Sylvia Löhken Leise Menschen - starke Wirkung

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(4)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Leise Menschen - starke Wirkung“ von Sylvia Löhken

Die starken Seiten introvertierter Menschen Ratgeberliteratur zum Thema Kommunikation und Umgang mit Menschen orientiert sich so gut wie immer an den "Extros", also an Menschen, die sich in ihrem Verhalten dynamisch, spontan und gern nach außen öffnen. Extrovertierte Menschen sind mit Blick auf die Gesamtbevölkerung jedoch keinesfalls in der Mehrheit, werden wegen ihrer offensiveren Kommunikation aber in der Regel stärker wahrgenommen. Das vorliegende Buch ist anders: Es will leise Menschen auf positive Weise mit sich selbst bekannt machen. Im Mittelpunkt stehen die Vorteile, die sie mit ihren Eigenschaften im Umgang mit sich selbst und anderen haben. Denn introvertierte Persönlichkeiten sind nicht defizitär, sondern sie haben schlicht andere Stärken und andere Bedürfnisse als extrovertierte Menschen.

Es wird einfühlsam erklärt, was Introversion ist. Stärken, Schwächen und Tipps aus dem Alltag helfen, gewisse Situationen zu meistern.

— Siri_quergetipptblog
Siri_quergetipptblog

Ein Must-Read in einer (scheinbar) von Extros dominierten Welt. Nun bin ich endlich stolz, Intro zu sein. Nie wieder Selbstverleugnung!

— loveisfriendship
loveisfriendship

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stärkt das Selbstbewusstsein

    Leise Menschen - starke Wirkung
    Siri_quergetipptblog

    Siri_quergetipptblog

    17. April 2017 um 09:09

    Das Buch ist in drei Teile und neun Kapitel unterteilt. Eine interesseante Einleitung, die ans Thema hinführt und ein hilfreicher Ausblick am Ende des Buches runden das Werk ab. Es wird anschaulich, einfühlsam und mit alltäglichen Beispielen erklärt, was Introversion ist. Jedes Kapitel widmet sich einem anderen Lebensbereich, beschreibt, wie sich Introversion dort äußert und wie man diese Situationen seinen Stärken und Schwächen gerecht entsprechend gut meistern kann. Besonders gut gefallen haben mir die Intro-Schwächen und -Hürden. Sie helfen einem, sich selbst besser zu verstehen und einzuordnen. Auf dieser Basis kann man weiter an sich arbeiten und behält nicht das Gefühl, dass andere (häufig Extros) irgendetwas besser könnten als man selbst, nur weil man introvertiert ist. Es ist keinesfalls ein reines Wissenschaftsbuch, sondern vielmehr ein modernes Nachschlagewerk in meinem Bücherregal, in dem ich nachsehen kann, wie ich mit bestimmten Situationen besser umgehen kann. Das Buch ist unterhaltsam und verständlich geschrieben. Es macht Mut, stärkt das Selbstbewusstsein und gibt konkrete Lösungsvorschläge. Was will man mehr? Ich freue mich schon auf weitere Werke der Autorin.

    Mehr
  • Über die Kraft stiller Menschen

    Leise Menschen - starke Wirkung
    Babscha

    Babscha

    10. March 2014 um 12:59

    Jeder weiß, dass es zwei Haupttypen von Menschen gibt. Die Extrovertierten, die immer und am liebsten im Mittelpunkt stehen und reden und dabei mal mehr, mal weniger Substantielles zu verkünden haben (aber mit ihrer Strategie zumeist recht gut fahren). Und dann die anderen, die stillen, introvertierten Mitmenschen, die sich gerade nicht bewusst nach vorne drängen, sondern sich eher zurückhalten, sich lieber in kleineren Gruppen oder Einzelgesprächen artikulieren und ihre Energie nicht aus der Wechselwirkung mit anderen, sondern aus selbst gewählten Rückzugsorten und Ruhepolen ziehen. Und die deshalb oftmals verkannt, übersehen, in die zweite Reihe gedrängt werden, obwohl sie in keiner Form weniger qualifiziert oder intelligent, sondern einfach nur anders gepolt sind. Die Autorin, selbst Sprachwissenschaftlerin und Coach, hat ihr Buch der zweiten Gruppe gewidmet, zu der sie sich selbst auch zählt. Äußerst fair und qualifiziert plädiert sie für ein notwendiges Nebeneinander beider Typen und stellt deren Unterschiede und jeweilige Besonderheiten dar. Sie analysiert die Stärken und Schwächen „leiser Menschen“, gibt Ratschläge, wo und wie diese ggf. etwas verbessern oder ihre Stärken weiter optimieren können. Fragenkataloge zu jedem Kapitel geben dem Leser die Chance, sich hierbei selbst zu verorten und zu hinterfragen. Ein sehr gut aufbereitetes Sachbuch für interessierte Leser beider Gruppen, das viele Denkanstöße bietet und dabei sehr versöhnlich ist. 

    Mehr
  • Rezension zu "Leise Menschen – starke Wirkung" von Sylvia Löhken

    Leise Menschen - starke Wirkung
    HeikeBarzLenz

    HeikeBarzLenz

    12. March 2012 um 18:08

    Wie der Titel schon ahnen lässt, geht es hier um zurückhaltende, ruhige Menschen, ihre Art der Kommunikation und die dadurch geprägte Wirkung auf das Umfeld. Nur zu oft werden leise Menschen als passiv, uninteressiert und wenig kommunikativ abgestempelt. Sylvia Löhken beleuchtet intensiv die Hintergründe introvertierter, also nach innen gerichteter Menschen. Und das gelingt ihr sehr gut. Schon bei der Zusammenstellung im 1.Abschnitt des Buches werden die Stärken und Hürden introvertierter Menschen glasklar erfasst und mit Beispielsituationen sehr präsent dargestellt. Ein introvertierer Mensch findet sich schnell wieder und erfährt bereits zu Beginn eine gewisse Stärkung. Stärken wie Konzentration, analytisches Vorgehen, Vorsicht und Beharrlichkeit werden hier als Stärken anerkannt und gleichzeitig zielgerichtet bei der Hürdenbekämpfung eingesetzt. Es werden diverse Situationen in den unterschiedlichsten Lebensbereichen beschrieben, in denen Kommunikatiosschwierigkeiten zwischen Intros und Extros - so nennt die Autorin die beiden grundverschiedenen Kerngruppen - immer wieder auftreten. Und der Leser erhält das Handwerkszeug für eine Verbesserung solcher schwierigen Situationen. Introvertierte Menschen fühlen sich mit diesem Buch gut verstanden. Extrovertierte Personen können mit Hilfe dieses Buches ein introvertiertes Gegenüber besser verstehen. Last but not least: Fast unabhängig von Land und Kultur gibt es ungefähr 30 bis 50% Intros unter uns. Introvertiert zu sein bedeutet also nicht : Eine Person entspricht nicht bestimmten Normen. Im Gegenteil, wer sagt denn, dass Extros das Nonplusultra darstellen? Insgesamt eine außergewöhnliche Lektüre, die ich nur empfehlen kann. Dafür gebe ich 5 Sterne

    Mehr