Sylvia Bishop

 4.6 Sterne bei 21 Bewertungen

Lebenslauf von Sylvia Bishop

Liebenswerte Geschichten mit viel Platz für Fantasie: Sylvia Bishop stammt aus Redhill, einer kleinen Stadt südlich von London. In ihrer Kindheit las sie mit Begeisterung Romane und erfand Geschichten. Ihr Vorhaben, in der realen Welt anzukommen, verleitete sie zu einem Studium der Politik. Als Absolventin der Universität in Oxford begann die Wahl-Londonerin, auf sozialwissenschaftlichem Gebiet zu forschen. Sie selbst bezeichnet die Studien- und Arbeitserfahrungen als Schock. Ihre Tage verbringt sie mit einem Mix aus Forschung, improvisierter Komödie als Teil des Duos Peablossom Cabaret und dem Schreiben von Geschichten. Ihr Debüt legte Sylvia Bishop 2016 mit dem Kinderbuch „Erica´s Elephant“ (dt.: „Der Elefant im Wohnzimmer“, 2017) vor. Alles dreht sich um die Hauptfigur Erica Perkins, die zu ihrem Geburtstag einen Elefanten bekommt. Im Jahr 2017 erschien in England die liebenswerte Geschichte über ein Mädchen, das im Buchladen lebt: „The Bookshop Girl“ gibt es seit 2018 als „Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde“ auf Deutsch. 2018 veröffentlichte die Engländerin einen weiteren Roman mit dem Titel „The Secret of the Night Train“. Darin taucht das Mädchen Max in die Welt von Dieben, Undercover-Dedektiven und Schmugglern ein. Bishops Geschichten zeugen von Empathie und Warmherzigkeit und folgen dem typisch englischen, heiteren Erzählstil.

Alle Bücher von Sylvia Bishop

Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde

Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde

 (16)
Erschienen am 22.08.2018
Der Elefant im Wohnzimmer

Der Elefant im Wohnzimmer

 (3)
Erschienen am 26.10.2017
Der Elefant im Wohnzimmer

Der Elefant im Wohnzimmer

 (1)
Erschienen am 10.11.2017

Neue Rezensionen zu Sylvia Bishop

Neu

Rezension zu "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" von Sylvia Bishop

Spannendes Leseabenteuer
Steffi_the_bookwormvor 5 Tagen

Das Buch hat mich vor einiger Zeit mit seinem wunderschönem Cover und natürlich auch mit dem Titel angesprochen. Ein Weilchen hat es auf dem Sub gelegen, aber nun habe ich es gelesen.

"Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" erzählt die Geschichte von Property Miller, die vor vielen Jahren im Buchladen von Netty Miller gefunden wurde, nachdem sie ihre Eltern dort zurückgelassen habe. Sie bleibt bei Ladenbesitzerin Netty und deren Sohn Michael. 
Eines Tages passiert etwas Überraschendes, sie gewinnen bei einer Verlosung: zukünftig gehört Montgomerys Bücherparadies in London ihnen.

Die Beschreibungen von Montgomerys Bücherparadies sind ein absoluter Traum und da ist ein schon eins meiner kleinen Probleme mit dem Buch, denn das Bücherparadies kommt irgendwann viel zu kurz und ich hätte gerne noch mehr Zeit in diesem einzigartigen Buchladen verbracht.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist, dass mir der Schreibstil manchmal ein wenig zu distanziert und damit auch ein wenig zu kühl war. Ansonsten war die Geschichte aber ein spannendes Leseabenteuer, das nicht nur junge Leser begeistern kann.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" von Sylvia Bishop

Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde von Sylvia Bishop
Krimifee86vor 2 Monaten

Die kleine Property wurde im Alter von fünf Jahren im Buchladen der Millers ausgesetzt. In Netty und deren Sohn Michael findet sie schnell eine neue Familie und hilft fortan im Buchladen mit. Doch dann gewinnt Netty bei einem Preisausschreiben und plötzlich gerät das neue Leben, das Property so sehr liebt in große Gefahr.

„Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde“, ist ein super süßes Kinderbuch. Und als solches muss man es lesen. Es hat wahnsinnig viele unrealistische Punkte (nur um einen kleinen Überblick zu geben: Die Kinder arbeiten im Buchladen und gehen überhaupt nicht in die Schule, die Familie lebt sogar im Buchladen und schläft zwischen den Büchern, jemand verschenkt einen Buchladen, jemand kauft mal eben ein Buch für mehrere Millionen etc. pp.), aber die muss man einfach ignorieren können. Denn wie schon gesagt, es ist ein Kinderbuch und in welchem Kinderbuch passieren schon nur realistische Dinge?

