Sylvia Filz , Sigrid Konopatzki Ohne (m)ein Eis sage ich nix!

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ohne (m)ein Eis sage ich nix!“ von Sylvia Filz

Private Sorgen bringen die Freundinnen Claudia und Felicitas dazu, sich spontan für ein Wellness-Wochenende in einem Nobelhotel zu entscheiden. Claudia will sich von ihrem Mann trennen, Felicitas wird von ihrem mit einer erheblich jüngeren Frau betrogen. Um ihre Sorgen wenigstens kurz zu vergessen, schwelgen beide in schönen Erinnerungen an ihre gemeinsame Studienzeit in einer WG und beschließen, nach nahezu zwanzig Jahren ein Ehemaligen-Treffen zu organisieren. Die damaligen Mitbewohner Birgit, Nele und Stefan kommen gerne und zuerst scheint es, als seien alle glücklich und erfolgreich. Aber durch ein überraschendes Outing von Birgit bröckeln nun ebenfalls bei den Anderen die so sorgsam zurecht gelegten, geschönten Fassaden.Die schonungslose Ehrlichkeit bringt die Freunde nicht nur einander wieder näher, sondern dieses Treffen hat auch einschneidende Veränderungen im Leben jedes Einzelnen zur Folge.

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Geschichte, die das Leben schreibt. .....

    Ohne (m)ein Eis sage ich nix!
    Kerstin73

    Kerstin73

    20. March 2015 um 10:10

    In diesem Buch ist es den Autorinnen gelungen, eine Geschichte, die das Leben schreibt, ansprechend darzustellen. Und mal ehrlich, welche Frau findet sich in Claudia's Darstellung der Hausarbeit nicht wieder? Und wer kennt nicht die eine oder andere Person, die in diesem Buch beschrieben wurde, aus dem realen Leben? Die Freundinnen Claudia und Felicitas, die sehr unterschiedlich sind, verbringen ein Wellness-Wochenende, um sich auf andere Gedanken zu bringen. Claudia ist mit ihrer Ehe unzufrieden, während Felicitas von ihrem Mann betrogen wird. Sie erinnern sich an ihre Studienzeit und die gemeinsame WG mit Nele, Birgit und Stefan, die rückblickend dargestellt wird. Die Freundinnen organisieren ein Treffen mit den ehemaligen Mitbewohnern, von denen sie seit dem Ende des Studiums nichts mehr gehört haben. Bei diesem Treffen erfahren sie so Einiges, was sie nie vermutet hätten - und scheinbar sind ihre eigenen Probleme dann doch eher nebensächlich und hausgemacht. Nach diesem Treffen entwickelt sich dann doch vieles anders als man zunächst vermutet hätte..... Das Buch lässt sich gut lesen und zeigt, dass man vielleicht auch mal über den Tellerrand schauen muss, um zu erkennen, dass man es eigentlich gar nicht so schlecht getroffen hat....

    Mehr
  • Rezension zu "Ohne (m)ein Eis sage ich nix!" von Sylvia Filz

    Ohne (m)ein Eis sage ich nix!
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    16. October 2011 um 12:52

    Claudia und Felicitas haben sich spontan dazu entschieden ein Ehemaligen-Treffen ihrer WG aus Studienzeiten zu organisieren. Zum Teil haben sich die fünf Bewohner schon jahrelang nicht mehr gesehen, aber den beiden gelingt es die Adressen der anderen herauszufinden und so treffen sich kurz darauf alle fünf für ein Wochenende bei Felicitas. Nachdem Birgit, Nele, Stefan, Claudia und sie selbst ihr Leben der letzten Jahre in einem guten Licht präsentiert haben, bröckelt nach und nach die Fassade jedes Einzelnen und sie erzählen offen und ehrlich von ihren Problemen. Dieses bringt die fünf wieder näher zusammen und das Wochenende verändert ihr Leben. Der Roman beginnt mit der Freundschaft zwischen Claudia und Felicitas. Als sie sich zu einem Wellness-Wochenende treffen, erzählen sie sich gegenseitig von ihren Problemen. Um diese zu vergessen erinnern sie sich an ihre schöne Studentenzeit und planen daher ein Wiedersehen mit allen ehemaligen Bewohnern. Die Rückblicke in die Vergangenheit sind öfters humorvoll und bringen den Leser zum Schmunzeln. Der Schreibstil jedoch wirkt manchmal etwas hölzern, besonders bei einigen Dialogen bin ich der Meinung, dass so niemand reden würde, aber ansonsten lässt sich dieser Part, wie auch der Rest des Romans, gut lesen. Der Leser erfährt über jeden der Charaktere, wie sein/ihr Leben zu Studienzeiten war, wie es nun ist und zusätzlich gibt es einen Zeitsprung von drei Jahren. Auf der einen Seite ist es sehr interessant, die Protagonisten so umfangreich geschildert zu bekommen, auf der anderen Seite fand ich das Buch manchmal auch langatmig. Es hat mir sehr gefallen, dass nach dem Wochenende noch ein Kapitel aus der Zukunft geschildert wurde, welches verdeutlicht, wie gerade dieses gemeinsame Wochenende das Leben aller langfristig beeinflusst und verändert hat, allerdings waren diese Veränderungen zu erwarten und konnten mich nicht überraschen. Fazit: Der Roman eignet sich für Leser, die sich ein paar nette, unterhaltsame Lesestunden ohne große Überraschungen aber mit Happy-End wünschen. Taschenbuch: 178 Seiten Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (September 2010) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3842327242 ISBN-13: 978-3842327245

    Mehr