Sylvia M. Dölger Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe“ von Sylvia M. Dölger

Das eBook gibt es inzwischen auch als Taschenbuch

— sylvia_d
sylvia_d
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Unerwünscht: Bd. 1 der Serie fünfzehn" von Sylvia M. Dölger

    Unerwünscht
    sylvia_d

    sylvia_d

    Liebe Leserinnen und Leser! Nachdem die Leserunde zu "Zum Teufel mit Barbie!" sehr erfolgreich verlaufen und das Buch nun auch als Taschenbuch erhältlich ist, gibt es nun ein neues eBook von mir. Ich habe eine spannende Kurzroman-Serie für Jugendliche ab ca. 13 Jahre gestartet. Die Serie heißt "fünfzehn" und es geht um drei 15jährige Teenies, die sich selbst als Außenseiter beschreiben und fest zusammenhalten. Bd. 1 trägt den Titel "Unerwünscht"... Kurzbeschreibung Alicia, Mic und Isi sind Freunde, seit dem Kindergarten. Sie sind zwar sehr unterschiedlich, halten aber fest zusammen. Doch was geschieht, wenn etwas Unerwartetes passiert, die Welt eines Freundes aus den Fugen gerät? Ein Roman über die Freundschaft in schwierigen Situationen und über das Erwachsenwerden Da die Idee zur Handlung in der Diskussion mit euch Lesern hier im Forum entstanden ist, möchte ich euch gerne eine kleine Leserunde anbieten. Das eBook ist auf sämtlichen Portalen downloadbar und kostet nur 0,99€. Es kann also jeder Interessierte an der kleinen Leserunde. (46 Seiten) teilnehmen. Zusätzlich versende ich 5 pdf-Dateien an Leserinnen, die sich hier bewerben. Bitte beantwortet dazu folgende Frage bis Sonntag, 13.1.2013 Welchen Bezug habt hr zum Thema Schwangerschaft? Voraussetzung für die Teilnahme ist das aktive Mitlesen, Diskutieren und eine kleine Rezension. Ich wünsche euch viel Glück und viel Spaß beim Lesen! Die Leserunde startet am Montag, 14.1.2013 Gespannte Grüße von Sylvia M. Dölger

    Mehr
    • 121
  • Verlosung für Rezensenten und Blogger aus der Leserunde

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    sylvia_d

    sylvia_d

    Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen: Mein Jugendbuch "Zum Teufel mit Barbie!" gibt es seit Kurzem als Buchversion mit einem neuen Cover und vollständig überarbeitet. Als kleines Dankeschön an alle Rezensenten und Blogger des eBooks verlose ich zwei signierte Bücher. Ihr erhaltet ein Los, wenn ihr eure Rezension bei dem neuen Link auf Lovelybooks oder Amazon einstellt. Blogger erhalten ebenso ein Los, wenn sie das neue Buch vorstellen und/ oder rezensieren. Damit ihr die Bücher noch vor Weihnachten in Händen haltet, läuft diese Aktion bis zum 12. Dezember 2012. Bitte informiert mich über eure Aktivitäten, damit ich  nichts übersehe! Viel Erfolg! Eure Sylvia M. Dölger

    Mehr
    • 17
  • "Zum Teufel mit Barbie!" als signiertes Buch zu gewinnen

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    sylvia_d

    sylvia_d

    Hallo zusammen!
    Für fleißige Blogbesucher gibt es ein signiertes Buch "Zum Teufel mit Barbie!"
    Viel Glück!

    Hier geht´s zum Beitrag ... http://zumteufelmitbarbie.wordpress.com/2012/11/15/bald-sind-es-100/

    Übrigens könnt ihr im Blog auch für das neue Cover abstimmen. Schau einfach mal rein.
    Ich bin gespannt auf eure Meinung!

    • 6
  • Ich vergebe kostenlose Rezensionsexemplare zu meinem eBook-Serial "Zum Teufel mit Barbie!" Wer möchte Teil 1 lesen?

    sylvia_d

    sylvia_d

    Wer mir eine kurze oder lange Rezension schreibt, kann mein Jugendbuch, das auch für Erwachsene geeignet ist, kostenlos lesen.

    • 197
  • Gast-Blogbeiträge

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    sylvia_d

    sylvia_d

    Hallo zusammen! Inzwischen habe ich hier so viele interessante Blogger und Blogs entdeckt und schon eine Liste mt denen erstellt, die ich in meinem Blog verlinken und vorstellen werde. Zu dem möchte ich gerne Jugendliche in meinem Blog sprechen lassen. Zu Themen, die in meinem Buch oder auch im Leben eines jungen Menschen eine Rolle spielen. Hat jemand Lust mitzumachen? Hier der link zu meinem Blog: http://zumteufelmitbarbie.wordpress.com Ich freue mich auf eure Antworten! LG Sylvia

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe" von Sylvia M. Dölger

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    17. May 2012 um 08:47

    Inhalt: Die adoptiere Halb-Thailänderin Sue ist mit ihrer momentanen Situation recht unzufrieden: Sie steht kurz vor ihrem 18.ten Geburtstag und alles verändert sich um sie herum. In der neuen Berufsschule findet sie keinen rechten Anschluss und ist eher eine Außenseiterin, ihre beste Freundin hat nun einen neuen Freundeskreis und entfremdet sich von Sue und zu allem Überfluss liegen ihr ihre Eltern ständig auf der Tasche, mit Ihnen zusammen eine Reise nach Bangkok zu unternehmen. Dort soll sie ihre leibliche Mutter und ihre wahren Wurzeln kennen lernen. Zu hause am ihrem PC blüht sie aber auf; als "Manga_girl" macht sie die virtuelle Welt unsicher, sammelt zahlreiche Freude und Fans in den verschiedensten Social Networks und chattet die halbe Nacht. Aber dann muss Sue bitter erfahren, wie leichtsinnig sie war - denn nicht jeder in dieser virtuellen, scheinbar sorgenlosen Welt ist das, was er vorgibt zu sein. Plötzlich befindet sie sich in großer Gefahr. Leicht panisch beschließt Sue, einfach abzuhauen, erst einmal alles hinter sich zu lassen. Der billigste Flug, den sie erwischen kann, bringt sie ... ausgerechnet nach Bangkok! Sue´s Flucht entwickelt sich zu einer aufregenden Reise. Handlung & Charaktere: Sylvia M. Dölger hat mit diesem eBook "zum Teufel mit Barbie" einen sehr ansprechenden Roman über das Erwachsenwerden erschaffen. Sie zeigt anhand von Sue auf, wie schwierig dieser Weg manchmal sein kann und schnell man sich dabei auf die falschen Menschen verlassen kann, weil man den einfacheren Weg wählte. Gleich mehrere, für junge Menschen sehr relevante Themen werden von ihr gekonnt verarbeitet - Adoption, virtuelle Welt und Selbstfindung. Die Umsetzung erfolgte auf eine angenehme und sehr leichte Weise, so dass der Roman trotz der thematischen Brisanz nie wirklich zur "Schweren Kost" wurde - aber trotzdem zum Nachdenken anregte. Erzählt wir die Geschichte aus der Sicht der 17-jährigen Sue, was sehr viel Einblick in die jugendliche Gefühls- und Gedankenwelt zulässt. Daher erwartet den Leser auch zu Beginn ein sehr umgangssprachlicher Schreibstil. Es ist einfach ihre jugendliche Art, nichts verschönert, genau so geschrieben, wie sie denkt. Auf Ihrer Reise in Bangkok, die gleichzeitig auch ihre Reise zur Selbstfindung wurde, ändert sich ihre Ausdrucksweise und man merkt daran, dass sie durch ihre Erfahrungen an Reife gewinnt. Zu Beginn erscheint sie sehr trotzig, etwas aufmüpfig und auch leicht stur und eigensinnig. Sie fühlt sich von ihrer Freundin versetzt und im Stich gelassen. Kann es noch nicht recht akzeptieren, dass sich alle weiter entwickeln auf dem Wege des Erwachsen werdens und sich somit auch verändern. Von ihren Eltern fühlt sie sich unter Druck gesetzt. Sie hat kein Bedürfnis, ihre leibliche Mutter kennen zu lernen. Zumindest sagt sie das. Unbewusst hat sie vielleicht auch einfach Angst davor. Sue fühlt sich bei ihren Adoptiveltern wohl - es sind IHRE Eltern, von ihnen wurde sie großgezogen. Dieses Thema wurde sehr gut aufgegriffen und umgesetzt - Ihre Gedanken und Gefühle sind schön dargestellt, vor allem später, als sie ihrer leiblichen Mutter tatsächlich gegenüber steht. Ein anderes großes Thema, das Syliva Dölger in dem Buch aufgegriffen hat, ist das leider sehr oft vorkommende, leichtsinnige Verhalten im Umgang mit dem Internet im Allgemeinen und den Social Networks im Speziellen. Zu schnell verliert man den Bezug zum wahren Leben, vor allem, wenn man da gerade enttäuscht wurde oder auch gestresst ist., vielleicht auch nicht wirklich beliebt ist. In der Anonymität des Netzes findet jeder seinen Platz, aber oftmals stecken hinter den "Freunden" böse Überraschungen, die nicht selten gefährlich enden. So auch in Sue´s Fall. Sie hat sich von Jimmy´s schönen Worten einlullen lassen, weil sie ihre Seele gut getan haben. Und so hat sie gar nicht weiter nachgedacht und tappte direkt in die Falle. Die Thailand-Reise gestaltet sich als sehr turbulent, aber Sue gewinnt dadurch einiges an Lebenserfahrung. Die Begebenheiten des Landes im Bezug auf junge Frauen ist sehr sensibel dargestellt und regt zum Nachdenken an. Die Beschreibung des Umfeldes ist sehr gut gelungen, so dass man das Gefühl hat, man befindet sich an der Seite von Sue in Bangkok. Mein Fazit: "Zum Teufel mit Barbie" ist ein sehr gelungener Jugend-Roman, der trotz der Kürze (etwa 156 Seiten / eBook) sehr komplex gestaltet ist. Das eBook ist leicht und angenehm zu lesen und ich habe es gleich an einem Stück durchgelesen. Die Themen sind ausführlich und gut dargestellt und schön miteinander verbunden. Mir hat das eBook sehr zugesagt und finde es wirklich sehr empfehlenswert. Empfehlenswert nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene. Speziell Eltern, die gerne einmal hinter die Fassade eines jungen Mädchens auf dem Weg zur Frau blicken möchten.

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe" von Sylvia M. Dölger

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    LeseMaus

    LeseMaus

    31. March 2012 um 18:19

    Der erste Satz: „Liebe Mom, lieber Pa, wenn ihr das hier lest, bin ich weit weg.“ Das Äußere: Auf dem Cover ist die Zeichnung eines Mädchens zu sehen, das so aussieht, als hätte es genug vom Leben. Sie hockt auf dem Boden in einer Ecke und hat den Kopf in den Armen vergraben. Natürlich möchte man nun gerne wissen, warum sie so verzweifelt ist, und fängt direkt an zu lesen. Das Innere: Sue ist ein selbstbewusstes junges Mädchen, das bereits als Baby von ihren jetzigen Eltern adoptiert wurde. Sues leibliche Mutter stammt aus Thailand und lebt noch heute dort. Ihre Adoptivmutter versucht immer wieder, zwischen beiden einen näheren Kontakt herzustellen, damit Sue sich mit ihrem Wurzeln auseinandersetzen kann, doch Sue ist mit ihrem Leben in Deutschland, ihrer Freundin Vanessa und mit ihren Kontakten im Internet vollauf beschäftigt. Das ändert sich erst, als sie an der Berufsschule keine rechten Freunde findet, aber im Netz Jimmy kennenlernt, mit dem sie chattet. Ob Jimmy mehr für Sue werden kann als eine Internet-Bekanntschaft? Das Wesentliche: Sue hat sich ihr Leben mit ihrer Freundin Vanessa, ihrer Ausbildungsstelle und mit ihren Kontakten im Internet eingerichtet. Doch durch die verschiedenen Ausbildungsstellen, die die Freundinnen angetreten sind, haben die beiden weniger Zeit füreinander. Verständlich, dass Sue nach Alternativen sucht, besonders, als Vanessa auch noch einen Freund hat. Jimmy gegenüber ist Sue im Netz recht offen, und Jimmy erscheint als sympathischer Junge, der für Sue und ihre Sorgen sehr viel Verständnis aufbringt. Da ist es nur verständlich, dass Sue sich eines Tages auf den Weg macht, um Jimmy auch „in echt“ kennenzulernen. Wie zu erwarten, ist die Begegnung jedoch alles andere als erfreulich, und Jimmy entpuppt sich leider nicht als der nette Junge von nebenan. Hals über Kopf flüchtet Sue und sucht einen Platz zum Untertauchen. Dass sie dabei gerade auf Thailand kommt – das Land, das sie aufgrund ihrer Herkunft eigentlich vehement ablehnt – ist auf den ersten Blick zwar etwas weit hergeholt, passt aber gut in die Handlung hinein. Thailand wird von Sylvia Dölger so vielfältig und bunt beschrieben – man merkt der Autorin dabei an, dass sie das Land selbst schon bereist hat. Hier macht Sue – nicht zuletzt aufgrund der totalen Andersartigkeit des Landes – eine Art Wandlung durch. Diese ist sehr gefühlvoll beschrieben und macht Sue noch mir ein großes Stück sympathischer. Die Suche nach Sues Wurzeln, die von ihrer Adoptivmutter ständig vorgeschlagen wurde, passiert hier auf einmal fast von selbst. Sue kommt zu Beginn des Buches einerseits als selbstbewusste junge Frau rüber – stellenweise jedoch ist sie noch sehr naiv, gerade im Umgang mit dem Internet. Sie kennt sich mit Facebook, Twitter & Chatrooms aus und stellt dort als manga_girl auch mal ganz ohne Scheu Fotos von ihr selbst in ihren Partyoutfits ein. Dabei achtet sie nicht immer auf die Einstellungen zur Privatsphäre. Dann möchte man sie schon mal packen und wachrütteln. Gut gefallen hat mir Sues Freundschaft zu dem Obdachlosen Fritz und seinem Hund Goethe. Hier hat sie ein Plätzchen, an dem sie abseits von allem ganz sie selbst sein kann und sich nicht groß verstellen muss. Fritz war in früheren Jahren selbst schon in Thailand und bringt Sue auf den Geschmack nach diesem faszinierenden Land. Sylvia Dölgers Schreibstil ist unaufgeregt und flüssig. Zum Teil hätte ich mir längere Sätze bzw. Nebensätze gewünscht, um die Handlung vielfältiger und die Charaktere tiefer erscheinen zu lassen. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass sich die Autorin selbst etwas bremst, um den Roman altersgerecht zu schreiben – ich bin jedoch sicher, dass er mit der gleichen Handlung in einem etwas tiefgängigerem Schreibstil genauso gut bzw. noch besser ankommen würde. Das Fazit: Ein interessanter Roman für Jugendliche. Dieses Buch funktioniert, ohne groß den moralischen Zeigefinger zum Thema Internet zu heben. Die verschiedenen Orte an denen die Handlung spielt, bringen eine gute Bewegung in die Handlung. Ich würde den Roman ab einem Lesealter von ca. 14, 15 Jahren empfehlen. Ein Wermutstropfen ist für mich allerdings der etwas sehr sorglose Umgang der Hauptprotagonisten mit Rauchwaren aller Art. Die Bewertung: Vier von fünf Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe" von Sylvia M. Dölger

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    Gracey_V

    Gracey_V

    20. January 2012 um 01:41

    Sue, die in Thailand geboren wurde, wurde von deutschen Eltern adoptiert und will eigentlich auch gar nichts mit Thailand zu tun haben, auch, wenn ihre Eltern ihr gerne mal das Land zeigen und ihre Mutter vorstellen würden. Ihre Freizeit verbringt Sue mit für Jugendliche ganz typischen Dingen (wie Chatten) und eher untypischen Sachen (sich mit einem Obdachlosen treffen und gelegentlich im Supermarkt was mitgehen lassen). Als sie im Netz Jimmy kennenlernt, der ihr sehr sympathisch ist, gerät Sue jedoch in ernste Probleme und haut von zuhause ab. Kurz darauf sitzt sie im Flugzeug nach Thailand, ein Land, das sie eigentlich nie kennenlernen wollte ... Normalerweise lese ich E-Books nicht so gerne, da ich das Format beim Lesen einigermaßen unbequem (für die Augen) finde und brauche dementsprechend lange für so ein Buch. Der ungewöhnliche Titel dieses Buches und die hübsche Illustration, sowie das Thema haben mich jedoch so angesprochen, dass ich es einfach ausprobieren musste - und wider Erwarten schnell durchgelesen hatte. "Zum Teufel mit Barbie" ist ein total spannendes Jugendbuch, dass mich bis zum Ende ans Lesegerät fesselte und immer wieder mit neuen Wendungen überraschte. Vor allem gefiel es mir sehr, dass Sylvia M. Dölger sehr viele für Jugendliche wichtige Themen anspricht (wie verantwortungsvolle Internetnutzung und Mobbing in der Schule) und vor allem überzeugend in die Handlung einbaut - und das ganz ohne einen moralischen Fingerzeig. Als Jugendliche konnte ich manche Probleme Sues wirklich verstehen, was sie für mich zu einer sehr interessanten, aber auch sympathischen Protagonistin machte. Die Thailand-Beschreibungen fand ich auch sehr stimmig, vor allem, weil man viel über Land und Leute lernt; besonders gelungen fand ich aber wirklich die Einarbeitung der heutigen Internet-Problematik (außerdem halte ich die Lösung am Ende für einen guten Ratschlag). Insgesamt fand ich das Buch wirklich super, denn es verbindet für Jugendliche wichtige Themen mit einer spannenden Handlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe" von Sylvia M. Dölger

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    RayneReason

    RayneReason

    10. January 2012 um 21:16

    Inhaltsangabe: Die selbstbewusste Sue gerät in große Gefahr und flüchtet nach Thailand, wo ihre Mutter lebt, die sie vor 17 Jahren zur Adoption frei gegeben hat.Er ist tot! Ich habe ihn erschlagen. Dabei hatte ich doch bis gestern mein Leben einigermaßen im Griff, denkt Sue. Sie ist ein selbstbewusstes junges Mädchen, das perfekt zwischen Cyberwelt und Real Life jongliert, bis sie einen fatalen Fehler begeht ... Mit einem Last-Minute-Ticket flüchtet sie, ausgerechnet ins verhasste Thailand, wo die Frau lebt, die Sue als Baby weggegeben hat. Dort trifft sie auf eine fremde Kultur und auf Menschen, die ihr Leben verändern … Zum Cover: Ich finde das Cover (und den Titel) sehr "anziehen" und interessant, da bekommt man direkt Lust, es zu lesen. Mir gefällt das Cover ziemlich gut, besonders, dass es gezeichnet ist und die Farben gut zusammen passt. Mein Fazit: Mir hat die Geschichte echt gut gefallen. Sue ist echt sympathisch und ziemlich cool, auch wenn sie sich manchmal ziemlich bescheuert benimmt. Auch Yvo ist ein interessanter Typ, der seine Macken hat. Die Charaktere finde ich daher sehr toll! Natürlich gab es noch andere Charaktere, die allesamt ziemlich interessant und auch sehr anders waren, wie zum Beispiel Prisna. Die Liebe kommt nur leider ein wenig kurz, aber nur ein wenig. Die Geschichte ist sehr spannend und interessant. Auch finde ich es gut, dass man durch dieses Buch auch indirekt mehr über Bangkok und Asien generell erfahren hat, wie es da so abläuft und die schockierenden Sachen, die den Frauen dort passieren. (Mag vielleicht nicht alles genau so sein, ich vermute es jedoch ^^) Auch die asiatische Kultur kommt nicht zu kurz! Ich fand die Reise nach Bangkok sehr schön und auch ein paar Dinge, die dort passiert sind, sehr schön beschrieben und ich konnte mich da so richtig hineinversetzen. Es hat sich angefühlt, als wäre ich auch da, wirklich schön. Das Buch ist nicht nur ein Jugendbuch, auch älteren Menschen wird es ganz sicher gefallen! Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen! Und danke für das Rezensionsexemplar ;) Bis bald! RayneReason

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe" von Sylvia M. Dölger

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    Steffi153

    Steffi153

    05. January 2012 um 14:42

    In diesem Jugendbuch geht es um die 17-jährige Protagonistin Sue. Sie ist ein typischer, starker und wenn auch meiner Meinung nach etwas kindlicher, aber naiv-rebellischer Teenager, welcher auch gerne mal raucht oder bei Alkohol und Diebstahl seine Grenzen testet. Sue wurde von deutschen Eltern adoptiert, aber in Thailand geboren. Obwohl ihre Eltern sie gerne mit dieser Kultur in Verbindung bringen würden, wehrt sie ab und taucht lieber in die Welt der sozialen Netzwerke ab. Ihre Offenheit diesen gegenüber bereitet ihr bald Probleme, nachdem sie auch schon in der Schule mit Hänseleien u. ä. zu leben hat. Nach einem schockierenden Vorfall flüchtet Sue doch noch nach Thailand und muss sich nun einer ganz anderen Welt stellen. Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben und man kommt sehr gut und schnell im Geschehen mit. Es werden auch kritische Themen wie Adoption oder Gewalt angesprochen und aufklärend dargestellt - gerade für Jugendliche bestimmt gut. Die Umgebung die sich einem öffnet ist in meinen Augen erstmal recht rauh, aber bestimmt nicht ungewöhnlich, je nachdem wo man herkommt. Die verschiedenen Kulturen sind von der Autorin interessant dargestellt, man sieht sich fast selbst vor Ort, auch die auftauchenden Charaktere sind speziell, aber dadurch faszinierend. Sue wird einem schnell sympathisch und ihr Charakterwandel innerhalb der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie wird erwachsener, noch stärker und auch netter. Insgesamt ein Buch, mit dem man in Sues Welt abtauchen kann und das ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe" von Sylvia M. Dölger

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    Leela

    Leela

    03. January 2012 um 18:13

    Sue stammt aus Thailand, wurde jedoch von zwei Deutschen adoptiert. Obwohl ihre Eltern ihr mehrmals angeboten haben, mit ihr ihre thailändische Mutter zu besuchen, hat Sue kein Interesse. Viel lieber verbringt sie ihre Freizeit mit ihrem Chatfreund Jimmy, der einer der wenigen zu sein scheint, die Sue verstehen. Ansonsten ist Sues Alltag voller Probleme: In der Schule wird sie gehänselt, ihre bete Freundin entfremdet sich von ihr und auch mit den Eltern ist es nicht leicht. Als Sue durch ihr unüberlegtes Verhalten in ernste Schwierigkeiten gerät, nimmt sie kurzerhand und magels Alternativen ein Flugzeug nach Thailand, in ein Land, das sie eigentlich nie besuchen wollte ... "Zum Teufel mit Barbie" ist ein realistisches Buch, das sich mit einigen der Problemen beschäftigt, die viele Jugendliche heutzutage haben. Ob es Probleme mit den Freunden sind, Zweifel über die eigene Person oder Unvorsichtigkeit im Internet - Sylvia M. Dölger spricht all diese Probleme an und verpackt sie in eine überzeugende Geschichte. Manche Kapitel könnte man wirklich in der Schule lesen lassen, weil sie anschaulich darstellen, wie man sich nicht verhalten sollte und was passiert, wenn man es doch tut ... Aber auch so ist die Geschcihte wirklich spannend, es gibt ein paar interessante Charaktere und man erfährt in der zweiten Hälfte des Buches allerhand über die thailändische Kultur. Mir hat "Zum Teufel mit barbie" durchweg Spaß gemacht und ich kann es nicht nur Jugendlichen, sondern auch allen anderen Lesern empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe" von Sylvia M. Dölger

    Zum Teufel mit Barbie! - Gesamtausgabe
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    28. December 2011 um 17:49

    Als ich die eMail mit dem Buch bekommen habe, habe ich das Buch sofort auf dem Reader gespeichert. Ich wollte es kurz anlesen, weil ich noch ein anderes Buch am lesen war, doch es hat mich schon nach kurzer Zeit so gefesselt, dass ich es weiter lesen wollte. Ihr Schreibstil ist toll, super und leicht zu lesen. Schon mit wenigen Worten hat es mich in seinen Bann gezogen. Auch die Geschichte gefiel mir sehr gut. Die wirklich ernsten Themen, wie Adoption und Gewalt, wurden super eingebracht. Die Hauptperson Sue kam mir an manchen Stellen ein wenig kindisch vor, aber ich habe sie wirklich in mein Herz geschlossen. Leider hat das Buch nur 169 Seiten. Ich hätte gerne noch mehr von Sue gelesen. Auch das Cover gefällt mir sehr gut. Insgesamt ein Super Jugendbuch, was Erwachsene auch gut lesen können und neben den zahlreichen Fantasybüchern im Jugendbereich ist das mal was ganz anderes, denn es enthält keine Fantasyelemente :)

    Mehr