Ich mochte Property und Michael als Charaktere jedenfalls richtig gerne, wohingegen ich Netty stellenweise recht verantwortungslos und wenig mütterlich fand. Dies ist auch einer der Gründe, warum ich einen Punkt abziehe. Nicht, dass Netty unsympathisch oder nicht liebend aufgetreten ist. Aber in vielen Dingen hat sie einfach zwei wirklich kleinen Kindern das Feld völlig überlassen, sich komplett naiv verhalten und die Familie damit zum Teil auch in Gefahr gebracht. Nicht gerade das, was ich mir von einer Mutterrolle wünsche.

Positiv hervorheben muss ich noch die Beschreibung des Bücherparadieses. Als absolute Buchliebhaberin möchte ich unbedingt nach London in diesen Laden reisen und am besten eine Woche dort wohnen. Es klingt wirklich wie ein absolutes Paradies – hier hat sich die Autorin sicherlich an ihrem eigenen Traum-Buchladen bedient.

Wie schon gesagt, insgesamt ein süßes Buch, das ich mir vor allem wegen der Illustrationen von Mila Marquis gekauft habe (die ich an dieser Stelle gerne ebenfalls positiv erwähnen möchte). Von mir gibt es vier Punkte und für alle, die kleine Kinder haben eine unbedingte Kaufempfehlung! :)

 

Kurzmeinung: Ein wundersüßes Kinderbuch mit ganz tollen Illustrationen und einer rührenden Protagonistin – sehr empfehlenswert.

 

Mehr von mir zu den Themen Bücher, Essen, Reisen, Fotos, Geocachen, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/


Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" von Sylvia Bishop

Abtauchen in eine zauberhafte Buch-Geschichte für junge und jung gebliebene Leser
Kaitovor 2 Monaten

Man kann Bücher lieben und verstehen, auch ohne lesen zu können.

Inhalt:
Property wurde als Kind bei den Fundsachen in einem Buchladen entdeckt, und wächst seither mitten unter Büchern bei Ladenbesitzerin Netty und deren Sohn Michael auf.
Eines Tages gewinnt die Familie den tollsten Buchladen der Welt, Montgomerys Bücherparadies. Doch der Laden birgt ein Geheimnis, genau wie Property... 

Meinung:
Mir fällt es etwas schwer in Worte zu fassen, was genau mir an diesem Buch gut gefallen hat, denn es hat mich einfach berührt und verzaubert, genauso wie es ist.
Das fängt bei der hübschen Covergestaltung und dem zauberhaften Vorsatzpapier voller Bücherregale an und geht bis zu Property, ihrer Familie und sogar den Bösewichten der Geschichte.

Property ist ein liebenswertes und cleveres Mädchen, mit einer ziemlich ungewöhnlichen Geschichte. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Buchladen, direkt zischen den Büchern.
Erwachsene Leser werden jetzt sagen: "Das geht doch nicht, dass man in einem Buchladen, zwischen den Regalen lebt und wohnt. Das ist doch total unrealistisch. Was ist denn mit der Schule?"
Aber genau dieses fantastische und auch unrealistische macht für mich den Zauber dieses Buches aus.
Dinge wie Schule oder ein fester Wohnsitz sind egal, das Buch konzentriert sich ganz und gar auf Property und ihr Abenteuer.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass eine Art Erzähler den Leser direkt am Anfang an die Hand nimmt.
Er erklärt, wie genau Property zu den Miller kam und beantwortet am Ende des Buch Fragen, die sich der Leser sehr wahrscheinlich noch stellen könnte. Durch diese Anleitung fühlte ich mich direkt gut aufgehoben und konnte mich auf das Abenteuer sehr schnell einlassen.

Alle Figuren und Schauplätze sind mit viel Liebe entworfen und beschrieben worden. Man kann sich alles ganz wunderbar vor dem inneren Auge vorstellen.
Die schönen, filigranen Illustrationen von Mila Marquis lassen wichtige Szenen nochmal zusätzlich sehr detailreich zum Leben erwachen.

Die Handlung schreitet sehr schnell voran und lässt einen das Buch nur schwer wieder aus der Hand legen.
Da der Schreibstil aber eher einfach gehalten ist, fällt es einem nicht schwer, der Geschichte zu folgen.
Die kleinen Dummheiten von Kater Gunther lockern alles immer wieder auf und lassen den Leser schmunzeln.

Fazit:
Bei 192 Seiten sollte man keine epische Tiefe von der Geschichte erwarten. Es ist einfach eine herzerwärmende und zauberhafte Erzählung für junge und auch jung gebliebene Leser.
Für mich ruft das Buch ganz laut "Lies mich!"

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks