Siebzehn Jahre später leitet Dr. Franklyn ein hochgeheimes Forschungsprojekt. Man versucht alles über dieses seltsame Artefakt herauszufinden, dass sie vor Jahren unbeabsichtigt entdeckt hat. Dem Forschungsteam wird schon sehr schnell klar, dass es sich nicht nur um ein sehr altes Artefakt handelt, sondern auch um ein außerirdisches. Schon bald beginnt die Suche nach den restlichen Teilen dieses riesigen Objektes…

    Mit seinem Debütroman „Sleeping Giants“ legt Sylvain Neuvel ein überaus faszinierendes und spannendes Werk vor. Die Art und Weise, wie er seinen Roman aufgebaut hat, hat mich neugierig gemacht, weshalb ich dieses Buch auch unbedingt lesen wollte. Doch was ist so besonders daran? „Sleeping Giants“ erzählt seine Geschichte durch Akteneinträge, die oft aus Interviews durch eine geheimnisvolle Person vom Geheimdienst, aber auch aus persönlichen Tagebucheinträgen und Nachrichten besteht. Gerade das macht die Faszination aus. Man bekommt einfach das Gefühl, man lese einen Bericht bzw. man bekommt Akten eines geheimen Forschungsprojekts zur Hand. Trotz diesem Aufbau schafft es der Autor, dass Spannung aufkommt und man einfach weiterlesen will. Man fühlt sich einfach mitten drin im Geschehen!
    Dramatik wird hier definitiv über die Charaktere und ihre Berichterstattung aufgebaut und diese könnten unterschiedlicher nicht sein. Selbst die Charaktere entwickeln durch die Interviews ein Eigenleben und auch Persönlichkeit. Es ist einfach toll, spannend, aber auch Emotionen können so gut dargestellt werden.

    Die originelle Idee und der originelle Schreibstil machen „Sleeping Giants“ für mich definitiv zu einem Science-Fiction Highlights des Jahres! Es ist einfach so völlig anders und hebt sich von der Masse ab. Schade nur, dass die Fortsetzung erst im April 2017 erscheinen wird.

    Kommentare: 1
    37
    Teilen
    BlackTeaBookss avatar
    BlackTeaBooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wer etwas Abwechslung sucht und sich für Sci-Fi interessiert, ist hier an der richtigen Stelle. Klare Leseempfehlung!
    Originell, spannend und intelligent


    Das Buch und ich:

    Sleeping Giants wurde im Rahmen der "Let's read in English"-Challenge bei Lovelybooks vorgestellt und konnte mich mit diesem absolut fantastischen Cover und dem vielversprechenden Aufbau sofort faszinieren. Der Klappentext hat gerade so viel hergegeben, dass ich es dank meiner kleinen Schwäche für Science und Sci-Fi unbedingt lesen musste!

    Meine Meinung:
    Bücher ausschließlich aus Interviews, Berichten, Tagebucheinträgen oder Transkriptionen von Gesprächen zu konstruieren wird immer beliebter - die Buchvorlage des Oscar-Gewinnerfilms The Martian ist zum Beispiel so aufgebaut. Für mich war Sleeping Giants aber die erste Geschichte dieser Art; ich wusste also nicht genau was mich erwarten würde und war ehrlich gespannt. Die Form ist wirklich originell und lässt uns nicht direkt in die Köpfe der Charaktere schauen, so wie wir das vielleicht gewohnt sind. Man sollte auf jeden Fall bereit sein, sich darauf einzulassen und als Leser ein wenig gefordert zu werden. Für mich lag gerade hier der Reiz, denn obwohl es natürlich auch viele Emotionen gibt und man nicht völlig allein gelassen wird, kann man doch nie sicher sein ob die eigene Interpretation der Wahrheit entspricht. Diese Balance zwischen seriösen Akten und verschiedenen Gefühlen war für mich perfekt. Die sachlichen Aspekte sind realistisch und logisch; die Emotionen lockern dafür das Ganze ein wenig auf. Eine sehr angenehme Mischung!

    Außerdem wirft die Form selbst weitere Fragen auf, denn die Reihe heißt nicht umsonst "Themis Files". Warum gibt es überhaupt so eine Sammlung? Ist es vielleicht ein fehlgeschlagenes Experiment, dessen Scheitern wir jetzt miterleben? Beim Durchblättern fällt außerdem die lückenhafte Nummerierung der Berichte auf, auch wenn das keinen Einfluss auf das Verständnis beim Lesen hat. Nur, warum bekommt man nicht alle Akten zu sehen? Das zu erfahren wird auf jeden Fall spannend.

    Zentraler Gegenstand des Buches ist ein spektakulärer Fund, der das Potenzial hat einfach alles zu verändern. Dabei wird die Geschichte von allen möglichen Standpunkten beleuchtet und man erlebt, was für große Entscheidungen hinter so einer Entdeckung stehen. Wie wiegt man das Leben Einzelner gegen das Große Ganze auf? Wer entscheidet darüber? Wie weit darf man zum Wohle der Wissenschaft gehen? Es sind extrem interessante und schwierige Fragen, die zum Nachdenken anregen und wohl niemals eindeutig beantwortet werden können.

    Mit der spannenden Entwicklung des Fundes erfährt man mehr über wissenschaftliche Dinge, aber auch zwischenmenschliche Beziehungen, politische Konstellationen und mythische Geschichten machen dieses Buch lebendig. Man begleitet die Charaktere, rätselt, leidet und freut sich mit ihnen; man wird schockiert, überrascht und mitgerissen von diesen außergewöhnlichen Ereignissen. Neben den Protagonisten Kara, Ryan und Vincent ist mir besonders der namenlose Interviewer, der die Gespräche in den Akten führt, sehr ans Herz gewachsen. Er ist eine faszinierende Figur und erinnert mich ein bisschen an Sherlock Holmes - ein Mastermind, der sogar hinter den Kulissen noch Fäden zieht. nur mit etwas mehr Menschlichkeit. Seine größte Fähigkeit, die eigenen Emotionen zu erkennen und sie sich nach Belieben zu Nutzen machen oder sie in den Hintergrund zu stellen ist sehr beeindruckend und macht ihn, zusammen mit seinem ausgeprägten, logischen Denken und gelegentlichem Sarkasmus, zu einem meiner absoluten Lieblingscharakteren.

    Nur wenige Punkte haben mich beim Lesen skeptisch gemacht. Manchmal hätte ich mir für ein, zwei Aspekte nähere Beschreibungen gewünscht, da sie so unnötiger Weise etwas zweifelhaft wirkten. Außerdem sind manche Charaktere für meinen Geschmack zu schnell in eine bestimmte Rolle gerutscht; das kann aber auch daran liegen, dass wir durch die Berichtform eben doch nicht jedes Detail erfahren. In einem 'normalen' Buch wäre es schon eine tolle Geschichte geworden, und dieser Aufbau macht sie noch einmal zu etwas ganz besonderem. Man hat das Gefühl noch lange nicht alles zu wissen und die Vermutung, dass einige Informationen für Plot Twists bewusst enthalten werden könnten. Ich bin gespannt ob man in den folgenden Bänden etwas erfährt, dass eventuell die bisherige Handlung in ganz anderem Licht erscheinen lassen wird.

    Auch der Epilog hat es nochmal in sich, wirft hunderte neue Fragen auf und lässt die Leser mit dem Wunsch nach mehr zurück. Es ist ein schöner, spannender Cliffhanger und macht das Warten auf den nächsten Band viel, viel schwerer!

    Fazit:
    Sleeping Giants ist durch Inhalt und Form ein außergewöhnliches Buch. Es war eine ganz neue Art Geschichten zu entdecken, was sehr viel Spaß gemacht hat. Sie hat mich mitgerissen, begeistert und zum Nachdenken gebracht. Wer etwas Abwechslung sucht und sich für Sci-Fi interessiert, ist hier an der richtigen Stelle. Klare Leseempfehlung!

    4 / 5 Black Tea Cups 

    Vielen Dank an Penguin UK und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    PenguinRandomHouseUKs avatar
    Liebe Leser,

    ich hoffe ihr hattet alle erholsame Feiertage. Vielleicht war ja auch der ein oder andere auf dem LoverlyBooks Lesertreff auf der Leipziger Buchmesse. Ich war jedefalls da und fand es super!

    Im April gibt es von uns Sleeping Giants von Sylvain Neuvel zu lesen. 

    Sleeping Giants ist sein Debutroman und der erste Teil der The Themis Files-Reihe.

    Wie ihr bei der Leseprobe schon feststellen könnt, besteht das Buch lediglich aus Interviews und Berichten. Ein außergewöhnlicher Schreibstil und eine sehr spannende Sci-Fi-Ermittlungsgeschichte!

    DAS BUCH

    Deadwood, USA. A girl sneaks out just before dark to ride her new bike. Suddenly, the ground disappears beneath her. Waking up at the bottom of a deep pit, she sees an emergency rescue team above her. The people looking down see something far stranger...

    "We always look forward. We never look back."

    That girl grows up to be Dr. Rose Franklyn, a brilliant scientist and the leading world expert on what she discovered. An enormous, ornate hand made of an exceptionally rare metal, which predates all human civilisation on the continent. 

    "But this thing ... it's different. It challenges us. It rewrites history."


    An object whose origins and purpose are perhaps the greatest mystery humanity has ever faced. Solving the secret of where it came from - and how many more parts may be out there - could change life as we know it.

    "It dares us to question what we know about ourselves."

    But what if we were meant to find it? And what happens when this vast, global puzzle is complete...?

    "About everything." 


    DER AUTOR


    Sylvain Neuvel was born in Quebec and dropped out of school when he was fifteen. Since then he has sold ice cream in California, peddled furniture across Canada, and taught linguistics in India. He has also worked as a software engineer, journalist, certified translator and received a PhD in Linguistics from the University of Chicago.

    He is an amateur robotics enthusiast and lifelong fan of all things science fiction. Sleeping Giants is his debut novel and the first in 'The Themis Files' series.

    HIER GEHT’S ZUR LESEPROBE


    Ich verlose wieder 25 Exemplare. 


    Viel Erfolg!

    Liebe Grüße aus dem leider nicht ganz frühlingshaften London,

    Svenja
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks