Sylvia Engelmann

 4.5 Sterne bei 10 Bewertungen

Alle Bücher von Sylvia Engelmann

Schattenstaub

Schattenstaub

 (9)
Erschienen am 01.04.2013
Kaninchen, italienisch

Kaninchen, italienisch

 (1)
Erschienen am 08.09.2017

Neue Rezensionen zu Sylvia Engelmann

Neu
meisterlampes avatar

Rezension zu "Kaninchen, italienisch" von Sylvia Engelmann

Kaninchen, italienisch
meisterlampevor einem Jahr

Klappentext:

Man schmiede einen perfiden Plan, sichere sich durch ein bewährtes Kochrezept den Erfolg seines Tuns, würze das Ganze mit einer gehörigen Portion schwarzem ­Humor und wasche sich anschließend die Hände in Unschuld. 
Sylvia Engelmann serviert mit diesem Band ein unterhaltsames Lesehäppchen, das mit einem Rezept von Sternekoch Hubertus Schultz die Lust auf`s Kochen weckt.

Meine Meinung:
"Kaninchen, italienisch" ist nach "Schattenstaub" mein zweites Buch von Sylvia Engelmann, beide empfohlen von meiner Schwester. Diesmal findet das Geschehen in Bad Vilbel statt, einer Stadt, die noch ländlich wirkt, obwohl sie vor den Toren Frankfurts liegt. Die Wohngegenden sind mir nicht ganz fremd, bin ich doch jahrelang durch und an Bad Vilbel vorbei zur Arbeit gefahren. Allerdings wäre ich bei den Grundstückspreisen niemals auf die Idee gekommen, jemand kauft sich bewußt ein Doppelgrundstück, um eine Hausnummer Abstand zu seinen Nachbarn zu haben und zudem ausreichend Platz für Aufsitzrasenmäher, vier Autos für zwei Leute, eine Garten"anlage", etc. Man muß schon sehr abgehoben sein, um das tatsächlich umzusetzen.
Konrad, genannt Conny, seinen wirklichen Namen mag er gar nicht und Gattin Elisabeth leben, ja herrschen dort auf ihren zighundert, oder sind es sogar zigtausend? Quadratmetern und führen sich und ihren Besitz gerne vor, immer etwas besser, schöner und größer als die normalen Spießer-Nachbarn. Ganz besonders angetan haben es den beiden die direkten, wenn man das Doppelgrundstück außer Acht läßt, Nachbarn Harry und Yvonne und die Lieblingskatze Cherry-Lady. Gibt es hier etwa eine Anspielung auf Modern Talkings Lied, wenn auch in anderer Schreibweise?

Elisabeth scheint mir die eher unscheinbare Gattin zu sein, auch wenn ihr Mann Conny sie gerne vorzeigt; Yvonne dagegen blinkt und glänzt stets vor sich hin, ganz im Gegenteil zum etwas zu lotterig aussehenden Harry. Schön, dass wir solche Nachbarn nicht haben!

Sylvia Engelmann schreibt ihr Büchlein so scheinbar idyllisch-harmonisch, dass man zunächst nichts Böses ahnt, der Streit am Zaun baut sich langsam, aber schwelend auf. Allerdings dachte ich nach dem „Drohnen-Anschlag“ auf die Rosen tatsächlich, im Topf sei der Stubentiger der Nachbarn … Da ich aber Sternekoch Hubertus Schultz kenne und seine Kochkünste sehr schätze, konnte ich es mir bis zum Schluß nicht vorstellen, dass er hier einen „falschen Hasen“ verkocht, gibt es doch in Wetterau und Vogelsberg genug „echte“ Langohren zum Genießen. Zum Glück ist mir nicht ganz der Appetit vergangen und ich werde weiterhin im Schloß kochen und essen… und natürlich auch die nächsten bissigen Bücher von Sylvia Engelmann lesen. Für ihren „Meister Lampe“ vergebe ich 3 Sterne und genieße dazu einen guten Roten!

Kommentieren0
0
Teilen
W

Rezension zu "Schattenstaub" von Sylvia Engelmann

Auch für Nichthessen -absolut lesenswert........
walekraemervor 5 Jahren

Ein Lesegenuß von der ersten bis zur letzten Seite. Nicht nur eine spannende Kriminalgeschichte....zusammen mit der Geschichte jedes einzelnen Protagonisten, die so einfühlsam und fachlich kompetent geschildert wurde, ist ein wirklich tolles Buch gelungen. Ohne Effekthascherei überzeugt es gerade durch seine Normalität, die Klarheit der Sprache und die Auswahl der Schauplätze sowie die Stimmigkeit der Handlungen. Die Irrungen und Wirrungen menschlichen Darsein sorgen bis zum Schluß für Spannung um des Rätsels Lösung. Kann nur sagen: Wer's nicht liest, ist selber Schuld. Ein absolut gelungenes Erstlingswerk !!

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "Schattenstaub" von Sylvia Engelmann

Spannender Regionalkrimi
Schnerschelvor 5 Jahren

Anniken will ihrem Leben an diesem Abend im hessischen Nidda, in der Schlossgasse 21, ein Ende bereiten. Kurz davor, ihren Entschluss in die Tat umzusetzen, bemerkt sie eine große, dunkle Gestalt, die sich an der Haustür zu schaffen macht, in ihr Haus einbricht und ihr wenig später gegenüber steht. Anniken, die seit einem Autounfall im Rollstuhl sitzt, verwickelt den Eindringling in ein Gespräch, das ihr weiteres Leben nachhaltig verändern sollte ...

Mit einer schönen Krankenschwester, die ermordet aufgefunden wird, den Kriminalhauptkommissaren Hortmann und Klüber, bei denen nicht immer alles rund läuft, und mit Rückblenden in die dunkle Vergangenheit der Kinderheime der 50er Jahre entwickelt die Autorin ein dichtes Psycho-Kriminal-Drama, das man nicht mehr aus der Hand legen will, bis die letzte Zeile verschlungen ist. 

Ein fesselnder Blick in die Abgründe der Seele, ein Debütwerk voller Schmerz, Sehnsucht und Raffinesse, bei dem aber auch die Freunde der schönen Wetterau voll auf ihre Kosten kommen.

 

 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks