Sylvia Bishop

 4.6 Sterne bei 19 Bewertungen

Lebenslauf von Sylvia Bishop

Liebenswerte Geschichten mit viel Platz für Fantasie: Sylvia Bishop stammt aus Redhill, einer kleinen Stadt südlich von London. In ihrer Kindheit las sie mit Begeisterung Romane und erfand Geschichten. Ihr Vorhaben, in der realen Welt anzukommen, verleitete sie zu einem Studium der Politik. Als Absolventin der Universität in Oxford begann die Wahl-Londonerin, auf sozialwissenschaftlichem Gebiet zu forschen. Sie selbst bezeichnet die Studien- und Arbeitserfahrungen als Schock. Ihre Tage verbringt sie mit einem Mix aus Forschung, improvisierter Komödie als Teil des Duos Peablossom Cabaret und dem Schreiben von Geschichten. Ihr Debüt legte Sylvia Bishop 2016 mit dem Kinderbuch „Erica´s Elephant“ (dt.: „Der Elefant im Wohnzimmer“, 2017) vor. Alles dreht sich um die Hauptfigur Erica Perkins, die zu ihrem Geburtstag einen Elefanten bekommt. Im Jahr 2017 erschien in England die liebenswerte Geschichte über ein Mädchen, das im Buchladen lebt: „The Bookshop Girl“ gibt es seit 2018 als „Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde“ auf Deutsch. 2018 veröffentlichte die Engländerin einen weiteren Roman mit dem Titel „The Secret of the Night Train“. Darin taucht das Mädchen Max in die Welt von Dieben, Undercover-Dedektiven und Schmugglern ein. Bishops Geschichten zeugen von Empathie und Warmherzigkeit und folgen dem typisch englischen, heiteren Erzählstil.

Neue Bücher

Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde

 (14)
Neu erschienen am 22.08.2018 als Hardcover bei FISCHER KJB.

Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde

 (1)
Neu erschienen am 22.08.2018 als Hörbuch bei Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag.

Alle Bücher von Sylvia Bishop

Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde

Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde

 (14)
Erschienen am 22.08.2018
Der Elefant im Wohnzimmer

Der Elefant im Wohnzimmer

 (3)
Erschienen am 26.10.2017
Der Elefant im Wohnzimmer

Der Elefant im Wohnzimmer

 (1)
Erschienen am 10.11.2017

Neue Rezensionen zu Sylvia Bishop

Neu
Kaitos avatar

Rezension zu "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" von Sylvia Bishop

Abtauchen in eine zauberhafte Buch-Geschichte für junge und jung gebliebene Leser
Kaitovor 5 Tagen

Man kann Bücher lieben und verstehen, auch ohne lesen zu können.

Inhalt:
Property wurde als Kind bei den Fundsachen in einem Buchladen entdeckt, und wächst seither mitten unter Büchern bei Ladenbesitzerin Netty und deren Sohn Michael auf.
Eines Tages gewinnt die Familie den tollsten Buchladen der Welt, Montgomerys Bücherparadies. Doch der Laden birgt ein Geheimnis, genau wie Property... 

Meinung:
Mir fällt es etwas schwer in Worte zu fassen, was genau mir an diesem Buch gut gefallen hat, denn es hat mich einfach berührt und verzaubert, genauso wie es ist.
Das fängt bei der hübschen Covergestaltung und dem zauberhaften Vorsatzpapier voller Bücherregale an und geht bis zu Property, ihrer Familie und sogar den Bösewichten der Geschichte.

Property ist ein liebenswertes und cleveres Mädchen, mit einer ziemlich ungewöhnlichen Geschichte. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Buchladen, direkt zischen den Büchern.
Erwachsene Leser werden jetzt sagen: "Das geht doch nicht, dass man in einem Buchladen, zwischen den Regalen lebt und wohnt. Das ist doch total unrealistisch. Was ist denn mit der Schule?"
Aber genau dieses fantastische und auch unrealistische macht für mich den Zauber dieses Buches aus.
Dinge wie Schule oder ein fester Wohnsitz sind egal, das Buch konzentriert sich ganz und gar auf Property und ihr Abenteuer.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass eine Art Erzähler den Leser direkt am Anfang an die Hand nimmt.
Er erklärt, wie genau Property zu den Miller kam und beantwortet am Ende des Buch Fragen, die sich der Leser sehr wahrscheinlich noch stellen könnte. Durch diese Anleitung fühlte ich mich direkt gut aufgehoben und konnte mich auf das Abenteuer sehr schnell einlassen.

Alle Figuren und Schauplätze sind mit viel Liebe entworfen und beschrieben worden. Man kann sich alles ganz wunderbar vor dem inneren Auge vorstellen.
Die schönen, filigranen Illustrationen von Mila Marquis lassen wichtige Szenen nochmal zusätzlich sehr detailreich zum Leben erwachen.

Die Handlung schreitet sehr schnell voran und lässt einen das Buch nur schwer wieder aus der Hand legen.
Da der Schreibstil aber eher einfach gehalten ist, fällt es einem nicht schwer, der Geschichte zu folgen.
Die kleinen Dummheiten von Kater Gunther lockern alles immer wieder auf und lassen den Leser schmunzeln.

Fazit:
Bei 192 Seiten sollte man keine epische Tiefe von der Geschichte erwarten. Es ist einfach eine herzerwärmende und zauberhafte Erzählung für junge und auch jung gebliebene Leser.
Für mich ruft das Buch ganz laut "Lies mich!"

Kommentieren0
2
Teilen
ConnyKathsBookss avatar

Rezension zu "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" von Sylvia Bishop

Unterhaltsames Bücherabenteuer für Kinder
ConnyKathsBooksvor 6 Tagen

Mit fünf Jahren wurde Property einfach von ihren Eltern im Buchladen "Zum Weißen Hirsch" zurückgelassen und schließlich im Schrank für Fundsachen entdeckt - daher auch ihr Name. Mittlerweile sind 6 Jahre vergangen und Property liebt ihr neues Zuhause - doch sie hat ein großes Geheimnis: Sie kann nicht lesen! Als ihre neue Familie bei einem Wettbewerb unverhofft das weltberühmte Montgomery-Bücherparadies in London gewinnt, beginnt ein turbulentes und gefährliches Abenteuer.

"Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" stammt aus der Feder von Sylvia Bishop. Ich liebe Bücher über Bücher und meine Neugier war sofort geweckt. Die britische Autorin erzählt hier eine nette Kindergeschichte, welche mir trotz einiger Abstriche eine kurzweilige Lesezeit bescherte.

Property habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Ein sympathisches und cleveres junges Mädchen, das hier viele buchige Abenteuer erlebt. Montgomerys Bücherparadies ist ein toller Schauplatz. Mit Hunderten Räumen voller Wunder, in denen ich auch gern einmal stöbern würde. Im Raum für Meeresgeschichten gibt es z.B. ein Aquarium und im Raum für Gutenachtgeschichten Betten zum Schlafen. Einfach famos, wie es der vorherige Besitzer Albert H. Montgomery wohl ausdrücken würde. Aber warum hat er seinen geliebten Buchladen einfach so aufgegeben? Schon bald kommt Property gemeinsam mit Grummel-Kater Gunther einem skrupellosen Feind auf die Spur, der das Bücherparadies in große Gefahr bringt.

Das Ganze bietet genügend Spannung, eine Prise Humor und dazu noch schöne Illustrationen. Der Schreibstil ist allerdings sehr einfach gehalten und manchmal auch etwas holprig, was aber auch an der Übersetzung liegen kann. Die Handlung ist ebenfalls recht einfach gestrickt. Manche Sachen empfand ich als Erwachsener doch etwas unglaubwürdig, zum Beispiel, dass Property nicht lesen kann. Anscheinend gibt es in ihrer Welt keine Schule. Auch bei den Nebenfiguren ist noch viel Luft nach oben vorhanden. Die Zielgruppe wird sich daran aber nicht weiter stören und trotzdem viel Freude an der Geschichte haben. Potential für eine Fortsetzung wäre da und ein interessantes Gespräch mit der Autorin rundet den Roman schließlich gelungen ab.

Insgesamt kann ich daher "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" empfehlen. Ein unterhaltsames und leichtes Bücherabenteuer, das aber eher jüngere Leser anspricht. Knappe 4 Sterne von mir.

Kommentieren0
29
Teilen
Pepamos avatar

Rezension zu "Das Mädchen, das im Buchladen gefunden wurde" von Sylvia Bishop

Wie Property das Bücherparadies rettet und lesen lernt.
Pepamovor 15 Tagen

Eines Tages wird im Buchladen von Netty Miller und ihrem Sohn Michael ein Mädchen gefunden. Niemand weiss, woher das Mädchen kommt, sie wird von niemandem vermisst und auch nicht abgeholt. Netty nimmt das Mädchen bei sich auf und gibt ihr den Namen Property. Zusammen mit Michael wächst Property mitten in einer Bücherei auf und hilft Netty im Buchladen. Eines Tages erfahren die Drei, dass Albert Montgomery Besitzer des grossen Montgomery-Bücherparadieses in den Ruhestand gehen und deshalb sein Bücherparadies anlässlich einer Tombola verlosen will. Trotz grosser Bedenken nehmen die Millers an der Tombola teil und gewinnen zu ihrem erstaunen den grössten und besten Buchladen der Welt. Schnell wird der Umzug nach London organisiert und die Millers ziehen in ihr neues Bücherparadies. Bald haben sich die Millers eingelebt und sich mit dem Kater Guther anfreundet. Doch der Friede wird jäh durch Eliot Pink gestört, denn er behauptet, dass Albert Montgomery ihm Geld schuldet und er, deshalb ein Anrecht auf das Bücherparadies habe. Property ist sich sicher, dass dabei nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Deshalb versucht sie, mithilfe des Katers Gunther, das Geheimnis zu entschlüsseln und das Bücherparadies zu retten. Dabei droht ihr eigenes Geheimnis aufgedeckt zu werden, denn Property kann nicht lesen.
Eine rührende Geschichte über ein Mädchen, das nicht lesen kann und diese Tatsache viele Jahre geschickt vor anderen verbirgt. Die fantasievolle Erzählung verzaubert den Leser und nimmt ihn mit auf eine fesselnde und abenteuerliche Reise in die Welt der Bücher. Detailliert beschriebene Personen und deren Gefühle lassen einem die Geschichte hautnahe miterleben und in eine fantasievolle Bücherwelt eintauchen. Zusätzlich wird die Geschichte, mit schönen schwarzweiss Illustration untermalt und am Schluss durch ein Gespräch mit der Autorin abgerundet. Insgesamt eine empfehlenswerte Geschichte für Alle die gerne in eine Fantasiewelt eintauchen.  

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks