Sieben Jahre Sehnsucht

von Sylvia Day 
4,0 Sterne bei82 Bewertungen
Sieben Jahre Sehnsucht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Boleynhistorics avatar

Eine prickelnde Geschichte, hat mir gut gefallen!

WriteReadPassions avatar

Ein prickelndes Buch für Zwischendurch. Eine etwas anderer erotische Geschichte.

Alle 82 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sieben Jahre Sehnsucht"

Je länger das Sehnen, umso süßer die Erfüllung

Lady Jessica Sheffield erwischt den attraktiven Alistair Caulfield dabei, wie er im Wald eine verheiratete Gräfin befriedigt. Seitdem herrscht eine verstörende Spannung zwischen ihnen, und sie vermeidet jede weitere Begegnung. Sieben Jahre später treffen die beiden wieder aufeinander und kommen sich näher. Das anfängliche Knistern schlägt bald wilde Funken der Leidenschaft, und die beiden ergeben sich ihrem starken Verlangen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453545724
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:09.12.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 03.01.2014 bei Random House Audio, Deutschland erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne30
  • 4 Sterne28
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Sylvia Day - Sieben Jahre Sehnsucht

    Lady Jessica Sheffield erwischt Alistair Caulfield beim Liebesspiel in einem Wald und seitdem geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Als die beiden sich sieben Jahre später wieder sehen, bricht sich all die aufgestaute Leidenschaft bahn.
    Mal wieder eine sehr heiße, aber auch gefühlvolle und spannende Geschichte aus der Feder von Frau Day. Man fiebert die ganze Zeit mit Jessica und Alistair mit, ob sie ihre Affäre in eine dauerhafte Beziehung verwandeln können und hofft das sie alle Steine die ihnen in den Weg gelegt werden, wegräumen können.

    Kommentieren0
    116
    Teilen
    rainybookss avatar
    rainybooksvor 3 Jahren
    Sieben Jahre Sehnsucht

    Lady Jessica Sheffield erwischt eines Abends den attraktiven Alistair Caulfield beim Stelldichein mit einer verheiraten älteren Frau. Sie ist wie erstarrt und gebannt von seinem Blick. Dannach flüchtet sie, zusehends verwirrt von ihren Gefühlen, in den Armen ihres Verlobten.

    Sieben Jahre später treffen sich die beiden wider und kommen sich näher. Doch alles ist nicht so einfach, wenn aus Verlangen auf einmal mehr zu werden scheint. Dies und ihre schmerzliche Vergangenheit drohen alles zu zerstören. (s. Klappentext.)

    Ich fand es war wider ein sinnliches und anregendes Lesevergnügen mit einer Prise Thrill. Diesmal haben mir die Nebencharktere und Geschichte besser gefallen als die eigentliche Handlung. Ich bin mit den Protagonisten nicht so ganz warm geworden.  Ansonsten war es stilvoll geschrieben und flüssig zu lesen.

    Ich finde an den leicht historisch angehauchten Romanen von Sylvia Day gut dass sie nicht flach und vulgär sind, sondern ein richtige Handlung mit tollen ausgearbeiten Charakteren und ein gewisses Flair haben.

    Für mich war es ein Lesevergnügen und ich freue mich auf weitere Geschichten von ihr. Schade nur das ihre Einzelbände nicht so bekannt sind wie ihre weit aus schlechtere Reihe. ( Crossfire)



    Kommentieren0
    30
    Teilen
    Sweetybeanies avatar
    Sweetybeanievor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Leichte Unterhaltung mit jeder Menge Liebesszenen
    Sieben Jahre Sehnsucht

    Zum Inhalt: Lady Jessica Sheffield ist eine junge, wohlerzogene Dame, die kurz nach ihrem 18.ten Geburtstag den einige Jahre älteren Lord Benedict Tarley heiraten soll. Am Vorabend ihrer Vermählung entdeckt sie im Wald den gutaussehenden Caulfield Alistair mit einer wesentlich älteren Countess beim Liebesspiel. Jessica ist wie gebannt und kann ihren Blick nicht von Alistair und seinem Tun wenden. Und er seinen Blick nicht von ihr....

    Sieben Jahre später: Jessica, kinderlos und mittlerweile verwitwet, plant eine Reise in die Karibik, um die von ihrem Mann geerbte Plantage zu begutachten. Auf dem Schiff begegnet sie erneut Alistair Caulfield, mittlerweile ein erfolgreicher Geschäftsmann. Und diesmal will er zu Ende bringen, was zwischen ihnen in der Nacht vor sieben Jahren begann....

    Meine Meinung: Ein klassischer Liebesroman aus vergangenen Zeiten. Leider kann man nicht klar sagen, in welchem Jahrhundert die Geschichte spielt. Die Geschichte hat jede Menge Liebesszenen und sympatische Protagonisten. Ich fand die Story jedoch stellenweise ein wenig langweilig, zum Ende hin hat sie mir besser gefallen.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    CatrionaMacLeans avatar
    CatrionaMacLeanvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Leidenschaftlich, elegant und herzrührend!
    Auf die wahre Liebe lohnt es sich, zu warten!


    Ein wunderbares Buch!
    Hier zeigt sich ein toller Schreibstil.
    Hier wurde eine wunderbare Geschichte erzählt:
    Er ist jünger als sie. Ihre Wege trennen sich. Nach sieben Jahren treffen sie sich durch Zufall wieder. Die alte Liebe flammt auf.
    Das Paar setzt sich über alle Konventionen hinweg und findet sein Glück. 
    Wunderbar erzählt, auch wenn einige Sprüche recht vulgär sind, aber es passt irgendwie in die Geschichte.

    Ich hatte bis dato nur die Crossfire Bücher lesen, aber ich bin angenehm überrascht, das Sylvia Day auch historische Bücher schreiben kann. Es wird bestimmt nicht mein letztes bleiben.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    natti_ Lesemauss avatar
    natti_ Lesemausvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: tolle geschichte, erotik pur
    erotik pur

    Ein wundervolles Buch, erzählt die Liebe zweier Menschen in einer früheren Zeit, zwei, die vom Stand her gar nicht zusammen passen, aber dennoch Liebe und Erotik ausleben. Auch eine tolle Beschreibung der Zeit, wie es damals war, wir die Menschen handelten und was für einen Stand die Frauen hatten.
    Schöne beschireben Szenen, absolut lesenswert, hat mir sofort gefallen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Vicky209s avatar
    Vicky209vor 5 Jahren
    Ein weiterer Sylvia Day Roman, der einen in seinen Bann zieht

    Inhalt

    "Je länger das Sehnen, umso süßer die Erfüllung

    Lady Jessica Sheffield erwischt den attraktiven Alistair Caulfield dabei, wie er im Wald eine verheiratete Gräfin befriedigt. Seitdem herrscht eine verstörende Spannung zwischen ihnen, und sie vermeidet jede weitere Begegnung. Sieben Jahre später treffen die beiden wieder aufeinander und kommen sich näher. Das anfängliche Knistern schlägt bald wilde Funken der Leidenschaft, und die beiden ergeben sich ihrem starken Verlangen ..."

    Meinung

    Mit dem Beginn einer neuen (historischen) Reihe von Erotikromanen verschafft Sylvia Day einem pure Leselust.

    Das erste Buch dieser historischen Reihe ist gleichermaßen flüssig zu lesen, als auch verständlich und mit einer wunderbaren Leidenschaft und Liebe (für's Detail) versehen. Wer die Crossfire-Bücher verschlungen hat, wird bei der neuen Reihe keinesfalls enttäuscht. Und auch wenn dieser Band nach dem Zweiten erschienen ist, treten nur wenige Gemeinsamkeiten auf, sodass man die Bücher auch unabhängig von einander lesen kann.

     

    Fazit

    4,5  von 5 Sternen

    Ein super Buch mit flüssigem Schreibstil und einer schönen Handlung. Empfehlenswert für alle die Crossfire verschlungen haben und die Sylvia Days Bücher kennenlernen möchten.

     

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 5 Jahren
    Ein weiteres Buch von Sylvia Day , das mich in seinen Bann geschlagen hat

    Inhalt :

    Je länger das Sehnen, umso süßer die Erfüllung

    Lady Jessica Sheffield erwischt den attraktiven Alistair Caulfield dabei, wie er im Wald eine verheiratete Gräfin befriedigt. Seitdem herrscht eine verstörende Spannung zwischen ihnen, und sie vermeidet jede weitere Begegnung. Sieben Jahre später treffen die beiden wieder aufeinander und kommen sich näher. Das anfängliche Knistern schlägt bald wilde Funken der Leidenschaft, und die beiden ergeben sich ihrem starken Verlangen ...

    Die Charaktere :
    Lady Jessica Sheffield hat vor sieben Jahren ein sehr erotisches Erlebnis erlebt, beidem Alistair eine ältere Dame befriedigt hat und seit dem herrscht zwischen den beiden eine gewisse Spannung.

    Alistair Caulfield ist ein Frauenheld, der bisher noch nicht viel von der ehe gehalten hat und eher Affären bevorzugt. Schon vor sieben Jahren war er von Lady Jessica beeindruckt, wusste aber das sie heiraten würde..

    Meine Meinung :

    Sieben Jahre Sehnsucht ist ein weiterer schöner Roman von Sylvia Day, die mich schon mit ihrer Crossfire Serie begeistert hat.
    Die Charaktere sind alle besonders gut ausgearbeitet und man merkt sehr, dass dieses Buch von Sylvia Day ist. Lady Jessica Sheffield ist mir als Haupt Protagonistin sofort ins Auge gesprungen und man merkt, das sie eine leidenschaftliche Frau ist, die sich nach einem Jahr als Witwe wieder einem Mann widmen möchte.
    Alistair Caulfield der 2 Hauptcharakter ist für mich in diesem Buch auch der klassische Draufgänger, der auch einige Geheimnisse vor Lady Jessica hat.
    Diese Geheimnisse haben dazu geführt, das die beiden sich aus dem weg gegangen sind.
    Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm und auch die erotische Spannung und die Szenen zwischen den beiden kommen nicht zu kurz.
    Das Buch ist einmal aus Lady Jessicas Sicht geschrieben und auch von ihrer Schwester Hester bekommt
    man einiges aus ihrer Ehe mit und welche Schwierigkeiten sie hat. Das Ende war sehr spannend und hat mich noch mehr von der Autorin überzeugt.


    Fazit :

    Tolle Autorin + erotische Geschichte mit Spannung
    + für Fans , die wie ich , die Crossfire Reihe nicht weglegen konnten.


    Kommentieren0
    9
    Teilen
    78sunnys avatar
    78sunnyvor 5 Jahren
    Schöne Liebesgeschichte aber derbe Wortwahl

    4 von 5 Sternen

    *Meinung:*

    Laut Goodreads ist dies der erste Teil der Historical Reihe der Autorin, obwohl bei uns in Deutschland erst „Geliebter Fremder“ und somit Teil 2 übersetzt wurde. Allerdings haben die beiden Bücher so gut wie gar nichts miteinander zu tun, außer, dass sie in der selben Stadt und wohl auch annähernd der selben Zeit spielen. Ab und zu fallen ein paar bekannte Namen, aber das war es dann auch schon. Man kann die Bücher getrost unabhängig von einander lesen.


    Die Grundidee und das historische Setting haben mir sehr gut gefallen, obwohl die Geschichte ein paar kleinen Längen aufwies. An sich wurde der Regency Flair hier deutlich besser herüber gebracht als in „Geliebter Fremder“. Wenn die Autorin sich nur darauf konzentriert hätte, wäre dies ein 5 Sterne Buch für mich geworden. Leider hat sie vieles mit ihren übertriebenen Erotikszenen, die von Wortwahl und Freizügigkeit einfach nicht in einen hist. Liebesroman passen, zerstört. Aber dazu berichte ich später mehr. Also die Geschichte handelt hauptsächlich von Jessica und Alistair. Obwohl sich beide schon eine Weile kennen, heiratet Jessica erst einen anderen Mann und ist dann sieben Jahre von Alistair getrennt. Nach diesen sieben Jahren beginnt dann die eigentliche Handlung um die beiden und davon spielt sich der größte Teil auf einem Schiff ab. Wer also viel Londoner Gesellschaft und Flair erwartet wird eventuell enttäuscht, obwohl die Geschichte wenn es um Szenen in London ging, wirklich schön geschrieben war. Ich persönlich mag hist. Liebesromane bei denen viel Handlung auf Schiffen stattfindet. Daher war ich nicht enttäuscht. Neben der Geschichte von Jessica und Alistair, gibt es aber auch noch einen Nebenhandlungsstrang um Jessicas Schwerster Hester. Dies war streckenweise gewöhnungsbedürftig, da ich den Wechsel von den Szenen auf dem Schiff, zurück nach London zu Hester teilweise etwas abrupt fand. Beide Stränge fand ich sehr schön, aber kaum war man in einen vertieft, so wechselte es wieder zum andern. Grundsätzlich passte dieses Mal das historische viel eher als in „Geliebter Fremder“. Das ganze Getue des Adels, die Etikette und die verschiedenen Rangfolgen und die Verpflichtungen, die daraus entstehen, wurden schön und überzeugend dargestellt. Interessant wurde das ganze dann noch durch den Aspekt der häuslichen Gewalt. Hier wird sowohl Gewalt Kindern gegenüber als auch Ehefrauen gegenüber thematisiert. Das wirkte nie plump und passte zum Rest des Geschichte.


    Der Schreibstil war grundsätzlich sehr angenehm und locker. Sylvia Day weiß einfach wie sie Leser in ihre Geschichten zieht, Charaktere entwickelt und wie sie Emotionen vermittelt. Leider zerstörte sie diese schönen Wohlfühlmomente immer dann wenn es um Erotik ging und dass passiert in Romanen der Autorin nun mal sehr häufig. Bei zeitgenössischen Geschichten kann ich damit gut umgehen, aber in historischen Romanen passt es einfach gar nicht für mich. Über die extreme Freizügigkeit der Charaktere könnte ich eventuell noch drüber wegsehen, aber die vulgäre Wortwahl zerstört die Regency Stimmung einfach komplett. Solche Wörter passen für mich nicht in die Zeit und ich möchte sie auch nicht in Geschichten lesen. Es ärgert mich teilweise richtig, da schon geringe Änderungen der Wortwahl dieses Buch trotz hohem Erotikanteil zu einem absoluten Genuss gemacht hätten. Ich finde es schade, dass das Original so plump übersetzt wird.


    Auf Spannung ist das Buch nicht ausgelegt. Es passiert relativ wenig, lediglich am Ende des Buches nimmt die Story etwas an Fahrt auf. Aber ich erwarte bei einem historischen Liebesroman auch keine extreme Spannung, sondern reine Unterhaltung und die habe ich hier bekommen.


    Emotionen wurden sehr gut vermittelt. Jessicas Liebe und Sorge um ihre Schwester wirken sehr überzeugend. Auch ihre Gefühle für Alistair werden gut herüber gebracht. Durch Jessicas angenehmen Charakters fühlte ich schnell mit ihr mit und vor allem Hesters Schicksal berührte mich. Selbst Alistairs Gefühle wirken echt auf mich.


    Die Charaktere waren wieder richtig gut. Das kann Frau Day einfach. Jessica ist unglaublich sympathisch. Sie ist offen und warmherzig. Man merkt ihr im Laufe des Buches auch eine deutliche Entwicklung an - sie wird sehr selbstbewusst. Auch Alistair entwickelt sich im Laufe der Geschichte von einem schönen, übermütigem Jüngling zu einem verantwortungsbewusstem Mann. Gerade über seinen Wandel war ich sehr überrascht und doch wirkte es überzeugend auf mich. Die zahlreichen Nebencharakter waren mit Liebe in die Story integriert. Vor allem Hester fand ich sehr interessant. Auch wenn ihr Schicksal nur eine Nebenrolle spielte, so hatte ihr Charakter doch soviel Tiefe, dass ich mit ihr mit litt.


    Die Liebesgeschichte wurde sehr schön entwickelt. Am Anfang war ich eher skeptisch, da Jessica einen anderen Mann heiratet und dieser ebenfalls sehr sympathisch wirkte. Trotzdem passte es am Ende. Die beiden springen nicht gleich miteinander ins Bett, für Sylvia Day kommt es sogar erst ziemlich spät zu einer erotischen Szene zwischen den beiden. Trotzdem springt einen menschliche Begierde schon vor dieser Szenen sehr oft und für meinen Geschmack zu direkt an. Aber mit dieser starken Erotik-Betontheit könnte ich durchaus noch umgehen, da Syvia Day diese Szenen grundsätzlich sehr heiß schreibt. Das Problem ist einfach die Wortwahl und was im Englischen noch ganz angenehm klingt ist ins Deutsche übersetzt einfach streckenweise schon abstoßend – vor allem in einem historischen Setting. Wir befinden uns in dieser Geschichte in der Regency Zeit und nicht im derben Mittelalter. Vulgäre Wörter passen da für mich nicht und leider werden sie auch nicht nur in der wörtlichen Rede benutzt. Aufgrund des sonst so schönen Settings, der Charaktere und der eigentlichen Geschichte, habe ich mich regelrecht gezwungen diese Wörter auszublenden. Die Autorin hat durch ihre Crossfire Reihe einen sehr hohen Bonus bei mir und daher ziehe ich für diesen selbst für mich recht hohen Makel der Geschichte nur einen Punkt ab. Wer empfindlich auf obszöne Wortwahl reagiert, sollte von vornherein die Finger von diesem Buch lassen.


    Warnungen: Vulgäre Wortwahl, Thematisierung häuslicher Gewalt (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.)


    Grundidee 4,5/5

    Schreibstil 4/5

    Spannung 3,5/5

    Emotionen 4.5/5

    Charaktere 5/5

    Liebesgeschichte 5/5

    Erotik 3/5


    *Fazit:*

    4 von 5 Sternen

    Grundsätzlich ist dieses Buch eine sehr schöne historische Liebesgeschichte, aber leider wird durch die vulgäre Wortwahl viel vom Regency Flair zerstört. Der Erotikanteil ist gewohnt hoch, was mich nicht all zu sehr stört, aber die Wortwahl war einfach total unpassend. Die Charaktere wurden dagegen sehr schön entwickelt, die Emotionen gut vermittelt und die Liebesgeschichte war schön und überzeugend. Wer mit hohem Erotikanteil und vulgärer Wortwahl leben kann, wird dahinter eine sehr wunderschöne Regency-Liebesgeschichte entdecken.


    Reihe: (Original/dt. Ausgabe)

    Seven Years of Sin / Sieben Jahre Sehnsucht

    The Stranger I married / Geliebter Fremder

    Pride and Pleasure / Stolz und Verlangen (erscheint am 10.02.2014)

    Bad Boys Ahoy! /?

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Boleynhistorics avatar
    Boleynhistoricvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine prickelnde Geschichte, hat mir gut gefallen!
    Kommentieren0
    WriteReadPassions avatar
    WriteReadPassionvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein prickelndes Buch für Zwischendurch. Eine etwas anderer erotische Geschichte.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks