Sylvain Runberg

 4,1 Sterne bei 46 Bewertungen
Autor*in von Die Chroniken von Under York. Band 1, On Mars_ . Band 1 und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Sylvain Runberg wurde 1971 in Tournai, Belgien, geboren. Nach einem Abschluss in Bildender Kunst und einem Magister in Zeitgeschichte arbeitete er mehrere Jahre lang als Buchhändler, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. Eine Zwangspause nach einem Unfall nutzte er, um damit anzufangen, und veröffentlichte 2003 eine fantastische Erzählung in Métal hurlant ("L'Offrande", in Zusammenarbeit mit Julien Renoult). Er ist Autor von rund 30 Alben, darunter "Les Colocataires" mit Christopher (Dupuis), "Les Nouvelles Aventures de Mic MacAdam" mit Brunschwig und Benn (Dargaud), "Orbital" mit Serge Pellé (Dupuis) sowie die Adaption des erfolgreichen Thrillers "Millenium" mit José Homs (Dupuis)

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Space Relic Hunters (ISBN: 9783689505288)

Space Relic Hunters

Neu erschienen am 01.07.2024 als eBook (Download) bei Splitter-Verlag.
Cover des Buches Space Relic Hunters (ISBN: 9783987213809)

Space Relic Hunters

Neu erschienen am 26.06.2024 als Gebundenes Buch bei Splitter-Verlag.

Alle Bücher von Sylvain Runberg

Cover des Buches Millennium - Vergebung: Band 3 (ISBN: 9783958392519)

Millennium - Vergebung: Band 3

 (16)
Erschienen am 01.11.2015
Cover des Buches Millennium (ISBN: 9783868696011)

Millennium

 (12)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Die Chroniken von Under York. Band 1 (ISBN: 9783967921038)

Die Chroniken von Under York. Band 1

 (7)
Erschienen am 22.09.2021
Cover des Buches On Mars_ . Band 1 (ISBN: 9783962192518)

On Mars_ . Band 1

 (5)
Erschienen am 19.02.2019
Cover des Buches Die Chroniken von Under York. Band 2 (ISBN: 9783967921045)

Die Chroniken von Under York. Band 2

 (3)
Erschienen am 17.11.2021
Cover des Buches Orbital. Band 3.2 (ISBN: 9783868691115)

Orbital. Band 3.2

 (3)
Erschienen am 01.10.2015
Cover des Buches Virus Omega 1: Die Vorherrschaft (ISBN: 9783966583503)

Virus Omega 1: Die Vorherrschaft

 (3)
Erschienen am 28.05.2021
Cover des Buches Millennium-Trilogie, Die (ISBN: 9783868696981)

Millennium-Trilogie, Die

 (2)
Erschienen am 01.11.2013

Neue Rezensionen zu Sylvain Runberg

Cover des Buches Virus Omega 3: Kollision der Welten (ISBN: 9783966587020)
buchgestapels avatar

Rezension zu "Virus Omega 3: Kollision der Welten" von Sylvain Runberg

Ein etwas unbefriedigendes Ende
buchgestapelvor 3 Monaten

Worum geht’s?

Obwohl Andrew mittlerweile das Vertrauen der Widerstandsgruppe gewonnen zu haben scheint, muss er die Rettung seiner Familie im Geheimen vorbereiten. Als Neal ihn und Kim auf eine Kamikazemission schicken will, stößt Andrew auf dessen dunkelstes Geheimnis – und muss sich nicht nur für seine Familie, sondern auch für die Rettung der gesamten Bevölkerung einsetzen.


Meine Meinung

Bei dieser Reihe bin ich schon aufgrund des Spannungsbogens unglaublich froh darüber, dass ich alle drei Bände hintereinander weg lesen konnte und keine Wartezeit nach den fiesen Cliffhangern überbrücken musste. Ganz zufriedengestellt hat mich die Auflösung dann aber leider nicht, was mich durchaus ein wenig enttäuscht hat.

Was ich zunächst unglaublich schade fand, war der Spoiler im Klappentext. Die Wendung an sich kam zwar überraschend, dass einer der größten Spannungsmomente in dieser Geschichte aber so platt vorweg genommen wurde, war definitiv keine Glanzleistung.

Im Vergleich war Band drei definitiv der actionreichste der gesamten Reihe, was mein Interesse an der Geschichte trotz der ein oder anderen Enttäuschung immerhin bis zum Schluss hoch gehalten hat. Dass die Autorin der immer wieder auftauchenden Zeitungsartikel in diesem Teil der Reihe endlich einen persönlichen Auftritt hinlegen durfte, stand zwar ein wenig im Kontrast zu der ganzen Action, in die ruhigere Version der kleinen Gemeinschaft um Protagonist Andrew hat sie aber eigentlich ziemlich gut gepasst.

Nicht ganz so klasse fand ich dann allerdings, dass das hohe Erzähltempo das Ende recht hektisch und überstürzt auf mich hat wirken lassen, was meiner Meinung nach einfach nicht so wirklich zusammengepasst hat. In meinen Augen ist dadurch leider auch eine Menge Potenzial bei den Figuren und ihren durch das Genre ohnehin schon begrenzten Möglichkeiten zur Charakterentwicklung verschenkt worden, was ich sehr schade fand.


Fazit

Auch wenn diese Reihe definitiv mitreißend gestaltet wurde und ich bis zum Schluss wissen wollte, was wohl noch so alles passiert, haben mich die Hektik im letzten Teil dieser Geschichte und das eher offene Ende nicht wirklich begeistern können. Ich persönlich bleibe einfach nicht gerne mit so vielen Fragen zurück, auch wenn ich mich beim Lesen definitiv in keinem Moment gelangweilt habe.

Dafür gibt es dreieinhalb Bücherstapel von mir.

Cover des Buches Virus Omega 2: Die Götter der Sterne (ISBN: 9783966584852)
buchgestapels avatar

Rezension zu "Virus Omega 2: Die Götter der Sterne" von Sylvain Runberg

Ein aufschlussreicher zweiter Teil
buchgestapelvor 3 Monaten

Worum geht’s?

Kaum hat Andrew seine Tochter wiedergefunden, muss er eine schwierige Entscheidung treffen. Für Amanda steht fest, dass der Widerstand der einzig richtige Weg ist, um die Aliens zu bekämpfen, und ihr Vater sollte diese Meinung tunlichst teilen. Um den Rest seiner Familie nicht direkt wieder zu verlieren, schließt sich Andrew ihnen an – bis er erfährt, dass nicht nur seine Tochter, sondern auch sein Sohn Lance die große Welle überlebt hat.


Meine Meinung

Nachdem ich Band eins dieser Reihe gelesen habe, war ich ganz ehrlich ziemlich verwirrt, da ich mich in dieser dystopischen Welt noch nicht wirklich zurecht gefunden habe. In diesem Buch war das zwar zunächst nicht unbedingt besser, im Laufe der Geschichte wurde aber immerhin ein wenig deutlicher, wie diese Welt überhaupt aufgebaut ist und welcher Unordnung sie dabei unterliegt.

Da in diesem Band auch erstmals die Anhänger der alienanbetenden Religion aufgetaucht sind, wurde die Gesellschaftsstruktur schon mal etwas klarer für mich. Ob jetzt allerdings der Widerstand oder die religiösen Fanatiker schlimmer sind, kann ich für mich noch nicht so wirklich beurteilen, da Hinrichtungen vs. Menschenopfer keine Abwägung ist, bei der für mich eine moralische Gewichtung möglich wäre.

Interessant fand ich dabei allerdings, dass Amanda und Lance in zwei völlig gegensätzlichen Extremen gelandet sind. Was die Charakterentwicklung der Figuren angeht, liefert zwar auch dieser Teil der Reihe noch nicht besonders viel, diesen Unterschied und die damit einhergehenden Entscheidungen, die Protagonist Andrew treffen muss, fand ich aber sehr spannend zu verfolgen.

Was mich an dieser Geschichte diesmal tatsächlich eher irritiert hat, war die Chronologie bzw. die zeitliche Abfolge der Zeitungsartikel, die ich in Band eins wirklich hilfreich bei der Orientierung fand. Diesmal hatte ich allerdings das Gefühl, dass die Datierung nicht ganz zum Verlauf des Handlungsbogens gepasst hat, weshalb ich mich schlussendlich gefragt habe, ob man eventuell nicht nur die Zeitangaben, sondern vielleicht auch die Informationen eigentlich hinterfragen müsste.


Fazit

Hinsichtlich des Worldbuildings war dieser Band auf jeden Fall wesentlich aufschlussreicher als der erste Teil, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe zwar immer noch eine Menge Fragen an die Geschichte, auf den Abschluss der Reihe bin ich aber trotzdem schon jetzt gespannt.

Dafür vergebe ich knappe vier Bücherstapel.

Cover des Buches Virus Omega 1: Die Vorherrschaft (ISBN: 9783966583503)
buchgestapels avatar

Rezension zu "Virus Omega 1: Die Vorherrschaft" von Sylvain Runberg

Spannende Dystopie mit vielen offenen Fragen
buchgestapelvor 4 Monaten

Worum geht’s?

Als ein geheimnisvolles Virus achtzig Prozent der Menschheit vernichtet, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Aliens haben die Herrschaft über die Welt übernommen, und da niemand weiß, woher sie kommen und welche Ziele sie verfolgen, versinkt die Zivilisation im Chaos. Das bekommt auch der ehemalige FBI-Agent Andrew zu spüren, der seine Familie an das Virus verloren hat – und sich nicht nur gegen die Aliens, sondern auch gegen eine blutrünstige Widerstandsgruppe zur Wehr setzen muss.


Meine Meinung

Auch wenn die Pandemie noch nicht allzu lange zurück liegt, fand ich die Idee eines mysteriösen Killervirus, das den Großteil der Menschheit vernichtet, irgendwie ziemlich spannend. In Kombination mit dem postapokalyptischen Gesellschaftsentwurf klang die Reihe daher auf jeden Fall vielversprechend für mich, zumal ich sonst eher selten Geschichten über Aliens lese.

Die Gestaltung an sich hat mir ziemlich gut gefallen, sie passt zur apokalyptischen Welt und hat vor allem das Chaos und die Zerstörung eindrucksvoll zur Geltung kommen lassen. In Hinblick auf die Ausdrucksfähigkeit der Figuren wäre meiner Meinung nach zwar noch Luft nach oben gewesen, wenn man sich aber auf das Drumherum konzentriert, kann man da recht gut drüber hinweg sehen.

Was ich bei Geschichten normalerweise nicht so klasse finde, sind Protagonisten, über die man kaum etwas erfährt. Bei Graphic Novels sehe ich das zwar noch ein wenig lockerer, und über Andrew erfährt man nach und nach auch tatsächlich noch einiges, insbesondere in Bezug auf seine Familie und seinen Charakter wünsche ich mir für die Fortsetzung aber auf jeden Fall noch etwas mehr Klarheit.

Der Handlungsbogen an sich hat daher mich schlussendlich zwar mit mehr Fragen zurückgelassen, als ich mir gewünscht hätte, so bin ich aber auf jeden Fall unglaublich gespannt darauf, wie es mit den Figuren und der Apokalypse weitergeht. Durch die Zeitungsartikel kann man sich immerhin ein kleines bisschen besser orientieren, was ich sehr gelungen finde, jede Menge Fragen an die Geschichte habe ich aber auf jeden Fall trotzdem noch.


Fazit

Auch wenn man nicht unbedingt ein riesiger Dystopie-Fan ist, hat mir die Umsetzung dieser Geschichte und das Setting, in der sie spielt beim Lesen sehr gefallen. Da weder die Figuren, noch man selbst beim Lesen wirklich weiß, warum die Apokalypse überhaupt ausgebrochen ist, bleibt die Spannung durchgehend hoch – und das macht neugierig auf Band zwei der Reihe.

Von mir gibt es dafür viereinhalb Bücherstapel.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks