Sylvia, Day, S.J. Day Eve of Darkness: A Marked Novel Reprint Edition by Day, Sylvia, Day, S.J. [2013]

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eve of Darkness: A Marked Novel Reprint Edition by Day, Sylvia, Day, S.J. [2013]“ von Sylvia, Day, S.J. Day

Mischung aus Fantasy, Action und Erotik - nicht ganz perfekt, aber sehr gut erzählt

— annlu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eve wird für die Sünden eines anderen bestraft

    Eve of Darkness: A Marked Novel Reprint Edition by Day, Sylvia, Day, S.J. [2013]

    annlu

    „That mark on your arm is going to start messing with you.“ The damn thing was already messing with her. It throbbed and burned something fierce. „What is it?“ „Both a blessing and a curse.“ Marked Series Band 1 Zehn Jahre ist es her, seit Eve Alec Cain nicht mehr gesehen hat – seit der Nacht, in der sie ihre Jungfräulichkeit an ihn verloren hat. Dass er jetzt wieder in ihrem Leben auftaucht bedeutet Ärger. Was sie nämlich nicht wusste, ist die Tatsache, dass es sich bei ihm um Kain handelt und durch seine Verfehlung auch sie bestraft wird. Sie erhält das Kainsmal und muss sich nun nicht nur mit Alec und seinem Bruder Reed herumschlagen, sondern auch Dämonen und fehlgeleitete fantastische Wesen besiegen, um ihre Freiheit wieder zu bekommen. Das erste Kapitel ist wie ein Prolog konzipiert und zeigt Eve nach ihrer Ausbildung. Dort wird man mitten ins Geschehen geworfen. Die Namen und Zusammenhänge sind noch nicht erarbeitet und es fiel mir noch schwer die Geschichte zu verstehen. Das zweite Kapitel bringt den Leser dann aber sechs Wochen in die Vergangenheit, in der Eve erst mit der übernatürlichen Welt konfrontiert wird. So werden die Hintergründe langsam, langsam erarbeitet. Nach einem actionreichen Beginn mit einem Kampf gegen einen Drachen, driftet das Buch schnell in Richtung Erotik ab. Es dauert erst mal etwas, bis es zu weiteren Erklärungen für das Kainsmal kommt. Diese waren durch Reden über Dämonen, Engel, Gott und besonders die Geschichte um Kain und Abel geprägt. Dabei werden auch immer wieder Bezüge zur Bibel hergestellt. Dass der Krieg Engel/Dämonen immer nur über den christlichen Glauben aufgenommen wird, ist ein Trend, der mich grundsätzlich stört, da ich ihn nicht sehr kreativ finde. Auch hier kamen mir diese Teile eher klischeehaft vor. Dass es nicht nur um Engel geht, sondern auch um das Kainsmal als Kennzeichnung für Sünder, die den Kampf gegen das Böse als Buße absolvieren müssen, ist ein Detail, das ich so nicht kannte. Allein die Tatsache, dass auch Eve dem ganzen religiösen Gerede kritisch gegenüber steht und diese Meinung auch sehr sarkastisch ausdrückt, hat mich davon abgebracht, es allzu störend zu finden. Nachdem die grundlegenden Erklärungen gegeben wurden und auch die Erotik nachlässt, kommt es zum ersten Auftrag der Beiden. Dabei wird die Organisation der Marks (der Kämpfer gegen das Böse), die den Engeln unterstehen, aufgegriffen. Die Hierarchien führen dazu, dass es zu einigen Intrigen kommt und es nicht ganz sicher ist, was sich die einzelnen Parteien mit ihren Handlungen erhoffen. Zu dem Buch habe ich gegriffen, da ich kurz zuvor eine Kurzgeschichte der Autorin gelesen habe, bei der ich überrascht war, wie gut es ihr gelungen ist, in so wenige Seiten eine stimmige, abgerundete Geschichte zu bringen, deren Fokus eigentlich auf einer Erotikszene liegt und die mir trotzdem die Charaktere näher gebracht hat. Von daher hatte ich recht hohe Erwartungen an dieses Buch. Trotz dem allgemein sehr guten Eindruck, den es auf mich hinterlassen hat, hatte es ein paar Szenen, denen ich nicht so viel abgewinnen konnte. Die Geschichte vereint Action, Erotik und Fantasy, die Mischung der Elemente hätte aber ausgewogener sein können. So hatte ich ein bisschen das Gefühl, der Beginn (nach dem als Prolog fungierenden ersten Kapitel) lege viel Wert auf Erotik, der zweite Teil auf die Erklärung der fantastischeren Elemente und der dritte auf die Action und Gefahr.

    Mehr
    • 2

    Avirem

    01. March 2016 um 07:29
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks