Ein Lied für Dulce

von Sylvain Prudhomme 
4,3 Sterne bei3 Bewertungen
Ein Lied für Dulce
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Vorleser2s avatar

Fesselndes Buch, was Fiktion und Fakten gekonnt verwebt (www.dievorleser.blogspot.de)

sar89s avatar

Ein Stück Geschichte von der Band Super Mama Djombo verpackt in die fiktive Geschichte von Couto, der Dulce liebte.

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Lied für Dulce"

Couto, einst Gitarrist der legendären Band Super Mama Djombo, schlägt sich mehr schlecht als recht in Guinea-Bissau durchs Leben. Da erfährt er eines Morgens vom Tod seiner ersten großen Liebe Dulce, der Sängerin der Band. Aufgewühlt zieht er durch die Straßen, von Bar zu Bar, von Freund zu Freund. Dreißig Jahre Erinnerung ziehen an ihm vorüber: Bilder der Geliebten, triumphale Konzerte rund um die Welt, Tragödien des Befreiungskampfes.

Die Stadt steht unter Hochspannung. Alle erwarten den drohenden Putsch der Generäle. Da beschließen die Musikerkollegen, ein Konzert für die verstorbene Sängerin zu geben. Als sich der Abend über die Stadt legt, scheint sich zunächst niemand an die Hits der ehemals berühmten Band zu erinnern. Bereits hört man die ersten Schüsse. Der Staatsstreich beginnt. Aber auch das Konzert im Chiringuito …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783293005143
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Unionsverlag
Erscheinungsdatum:20.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Vorleser2s avatar
    Vorleser2vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fesselndes Buch, was Fiktion und Fakten gekonnt verwebt (www.dievorleser.blogspot.de)
    Ungleicher Kampf eines der ärmsten Länder der Welt

    Das Buch beginnt als Couto in den Armen seiner Freundin Esperanca von Dulces Tod erfährt. Couto streift nun durch die Straßen und Bars der Stadt Chiringuitó, trifft alte Freunde und Bandkollegen und erinnert sich an sein früheres Leben. 
    Eigentlich war für den Abend ein Konzert der legendären Band Super Mama Djombo geplant. Doch noch etwas liegt in der Luft: es sind nur noch vier Tage bis zur zweiten Runde der Präsidentenwahl und der Widersacher des Militärs liegt klar vorne. Bislang hat Gomes Ruhe bewahrt und das Militär zurückgehalten. Heute Abend wollen die Studenten jedoch wegen eines vom Militär erschossenen Studenten demonstrieren und die Militärkonvois voller bewaffneter Soldaten rücken schon an. Es liegt Randale in der Luft und nicht nur die Jugendgangs bereiten sich schon auf den Abend vor und rasieren sich die Schädel kahl. Aber die Bandmitglieder wollen unbedingt das Konzert für ihre verstorbene Sängerin Dulce geben, während schon die ersten Schüsse zu hören sind. (Ausführlicher bei www.dievorleser.blogspot.de) 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sar89s avatar
    sar89vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Stück Geschichte von der Band Super Mama Djombo verpackt in die fiktive Geschichte von Couto, der Dulce liebte.
    Super Mama Djombo

    Sylvain Prudhomme verwebt in seinem Roman einen Teil der Geschichte von der Band Super Mama Djombo mit einer fiktiven Liebesgeschicht zwischen Dulce und Couto. Couto ist eine der wenigen fiktiven Charaktere des Romans, der in Guinea-Bissau spielt. Die Geschichte startet mit Couto, der gerade mit seiner Geliebten den Morgen geniesst und dann vom Tod von Dulce, seiner längst vergangenen grossen Liebe erfährt. Dulce, die ihn für einen Militärgeneral verlassen hatte, Dulce, die ihre Sängerin war, die alle verzauberte. Trotzdem beschliesst der Teil der Band, der in Guinea-Bissau leben geblieben ist, am gleichen Tag ein Konzert für Dulce zu geben. Gleichzeitig gibt es im Land Anzeichen für einen Militärputsch. Immer wieder erfährt man Geschichten aus der Vergangenheit der Bandmitglieder und ihrer erfolgreichsten Zeit, als sie in Protugal, Paris, Kuba oder Algerien spielten. Die Mitglieder im Ausland haben nur teilweise ihr Glück gefunden, kehren aber auch nicht mehr in die Heimat zurück.
    Die ersten ca. 70 Seiten des Romans habe ich gebraucht um in die Geschichte und ihren Rhythmus zu finden. Die besten Abschnitte gibt es dann, wenn die Magie auf der Bühne und der Musik beschrieben wird oder Couto seinen Zustand auf der Bühne beschreibt. In diesen Momenten gibt es einen Sog und es liest sich sehr gut. Dazwischen gibt es aber immer wieder längere Abschnitte, wo man sich an die ganze Umgebung, die schiere Langsamkeit des Landes und auch an den Rhythmus von Couto gewöhnen muss. Als Hommage an Super Mama Djombo kann der Roman nicht gelesen werden, eher an eine Annäherung an die Band, in der auch Dulce Neves singt. Die Dulce im Roman hat aber nur die Stimme und den Namen der realen Dulce und sonst nichts mit ihr gemeinsam. Die ganze Stimmung in Bissau wird gut beschrieben und mit ein bisschen Geduld kann der Leser auch darin eintauchen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    E
    elisakavor 10 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks